Café Restaurants

Cafe Cocoa | Schwanthalerhöhe | Leider inzwischen für immer geschlossen

6. Mai 2012

Das Cafe Cocoa im Westend ist schon ein bisschen was besonderes, denn hier Trinkschokolade nicht nur serviert, sondern auch selbst hergestellt. Zudem ist es sehr gemütlich eingerichtet, man sitzt schon ganz nett hier. Bei der Kakaoherstellung geht man sehr kreativ vor, denn es gibt unzählige Sorten, die teilweise recht abgefahren sind: Wer kann sich schon heiße Schoki mit Hopfen & Malz oder mit Matcha vorstellen? Wir entschieden uns für die eher langweiligen Varianten mit Chili und Karamell, die von dem lieben Servicemeedl frisch mit heisser, aufgeschämter Milch zubereitet und mit Mini-Marshmellows wurden. Putzig sind die farblich zu den Kakaopackungen passenden Steingutbecher, aber auch der Inhalt für € 3,90 wusste zu überzeugen: Chili ist wirklich nix für Gringos, zumindest wenn man sie extra-scharf bestellt. 🙂 The Fudge sollte nach Karamell schmecken, aber das ist mir nicht wirklich aufgefallen…schön süß war’s halt. Eigentlich waren wir ja eh nur da, um Kaffeebohnen zu kaufen, denn hier gibt es richtig gute von Omkafe. Vorbeischauen lohnt sich also auf jeden Fall – egal, ob man das süße Gebräu mag, oder nicht.

Das Cafe Cocoa wurde inzwischen geschlossen. Anscheinend standen die Räume in der Kazmairstr. nicht mehr zur Verfügung und man ist auf der Suche nach einem neuen Lokal.

Adresse: Kazmairstr. 24, 80339 München

 

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: