Café Restaurants

Bareso | Ottobrunn | Einladung | Leider inzwischen für immer geschlossen

27. November 2014

Für Herrn Wallygusto und mich geht nichts über ein gemeinsames Frühstück. Sogar unter der Woche nehmen wir uns die Zeit, vor dem Weg ins Büro gemeinsam Cappuccino zu trinken und das eine oder andere Käsebrot zu verzehren. Frühstücken gehen wir dafür eigentlich eher selten, wie Ihr sicher schon an den spärlichen Rezensionen zu diesem Thema bemerkt hat. Darum wundert es auch nicht, dass wir trotz seines guten Rufes noch nie im Wildkräuter-Bistro Bareso zum Frühstücken waren. Zu weit und zu umständlich schien uns der Weg vom Münchner Westen nach Ottobrunn.

Hinter dem Bareso stecken Annette und Hans Nagel. Annette ist quasi vom Fach, denn sie hat seit ihrem Studium der Lebensmittel-Technologie an der TU-Berlin und Promotion an der Hochschule Weihenstephan im Jahre 1983 viel Erfahrung gesammelt. Nach vielen Jahren der Beratung, Fernsehsendungen, Büchern und Projekten merkte sie jedoch: Die Theorie wird angenommen, die nachhaltige Umsetzung im Alltag scheitert regelmäßig. Dann setzen wir’s doch einfach selber um – sagten sich die Beiden. Somit war die Idee vom „echten Essen“ – und somit das Bareso – geboren. In diesem Video erläutern Anette und Hans kurz ihre Philosophie ein paar Eindrücke aus dem Lokal inklusive!

Wie schön, dass wir im September zu einem Frühstück ins Bareso eingeladen wurden. So gab also kein Zurück mehr! Aber da wir gutem Essen natürlich nicht abgeneigt sind, war das natürlich halb so wild. Mit dabei unser kleiner Lieblingsneffe, der eigentlich immer Hunger hat. 🙂

Aber was ist das Besondere am Wildkräuter-Bistro Bareso? Gut frühstücken kann man doch in München auch, werdet Ihr jetzt sagen! Nun, ich bin mir sicher, am Ende dieser Zeilen wisst Ihr mehr!

Drinnen

Von außen ist das Bareso recht unscheinbar, wenn man nicht aufpasst, fährt man schnell daran vorbei. Witzig finden wir, dass vor dem Haus ein kleiner Kräutergarten angelegt wurde. Hier finden sich nicht nur gewöhnliche Kräuter wie Thymian und Dill, auch alte Sorten wie der Giersch sind hier zu finden. So können wir gleich sehen, wie die Kräuter aussehen, die im Bareso verkocht werden.

Das Bareso selbst ist schlicht eingerichtet, die bunten Wände sorgen für eine fröhliche Atmosphäre. Herrn Wallygusto und mich erinnert es ein bisschen an das Lieblings-Eiscafé. Allzu viele Tische gibt es nicht, so dass es sich am Wochenende wohl empfiehlt, zu reservieren. Draußen gibt es auch ein paar Plätze, aber da es morgens noch recht frisch ist, bekommen wir einen Tisch im Wintergarten zugewiesen.

Bareso Ottobrunn 1

Toll ist, dass es eine kleine Ecke mit Spielzeug und Bilderbüchern für die kleinen Gäste gibt. Um unseren kleinen Neffen zu bespaßen, schnappen wir uns gleich den Murmelturm, der auch sofort zum Einsatz kommt. Ein „Lob“ hier auch an die anderen Gäste: Obwohl das ständige Murmeln ziemlich laut und nervtötend ist, beschwert sich niemand. Im Bareso sind also nicht nur die Betreiber kinderfreundlich!

Das Publikum ist übrigens bunt gemischt. Am Nebentisch sitzt eine Gruppe älterer Herrschaften, aber auch viele junge und „mittelalte“ Menschen sind da, um sich die Wildkräuter-Spezialitäten des Bareso schmecken zu lassen.

Speisekarte

Zuerst einmal sollte erwähnt werden, dass das Bareso weit mehr als „bio“ ist. Bareso ist bioaktiv, regional, saisonal und original. Die verwendeten Lebensmittel kommen aus der Umgebung und werden geerntet, wenn sie in ihrer natürlichen Umgebung voll gereift sind und so die maximale Vitalität haben. Natürlich gibt es kleine Ausnahmen, wie der Kokos im weißen Schokoaufstrich. Außerdem sind die Lebensmittel biologisch oder ökologisch möglichst im Freiland angebaut und werden in der Küche als Ganzes schonend zubereitet. Zusatzstoffe oder industriell vorgefertigte Zutaten gibt es im Wildkräuter-Bistro Bareso nicht!

Die Frühstückskarte ist sehr umfangreich und bietet alles, was das Herz begehrt: deftige und süße Frühstücksvariantionen, diverse Eierspeisen, Müsli, Joghurt und, und, und…. Auf der Tageskarte wird eine kleine Anzahl warme Gerichten angeboten, auch Vegetarier werden hier fündig. Zusätzliche Abwechslung bringen diverse Mottotage, wie zum Beispiel der Dienstag mit Spezialitäten aus Getreide.

Damit wir möglichst viel probieren können, bekommen wir das Frühstücks-Karusell mit verschiedenen Brotsorten, hausgemachten herben und süßen Aufstrichen und Müsli. Dazu bestellen wir große Cappuccini mit Milchschaumblüten. Außerdem bekommen wir ein kleines Smoothie-Trio zum Probieren. Der kleine Neffe wird ein Babyccino (aufgeschäumte Milch) in einer Espressotasse serviert. Und zum Abschluss gibt‘s noch Kuchen.

Leider vergesse ich vor lauter Vielfalt, das legendäre Wildkräuteromelett zu bestellen. Aber das wird nachgeholt, versprochen!

Geschmack

Der Cappuccino im Wildkräuber-Bistro Bareso ist sehr lecker, auch wenn die Wildblüten auf dem Milchschaum für mich mehr für die Deko als den Geschmack sind. Von den drei Smoothies schmecken Herrn Wallygusto und mir der Green Smoothie (Wildkräuter-Ingwer-Obst-Gemüse-Mischung) und der Fitness-Drink (Haferflocken-Apfel-Karotte-Orange-Mischung) am besten. Der Lebensgeister-Muntermacher mit Mandeln und frischen Obst schmeckt zwar nicht schlecht, ist uns persönlich aber zu bitter.

Bareso Ottobrunn Getränke

Das Frühstücks-Karusell wird auf einer Etagerie serviert und raubt uns angesichts seiner Größe den Atem! Zuerst entdecken wir die fantastischen Aufstriche! Egal ob süß oder herb – jeder ist ein Genuss! Wir probieren uns daher mit Wonne durch Karottenaufstrich, Minz- und Kirschmarmelade und helle Creme mit Kokos. Von der dunklen Schokocreme bekommen wir leider nicht allzu viel ab, denn unser Neffe verlangt ständig nach neuen Broten mit dieser „Marmelade“. Wir kommen mit dem Schmieren kaum nach – wenn das kein Qualitätsmerkmal ist!

Wahnsinnig lecker auch das Müsli, das mit seiner Mischung aus Vollkornflocken, Wallnüssen, Apfel, Dörrobst, Joghurt und Crunchy ein wenig an die Bircher Variante erinnert. Davon hätte ich gerne eine noch viel größere Schüssel schnabuliert!

Bareso Ottobrunn Frühstückskarusell

Die Käseauswahl ist klein, aber fein. Dazu passend werden Gemüsesticks serviert. Am besten schmeckt Herrn Wallygusto und mir der Käse mit Bockshornkleesamen. Aber auch Brie und selbstgemachter Kräuterfrischkäse munden uns ganz hervorragend. Nicht zu vergessen die deliziösen Mini-Mozzarellas in Pesto. Ich liebe diese kleinen Kugeln einfach und könnte jeden Tag welche verdrücken.

Ein Highlight ist auf jeden Fall auch der Brotkorb, der – natürlich – nur mit selbstgebackenem Brot gefüllt ist. Da schmeckt sogar gewöhnliches Baguette nach mehr! Erwähnt werden sollte hier auch das glutenfreie Saatenbrot.

Bareso Ottobrunn Käse

Das eh schon perfekte Frühstück wird mit ganz vorzüglichen Zwetschgenkuchen und Käsekuchen perfekt abgerundet. Der Boden des Käsekuchens ist übrigens glutenfrei. Wir erfahren von Anette, dass das Mehl hierfür aus Platterbsen gewonnen wird. Da der Lieblingsneffe beim Anblick des Kuchens einen ganz langen Hals bekommt, gibt es für ihn selbstgebackene Kekse. Und nach der Geschwindigkeit zu gehen, in der diese verputzt werden, scheinen die Kekse sehr gut zu schmecken. 🙂

Bareso Ottobrunn Kuchen

Service

Die Damen im Service sind sehr freundlich und aufmerksam. Wir müssen nie lange auf etwas warten und auch unser kleiner Neffe wird liebevoll umsorgt.

Sehr sympathisch ist auch Mitbetreiberin Anette, die Herrn Wallygusto mit großen Enthusiasmus erklärt, was hinter dem Konzept des Bareso steckt. Wir erfahren, mit welchen Lieferanten zusammengearbeitet wird und wie schwer die Suche nach einen geeigneten Koch war. Zudem lernen wir viel über die Zubereitung von Frischkäse und Aufstrichen, das Brotbacken und die Wildkräuterküche im Allgemeinen.

Eins ist sicher: In dem kleinen Wildkräuter-Bistro stecken eine ganze Menge Arbeit und viel, viel Herzblut! Aber schön, dass sich dies zu lohnen scheint, denn es ist ein zweites Lokal in München geplant! Leider stand zum Zeitpunkt unseres Besuches noch nicht fest, ob das nun wirklich realisiert werden kann!

Bareso Ottobrunn

Preise

Die Frühstücksvarianten kosten zwischen € 6,50 und € 14,50, das Frühstückskarusell für zwei Unentschlossene € 22,50. Für den großen Cappuccino mit Wildblüten werden € 3,20 verlangt.

Wir finden die Preise für die gebotene Qualität absolut angemessen! Außerdem wird fast alles selbstgemacht und ist nicht nur bio, sondern sogar bioaktiv! Und nicht zu vergessen – noch dazu regional!

Fazit

Herrn Wallygusto und mir gefällt es in dem kleinen Wildkräuter-Bistro ausnehmend gut. Wir müssen auf JEDEN Fall wieder zum Frühstücken kommen – siehe oben, Stichwort Wildkräuteromelett!

Im Bareso wird man übrigens nicht nur auf das Feinste bekocht! Gelegentlich gibt es auch Kochtreffs und einen Terrassenmarkt statt. Infos zu aktuellen Veranstaltungen findet Ihr auf der Homepage.

Wie dem auch sei: Herr Wallygusto und ich haben uns auf jeden Fall fest vorgenommen, hier mal abends vorbei zu schauen. Wir haben nämlich gehört, dass es dienstags immer selbstgewalzte Nudeln gibt. Als Liebhaber von frischer Pasta können wir uns das natürlich nicht entgehen lassen!

Das Bareso wurde inzwischen leider wegen Geschäftsaufgabe geschlossen! In den Räumen hat inzwischen das italienische Bistro Vino & Cucina eröffnet.

Adresse: Putzbrunnerstraße 13, 85521 Ottobrunn

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

Translate »
%d Bloggern gefällt das: