Brot | Brötchen Lieblingsrezepte

Kaspressknödel mit Sauerkraut und Zwiebelsauce

19. Januar 2015

Wallygusto und ich sind immer wieder bei unseren Nachbarn in Tirol unterwegs und nicht nur wegen den schönen Bergen, Seen und den tollen Wandermöglichkeiten, nein auch wegen den tollen vegetarischen Leckereien welche die Österreichische Küche so mit sich bringt. Und da wir aus unserem Urlaub in Südtirol ein schönes Stück Graukas mitgebracht haben, war es nahe liegend mal wieder eines dieser leckeren Gerichte zu zubereiten.

Als Grundlage für die Kaspressknödel dient das Wallygusto-Semmelknödel-Grundrezept welches bei uns Wallygustos für alle möglichen Semmelknödel-Variationen zum Einsatz kommt.

Rezept für 8-10 Kaspressknödel mit Kraut und Zwiebelsauce für 2-3 Personen

Für das Wallygusto-Semmelknödel-Grundrezept:
  • 10 alte Semmeln (es dürfen ruhig auch ein paar Vollkornsemmeln dabei sein)
  • 3 Eier
  • 125 ml Milch
  • 1-2 EL Peterle gehackt
  • evtl. Semmelbrösel
  • 1 Prise Muskat
  • 1 Prise Pfeffer (ich mag ihn auch in Semmelknödel durchaus grobgemahlen)
  • 1/4 TL Salz
Zusätzlich für die Kaspressknödel:
  • 150 g klein geschnittener, reifer Graukäse (Alternativ geht auch reifer Harzer ohne Kümmel oder ein ähnlicher Käse verfeinert mit einem Stück Parmesan)
  • Mehl
  • Pflanzenöl
Für die Sauce:
  • 4 Zwiebeln
  • Öl (z.B. Rapsöl)
  • 1 Prise Zucker
  • Mehl
  • ein Schuß Wein (weiß oder rot) – kann auch weggelassen werden
  • 1 TL Kümmel
  • Pfeffer
  • Salz
Für das geschmorte Sauerkraut (nach einem Rezept aus Kochen! Das Gelbe von GU*)
  • 1 Packung Sauerkraut (500 g)
  • 1 säuerlicher Apfel (kann auch weggelassen werden)
  • 1 Zwiebel
  • etwas Rapsöl
  • Salz
  • 1 kräftige Prise Zucker
  • 4 Wacholderbeeren
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/4 l Gemüsebrühe

Zubereitung:

Zuerst solltet Ihr das Sauerkraut aufsetzen! Hierzu Sauerkraut in einem Sieb abtropfen lassen und mit einer Gabel auflockern. Apfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und in Schnitze schneiden. Zwiebel schälen und klein würfeln.

Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebelstücke darin glasig braten. Sauerkraut dazugeben und bei mittlerer Hitze kurz mitbraten. Anschließend mit Salz und Zucker würzen und Apfelschnitze, Wacholderbeeren und Lorbeerblatt zugeben. Gemüsebrühe angießen. Nun das Sauerkraut zugedeckt bei mittlerer Hitze in etwa 1 Stunde weich dünsten. Dabei immer wieder umrühren und nach Bedarf auch etwas Flüssigkeit (am besten die Abtropfflüssigkeit) angießen, damit das Kraut nicht anbrennt.

Für die Kaspressknödel zunächst die Semmeln halbieren und die Hälften in dünne Scheiben schneiden (je trockener die Semmeln sind, desto einfacher geht das). Die Semmelscheiben zusammen mit den 3 Eiern in eine Schüssel geben. Die Milch erhitzen (ich mache das immer mit dem Milchaufschäumer der Espressomaschine, das geht einfach und schnell für eine solche kleine Menge Milch) und darüber gießen. Käse, Peterle, Salz und Pfeffer dazugeben und nun einige Minuten ordentlich durchkneten bis eine schöne Masse entsteht. Falls die Masse zu feucht ist, so lange Semmelbrösel hinzugeben bis die Masse nur noch leicht an den Händen klebt.

Aus der Masse 8-10 Knödel formen und diese platt pressen. Wasser erhitzen, Salz hinzugeben und die Knödel ca. 20 Minuten im Wasser gar ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln zur Hälfte in Halbringe und zur anderen Hälfte in kleine Würfel schneiden. Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten, die Prise Zucker hinzugeben noch ein paar Sekunden die Zwiebeln karamellisieren, mit Mehl bestäuben, kurz mit anschwitzen und mit dem Wein ablöschen. Mit ca. 200 ml Wasser aufgießen, den Kümmel dazu geben und auf kleiner Hitze köcheln lassen. Noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun die garen Knödel aus dem Wasser holen und in einem Sieb abtropfen lassen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Die abgetropften Knödel in etwas Mehl wenden und in der Pfanne goldgelb rausbraten. Zusammen mit dem Kraut und der Soße servieren.

Graukas Kaspressknoedel roh Kaspressknoedel kochen Kaspressknoedel Pfanne

Die Knödel, die Ihr nicht gleich verdrückt, kalt werden lassen und einfrieren. Sie ergeben eine sehr leckere Suppeneinlage.

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

Translate »
%d Bloggern gefällt das: