Lieblingsrezepte Soja | Tempeh | Seitan

Tempeh süß-sauer mit gelber Paprika

2. April 2014

Tempeh gibt es im Reformhaus im Kühlregal und ich hatte es auch schon öfter grübelnd in der Hand. Tempeh ist ein traditionelles Fermentationsprodukt aus Indonesien, das durch die Beimpfung von gekochten Sojabohnen mit verschiedenen Rhizopus-Arten, also mit Hilfe von niederen Schimmelpilzen aus der Abteilung der Jochpilze und der Klasse der Zygomyceten entsteht (Quelle wikipedia.de). Dieses Hintergrundwissen macht Tempeh erstmal nicht ansprechender, denn das, was man da in Wurstform gepresst zu kaufen bekommt, ist alles andere als hübsch. Herr Wallygusto war anfangs auch sehr skeptisch. Schließlich habe ich mir doch ein Herz gefasst und eine Packung Tempeh mitgenommen.

Auf der Suche nach der optimalen Zubereitung bin ich bei den Küchengöttern auf ein Rezept mit Ananas gestoßen. Da ich finde, in ein süß-saues Gericht gehört auch Paprika, habe ich dieses ein wenig abgewandelt. Da ich anderswo gelesen habe, dass man Tempeh unbedingt marinieren sollte, habe ich auch noch eine simple Marinade entwickelt. Ich habe mich übrigens nicht getraut, ein rohes, naturbelassenes Stück zu probieren. Ich kann also nicht sagen, nach was Tempeh eigentlich schmeckt. Mariniert ist Tempeh sehr lecker, der Geschmack erinnert fast ein wenig nach Erdnuss. Der Nachgeschmack ist allerdings etwas gewöhnungsbedürftig und schwer definierbar.

Und Herrn Wallygustos anfängliche Bedenken bezügliche der „Verpilzung“ konnte ich mit der Aussicht auf dieses leckere Abendessen auch sehr schnell zerstreuen :-).

Zutaten für zwei Personen

  • 200 g Tempeh
  • 1 Stück Ananas (ca. 250 g)
  • 5 Cocktailtomaten
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 Stück Ingwer (1 cm)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 grüne Chilischote
  • neutrales Öl
  • 75 ml Gemüsebrühe
  • Sojasauce (nach Belieben)
Für die Marinade
  •  4 EL Sojasoße
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer (1 cm)

Zubereitung

2 bis 3 Stunden vor der eigentlichen Zubereitung den Tempeh vorbereiten:
Knoblauch und Ingwer schälen, fein hacken und mit der Sojasoße vermischen.
Tempeh in dünne Scheiben schneiden und diese halbieren.
Scheiben in eine Schüssel geben, mit Marinade beträufeln und 2-3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Nachdem der Tempeh ausreichend Zeit zum Marinieren hatte, Ananasstück schälen und den harten Strunk in der Mitte sowie braune Augen entfernen. Fruchtfleisch in knapp 1 cm große Würfel schneiden.

Tomaten waschen und vierteln. Paprika waschen und in ca. 1 cm große Stücke schneiden.

Ingwer und den Knoblauch schälen und fein hacken. Chilischote waschen, den Stiel abschneiden und halbieren. Hälften mit den Kernen fein schneiden.
Öl in einer Pfanne erhitzen. Tempeh darin von beiden Seiten bei starker Hitze in ca. 3 Min. knusprig braten, wieder herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Paprikastücke unter Rühren ca. 1 Minute anbraten.

Ingwer, Knoblauch und Chili mit den Ananasstücken dazu geben und unter Rühren ca. 1 Min. braten.

Tomaten und Brühe dazugeben und erhitzen. Mit der Sojasauce abschmecken. Tempeh untermischen und heiß werden lassen.

Gleich mit Basmatireis servieren.

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

Translate »
%d Bloggern gefällt das: