Café Restaurants

Dinzler Kaffeerösterei | Irschenberg

21. Oktober 2012

Die Wallygustos frühstücken am liebsten zuhause und so konnte uns trotz vieler Empfehlungen erst ein Geschenkgutschein zur „Dinzler Kaffeerösterei“ am Irschenberg locken. Sehr gute Kaffeebohnen haben wir dort zwar schon öfter gekauft, aber die Einkehr war eine echte Premiere.

Der Irschenberg an der A8 ist berüchtigt, denn oft staut sich der Verkehr und es geht nur langsam vorwärts. Und genau dort, direkt an der Ausfahrt „Irschenberg“, hat nun die Dinzler Kaffeerösterei, die bereits seit 1950 Kaffee röstet, ihren Hauptfirmensitz gebaut. In dem Gebäude, das anscheinend in seiner Form einzigartig in Deutschland ist, sind Bar, Restaurant, Küche, Backstube, Seminare, Kaffeerösterei,Kaffeewelt und betriebliche Kinderkrippe unter einem Dach.

Um in das Restaurant im 1. Stock zu gelangen muss man erst durch die Selbstbedienungsbar und an der Theke mit leckeren Süßkram und belegte Brotwaren vorbei. Oben sitzt man dann an großen Holztischen oder an Bistrotischen mit Steinplatte und ein paar Krümmeln drauf. Der Raum selbst ist sehr weitläufig und hell, was an den großen Fensterfronten liegt. Man braucht nicht lang, um sich wohl zu fühlen.

Wurst-und fischlose Frühstücksvariationen gibt es nur drei und wann man weder zu süss noch zuviele Vitamine essen möchte, bleibt nur noch die Nr. 4 „Für Hiatamadl und Senner“. Da wir eher zur deftigen Fraktion gehören, wurde uns die Wahl quasi leicht gemacht :-). Der große Cappuccino und eine Saftschorle sollten die (kurze) Wartezeit auf das Frühstück überbrücken. Als unsere Teller dann kamen, waren wir erst etwas enttäuscht, denn sie waren höchst dekorativ belegt, aber halt auch sehr übersichtlich. Dazu gab es einen Brotkorb mit 4 verschiedenen Semmeln und einem kleinen Croissant – was wir sehr seltsam fanden, denn schließlich waren wir ja zu zweit.
image
Begonnen haben wir mit dem Vitalheumilchjoghurt mit Früchtekompott und frischen Beeren und ich muss gestehen, dass ich danach eigentlich schon recht satt war. Aber den Heumilchtopfen mit frischem Schnittlauch und die Käseauswahl (Camembert, Bergkäse, Weinkäse, Kräuterkäse) konnten wir ja schlecht liegen lassen. Und so wanderten auch diese feinen Speisen samt Feigen–Thymian- Chutney, Walnüssen und Deko-Trauben in unsere Mägen. Natürlich verzehrten wir auch das Croissant, das hervorragend zu der (leider etwas zu süssen) hausgemachten Marmelade passte. Lecker war’s und dann doch sehr üppig! Und der Kaffee ist eh nicht zu toppen!

Der Service war sehr nett und zumindest in unserem Fall sehr flott und aufmerksam. Die Preise sind okay, man zahlt knapp € 10 für eine sättigende Mahlzeit. Einzig die Saftschorlen erscheinen mir mit recht teuer: Für die „Halbe“ zahlt man € 3,80.

Hervorheben sollte man vielleicht noch, dass alle Milchprodukte aus der Tegernseer Naturkäserei kommen, also regional sind.

Öfter auswärts frühstücken werden wir zwar jetzt trotzdem nicht, aber vielleicht bekommt Ihr ja jetzt Lust – mehr Infos gibt es auf jeden Fall auf www.dinzler.de.

Achja…Reservierung ist – zumindest am Wochenende – dringend empfohlen! Anscheinend werden hier auch ganze Reisebusse verköstigt und auch der „normale“ Andrang ist schon recht groß.

Adresse: Wendling 15, 83737 Irschenberg

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: