Kartoffeln | Hülsenfrüchte Lieblingsrezepte

Spinat-Gnocchi-Auflauf mit Pinienkernen

6. Oktober 2014

Wer von Euch hat schon als Kind gerne Spinat gegessen? Hände hoch! Wie, keiner?

Damit seid Ihr nicht allein, denn als Kind habe mich heftig gegen das grüne Zeug gewehrt! Wenn es sein musste, sogar wieder ausgespuckt! Erst später habe ich festgestellt, dass Spinat gar nicht so schlecht schmeckt. Erst mit Spiegelei und Salzkartoffeln, viel später dann bevorzugt in Lasagne oder Spätzle…der gute Spinat erfreute sich zunehmender Beliebtheit bei mir. Natürlich war daran der starke Seemann Popeye nicht ganz unbeteiligt. 🙂

Spinat ist nicht nur lecker, sonder auch gesund! Zwar längst nicht so gesund, wie uns die Gerüchte glauben machen wollen, aber innerhalb der Gemüsearten ist der Eisengehalt hoch. Ganze 3,5 Milligramm finden sich in 100 Gramm frischen Spinat!

Aber zurück zum Verzehr und somit zum Geschmack! Eine Kombination, die an Perfektion nicht zu übertreffen ist, ist Spinat mit Gorgonzola. Die beiden im Geschmack sehr eigenen Lebensmittel harmonieren einfach zu gut miteinander, als dass ich Euch diesen tollen Auflauf mit Gnocchi vorenthalten könnte!

Dieses leckere Rezept stammt im Original von LECKER.de und wurde von mir geringfügig adaptiert.

Spinat-Gnocchi-Auflauf mit Pinienkernen2

Zutaten für 2 Personen

  • 220 g gehackter Blattspinat (TK)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl
  • 70 g Sojaschnetzel
  • etwas heiße Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 leicht gehäufter EL Mehl
  • gekörnte Brühe
  • 250 g Sahne zum Kochen
  • 50 g Gorgonzola
  • 1 Kugel Büffelmozzarella
  • 1 Päckchen Gnocchi (Kühlregal)
  • 18 g Pinienkerne

Zubereitung

Sojaschnetzel in eine Schüssel geben und mit heißer Brühe übergießen und 15 – 20 Minuten einweichen. Anschließens Sojaschnetzel in ein Sieb geben und abtropfen lassen.

100 ml Wasser und tiefgefrorenen Spinat in einen Topf geben und zugedeckt bei mittlerer Hitze 15–20 Minuten erwärmen. Dabei mehrmals umrühren und zum Schluss kurz aufkochen.

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln.

Olivenöl in einer Schmorpfanne erhitzen, Sojaschnetzel vorsichtig darin anbraten. Zum Schluss Zwiebel und Knoblauch dazugeben und kurz mitbraten. Mit etwas Mehl bestäuben, unter Rühren anschwitzen, mit Sahne ablöschen und gekörnte Brühe zugeben. Unter Rühren aufkochen und zugedeckt ca. 5 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch immer wieder umrühren.

Gorgonzola in Stücke schneiden, in die Soße geben und unter Rühren darin schmelzen. Spinat in die Sojaschnetzelsoße geben, nochmals kurz aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Büffelmozzarella abtropfen lassen und in Scheiben schneiden.

Gnocchi in kochendes Salzwasser geben und gemäß Packungsanleitung darin gar ziehen lassen. Anschließend in ein Sieb gießen, abtropfen lassen und in eine ofenfeste Form geben. Gnocchi mit Spinat-Sojaschnetzelsoße begießen, mit Büffelmozzarella belegen und Pinienkernen darüber streuen.

Nun im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 25–30 Minuten überbacken.

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

Translate »
%d Bloggern gefällt das: