Lieblingsrezepte Suppen | Eintöpfe Vegan

Vegane Tom Kha Gai mit Räuchertofu & viel Gemüse | Tierfreitag

8. Mai 2015

Da Herr Wallygusto und ich alles andere als ein Suppen-Kaspar sind, haben wir heute zum heutigen Tierfreitag eine vegane Variante der berühmten Tom Kha Gai für Euch! Lange habe ich das Kochen von Suppen vernachlässigt, bis ich in der aktuellen Ausgabe der mutti kocht am besten auf diesen Klassiker der thailändischen Küche gestoßen bin! Vielen Dank an dieser Stelle für die Inspiration!

Tom Kha Gai ist eine Hühnersuppe aus Thailand, die mit Galgant (statt Ingwer) und Kokosmilch (also komplett ohne Brühe) zubereitet wird. Eigentlich dachten wir ja, dass Tom Kha Gai übersetzt „Lecker Suppe, die glücklich macht“ heißt. Aber weit gefehlt, denn der Name bezeichnet die Bestandteile: „Suppe Galgant Huhn“. Ein Originalrezept und viele weitere Spezialitäten aus der thailändischen Küche findet Ihr übriges auf www.thaifood-at-home.ch.

Unsere Suppe hier hat nicht viel mit dem Original zu tun, der Name ist also komplett entfremdet! Statt Hühnerbrust landet bei uns nämlich pikanter Räuchertofu im Kochtopf. Auch Galgant werdet Ihr darin nicht finden, stattdessen kommt eine ordentlich Portion Ingwer rein. Und Gemüsebrühe und noch mehr frisches Gemüse. Aber wie sagt Herr Wallygusto immer so schön? Man muss sich ja nicht immer an das Rezept halten. Hauptsache uns schmeckt es. In diesem Sinne viel Spaß beim Nachkochen dieser veganen Interpretation der Tom Kha Gai!

Vegane Tom Kha Gai

Zutaten für 2-3 Personen

  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück (ca. 2 cm) frischer Ingwer
  • 3 Kaffir-Limettenblätter
  • 1 rote Chilischote
  • 1 Stangen Zitronengras
  • 2 Karotten Räuchertofu
  • 1 Dose ungesüßte Kokosmilch
  • 1 TL Gemüsebrühe (Instant)
  • 500 ml Wasser
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 4 Champignons
  • 1 Zucchini
  • 125 g Kirschtomaten
  • etwas Koriandergrün
  • Saft einer Limette
  • 3 EL Sojasoße hell

Zubereitung

Knoblauch und Ingwer schälen. Zwiebeln würfeln, Knoblauch fein hacken und Ingwer in dünne Scheiben schneiden. Limettenblätter waschen und in kaltes Wasser legen. Chilischote halbieren und in Ringe schneiden. Zitronengras waschen, putzen, leicht flach drücken und in ca. 5 cm lange Streifen schneiden. Karotten putzen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Tofu würfeln.

Kokosmilch, 500 ml Wasser und Brühe aufkochen. Knoblauch, Ingwer, Limettenblätter, Chili, Zitronengras, Karottenscheiben und Tofu zugeben. Erneut aufkochen und ca. 10 Minuten köcheln.

Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in 3 cm lange schräge Stücke schneiden. Champignons säubern, putzen und in Scheiben schneiden. Zucchini waschen, halbieren und ebenfalls in Scheiben schneiden. Tomaten waschen und halbieren.

Frühlingszwiebeln, Champignons, Zucchini und Tomaten zur Suppe geben. Etwa 5 Minuten weiterköcheln.

Suppe mit Limettensaft und Sojasoße abschmecken.

In Schalen füllen und nach Belieben mit Koriandergrün bestreuen.

tierfreitag

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Barbara 9. Mai 2015 at 9:13

    Mit Räuchertofu muss ich die mal ausprobieren, ist mir glaube ich lieber als „normal“, da lasse ich das Hühnchen (oder die Shrimps in der anderen Version) eh meist zurück. Danke für die Idee!!!

    • Reply Karin 24. Mai 2015 at 17:58

      Schmeckt echt super, finde ich! Ich bin schon sehr gespannt, was Du davon hältst!

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: