Skandinavien Unterwegs

Trondheim | Unterwegs in Südnorwegen & Schweden (4)

4. Februar 2015

Und weiter geht sie, unsere Reise durch Südnorwegen & Schweden! Nach beschaulichen Tagen in den Nationalparks Jotunheimen, Rondane und Dovrejfell setzen wir unsere Reisen in den Norden fort. Nächstes Ziel ist Trondheim, die drittgrößte Kommune Norwegens.

Nachts

Da es laut unserem Reiseführer in Trondheim keine vernünftigen Campingplätze zu geben scheint, suchen wir uns etwas kurz davor. Unsere Wahl fällt nach etwas suchen auf Støren Camping im gleichnamigen Ort. Støren liegt knapp 52 km von Trondheim entfernt und ist eine kleine, unauffällige Ortschaft.

Norwegen Støren Camping

Der Platz selbst ist schön an einem Fluss gelegen und recht sauber. Da aber Straßen sowie die Bahnlinie in unmittelbarer Nähe sind, ist es leider etwas laut. Es gibt sehr viele Dauercamper, die hier im wahrsten Sinne des Wortes versuchen, den dicksten Fisch zu angeln.

Internet: www.gaulo.no
Adresse:
 N-7290 Støren

Mahlzeit

Nach tagelanger Campingkost ist es eine Wohltat, mal wieder ein Restaurant oder Cafè betreten zu können. Zumindest für mich. In Trondheim gibt es zum Glück eine große Auswahl davon. 🙂

  • Die Lust nach einem Cappuccino lässt uns schnell nach einem Café Ausschau halten. Wir landen schließlich im bezaubernden Holzhausviertel Bankklandet in einem Coffeeshop der norwegischen Kette Kaffebrenneriet. Dort gibt es neben gutem Kaffee auch leckere Käsesandwichs und Bringebærbolle (eine Art Krapfen).

             Adresse: Nedre Bakklandet 2, 7014 Trondheim
             Internet: www.kaffebrenneriet.no

Norwegen Trondheim Kaffebrenneriet

  • Da unsere Koffeinsucht nur schwer zu stillen ist, kehren wir kurz später im Cafè Dromedar ein. Leider ist der bei unserem Besuch ausgeschenkte Espresso sehr bitter und unharmonisch. Auch die Auswahl der kleinen und süßen Speisen kann uns nicht überzeugen. Die Toiletten im Dromedar sind eine totale Katastrophe: Keine funktioniert und teilweise stehen die Kabinen unter Wasser, da die Kloschlüsseln verstopft sind. Bleibt zu hoffen, dass es sich hierbei um ein einmaliges Problem handelt.

             Adresse: Olav Tryggvassonsgate 14, Trondheim
             Internet: www.dromedar.no

Tagsüber

Unser Bummel durch Trondheim führt uns zunächst die Kjøpmannsgata entlang. Dabei kommen wir an alten Speicherhäusern aus dem 18. Jahrhundert vorbei. Am Ende der Strasse geht es über die alte Stadtbrücke (Gamle Bybro) in das bereits erwähnte pittoreske Holzhausviertel Bakklandet. Das Viertel wird vornehmlich von Studenten bewohnt und die Kneipendichte ist entsprechend hoch.

Norwegen Trondheim Bakklandet

Nicht weit von der Kaffebrenneriet entfernt entdecken wir auch den wohl einzigen Fahrradlift der Welt. Da wir ohne Fahrrad unterwegs sind, können wir den lustigen „trampe“ leider nicht ausprobieren und müssen den kurzen Anstieg zur Festung Kristiansten zu Fuß in Angriff nehmen. Von der 1681 erbauten Anlage aus haben wir einen hervorragenden Blick auf Trondheim und die dort vor Anker liegenden Kreuzfahrtschiffe. Im Museum, das im vierstöckigen Kanonenturm untergebracht ist, erfahren wir viel über die Geschichte Trondheims.

Norwegen Trondheim Trampe

Anschließend besuchen wir den Nidarosdom, der das Nationalheiligtum Norwegens ist. Das imposante Bauwerk wurde über dem Grab von St. Olaf errichtet. Obwohl mit dem Bau des Doms 1070 begonnen wurde, stammen die ältesten noch erhaltenen Bauteile aus der Mitte des 12. Jahrhunderts.

Norwegen Trondheim Nidarosdom

Wir schlendern weiter durch die kleinen Gassen zum zentralen Markt, den Torget, in dessen Mitte eine Statue von Olav Trygvasson thront. Am größten Holzhaus Nordeuropas, dem Stiftsgården, angekommen, fängt es leider stark zu regnen an. Und so können wir das zwischen 1774 und 1778 erbaute Holzpalais gar nicht gebührend bewundern. Das Gebäude ist heute übrigens die offizielle königliche Residenz in Trondheim.

Da der Regen leider nicht aufhört, suchen wir in einem Einkaufszentrum Unterschlupf. Im SOLSIDEN KJØPESENTER gibt’s unzählige Geschäfte und Restaurants. Quasi Leckereien am laufenden Band. Wir werden gleich am Eingang fündig und gönnen uns eine dicke Kugel sehr leckeres norwegisches Speiseeis!

Noch mehr Informationen zu den Sehenswürdigkeiten Trondheims findet Ihr auf www.visitnorway.com oder auf www.trondheim.no.

Frisch gestärkt kehren wir zu unserem Auto zurück und setzen unsere Reise fort. Der nächste Halt ist Schweden!

Weitere Etappen

1. Teil – Lüneburg
2. Teil – Hemsedal & Jotunheimen
3. Teil – Rondane & Dovrefjell
5. Teil – Jämtland
6. Teil – Dalarnas & Ystad
7. Teil – Hamburg

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

Translate »
%d Bloggern gefällt das: