Italien | Malta Unterwegs

Südtirol | Schlemmer-Wander-Woche

8. Januar 2015

Letzten Herbst haben Herr Wallygusto und ich es wieder getan: Wir waren zum Törggelen in Südtirol! Wir haben uns dabei aber nicht nur die Bäuche vollgeschlagen und ordentlich dem edlen Rebensaft zu gesprochen. Nein, wir waren auch fleißig beim Wandern. Denn es gibt wohl keine Region, in der sich unsere beiden größten Hobbies Essen & Sport so gut verbinden lassen, wie hier!

Und da wir Euch gerne an dieser schönen Zeit teilhaben lassen wollen, nehmen wir Euch heute mit auf eine kurze Reise in das Land der Schlutzkrapfen & rauen Berge!

Nachts

Wir beziehen eine der drei Ferienwohnungen des Obermoserhofes in Schnauders. Der Hof der Familie Dorfmann liegt inmitten von Bergwiesen und blickt herab auf das Ferienörtchen Feldthurns. Das Wahrzeichen von Feldthurns sind die Kastanienbäume, die im Juni und Juli in voller Blüte stehen.

Unsere Ferienwohnung ist groß, modern und gut ausgestattet. Von unserem kleinen Balkon aus haben wir einen traumhaften Blick auf das gegenüberliegende Gebirgspanorama.

Im dazugehörigen Hofschank werden Südtiroler Leckereien serviert. Wir überzeugen uns von der Qualität der Speisen bei fruchtiger Kürbissuppe und leckerem Eisacktaler Tris mit Käse- und Spinatknödel, Schlutzkrapfen und Kartoffelteigtaschen mit Kraut. Dazu lassen wir uns Apfelsaft und Rotwein schmecken.

Südtirol Obermoserhof

Wir verpflegen uns ansonsten selbst und nehmen nur den Brötchenservice in Anspruch. Und wir nutzen es aus, dass die Dorfmanns auf ihrem Hof selbst Käse herstellen. Der Graukas ist einfach eine Wucht und macht sich ganz hervorragend in Herrn Wallygustos Kaspressknödeln.

Die Familie Dorfmann ist sehr nett und wir fühlen uns gut aufgehoben. In interessanten Gesprächen erfahren wir sehr viel über den Alltag der Südtiroler Bauern.

Mehr Infos zum Urlaub auf dem Bauernhof und den typischen Südtiroler Spezialitäten gibt es auf der Website des Roten Hahns. Diese Interessengemeinschaft hat es sich zum Ziel gemacht, langfristig vier Nebenerwerbsarten für die Südtiroler Bauern zu etablieren:

Tagsüber

Ein toller Reiseführer, um Südtirol zu erkunden, kommt aus dem Bruckmann Verlag. In Südtirol – Zeit für das Beste* finden sich viele Highlights, Geheimtipps und Wohlfühladressen zur optimalen Urlaubsplanung.

Schlemmerwandern in Südtirol

Da wir den Fokus klar auf Essen & Wandern haben, kommt die Kultur (leider) ein wenig zu kurz. Und ausgerechnet bei unserem Besuch in Bozen regnet es noch dazu stark. Die Altstadt kann uns so leider nicht ihre ganze Schönheit offenbaren. Wir bummeln daher nur eilig, mit Regenschirm bewaffnet, durch die kleinen Gassen. Am Obstmarkt trotzen wir dem Wetter mit einer dicken Kugel Eis. Neben leckerem Erdbeereis bietet die kleine Eisdiele dort unter anderem auch Kastanieneis an.

Wanderungen

Die Touren, die wir während unserer Schlemmer-Wander-Woche machen, stammen teilweise aus den Rother Wanderführern Bozen – Kaltern*(Tour 22) und Rund um Sterzing* (Tour 2,34 & 53):

  • Auf der Tour 22 folgen wir bequemen Pfaden hinauf zu Valser Joch und Hinterberg. Erst sind wir enttäuscht, dass das Restaurant an der Bergstation geschlossen ist. Doch dann entdecken wir die neueröffnete Ochsenhütte. Tris mit Spinatschlutzer, Käse- und Spinatknödel und Schwarzplentene (Buchweizenmehl) Knödel mit Salat schmecken einfach lecker. Ein Glaserl Rotwein rundet die Einkehr in der Ochsenhütte perfekt ab. Gestärkt geht es auf dem Aufstiegsweg wieder Richtung Auto.

Südtirol Ochsenhütte

  • Tour 53 führt uns zu den Erdpyramiden am Ritten und dann weiter zum Gasthaus Bad Siess.

Südtirol Erdpyramiden am Ritten

Das 1837 errichtete Gast- und Badhaus wurde 2008 bei einen Brand so stark beschädigt, dass es komplett neu aufgebaut werden musste. Die Fertigstellung des neuen Gasthauses erfolgte 2010. Aufgrund des starken Regens kehren wir dort ein und trinken eine leckere Apfelschorle (0,5 € 4,20). Dabei leistet uns der verschmuste Hofkater Pietro Gesellschaft. Der Weg zurück führt uns an am zauberhaften Wallfahrtskirchlein Maria Saal vorbei.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

  • Da irgendwie alle Wege auf die Radlseehütte führen, entscheiden wir uns gegen die Varianten in unseren Wanderführern. Stattdessen folgen wir ab dem Parkplatz Garner Wetterkreuz einfach der Wegmarkierung 10. Durch herbstliche Lerchenwälder und weite Wiesen geht es stetig aufwärts. Nach 800 Höhenmeter erreichen wir die im dicken Nebel liegende Radlseehütte.

Südtirol Radlseehütte

Dort vertilgen wir erstmal regionale Käseberge und eine Portion leckere vegetarische Pasta, die sich vor den Geislerspitzen nicht zu verstecken braucht. Als Nachtisch gönnen wir uns einen hervorragenden Topfenschmarrn mit hausgemachtem Apfelmus. Zurück geht’s über den Steig Nr. 14 nach Kühdorf und dann weiter über Nr. 17 zum Ausgangspunkt am Garner Wetterkreuz.

Südtirol Radlseehütte Essen

  • Unspektakuläre Waldwege führen uns von Jenesien aus um und über die Tschaufenhöhe (Tour 34). Das Highlight ist unsere Einkehr im Tschaufenhaus, das erstmals schon im Mittealter urkundlich erwähnt wurde. Dort verspeisen Herr Wallygusto und ich phänomenal gute Schlutzkrapfen und dicke Topfennocken. Ab und an lichten sich auch die Wolken und geben den Blick auf den Großen Laugen und das Hasenöhrl.

Tschaufenhaus Essen

  • Die Tour 2 von Tiers zur Grasleitenhütte steht ganz unter dem Motto: „Der Weg ist das Ziel“. Nach knapp 1.000 erklommenen Höhenmetern kommen wir nämlich zu der Erkenntnis, dass die Grasleitenhütte geschlossen ist. Ohne auch nur einen Müsliriegel in der Tasche zu haben, bleibt uns „nur“ der traumhafte Blick auf den Rosengarten. Zugegeben, die Hütte selbst lohnt die Strapazen auch ohne Einkehr, denn ihr Platz unter den beindruckenden Wänden von Antermoiakogel und Seekogel macht schon einiges her.

Südtirol Rosengarten

Mahlzeit

Zu den typischen Südtiroler Spezialitäten gehören neben Südtiroler Speck und Vinschgerln vor allem Knödel in vielerlei Varianten. Diese werden – mit oder ohne Fleisch – in Suppe oder mit Salat serviert, aber auch als Beilage zu Gulasch oder Braten. Daneben zählen Schlutzer und Tirteln, Teigtaschen mit Topfen-, Spinat- oder Krautfüllung, zu den beliebtesten Gerichten. Aber der „süße Zahn“ kommt in Südtirol nicht zu kurz, denn nicht selten gibt es Apfelstrudel oder mit Marmelade gefüllte Krapfen.

Aber auch wir können wollen nicht jeden Tag Knödel essen. Was für ein Glück, dass es in Südtirol (fast) bessere Pizza als in Neapel gibt! Zum Hotel Oberwirt in Feldthurns gehört ein Restaurant, in dem neben Südtiroler Spezialitäten auch sehr leckere Pizza angeboten wird. Erfreulich ist die große Auswahl an vegetarischen Varianten. Und das die Pizza so groß wie ein Wagenrad ist. 😉

Fazit

Südtirol ist wirklich immer eine Reise wert! Und das liegt nicht nur am tollen Essen hier! Die Landschaft ist einfach ein Traum & die Leute sind sehr gastfreundlich. Außerdem ist auch kulturell einiges geboten.

Wie sieht es bei Euch aus? Wart Ihr schon in Südtirol? Und welche regionale Leckerei ist Ihr am liebsten? Verratet es uns!

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply Sonja 8. Januar 2015 at 12:02

    Liebe Karin,

    ich war auch schon in Südtirol, aber leider ist das schon viiiieeel zu lange her. Damals waren wir in einer kleinen Pension in Hafling bei Meran untergebracht. Sie war recht unscheinbar, aber das Essen war eine Wucht! Jeden Abend habe ich mich darauf, es gab unsagbar gute Käse- und Spinatknödel dort. Vom Dessert und dem Apfelstrudel fange ich gar nicht erst an.

    Wenn das Wetter gut war, hatte man von dort oben ein wunderbares Panorama. In der Nähe, per Wanderweg zu erreichen, gibt es das sogenannte Knottenkino. Ich beschreibe es mal als Naturkino und es ist sogar eine Bestuhlung vorhanden! Wie im echten Kino. Man kann sich dort hinsetzen und bei gutem Wetter das grandiose gegenüberliegende Bergpanorama genießen. Vielleicht seid ihr ja mal in der Nähe und könnte euch das anschauen.

    Liebe Grüße
    Sonja

    • Reply Karin 9. Januar 2015 at 21:03

      Hallo liebe Sonja!
      Ja, Südtirol ist einfach ein Traum. Ich könnte jedes Jahr dort Urlaub machen!
      Das Knottenkino klingt sehr schön! Wenn wir wieder mal in der Gegend sind, schauen wir uns das auf jeden Fall mal an!
      Vielen Dank für den Tipp & liebe Grüße,
      Karin

  • Reply Sandra 8. Januar 2015 at 22:19

    Hi Karin,
    was für schöne Impressionen! Das klingt wirklich nach einem perfektem Urlaub: lecker Essen, die Kalorien dann beim Wandern verbrennen und das ganze wieder von vorne – genau so, wie ich es auch perfekt finde 🙂 .
    Liebe Grüße, Sandra

    • Reply Karin 9. Januar 2015 at 21:04

      Hallo Sandra,
      in Südtirol ist einfach für alles gesorgt!
      Ich frage mich echt, warum wir die letzten Jahre so selten dort waren. 🙂
      LG, Karin

  • Reply Sabrina 11. Januar 2015 at 15:11

    Schöne Tipps, liebe Karin – da steigt das Fernweh gleich wieder an! Ich hoffe, wir schaffen es im Frühjahr oder Sommer auch mal wieder nach Südtirol – letztes Jahr mussten wir leider aussetzen. Dann wird bestimmt der eine oder andere deiner Tipps ausprobiert! 🙂
    LG
    Sabrina

    • Reply Karin 12. Januar 2015 at 13:44

      Wenn Ihr es im Sommer nicht schafft – im Herbst ist es in Südtirol auch sehr schön. 🙂
      LG, Karin

  • Reply Kaspressknödel mit Sauerkraut und Zwiebelsauce | wallygusto 19. Januar 2015 at 11:02

    […] {Unterwegs} in Südtirol – Schlemmer-Wander-Woche […]

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: