Kneipe | Bar Restaurants

Klenze 17 | Isarvorstadt

27. Januar 2016

Das Klenze 17 in der – Naaa…wer kommt drauf?? 🙂 – Klenzestraße 17 ist seit Jahren eine feste Institution in München. Kein Wunder also, dass die schwere Krankheit und schließlich auch der Krebs-Tod des langjährigen Wirtes Didi Beuermann im Juli 2015 in nahezu jeder Münchner Tageszeitung Erwähnung fand.

Vor etlichen Jahren war ich regelmäßig im Klenze zu Gast, aber die Besuche wurden mit der Zeit immer seltener. Wir waren nur 2013 auf eine Portion Käsespätzle und einen Griechischen Salat mit Knofi-Baguette und im Sommer 2015 auf ein paar Bier da. So war es im Dezember 2015 mal wieder an der Zeit, das Klenze 17 auf Herz und Nieren zu prüfen. 😉

Drinnen

Optisch hat das heutige Klenze nicht mehr viel mit dem Lokal meiner frühen und späteren Sturm- und Drangzeit zu tun. Damals war es eine typische Studentenkneipe, deren Wände regelmäßig in neuen, bunten Farben gestrichen wurden. So ist zumindest meine Erinnerung. Die prägnanteste Deko war damals eine Schiefertafel, an der die Limessorten des Tages angeboten wurden. Ich kann mich noch lebhaft an eine leckere Variante mit Kokos erinnern. Das waren noch Zeiten!

Kräftige Farben dominieren im Klenze 17 zwar noch immer und schön schummrig ist es auch, nur wirkt alles ein wenig unpersönlicher als früher. Als ein wenig störend empfinden wir die laute Musik. Aber damals wie heute ist das Klenze eben eine Musikkneipe – da muss man sich mitunter halt ein wenig anplärren, wenn man sich unterhalten will.

Speisekarte

Die Standardkarte umfasst die üblichen Klassiker: Von Nachos mit Chilisauce und Guacamole über Salat mit Ziegenkäse bis hin zu Käsespätzle wird alles geboten, was das Herz des hungrigen Kneipengängers begehrt. Die Tageskarte bietet zusätzlich ein wenig ausgefallenere Gerichte.

Nach kurzem Studium der übersichtlichen Speisekarte entscheiden sich Herr Wallygusto und ich für den Veggieburger und Käsespätzle mit 2erlei zerlassenem Käse (Gruyere – Edamer).

Klenze Käsespätzle

Geschmack

Auch wenn Ihr es auf den verpixelten Fotos kaum erkennen könnt: Das Essen im Klenze 17 kann optisch überzeugen. Die Portionen sind ordentlich, Hunger leiden muss hier auf jeden Fall auch keiner.

Geschmacklich sind die Käsespätzle genauso, wie ich sie am liebsten mag: Die Spätzle selbst schön fluffig, der Käse schön cremig und angenehm kräftig. Dazu gibt es einen frischen, kleinen Beilagensalat, der wohl immer dabei ist, aber nicht in der Speisekarte erwähnt wird. Der Veggieburger ist unserer Meinung nach OK, besteht jedoch aus 100% fertigen Zutaten (Patty, Bun, Pommes).

Beim Bier kann man aber auf jeden Fall nichts falsch machen, denn es gibt – damals wie heute – Augustiner vom Fass.

Service

Mit dem freundlichen Service im Klenze 17 machen wir schon an der Eingangstür Bekanntschaft, denn wir werden freudig grinsend in Empfang genommen. Und auch später werden wir freundlich und aufmerksam bedient.

Preise

Der Preis von € 3,40 für die Halbe Augustiner ist meiner Meinung nach absolut okay. Und auch über knapp € 10 für ein vegetarisches Hauptgericht kann man nicht meckern.

Fazit

Alles in allem (fast so) liebenswert wie eh und je, das „Klenze“ – und immer gut für ein Augustiner zwischendurch. 🙂

Adresse:  Klenzestr. 17, 81667 München

You Might Also Like

Translate »
%d Bloggern gefällt das: