Berghütte Restaurants

Gindelalm | Hausham

3. April 2011

Drei Hütten gibt es auf dem Sattel zwischen Auerberg und Gindelalmschneid – und alle drei sind bewirtschaftet. Die größte Hütte ist der Berggasthof Gindelalm 2, die am „höchsten“ gelegene die Gindelalm 3.

Auf welcher wir waren, weiß ich nicht, aber sie war so unscheinbar wie der Gipfel, der nach ihr benannt wurde. Sehr lecker waren allerdings die Kuchen, Apfel und Ameise (Schokostreusel). Und die Hollerschorle! Und „Naa…an Cappuccino hamm ned“ :-). Der Gindelalmschneid ist – wie bereits erwähnt – recht unauffällig und die Besteigung ist nicht unbedingt lohnenswert. Ne schöne Warm-Up-Runde um die Wandersaison zu beginnen ist es aber allemal.

Revisited Mai 2014

Wie jedes Jahr machten wir auch heuer unsere Warm-up-Tour vom Schliersee zum Tegernsee. Die Anreise mit der BOB klappt immer super und die Tour ist einfach und mit wenig Schweiß zu bewerkstelligen.

Eingekehrt sind wir natürlich wieder auf der Gindelalm. Und dort gibt es nicht nur leckeren Kuchen! Wie wir jetzt wissen, kann sich auch das Käsebrot durchaus sehen und verzehren lassen. Obwohl die Käsescheiben eher etwas von Balken hatten und wir es daher liebevoll „Käsebalkenbrot“ tauften. Besondere Beachtung fand dabei der Teller im angesagten 70iger-Jahre-Retro-Design :-).

Dazu noch der tolle Blick auf den Wendelstein und ein kühles Reutberger Bier – perfekter kann eine Einkehr nicht sein!

Adresse: Gindelalm, 83734 Hausham

 

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

Translate »
%d Bloggern gefällt das: