Einkaufen München

{Impressionen} aus dem Eataly in der Münchner Schrannenhalle

6. Januar 2016
Eataly München

Seit einigen Wochen gibt es nun auch in München einen Eataly – und zwar in der bisher wenig glücklichen Schrannenhalle. Anfang Dezember habe ich bereits einen ersten, leider sehr kurzen Blick hineingeworfen und war fast ein wenig enttäuscht: Irgendwie hatte ich mir ein wenig mehr erwartet. Warum genau ich erst enttäuscht war, vermag ich gar nicht zu sagen.

Delikatessen, wohin das Auge reicht

An der Auswahl kann es auf jeden Fall nicht liegen, denn im Eataly werden allein 50 Sorten Pasta und Reis angeboten. Von den ganzen anderen leckeren Dingen in Form von Schokolade, Käse, Brot, Salz, Öl, Essig, Wein, Bier, Keksen und Knabberzeugs ganz zu schweigen! Damit man sich ob der ganzen Vielfalt nicht verlaufen kann, gibt es inzwischen sogar einen Lageplan!

Kurz nach Weihnachten war ich nochmal dort – diesmal in Begleitung von Herrn Wallygusto, der das neue Schlaraffenland auch endlich besuchen wollte. Diesmal hat es mir im Eataly richtig gut gefallen! Und ein bisschen was gekauft haben wir auch: Nudeln von Garofalo, unseren geliebten Scamorza Affumicata, scharfe Chili-Sauce und ein Gläschen grüne Oliven.

Das neue Konzept geht auf

Und eines scheint sicher: Das Eataly ist wohl das erste Konzept, das in der Schrannenhalle zu funktionieren scheint. Hier finden hungrige Stadtbummler leckere Pizza, Cappuccino-Muttis ein Heißgetränk mit aufgeschäumter Milch und Prosecco-Schlampen (zu denen ich mich auch zähle) belebenden Schaumwein. Es sollte also für jeden Münchner & Touristen etwas dabei sein!

Und damit Ihr wisst, von was ich hier schwärme, hier ein paar Impressionen unserer beiden Besuche im Eataly!

Internet: www.eataly.de
Adresse: Viktualienmarkt 15, 80331 München

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Susanne 6. Januar 2016 at 16:13

    Hm….ich war neulich auch da und auch erst mal enttäuscht. Und auch ich kann nicht genau sagen, was ich eigentlich erwartet habe….Ich hatte den Eindruck, dass es sehr viel Convenience gibt. Womöglich sollte ich der Sache eine zweite Chance geben.

    • Reply Karin 10. Januar 2016 at 10:29

      Komisch, gell? Wahrscheinlich liegt es daran, dass die Erwartungen durch die Berichterstattung im Vorfeld der Eröffnung sehr sehr hoch gesetzt worden waren. Mal gucken, wie sich das Eataly entwickelt.

    Leave a Reply

    Translate »
    %d Bloggern gefällt das: