italienisch Restaurants

Oh Julia, Authentic & Italien Food | Altstadt

20. Januar 2016

Italienische Lokale gibt es in München mehr als genug – schließlich schimpfen wir uns nicht umsonst die nördlichste Stadt Italiens. Wer authentisches, frisches und mediterranes Lebensgefühl in schick sucht, sollte einmal das Oh Julia auf dem ehemaligen Gelände des Süddeutschen Verlages, zwischen Sendlinger Straße, Färbergraben und Hackenstraße, besuchen.

Ich persönlich kenne das Oh Julia noch von meinen Mittagspausen, als ich noch in der Nähe gearbeitet habe. Wer jetzt denkt, dass ich dort regelmäßig zum Essen war, täuscht sich. Ich bin immer nur daran vorbeigelaufen und dachte jedes Mal aufs Neue: “Oh, das sieht aber nett aus! Da musst Du unbedingt mal essen gehen!“. Dort gewesen bin ich (natürlich) nie. Typisch ich.

Im Herbst letzten Jahres hatte ich aber endlich Gelegenheit & Muse, das Oh Julia zusammen mit einer Freundin auszuprobieren.

Drinnen

Die Einrichtung des Oh Julia ist italienisch, viel Holz, alles hell und offen, modern und ein auch klein wenig retro. Bei unserem Besuch an einem ganz normalen Wochentag ist das Oh Julia übrigens sehr gut besucht. Das zum großen Teil weibliche Publikum, das fast sämtliche Tische bevölkert, ist jung und schick. Nur mit Glück finden wir noch einen Platz für zwei. Von dem kleinen runden Tisch blicken wir in einen der schönsten Innenhöfe der Stadt. Schade, dass es nicht mehr Sommer ist, denn auch dort draußen kann man bestimmt sehr gemütlich sitzen.

Speisekarte

Im Oh Julia werden typischen Italio-Klassiker angeboten: Antipasti aus der Edelstahltheke & Pizza aus dem Steinofen. Dieser wurde übrigens extra für das Oh Julia angefertigt und wird von original italienischen Piazzioli bestückt. Ergänzt wird das normale Angebot durch eine Wochenkarte mit abwechslungsreichen Gerichten, die auch Liebhaber von Tagliata, Entrecote oder Calamari alla Griglia. Verschiedene Pastagerichte mit saisonalen Zutaten runden das eh schon gute Angebot harmonisch ab.

Meine Freundin und ich wählen jeweils eine Portion Panzanella. Dazu gibt’s für sie einen Mezzodi Spritz (Mezzodi, Prosecco, Soda) und für mich ein Augustiner Hell vom Fass.

Geschmack 

Die Panzanella wird schnell serviert und sieht richtig lecker aus. Die Portion zudem hat eine gute Größe, mein Hunger ist danach auf jeden Fall gestillt. Und der Geschmack hält, was die Optik verspricht: Der toskanische Brotsalat ist absolut köstlich! Kaum zu glauben, dass ein wenig geröstetes Brot mit Tomaten, Paprika und Basilikum so gut schmecken kann! Ich muss allerdings gestehen, dass ich bis dato keine Vergleichsmöglichkeiten hatte, denn im Oh Julia hatte ich quasi mein erstes Mal!

Service

Im Oh Julia bestellt der Gast direkt an der Theke, Getränke gibt’s gleich zum Mitnehmen. Der Service dort ist flott und recht freundlich. Ein Guestpagersystem der neuesten Generation sorgt dafür, dass das Essen anschließend ohne lange Wartezeiten  am Tisch serviert wird. 

Preise

Der Preis von € 9,50 für den Brotsalat ist meiner Meinung absolut angemessen. Ob € 6,00 für den Spritz okay sind, vermag ich nicht zu beurteilen, denn den trinke ich einfach zu selten. Bei den € 3,70 für die Halbe Bier musste ich allerdings erst einmal schlucken. Aber die zentrale Innenstadtlage hat halt einfach ihren Preis. 

Fazit

Im Oh Julia gibt’s sehr viel Geschmack für nicht ganz kleines Geld. Mir hat’s auf jeden Fall sehr gut gefallen, ich war also bestimmt nicht das letzte Mal hier!

Adresse: Sendlinger Str. 12a, 80331 München

 

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Carla 20. Januar 2016 at 10:55

    Ein schöner Bericht! Und anscheinend ein schönes Restaurant 🙂 Die Preise sind für die Münchner Innenstadt ja leider recht normal… Aber wenn die Qualität und das Ambiente dafür stimmen, warum nicht.
    Liebe Grüße
    Carla

    • Reply Karin 21. Januar 2016 at 20:28

      Siiii….sehr lecker, das Essen! Das erinnert mich daran, dass ich jetzt endlich mal Brotsalat machen muss!:-)LG Karin

    Kommentar verfassen

    Translate »
    %d Bloggern gefällt das: