Frühstück Lieblingsrezepte

Kokos-Vanille-Chiapudding mit Beeren & „Knusper-Effekt“

24. Februar 2014

Wie ich auf die Idee mit Chiapudding gekommen bin? Keine Ahnung…es könnte sein, dass ich das 1. Mal bei Ramona auf ein Rezept gestoßen bin. Oder war es doch auf Pinterest? Zumindest kommt es mir so vor, als würden sich alle nur noch von diesen Samen ernähren. Woher kommt’s?

Chia (Salvia hispanica) kommt ursprünglich aus Mexiko. Bei uns bekommt Ihr sie im Reformhaus. Bei Alnatura stehen sie z.B. bei den Nahrungsergänzungsmitteln. Ganz günstig sind sie übrigens nicht, ein 250 g Beutel kostet ca. 14 Euro.

Die Samen weisen einen sehr hohen Anteil an Omega Fettsäuren, Proteinen, Vitaminen, Antioxidantien und Mineralien aufweisen. Die Samen können roh oder getrocknet gegessen, und in Soßen oder als Verdickungsmittel benutzt werden. Wenn die Samen in Wasser eingelegt werden, bilden die Samen eine äußerst schleimige Polysaccharidschicht, die ähnlich wie Leinsamen die Verdauung fördert. Es wird berichtet, dass ein Glas Orangensaft mit einem Teelöffel vorgeweichter Samen gemischt als Frühstück bis zum Mittag satt hält (Quelle: wikipedia.de). Leider kann ich bisher weder die sättigende noch die verdauungsfördernde Wirkung bestätigen.

Beim ersten Versuch habe ich die Chiasamen über Nacht in Mandelmilch eingeweicht und wohl auch zu wenig gemahlene Vanille und Agavendicksaft erwischt. Sehr lecker wurde der Pudding, als ich Reis-Kokosmilch verwendet habe. Wobei die Samen selbst wirklich nach sehr wenig schmecken, die Mischung macht’s halt einfach aus. Herr Wallygusto isst den Pudding besonders gerne, weil er den „Knusper-Effekt“ hat :-).

Die Inspiration für dieses Rezept stammt von Berries & Passion.

 

 Zutaten für 2 Personen

  • 250 ml Reis-Kokosmilch
  • 2 EL Chiasamen
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 gestrichenen Teelöffel gemahlene Bourbon Vanille
  • 4 EL Beerenmischung (TK)
  •  2 EL Dinkel-Hafer Crunchy für den „Knusper-Effekt“

Zubereitung

Reis-Kokosmilch in eine Schüssel geben, Chiasamen, Agavendicksaft und gemahlene Vanille einrühren.

Mischung in zwei Gläser füllen und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.
Zeitgleich Beerenmischung auftauen.

Den Pudding kurz vor dem Verzehr mit Beerenmischung und Dinkel-Hafer-Crunchy bestreuen. Fertig ist ein leckeres Frühstück!

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Chiapudding mit Schokolade & Himbeeren | wallygusto 16. Juni 2014 at 7:33

    […] einiger Zeit habe ich Euch den Kokos-Vanille-Chiapudding mit Beeren & “Knusper-Effekt” vorgestellt. Und damit sind die Chia-Selbstversuche natürlich noch lange nicht […]

  • Kommentar verfassen

    Translate »
    %d Bloggern gefällt das: