griechisch Restaurants

Potlatsch | Laim 

3. November 2014
Griechische Küche, wie sie sein soll - Das Potlatsch in München-Laim

Jetzt ist er also da, der lang erwartete Nachfolger der Taverna Elia! Lange hat es gedauert, bis aus dem griechischen Lokal etwas Neues entstanden ist. Fast hatten Herr Wallygusto und ich schon die Hoffnung aufgegeben, dass das kleine Hexenhäuschen an der Agnes-Bernauer-Straße überhaupt wieder gastronomisch genutzt werden würde. Und was haben wir spekuliert, was alles reinkommen könnte! Aufgrund des neuen grün-gelben Anstriches dachten wir erst an einen Mexikaner, aber das Malamatina-Männchen mit dem dicken Schlüssel in Bauch lässt eher auf einen Griechen schließen. Dass das Potlatsch, so heißt das – inzwischen nicht mehr ganz – neue Lokal, ein Grieche ist, können wir nach unserem zweiten Besuch im Oktober 2014 bejahen. Und dass trotz dem französischen Schokoladenkuchen, der immer noch als Nachtisch angeboten wird. 🙂

Griechische Küche, wie sie sein soll - Das Potlatsch in München-Laim

Drinnen

Die Einrichtung im Potlasch ist ein bisschen zu unterkühlt, zumindest in dem bei uns früher so beliebten Wintergarten. Ein paar große Grünpflanzen täten dem Raum gut. Der Hauptraum ist gemütlicher, denn hier harmonieren die hellen Wände perfekt mit den dunklen Holzbalken, ein paar Schwarzweiß-Fotografien tun ihr übriges. Die restliche Dekoration bringt mich damals wie heute zum Schmunzeln, denn teilweise erinnert sie mich an eine wilde Sammlung farbiger Dildos und Radkappen. 🙂

Bei unserem 1. Besuch an einem Samstagabend im Februar 2013 war leider nicht viel Publikum anwesend, aber anscheinend spricht das Potlatsch im Moment eher die Generation 50+ an. Ausnahme bildete ein Gruppe Teenager, die mit ihrer lauten Unterhaltung auch der Grund war, warum wir damals dem kahlen Wintergarten den Vorzug gaben.

Inzwischen scheint sich das Potlatsch in Laim etabliert zu haben, denn auch zu späterer Stunde sind unter der Woche einige Tische belegt. Die Gäste sind zum großen Teil mittleren oder gesetzteren Alters.

Speisekarte

Die Speisekarte passt auf exakt zwei DIN A4-Seiten und ist daher schön übersichtlich. Neben dem beim Griechen obligatorischen Vorspeisenteller gibt es weitere typisch griechische Gerichte wie Mousakas (Auflauf mit Aubergine, Hackfleisch und Kartoffeln) oder Pastitio (griechischer Nudelauflauf mit Hackfleisch). Natürlich dürfen dabei auch Grillplatte mit Schweinespieß, Hähnchenbrust, Fleischpflanzerl und Lammsteak und Dorade vom Grill nicht fehlen. Es findet sich aber auch Fladenbrot mit Lachsfilet auf der Karte- für ein griechisches Lokal finde ich das eher ungewöhnlich.

Bei unserem letzten Besuch im Mai 2015 stehen fünf vegetarischen Hauptgerichte zur Auswahl: Salat mit Halloumi und Austernpilzen vom Grill, Gemüseteller mit Feta, überbackenen Fenchel, mit Tomaten gefüllte Aubergine und Belugalinsen mit Manourikäse. Und natürlich gibt es etliche vegetarische Vorspeisen.

Trotz muss ich  nie allzu lange überlegen und bestelle eigentlich immer den Gemüseteller. Und da ich zu so etwas immer ganz gerne Tsatsiki esse, ordere ich zusätzlich auch noch eine Portion davon.

Griechische Küche, wie sie sein soll - Das Potlatsch in München-Laim

Geschmack

Das Ofengemüse wird mit Fladenbrot serviert und besticht schon allein durch seine bunte Optik. Auf dem Teller türmen sich neben Brokkoli, Karotten und Kartoffeln auch reichlich bunte Paprika und das ein oder andere Blumenkohlröschen. Das Tsatsiki ist angenehm mild und cremig. Es ergänzt das fruchtige Gemüse ungemein gut!

Alles in allem ein unglaublich lecker schmeckende Mahlzeit, die locker zum Sattwerden reicht und Lust auf mehr macht!

Service

Potlatsch (auch Potlatch geschrieben) bezeichnet laut Wikipedia ein Fest der amerikanischen Indianer der nordwestlichen Pazifikküste. Beim Potlatsch werden in ritueller Weise Geschenke verteilt oder ausgetauscht.

Wie bei unserem letzten Besuch bekommen wir zwar auch diesmal nichts geschenkt, der Service ist aber sehr zuvorkommend und aufmerksam. Zudem hat die hübsche Dame immer einen flotten Spruch auf den Lippen.

Preise

Die Preise für Speisen und Getränke sind absolut okay. Kein Gericht kostet über €13 und die Halbe Paulaner kostet beispielsweise € 3.

Fazit

Das Potlatsch hat sich im letzten Jahr sehr gut entwickelt und hat der starken Konkurrenz des Laimers oder auch Dillinger widerstanden. Was wohl aber auch daran liegt, dass es eine andere Zielgruppe hat.

Ansonsten kann ich dem „Kollegen“ David Seitz vom Blog Schlaraffenwelt nur zustimmen, ich zitiere: „Das war keine Nobel-Küche, sondern gut gemeinte und gut gemachte, herzliche und kreative Griechen-Küche.“

Und natürlich werden wir auf jeden Fall wieder vorbeischauen!

Adresse: Agnes-Bernauer-Straße 98, 80687 München

You Might Also Like

%d Bloggern gefällt das: