Kneipe | Bar Restaurants

Türkenhof | Maxvorstadt

13. November 2012

Bei einigen Kneipen in der Maxvorstadt hat man das Gefühl, die gibt es schon so lange wie das Viertel selbst. Der Atzinger gehört dazu, der Alte Simpl, aber eben auch der Türkenhof. Diese Augustiner-Kneipe in der – logisch – Türkenstrasse setzt auf Schlichtheit bei der Möblierung und ist größer als man auf Anhieb erkennen kann, denn es gibt nicht nur den vorderen Raum sondern auch ein Hinterzimmer mit Kicker. Das Publikum ist bunt gemischt, so sitzen Rentner und Manager, Bierdimpfl und Studenten einträchtig nebeneinander.

Auf der Speisekarte gibt es Klassiker der rustikalen Küche, aber auch vegetarische und mediterran angehauchte Speisen. So fiel die Wahl dann auch schwer, ob jetzt die Ravioli mit Steinpilzen, Gemüselasagne oder Käsespätzle auf den Tisch kommen sollten. Schließlich entschied ich mich – wie so oft –  für die deftigen Spätzle, zu denen es auch einen gemischten Salat gab. Meine fleischfressende Begleitung wählte Schnitzel mit Senf-Meerrettich-Panade und Biergulasch.  Geschmacklich konnte die Gerichte überzeugen, auch wenn im Biergulasch ein bisschen mehr Fleischbrocken hätten drin sein können. Ansonsten sind die Portionen echt ordentlich, denn es werden Berge von Pommes und Nudeln als Beilage serviert. Auch die Käsespätzle waren eher ein „Käsegebirge“  und ich hatte am Schluss schwer zu kämpfen, um meinen Teller leer zu bekommen. 🙂 Warme Küche gibt es hier übrigens bis 24 Uhr, so dass man sich auch noch spät abends den Bauch vollschlagen kann.

Preislich gibt’s nix zu Meckern, die Käsespätzle kosten knapp € 8 und  Halbe Hell dazu  € 3,40. Unser Mädl im Service war zwar noch recht jung, aber freundlich und aufmerksam.

In den Türkenhof komme ich immer wieder gerne, denn hier fühle ich mich gut aufgehoben und im Sommer kann man an kleinen Tischen an der Straße sitzen und Leute gucken!

Internet: www.augustiner-braeu.de
Adresse: 
Türkenstr. 78 | 80796 München

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

Translate »
%d Bloggern gefällt das: