Lieblingsrezepte Nudeln | Reis

Sommer-Sonnen-Pesto mit Zitronenmelisse, Rosmarin & Chili

3. August 2015

Ich finde, es gibt nichts Schöneres als den Duft frischer Kräuter. Dieser aromatische Duft auf der Haut, wenn mit der Hand durch die Stängel von Rosmarin, Thymian & Co. fährt… Und nicht zu vergessen, der tolle Geschmack! Da kommt keine trockene Kräutermischung mit, so gut sie auch sein mag.

Fast schäme ich mich es sagen, aber ich habe aus diesem Grund die letzten Monate immer frische Kräuter aus dem Supermarkt gekauft. Zugegeben nicht sehr umweltfreundlich, denn ein paar Stängel Rosmarin sind immer mit erstaunlich viel Plastikmüll verbunden. Aber es ist einfach. Und bequem. Und warum das alles? Ganz einfach: Unsere letzten Versuche, eigene Kräuter auf dem Balkon zu ziehen, schlugen alle dramatisch fehl. Ein tapferer Schnittlauch und eine kleine Erdbeere waren jahrelang das einzige Grünzeug, das sich halten konnte.

Nach dem Motto „Neue Wohnung, neues Glück“ haben Herr Wallygusto und ich dieses Jahr das erste Mal seit Ewigkeiten wieder Kräuter auf dem Balkon angepflanzt. Die eigens dafür angeschafften sündhaft teuren Pflanzkästen mit Wasserspeicher haben sich auch voll gelohnt, denn Zitronenthymian, Rosmarin, Schnittlauch, Majoran und Zitronenmelisse fühlen sich pudelwohl. Vielleicht liegt das aber auch an der liebevollen Pflege meines Vaters, der die Kräuter während unseres Urlaubs regelmäßig gegossen und so vor dem Hitzetod gerettet hat.

Sommer-Sonnen-Pesto mit Zitronenmelisse, Rosmarin & Chili

 

Wie dem auch sei – wir haben jetzt auf jeden Fall unglaublich dicke Kräuterbüschel und wir wissen gar nicht so genau, wohin eigentlich mit den ganzen Stängeln. Vor allem die Zitronenmelisse wuchert und wuchert und wuchert. Was uns am Wochenende spontan auf die Idee brachte, Pesto daraus zu machen!

P.S. Eine Erdbeere haben wir übrigens auch wieder. Aber die roten Früchtchen essen wir lieber einfach so. Und nicht im Pesto. 🙂

Sommer-Sonnen-Pesto mit Zitronenmelisse, Rosmarin & Chili

Zutaten für 2 Personen

  • 40 g Pinienkerne
  • 2 Bund Zitronenmelisse
  • 1 kleiner Zweig Rosmarin
  • 3 kleine Zweige Zitronenthymian
  • 1 rote Chilischote
  • 50 g Parmesan
  • 120 ml Olivenöl
  • 5 1/2 EL Zitronensaft
  • Salz
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung

Pinienkerne in einer kleinen Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und abkühlen lassen.

Kräuter waschen, gut trocken schütteln und Blätter bzw. Nadeln abzupfen. Anschließend mit den anderen Zutaten im Mixer pürieren.

Mit Zitronensaft, Salz und einer Prise Zucker abschmecken.

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

Translate »
%d Bloggern gefällt das: