bayerisch Restaurants

Alter Wirt | Fischbachau-Hundham

1. November 2013
Alter Wirt Fischbachau

Herr Wallygusto und ich hatten wirklich schon viele dumme Ideen. Aber die dümmste Idee begingen wir jetzt an Allerheiligen. Wir wollten nämlich zum Kuchen essen ins Winklstüberl. Schon beim Anblick des übervollen Parkplatzes ahnten wir, dass es wohl diesmal keine „Bayerische Vanillecremetorte“ für uns geben würde. Die Autos parkten sogar schon in der Wiese! Als wir dann auch noch die Schlange an der Kuchentheke, die bis vor das Café reichte, sahen, machten wir mit quietschenden Reifen kehrt.

Die Alternative Dinzler am Irschenberg war schnell vergessen, als Herr Wallygusto in Hundham das Wirtshaus Alter Wirt entdeckte. Dieser hat übrigens eine lange Geschichte, denn er wurde bereits um 1450 urkundliich genannt. Damals war er der Sitz des Hunto, des Lehengrafen. Hier tagte das Dorfgericht, es gab den Hundhamer Markt, das Tafernrecht, die Bäcker und Krämergerechtsamkeit. 1681 baute Georg Herrnböck das Wirtshaus neu, Decke und Stube haben sich noch aus dieser Zeit erhalten (Quelle www.alterwirt-fischbachau.de). Die Geschichte war uns aber zugegeben ziemlich egal, versprach doch eine Schiefertafel am Eingang Kaffee und Kuchen.

Alter Wirt Fischbachau

Schon beim Betreten der urigen Gaststube wurden wir sehr herzlich von der Dirndl tragenden Bedienung begrüßt. Aufgrund der frühen Nachmittagsstunden war wenig los, der Koch hatte sichtlich Langeweile. Da wir so auf Kuchen fixiert waren, verzichteten wir auf einen Blick in die Speisekarte. Käsesahnetorte (€ 3,00) und gedeckter Apfelkuchen mit Sahne (€ 2,30) samt zwei Haferl Kaffee (€ 3,00) waren schnell bestellt. Die Kuchen schmeckten sehr gut, wenn sie auch nicht an die Klasse des Winklstüberls herankamen. Aber das Winklstüberl spielt eben auch in einer ganz anderen Liga :-). Einzig der Kaffee war, obwohl von Dallmayr, eine einzige Katastrophe. Ich habe ihn nur mit ordentlich Kondensmilch und Zucker runter bekommen. Da sieht man leider wieder, dass Automatenkaffee nicht wirklich viel taugt :-(.

Die große Gaststube samt Maibaum-Verein-Bildern und sonstigen bajuwarischen Wohnaccessoires hat uns recht gut gefallen. Wir haben daher beschlossen, dass wir irgendwann auch mal zum Essen herkommen. Schließlich kann man mit einem alten bayrischen Gasthaus fast nix falsch machen und im Sommer fahren wir nach dem Wandern eh fast immer hier vorbei.

Adresse: Leitzachtalstr. 209, 83730 Fischbachau-Hundham

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply winter 9. März 2014 at 0:13

    Ich war vor einigen Tagen als Gast bei Eüch mit 5 Kuppelns es war einfach toll, wir kamen überraeschend vorbeibei. wir haben ein komplettes Menü bekommen, was wir eigentilich nicht um diese Uhrzeit erwartet haben. Es war einfach toll, der Koch schaute von der Küche herrauas und strahlte, das ganze Team hatte einfach eine tolle Atmospfähre ausgestrahalt. Wir kommen auf jeden Fall wieder und das in größerer Personenanzahl.
    Wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

    Ps.Ich hoffe Ihr erkennt uns noch.

    • Reply Karin 9. März 2014 at 12:00

      Vielen Dank für die warmen Worte. Ich leite diese gerne an die Wirtsleute des „Alten Wirt“ weiter!

    Kommentar verfassen

    Translate »
    %d Bloggern gefällt das: