Buchvorstellungen

Slowly Veggie, das brandneue Foodmagazin des Burda-Verlages | Neu im Zeitschriftenregal

23. März 2013

Beim Besuch eines Zeitschriftenladens hat man mittlerweile den Eindruck, dass die Menschheit nichts mehr als gutes Essen interessiert. Überall gibt es Hochglanzmagazine, die einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen. Dies ist auch ganz in meinem Sinne, denn ich bin ein bekennender „Zeitschriften“-Junkie. Eigentlich habe ich mich bisher eher an „People-Magazine“ gehalten, aber seit einiger Zeit teste ich auch das ein oder andere Foodmagazin. Und so war ich auch hoch erfreut, dass es nun ein neues vegetarisches Heft aus dem Burda-Verlag gibt! Und noch dazu eines, dass wirklich sehr schön gemacht ist!

Auf 148 Seiten taucht man ein in die Welt der fleischlosen Küche und selbst bekennende Steak-Liebhaber könnten hier fündig werden. Ich habe mich zwar noch nicht intensiv mit den Heft auseinander gesetzt, aber was ich bisher gesehen habe, schreit teilweise verdammt laut nach ausprobieren! Besonders ins Auge gefallen sind mir bisher Kräuterspaghetti mit Ziegenkäse (S. 16), Scones mit Kräutern und Walnussbutter (S. 30) und Flammkuchen mit grünem Spargel und Zitronenschmand (S. 36). Und je öfter ich das Magazin durchblättere, desto mehr leckere Sachen entdecke ich. Ob die Rezepte allerdings wirklich so einfach sind, konnte ich auch noch nicht testen, denn ich lasse immer noch die Bilder auf mich wirken. 🙂

Außerdem muss ich unbedingt den Artikel über den Food-Blog „Cannelle et Vanille“ der Baskin Aran Goyoaga lesen. Und mal sehen, was ich noch entdecke.

Okay, der Preis von knapp € 5 ist kein Schnäppchen, aber „slowly veggie“ ist hochwertig produziert und macht echt Appetit auf mehr.

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: