Berghütte Restaurants

Gufferthütte | Brandenberg

9. September 2012
Gufferthütte

Mitten im Rofangebirge, zwischen Halserspitze und Guffert, liegt  auf 1.475m Höhe die Gufferthütte. Umgeben von Pferde- und Kuhalmen genießt man von der großen Sonnenterasse einen 1a Blick auf den Guffert. Erreichbar ist die Gufferthütte ab Wildbad Kreuth über die flache, längere Aufstiegsvariante in ca. 4,5 Stunden. Bewirtschaftet ist sie von Mitte Mai bis Ende Oktober. Im Winter ist ein Winterraum mit DAV-Schlüssel zugänglich. 2003 wurde von der Sektion Kaufering eine grundlegende Modernisierung vorgenommen.

Drinnen

Die Gufferthütte verfügt über insgesamt 58 Schlafplätze. Das 4- und das 6-Bettzimmer eignen sich besonders für Familien und kleine Gruppen. Daneben gibt es noch 4 Zweibettzimmer mit Stockbetten und das besondere Highlight für Frischverliebte: die Honeymoon Suite. Im oberen Stock der Hütte befinden sich die geräumigen Lager, eingeteilt in 3er und 4er Kojen. Es stehen gepflegte Waschräume und eine Dusche zur Verfügung. Obwohl nicht mehr frisch verliebt, haben Herr Wallygusto und ich ohne unser Zutun die Honeymoon Suite bekommen. Beanstandet haben wir dies natürlich nicht, denn im Doppelbett kuschelt es sich doch viel besser als im Stockbett. 🙂

Speisekarte

Da wir Halbpension gebucht hatten, waren ein 4-Gang-Abendmenü und Frühstück enthalten. Beim Abendessen gab man sich richtig Mühe und servierte Kaspressknödelsuppe, Salat, Käsespätzle und Griesflammeri mit Zwetschgenröster. Das Frühstücksbüffet war recht übersichtlich: Schokomüsli, Cornflakes, 2 Joghurtsorten, Emmentaler, zweierlei Wurst und Marmelade. Zum Trinken gab es Saft, Milch, Tee, Kaffee oder Kaba, aber auch Extrawünsche, wie etwa Milch mit Honig, wurden erfüllt. Leider wurde kein Bergbauern-oder Ziegenkäse angeboten, aber das hätte wohl den Kostenrahmen gesprengt.

Geschmack

Mir schmeckte das Dessert am besten, aber auch die Kaspressknödelsuppe war lecker. Die Käsespätzle fand ich ein wenig zu trocken. Vom Filterkaffee sollte man lieber die Finger lassen, der war für meinen Geschmack leider nicht genießbar.

Service

Wirtsleute, Koch und Service sind sehr nett, die Hütte selbst ist wirklich sehr gemütlich und sauber und die Verpflegung kann sich sehen lassen.

Preise

Da die Gufferthütte zur DAV-Kategorie 1 gehört, sind die Übernachtungspreise (€ 20,00) und die Halbpension Halbpension (€ 24,50) für DAV-Mitglieder sehr günstig. Auch die Getränkepreise – auch für Nicht-Mitglieder 🙂 – reißen kein großes Loch in den Geldbeutel. Es gibt Reutberger Klosterbräu (Hell € 3,20 und Weissbier € 3,50), das sehr lecker ist, und naturtrübe Apfelschorle für € 3,20.

Fazit

Wenn es sich einrichten lässt, kommen wir bald wieder vorbei. Wir müssen schließlich noch den Kuchen probieren. 🙂

Adresse: Aschau 83, A-6234 Brandenberg

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Wally 17. September 2012 at 16:53

    Auf der Gufferthütte ist übrigens vom 15.9. – 23.9. Kürbiswoche! Da gibt es verschiedene, frisch zubereitete Kürbisgerichte, wie z.B. Kasknödel mit Kürbisragout oder Kürbisaufstrich! Hört sich doch gut an, oder?

  • Reply อุปกรณ์ไวน์ 17. März 2015 at 10:53

    Aw, this was an incredibly nice post. Spending some time
    and actual effort to produce a very good article… but what
    can I say… I hesitate a lot and never seem to get anything done.

  • Kommentar verfassen

    Translate »
    %d Bloggern gefällt das: