Asien Unterwegs

Lantau | Nudeln zum Frühstück (3)

13. Oktober 2016

Was wir in Hongkong alles so angeschaut & an Leckereien schnabuliert haben, konntet Ihr ja bereits nachlesen. Heute möchte ich Euch von unserem Ausflug auf die Lantau Island erzählen, die quasi nur einen Katzensprung von Hongkong entfernt ist. Lantau Island ist mit ca. 140 km² die größte der 263 Inseln von Hongkong und eignet sich ganz hervorragend für einen Tagesausflug!

Um dorthin zu gelangen, fahren wir mit der Metro einmal quer durch die Stadt zum Central Pier 6. Dort nehmen wir die Fähre nach Mui Wo, einem kleinen Küstenort im Zentrum der Ostküste von Lantau. Durch seine gute Busanbindung ist Mui Wo der ideale Ausgangspunkt für eine Erkundung der Insel.

  • Mit dem New Lantao Bus 2 geht es als erstes zum Nyong Ping Platau. Dort thornt der Big Buddha majestätisch. Eigentlich heißt er ja Tian Than Buddha und ist eine der fünf größten Buddha-Statuen in China und das größte buddhistische Monument in Hongkong. Zu seinen Füßen liegt das prachtvolle Kloster Po Lin, vor dem die größten Räucherstäbchen brennen, die ich jemals gesehen habe. Klar, dass wir auch das Klostercafè besuchen, dass eine große Auswahl leckerer vegetarischen Snacks im Angebot hat. Wir haben also (mal) wieder die Qual der Wahl!
  • Tai-O Village liegt am westlichen Ufer von Lantau und ist eines der letzten ursprünglichen Fischerdörfer Hongkongs. (S. 213) Die Verhältnisse dort sind sehr einfach und wir fragen uns als verwöhnte Großstädter, wie man ohne fließend Wasser und WLAN überleben kann. Noch faszinierender ist allerdings die Tatsache, dass viele Häuser von Tai-O auf Stelzen stehen. Detaillierte Informationen zum Venedig von Hongkong findet Ihr auf www.chinarundreisen.com.
  • Eigentlich wollen wir ja nach unserem Spaziergang vom Upper Cheung Sha zum Lower Cheung Sha Strand gemütlich beim Thai essen gehen – Herr Wallygusto hatte da nämlich so eine Art „Geheimtipp“ aufgetan. Leider müssen wir bei unserer Ankunft jedoch feststellen, dass das Lokal aus uns unbekannten Gründen (noch) geschlossen ist. Zum Glück entdecken wir direkt daneben den Lantau Grocer. In dem kleinen, aber feinen Tante-Emma-Laden versorgen wir uns mit (chinesischem) Craft Beer und knusprigen Kartoffelchips mit Guinness-Geschmack. Im gemütlichen Garten vor dem Laden genießen wir mit Blick auf’s Meer unsere Einkäufe – Entspannung pur, sag ich Euch! 🙂

Fazit                                                                                                                                                     

Ihr seht, ein Besuch in Lantau gehört zwingend zum Programm, wenn man schon mal in Hongkong ist! Und das nicht nur, um ein paar Stunden dem Trubel und den Menschenmassen zu entkommen: Die Landschaft auf Lantau ist sehr idyllisch und auch Freunde der buddhistischen Architektur kommen voll auf ihre Kosten.

Mehr Informationen über Lantau und was es dort so alles zu besichtigen gibt, findet Ihr auf www.discoverhongkong.com.

 

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: