bayerisch Restaurants

Isartaler Brauhaus | Großhesselohe 

28. Juli 2016
Isartaler Brauhaus Obazda

Ende Mai bin ich im Internet auf einen interessanten Artikel über das Isartaler Brauhaus  in Großhesselohe gestoßen. Wie wir dort und auf der Webseite des bayrischen Wirtshauses erfahren, hat dieses eine bewegte Geschichte hinter sich:

Im Jahr 1890, ließ Kaiser Wilhelm entlang der Isar, ab Thalkirchen über den Münchner Süden bis nach Wolfratshausen und dann Kochel, die Isartalbahn als Großprojekt bauen. Die in dieser Zeit entstandenen Haltestellen entlang dieser Strecke, sind heute noch alle an ihrer fast einheitlichen Bauweise erkennbar. 80 Jahre lang diente der Grosshesseloher Bahnhof somit allen Reisenden. Im Zuge des Baues der S-Bahn nach Wolfratshausen wurde der Bahnhof 1970 ausrangiert und gegenüberliegend ein Bahnsteig mit beidseitigem Einstieg gebaut. Im darauffolgenden Jahrzehnt, bis Mitte der 1980er Jahre stand der Grosshesseloher Isartalbahnhof ungenutzt zum Erwerb. 1986/87 wurde in dem ehrwürdigen Gemäuer das erste Bier gebraut und ausgeschenkt. Als die Familie Abenteuer das Isartaler Brauhaus 2013 übernahm, hatte der Brauereigasthof schon viele Pächter gesehen. Seit Sommer 2014 braut Braumeister Tarek in der neuen Brauanlage das bekannte Stationsweizen.

Da wir kleine Brauereien unglaublich spannend finden und die Wettervorhersage für Fronleichnam gut war, beschlossen Herr Wallygusto und ich, dem Isartaler Brauhaus mit dem Fahrrad einen Besuch abzustatten.

Drinnen

Das Isartaler Brauhaus ist – wie der Name schon sagt – im alten Großhesseloher Isartalbahnhof untergebracht. Uns gefällt das schmucke Ziegelhaus sofort, denn es strahlt sehr viel Gemütlichkeit aus.  Aber auch innen weiß das Isartaler Brauhaus mit moderner Wirtshaus-Atmosphäre zu überzeugen, die einen sehr schönen Kontrast zum altmodischen Äußeren darstellt.

Da die Sonne lacht, wählen Herr Wallygusto und ich natürlich einen Platz im Freien. Trotz der nahen S-Bahn-Haltestelle sitzen wir dort sehr ruhig und ungemein gemütlich.

Speisekarte

Die Speisekarte des Isartaler Brauhauses weist typische bayrische Schmankerl wie Wurstsalat, Schweinebraten und Braumeister-Pfandl auf. Für Burger-Liebhaber gibt es den Brauhaus Burger mit 180 g reinem Rindfleisch vom Grill. Aber auch an die vegetarischen und veganen Gäste wird mit vier Hauptgerichten, fleischlosen Salat- und Flammkuchenkreationen gedacht. Und natürlich gibt es auch eine ordentliche Auswahl an Desserts.

Da wir abends noch auf dem Balkon grillen wollen. Entscheiden Herr Wallygusto und ich uns für eine Portion hausgemachten Weißbier-Obazda und zwei Brezen. Dazu bestellen wir das hausgebraute Stationsweizen.

(Nicht nur) für Weißbier-Liebhaber: Das Isartaler Brauhaus in Großhesselohe

Geschmack

Die Portion Obazda ist riesig und ich bin froh, dass wir uns diese geteilt haben. Der Obazda wird zudem nicht nur mit mit Zwiebelringen und Salzstangerl serviert, sondern auch noch mit einer riesigen Essiggurke. Die Scheibe Landbrot entpuppt sich als mehrere Scheiben schmackhaftes Körnerbrot – die Brezen sind also fast überflüssig. Schmecken tut alles ganz vorzüglich und der Wunsch, ein Pfanderl mit Käsespätzle zu probieren wird übermächtig – diese sehen nämlich auch hervorragend, quasi zum Anbeißen, aus!

Das Stationsweizen allein ist übrigens schon einen Besuch im Isartaler Brauhaus wert: Herr Wallygusto und ich haben selten so ein gutes Weißbier getrunken! Das hausgebraute Bier ist spritzig, fruchtig und sehr, sehr süffig!

Service

Im Isartaler Brauhaus tragen die Damen im Service standesgemäß Dirndl. Außerdem sind sie sehr freundlich und aufmerksam, wir sitzen daher nie lange vor leeren Gläsern.

Preise

Die Portion Obadza kostet € 7,80, eine Breze € 1,20 und das Stationsweizen € 3,90 (0,5). Aufgrund der gebotenen Qualität und der Lage sind das unserer Meinung nach durchaus angemessene Preise.

Fazit

Das Essen ist lecker und das Stationsweizen eine absolute Empfehlung! Ja, wir kommen wieder! Und zwar zur Not auch mit der S-Bahn – dann müssen wir uns wenigstens auch keine Sorgen machen, wie wir besäuselt wieder nach Hause kommen sollen.

Adresse:
Kreuzeckstraße 23b, 82049 Pullach

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Sabrina 30. Juli 2016 at 11:37

    Ha, sehr gut! Gerade beschlossen, nächstes Wochenende mit dem Familienbesuch dorthin zu gehen. Hatte das Isartaler Brauhaus schon mal auf dem Schirm, aber danke für die Erinnerung! 🙂
    LG
    Sabrina

    • Reply Karin 2. August 2016 at 14:09

      Sehr gute Wahl! 😉 Ich bin schon sehr gespannt, wie es Euch dort gefällt!!!

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: