indisch | pakistanisch Restaurants

Deeba | Maxvorstadt

6. Januar 2011

Seit 17 Jahren gibt es das pakistanische Restaurant Deeba in Maxvorstadt schon.  Mit schöner Regelmäßigkeit verschlägt es uns seit 10 Jahren an unserem Jahrestag hierher. Früher, als wir noch um die Ecke wohnten, waren wir nur einmal hier, aber diesen Rückstand haben wir in den letzten Jahren mit Leichtigkeit aufgeholt. Es gibt halt Rituale und Gewohnheiten, mit denen man nicht brechen sollte – zumal wenn das Essen so gut schmeckt wie in diesem pakistanischen Restaurant. Außerdem ist der Service immer freundlich und aufmerksam und man fühlt sich, als würde man nicht nur einmal im Jahr kommen sondern als wäre man wirklich Stammgast, der einmal die Woche vorbeischaut.

Drinnen

Das Restaurant ist recht klein und im Sommer kann man auch draußen sitzen, wobei es nur ein paar Tische gibt und die Barerstraße zu stark befahren ist, um gemütlich zu sein. Anscheinend wurde hier mal griechisch gekocht, denn die Bar ziert ein Dachgiebel, der stark an die Akropolis erinnert. Ansonsten wird hier auf Dekoration weitestgehend verzichtet, es gibt ein, zwei Wandbilder und ein paar Fotos. Gesessen wird an 2er-oder 4er-Tischen, wenn das Deeba gut besucht ist, kann’s auch schon mal kuschelig eng werden. Reservieren – vor allem an Wochenende – ist dringend empfohlen!!

Speisekarte

Die Speisekarte des Deeba bietet eine große Auswahl an Fleisch- und Fischgerichten, aber als Vegetarier kommt man trotzdem voll auf seine Kosten: Bei mindestens 10 vegetarischen / veganen Hauptgerichten, Vorspeisen und Suppen nicht mitgerechnet, fällt die Auswahl wirklich schwer. Bei unserem letzten Besuch vor ein paar Tagen wählten wir als Vorspeise MIXED VEGETABLE PAKORA (Gebackenes Gemüse in Kichererbsenteig) und SABSI SAMOSA (2 Teigtaschen mit Gemüse gefüllt) sowie LASAN NAN (Brot aus Hefeteig mit Knoblauch). Eigentlich braucht man die gar nicht, denn zu jedem Essen wird ein kleiner gemischter Salat mit PAPADAM (Dünnes Fladenbrot aus Linsenmehl) serviert, aber die Augen sind wie so oft größer als der Magen. 🙂 Danach gab’s ALU CHANA MASALA (Kartoffeln und Kichererbsen in Masalasoße mit frischen Tomaten und Ingwer) und PANEER MASALA (Hausgemachter Käse in Ingwer, Paprika und Garam – Masalasoße).

Geschmack

Die Gerichte waren gut gewürzt und wie immer sehr, sehr lecker! Gut finde ich, dass man beim Bestellen immer gefragt wird, wie scharf man sein Essen möchte. Natürlich gibt es auch von Haus aus sehr milde Gerichte mit Joghurt- oder Sahnesoße. Vorneweg bekommt man immer einen kleinen Salat und „Chapati“, das ist ein Grobweizenbrot aus dem Tandoor, serviert. Dazu werden dreierlei Soßen, nämlich Joghurt mit Minze, süß-sauer und ein sagenhaft leckeres Chutney mit Kapernäpfeln, gereicht. Eigentlich könnte man deswegen auch auf eine Vorspeise verzichten, aber daheim bereiten nie Pakoras (gebackenes Gemüse in Kichererbsenteig) und Samosas (Teigtaschen mit Gemüse gefüllt) zu. Wir bestellen sie daher im Deeba immer :-). Danach folgten „Vegetable Jalferezi“ (gemischtes Gemüse mit Paprika, Tomaten und Käse) und „Alu Chana Masala“(Kartoffeln und Kichererbsen in Masalasoße mit frischen Tomaten und Ingwer) mit Reis und Nan. Und was soll ich sagen? Alles war vorzüglich – wie jedes Jahr.

Service

Der Service ist sehr nett und aufmerksam, man fühlt sich gleich gut aufgehoben. Auch mit Reklamationen – ich habe erst ein falsches Gericht serviert bekommen – wird professionell umgegangen und man erhält ohne Probleme ein anderes bzw. das richtige Essen.

Preise

Die Preise der Speisekarte wurden schon ewig nicht mehr angepasst, zumindest kam uns das so vor. Vorspeisen kosten € 3,65, Hauptgerichte ca. € 11 und Nan € 2. Auch die Getränkepreise sind mit € 3,80 für den halben Liter San Pellegrino und € 3,30 für ein alkoholfreies Weißbier okay. Einzig den „Espresso danach“ für € 1,95 kann man getrost vergessen: Der schmeckte nämlich gar nicht.

Fazit

Herr Wallygusto und ich gehen seit Jahren regelmäßig ins Deeba und sind begeistert: Wir mögen die Art des Wirtes, der Service ist freundlich und aufmerksam, die Qualität der Speisen lässt nichts zu wünschen übrig. Wer gerne Pakistanisch oder Indisch isst, sollte auf jeden Fall mal vorbeischauen.

Internet: www.deeba.de
Adresse: Barerstr. 42, 80799 München

Da ich leider nie Fotos gemacht habe, gibt es einen schönen Platzhalter von Pexels.

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: