Einkaufen

Götterspeise | Isarvorstadt

12. Oktober 2011

Die „Götterspeise“ war früher für mich das Nonplusultra, was Schokolade angeht. Jetzt war ich mal wieder drin und fast schon enttäuscht, denn die Auswahl an ausgefallenen Sorten hält sich echt in Grenzen. Was aber vielleicht auch daran liegt, dass man sich eher als Cafe sieht. Lecker sahen die Kuchen ja auf jeden Fall aus. Und wahrscheinlich werden auch alle Pralinen in der Vitrine selbst gemacht. Die Tafel Dolfin-Schoko kostet übrigens € 2,15 und ein Schokokäfer für den Liebsten € 1,00.

Revisited September 2012

Zum Glück komme ich nicht allzu oft bei der „Götterspeise“ im immer noch stark angesagten Glockenbachviertel vorbei. Glück nicht, weil es hier etwas nichts Vernünftiges zu kaufen gäbe…nein, nein…die Auswahl an Schokolade, Keksen und Pralinen scheint nur immer größer zu werden und eine Sorte sieht besser aus als die andere. Denn wenn eine Schokoladentafel um die € 5 kostet, freut sich nur der Speck auf den Hüften, nicht aber der Geldbeutel. Aber die Kakaospezialitäten von Berger oder Dolfin kauft man ja nicht alle Tage und schon gar nicht wird sie so schnell und lieblos verschlungen wie die Schokolade mit der lila Kuh. Nein, hier sprechen wir von echtem Genuss, den man möglichst lange auskosten möchte.

Die „Götterspeise“ ist aber nicht nur ein Laden sondern auch ein kleines Café, das unter anderem Trinkschokolade und Gebäck anbietet. Vielleicht schaffe ich es ja mal, hier richtig einzukehren und an einem der kleinen Tischchen auf der Straße ein Stück zu probieren. Zeit würde es ja langsam werden. 🙂

Adresse: Jahnstraße 30, 80469 München

Da ich damals kein Foto gemacht habe, gibt es einen hübschen Platzhalter von Pexels.

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: