bayerisch Biergarten Restaurants

Aubinger Einkehr | Neuaubing

29. September 2014

Was macht man mit seinen Eltern an einem sonnigen Sonntagnachmittag? Richtig, erst zünftig Essen gehen und dann ab in den Biergarten! Beides hervorragend kombinieren könnt Ihr in der Aubinger Einkehr in Münchens westlichstem Stadtteil Neuaubing.

Das Wirtshaus versteckt sich in der Siedlung am Gößweinplatz und ist gut mit dem Bus 57 oder der S-Bahn zu erreichen. Die Siedlung hat übrigens historische Relevanz und steht unter Denkmalschutz. Sie gilt als typisches Beispiel einer nationalsozialistischen Werksiedlung, die im Zusammenhang mit dem Aufbau der Rüstungsindustrie in Bayern konzipiert wurde.

Drinnen

Aufgrund des schönen Wetters sitzen wir natürlich auf der Terrasse und lassen uns bedienen. Nach dem Mittagessen wechseln meine Eltern und ich in den Biergarten. Durch den alten Baumbestand gibt es zwar viele Schattenplätze, aber auch Sonnenanbeter können ein gemütliches Plätzchen finden.

Von Drinnen gibt’s daher über die Aubinger Einkehr nur zu berichten, dass die holzgetäfelte Wirtsstube sehr gemütlich aussieht.

Speisekarte

Im Wirtshaus selbst werden rustikale Schmankerl in Form von Rinderbraten mit Spätzle, Tafelspitz und diversen Schnitzeln angeboten, aber auch eine kleine Auswahl an Salaten. Für Vegetarier gibt’s Käsespätzle sowie Rahmschwammerl mit Semmelknödel. Ergänzend werden eine Wochenkarte sowie saisonale Gerichte angeboten.

Im Biergarten bekommt der hungrige Besucher unter anderem Brez’n, Pommes und Fleischpflanzerl. Für kalte Brotzeiten, Käse oder Wurst ist aber auch gesorgt.

Mein Vater entschied sich für das mit Senf und Meerrettich bestrichene Einkehr Schnitzel (vom Schwein), zu dem ganz klassisch ein Kartoffelsalat serviert wird.  Meine Mutter und ich wählten Käsespätzle mit hausgemachten Röstzwiebeln und einem kleinen gemischten Salat.

Vielleicht sollte ich für den ein oder anderen Bierliebhaber noch erwähnen, dass in der Aubinger Einkehr Augustiner ausgeschenkt wird.

Geschmack

Die Portion Käsespätzle sieht auf den ersten Blick recht übersichtlich aus, macht aber ordentlich satt. Cremig ist das ganze und mit (für meinen Geschmack zu wenig) Röstzwiebelringen belegt. Der kleine Beilagensalat ist schön bunt, frisch und das Dressing stimmig.

Das Einkehr Schnitzel ist wirklich riesig! Schmecken tut es aber, denn mein Vater ist tapfer und lässt nur ein bisschen Panade und Kartoffelsalat übrig.

Service

Der Service in der Aubinger Einkehr ist sehr freundlich und aufmerksam, die Wartezeiten auf das Essen kurz. Auch hier gibt es also nichts zu meckern!

Preise

Für Münchner Verhältnisse sind die Preise der Aubinger Einkehr schwer in Ordnung. € 9,80 für ein großes Schnitzel und € 8,90 für Käsespätzle mit Salat sind mehr als fair, vor allem wenn man die Größe der Portionen berücksichtigt.

Die Halbe Spezi kostet € 3,20, die Apfelschorle € 3,30. Im SB-Biergarten gibt es das Helle für € 3,20, Weißbier für € 3,30, was ich sehr erfreulich finde. Andernorts bezahlt man schon knapp € 4 und mehr dafür!

Fazit

Kaum zu glauben, aber der Biergarten der Aubinger Einkehr ist einer der schönsten und gemütlichsten in ganz München. Dazu noch gutes Essen, und das richtige Bier – was will man mehr?

Internet: www.aubinger-einkehr-muenchen.de
Adresse: Gößweinsteinplatz 7, 81297 München

LB_Munich_Beergarden_72890_1

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: