international Restaurants

35 milli (m)eter | Altstadt 

11. Mai 2015

Eigentlich gehe ich gerne nicht zu spät ins Kino. Wenn es dann aber doch mal eine Vorstellung zur Primetime wird, muss ich vorher unbedingt etwas essen. Ich möchte ja nicht die anderen Gäste mit meinem knurrenden Magen vertreiben. 🙂

Als es meine Schwägerin und ich letztes Jahr vor Weihnachten das erste Mal zusammen ins Kino geschafft haben, war so ein Anlaß. Was ist daran jetzt so besonders? Eigentlich nichts. Aber schließlich kennen wir uns schon über 10 Jahre und waren das letzte Mal vor 8 Jahren gemeinsam im Kino. Da darf es also durchaus auch noch ein schönes Abendessen sein. Und weil es uns zum Filmgucken in den Mathäser Filmpalast verschlagen hat, fiel unsere Wahl schnell auf das dort integrierte 35mm. Da ich die großen Kinos meide, ist es kein Wunder, dass ich dieses Restaurant bisher nur vom Vorbeilaufen kannte.

Drinnen

Das Innere des 35mm erinnert mich an einen Mix aus Eisdiele und amerikanischen Diner. Wir sitzen an kleinen Bistrotischen und irgendwie wirkt alles ein wenig steril.

Bei unserem Besuch ist das 35mm nahezu ausreserviert. Dank der freundlichen Bedienung finden wir dann aber doch noch ein Plätzchen.

Speisekarte

Die vielfältige Speisekarte bietet unter anderem eine große Anzahl Salatvariationen und Burger. Von 10 bis 17 Uhr wird eine vielfältige Auswahl an Frühstückskreationen serviert. Sehr gut finde ich, dass die vegetarischen Gerichte durch ein Piktogramm schnell erkannt werden können.

Selbstverständlich orientieren sich die Namen der Gerichte an berühmten Kinofilmen. So kann man rasant mit The Fast and the Furious in Tag starten und ihn mit einem Chucky Burger mehr oder weniger entspannt ausklingen lassen.

Da es in der Vorweihnachtszeit genug zu schlemmen gibt, entscheiden wir uns für den Salat Diamentfieber mit gegrilltem Ziegenkäse, Honig, Thymian & marinierten Cassis Pflaumen. Da das Dressing lobenswerter Weise frei wählbar ist, nehme ich Balsamico. Damit es nicht ganz so gesund wird, bestelle ich noch ein Casino Bruschetta mit marinierten Tomaten, Balsamicocréme & Basilikum.

Geschmack

Der Salat Diamantenfieber ist riesig und schmeckt hervorragend! Dazu gibt’s noch zwei dicke Scheiben Weißbrot. Eine absolute Überraschung ist aber das Casino Bruschetta! Die Portion besteht aus zwei Scheiben Weißbrot, die ordentlich belegt sind und als eigene Mahlzeit durchgehen könnten!

Service

Der Service ist trotz voll belegter Location immer freundlich und aufmerksam. Sehr lobenswert!

Preis

Der Salat kostet regulär € 11,90, da aber Salattag ist bezahlen wir ledlglich € 7,50. Für das riesige Ciabatta sind nochmal € 5,90 fällig. Die Halbe Flötzinger Hell gibt’s für € 3,50.

Weitere Tagesspecials werden übrigens auch für Burger (Dienstag), Pasta (Mittwoch), Schnitzel (Donnerstag), bayrische Schmankerl (Freitag) und Steaks (Samstag) angeboten. Und am Sonntag gibt’s zu allen Frühstücken eine Überraschung aus der Küche. Also Augen auf bei der Speisenwahl!

Fazit

Das 35 milli (m)eter ist sehr praktisch, um vor einer Kinovorstellung seinen Hunger zu stillen. Einfach mal so würde ich allerdings nicht zum Essen hingehen – die Münchner City bietet genug interessantere Lokale.

Adresse: Bayerstr. 3-5, 80335 München

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: