KochBuchvorstellungen Lieblingsrezepte Salate | kleine Gerichte

Mojo Verde | Tapas vegetarisch | Buchvorstellung

1. September 2014

Herr Wallygusto und ich lieben es, Tapas essen zu gehen. Mindestens einmal im Jahr landen wir vor der langen Theke im Teatro und schlagen uns die Bäuche mit den kleinen spanischen Köstlichkeiten voll. Kein Wunder also, dass uns das kleine, aber feine Kochbuch Tapas vegetarisch von Margit Kunzke aus dem HÄDECKE Verlag sofort gefallen hat.

Die Journalistin und Kochbuchautorin Margit Kunzke lebt und arbeitet seit 1985 in Spanien. Sie ist Mitglied der Plataforma de Información Gastronómica in Valencia, ein Verein u.a. von Gastronomie-Journalisten, Köchen und Kochbuchautoren, der die echte spanische Küche – traditionell und modern – zum Ziel hat. Ihr zuletzt erschienenes Buch über die andalusische Küche wurde mit der Silbermedaille der Gastronomischen Akademie Deutschlands und der Schweizer Goldlorbeeren Medaille der Historia Gastronomica Helvetica ausgezeichnet. Als Foodbloggerin schreibt sie auf kochbuchfuermaxundmoritz.blogspot.de über aktuelle Genussthemen.

Tapas vegetarisch

In ihrem neuen Werk Tapas vegetarisch nimmt sie uns mit ins Reich der kleinen Appetithäppchen aus Spanien. Tapas werden dort üblicherweise in Tapas-Bars und Bodegas serviert, wo man sie im Stehen verzehrt. Dazu wird üblicherweise Wein, aber auch Bier gereicht (Quelle Wikipedia.de).

Das handliche Kochbuch (19,4 x 19,2 x 1,6 cm) ist klar und strukturiert aufgemacht. Tapas vegetarisch beginnt mit einem kurzem Vorwort, das uns die Philosophie, die hinter den Tapas steckt, nahe bringt. Dann wird kurz der Unterschied zwischen Tapas und Fingerfood erläutert: Beides sind zwar feine Kleinigkeiten, Fingerfood isst man tatsächlich mit den Fingern, Tapas eher mit der Gabel. Bevor es dann mit den Rezepten losgeht, gibt es aber noch eine Erläuterung spanischer Spezialitäten und besonderer Zutaten, wie zum Beispiel Pimentón de la Vera (geräuchertes Paprikapulver) oder Tomates negras (schwarze Tomaten).

Die Rezepte in Tapas vegetarisch sind in mehrere Kategorien aufgeteilt, die davon abhängen, welches Gemüse oder welche Frucht gerade im Vordergrund steht. Als Beispiel seien hier Tapas mit Aubergine, Datteln und Feigen oder Pilzen genannt. Aber auch Süppchen, Beilagen und weitere Tapas wie dicke Bohnen in Weißwein mit Kräutern und Knoblauch haben ein eigenes Abteil. Leider hat nicht jedes Tapas ein eigenes Foto, aber ich gebe zu, ich bin ein sehr visueller Mensch und diesbezüglich wohl etwas eigen.

Tapas vegetarisch Inhalt

Die Zubereitung ist einfach und übersichtlich dargestellt. Zu jedem Rezept gibt es zudem einen Tipp, also zum Beispiel eine alternative Zutat oder welche Tapas oder Beilagen dazu passen.

Mir hat Tapas vegetarisch sehr, sehr gut gefallen! Schon nach dem ersten Durchblättern waren 2/3 der Rezepte als To Do markiert. Und das passiert nicht oft. Eine richtig ausschweifende Tapas-Party ist aber erst für den Herbst geplant :-).

Herr Wallygusto und ich stellen Euch hier die berühmte grüne Soße Mojo Verde vor. Die ist ruckzuck zubereitet und passt hervorragend zu jeglicher Art von Grillgut! Da der Sommer ja noch ein wenig Zeit hat, solltet Ihr diese leckere Soße unbedingt mal ausprobieren!

Margit Kunzke Tapas vegetarisch
HÄDECKE VERLAG, ISBN: 978-3-7750-0666-8

Mojo Verde 1

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Bund Koriander
  • ½ Bund glattblättrige Petersile (oder ½ Päckchen TK)
  • 4 große Knoblauchzehen
  • 2 grüne Gemüseparikas
  • Grobes Meersalz
  • 300 – 350 ml fruchtiges Olivenöl, nativ extra
  • Feines Meersalz
  • Sherryessig (ersatzweise Weißweinessig)

 Zubereitung

Blätter von Koriander und Petersilie abzupfen, Stiele entfernen.

Knoblauch häuten und in Scheiben schneiden, Gemüsepaprikas waschen, halbieren, Samen und weiße Scheidewände entfernen. Rest in Streifen schneiden. Knoblauch, Paprika und Kräuter mit etwas Salz in einem Mixer zerkleinern. Wer einen Mörser sein Eigen nennt, verwendet natürlich diesen! Das ist eigentlich auch so im Original-Rezept vorgesehen, aber damit kann unser Haushalt leider nicht dienen! Und Vorsicht mit dem Salz, es könnte schnell zu viel sein!

Nach und nach Olivenöl dazugeben, bis die Sauce eine homogene Textur hat. Mit Essig – und falls noch nötig – feinem Salz abschmecken.

Vielen Dank an den HÄDECKE VERLAG, der mir das Buch zur Verfügung gestellt hat. Wie immer bleibt davon meine Meinung unberührt. 

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Katja 14. September 2014 at 16:14

    Hmm, danke für den Tipp, das sieht wirklich lecker aus. Das Buch muss ich mir wirklich mal besorgen – ich bin immer wieder beeindruckt, wie vielseitig die vegetarische Küche ist!!
    LG Katja

    • Reply Karin 14. September 2014 at 21:13

      Das Buch ist wirklich toll! Leider konnte ich bisher noch nicht mehr daraus ausprobieren!

  • Reply irina 15. September 2014 at 7:37

    Oh, die Soße sieht echt gut aus. Das Buch sehe ich mir mal näher an…
    Danke für die Vorstellung
    Liebe Grüße,
    Irina

    • Reply Karin 16. September 2014 at 20:14

      Ja, ein näherer Blick in das Buch lohnt sich wirklich!
      Liebe Grüße,
      Karin

  • Reply Ein Stapel lesenswerter Kochbücher {Buchvorstellung} | wallygusto 18. Dezember 2014 at 15:03

    […] alle nachkochen. Leider habe ich es zwischenzeitlich erst geschafft, die berühmte grüne Soße Mojo Verde auszuprobieren. Hier geht’s zur […]

  • Reply {Ausprobiert} Hot & smokey – die etwas andere Sojabolognese! | wallygusto 16. Februar 2015 at 12:30

    […] Sommer – der gefühlt schon viel zu lange zurück liegt – habe ich Euch Mojo Verde aus Tapas vegetarisch von Margit Kunzke aus dem HÄDECKE Verlag vorgestellt. Anlässlich […]

  • Kommentar verfassen

    Translate »
    %d Bloggern gefällt das: