Einkaufen

Die Wallygustos testen KochAbo | Produkttest

21. November 2012

Als mich Patricia von KochAbo fragte, ob ich eine Woche lang Probekochen und darüber auf meinem Blog berichten möchte, wusste ich erst gar nicht, was mich genau erwartet. Ein Blick auf die Website überzeugte Herrn Wallygusto und mich jedoch schnell, dass das recht interessant bzw. lecker werden könnte. Wenn man das KochAbo bestellt, bekommt man nämlich einfache, aber interessante Rezepte samt frischen Zutaten ins Haus geliefert. Ein paar Basics sollte man zwar schon haben, aber ansonsten wird sogar für Zwiebeln und Knoblauch gesorgt. Wir haben also nicht lange überlegt und uns gerne zum Testen zu Verfügung gestellt! 🙂

Unser Dasein als Koch-Abonnement begann mit Lieferung am Dienstagabend. Erfreulicherweise erfolgte die schon recht früh, nämlich um kurz nach 19 Uhr. Gut gekühlt und verstaut in 2 großen Papiertüten kam auch alles heil und knackig bei uns an – nur der Chicoree hatte leider schon ein paar kleine braune Stellen. Und das, obwohl in der Broschüre unter „Lagerhinweisen“ steht, dass dieser aufgrund seiner Druckempfindlichkeit mit Sorgfalt zu behandeln ist. 🙂

 

An dieser Stelle gleich noch ein Wort zur Broschüre: In dieser sind neben Tipps zur Lagerung empfindlicher Lebensmittel die Rezepte mit Nährwertangaben sowie ein Vorschlag zur „Genussreihenfolge“ enthalten. Wir haben uns strikt an diese Abfolge gehalten, denn die Leute von KochAbo wissen schließlich am besten, wie lange ihre Sachen halten.

Die Bandbreite der Rezepte unserer Woche reichte von rustikal (Rahmspinat mit Rösti & Spiegelei) über mediterran (Penne mit Butternutkürbis & Kirschtomaten) zu spannend (Pizza mit Chicoree, Apfel & Walnüssen). Die Zubereitung wird gut beschrieben und kann auch von Leuten, die eher selten den Kochlöffel schwingen, leicht umgesetzt werden. Die Zeiten waren unserer Meinung nach etwas zu knapp bemessen, denn für das Gericht mit Rahmspinat haben wir z.B. länger als die angegebene Stunde gebraucht. Und das lag nicht an der Kochzeit der Kartoffeln.

Wie hat’s geschmeckt?
Rahmspinat mit Rösti und Ei war okay, hat uns aber nicht übermässig überzeugt, denn Herr Wallygusto mag kein Ei und wir fanden, dass das Rösti kein Rösti sondern ein undefinierbarer Haufen aus geriebenen Kartoffeln war. Irgendwie ähnelte es einem riesigen zerfallenen Reiberdatschi. 🙂

Ein Knaller war trotz des Fertigteigs die Pizza mit Chicoree, Apfel und Walnüssen! Dazu noch Kirschtomaten und Gorgonzola und Creme Fraiche mit Muskat. Erst war ich ja skeptisch und wollte das Creme Fraiche schon weglassen, aber das Ergebnis hat voll überzeugt. Dieses Rezept wird auf jeden Fall bald wieder genauso nach gekocht!

Auch das 3. und letzte Wochengericht war sehr ordentlich, denn es gab Penne mit Kürbis, Cocktailtomaten und Frühlingszwiebel. Wir machten eine Art Nudelpfanne daraus und verfeinerten das Ganze mit getrockneten Tomaten und Chili. Außerdem durfte Parmesan nicht fehlen.

Fazit
Das KochAbo kommt mit wenig Fertigprodukten aus und ist vielen frischen und guten Produkten für alle geeignet, die sich gerne abwechslungsreich und gesund ernähren, aber nicht zu intensiv mit ihrem Speiseplan und dem damit verbunden lästigen Einkaufen auseinander setzen wollen.

Das KochAbo wurde leider im Juli 2013 eingestellt. 

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: