Search results for

senf selber

Eingemachtes Lieblingsrezepte Mitbringsel Vegan

Senf selber machen | Produkttest

21. September 2015

Herr Wallygusto und ich sind süchtig. Nach Senf. Stundenlang können wir zwei im Feinkostladen vor dem Senfregal stehen und die unterschiedlichen Senfsorten begutachten. Und der Marktstand vom Münchner Kindl Senf auf dem Viktualienmarkt erst! Der ist für uns der Himmel auf Erden! Trotz der immer größer werdenden Auswahl ist es wirklich schwer, DEN perfekten Senf zu finden: Oft ist er einfach zu lasch, also nicht scharf genug, oder die Rezepturen sind schlichtweg langweilig. Oder wir haben uns einfach schon wieder an seiner Sorte sattgegessen. Wir essen nämlich fast jeden Tag Senf: Und zwar auf dem Käsebrot, zu veganen Würsten, auf Pommes oder einfach mal so auf einer Semmel.

Kein Wunder also, dass vor einiger Zeit der Wunsch in uns wuchs, Senf selbst herzustellen. Ein Grundrezept und viele Tipps zum Senfmachen waren schnell auf www.mostrich.net gefunden. So richtig ran getraut haben wir uns an das Thema aber erst, als uns vom Achterhof angeboten wurde, ob wir nicht mal die Gewürzauswahl des Online Shops testen möchten. Klar, dachten wir uns, warum denn nicht? Schließlich gibt es dort auch Senfsaat – und das gleich in drei Sorten! 🙂

Wer ist Vom Achterhof?

Vom Achterhof ist ein familiengeführtes Unternehmen, dass noch mit echten Menschen zusammenarbeitet. Das hört sich erst einmal komisch an, bedeutet aber, das alle Produkte immer per Hand verpackt werden und so die beste Qualitätskontrolle durchlaufen, die es gibt – nämlich die Hände, die Augen und die Nasen der eigenen Mitarbeiter.

Sehr sympathisch auch die Firmenphilosophie: Mit der Natur zu arbeiten, statt gegen sie. So führte der Umzug im Jahre 2010 aus dem dicht besiedelten Wuppertal in ein kleines ostfriesisches Dorf Namens Großsander. Hier hat vom Achterhof es unter allen ökologischen Gesichtspunkten geschafft aus einem alten Bauernhof ein modernen Firmensitz im Grünen zu schaffen. Zugleich ökologisch wie ökonomisch.

Vom Achterhof

Was gibt’s da?

Neben der bereits erwähnten Senfsaat gibt es Vom Achterhof unzählige Kräuter, Gewürze und Tee. Die Rohstoffe hierfür werden mittlerweile aus der ganzen Welt bezogen. Wie wäre es also mit Pfeffer aus Vietnam ? Mango aus Thailand ? Teufelskralle aus Namibia. Oder darf es grüner Tee aus China sein ? Oder doch lieber Lapacho aus Brasilien ? Spitzwegerich zur Linderung des Hustens, Kamille gegen Entzündungen, Ingwer zur unterstützenden Behandlung der Arthrose. Vom Achterhof nutzt dieses Jahrhunderte alte Wissen, übermittelt von Mönchen, Kräuterfrauen und Apothekern.

Das Team vom Achterhof hält auf allen Kontinenten Ausschau nach Naturprodukten und Pflanzenschätzen die unser aller Leben positiv beeinflussen können. Dabei ist man stets bestrebt, beste Qualität zu vernünftigen Preisen einzukaufen und diesen Preisvorteil an uns Kunden weiterzugeben. Eine faire Bezahlung des Herstellers ist dabei eine Selbstverständlichkeit.

Wie funktioniert’s?

Herr Wallygusto und ich haben uns Zeit gelassen, um durch das umfangreiche Sortiment an Kräutern, Gewürzen und Tee zu stöbern. Schon bei der großen Auswahl an unterschiedlichen Salzen wurden wir arg in Versuchung geführt. Der reine Bestellvorgang über den Online Shop vom Achterhof ging dafür aber umso schneller und völlig unkompliziert von statten. 😉

Bei einem Bestellwert unter € 45 fallen pro Bestellung pauschal 3,95 € Versandkosten ab. Ab einem Bestellwert von 45,00 € wird versandkostenfrei geliefert. Die Lieferung per DHL erfolgt innerhalb Deutschlands innerhalb von 3-5 Tagen.

Senfsaat Vom Achterhof

So…jetzt aber genug geredet! Hier ist das Rezept für den allerbesten Senf, den es gibt (finden wir zumindest :-)):

Zutaten für 1 Glas (ca. 180 ml) groben mittelscharfen Senf 

  • 35 g Senfsaat gelb
  • 10 g Senfsaat braun
  • 5 g + 1 TL Senfsaat Oriental
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • 1 TL getrockneter Rosmarin
  • 40 ml Wasser
  • 30 ml Weißweinessig
  • 5 g grobes Meersalz
  • 10 g Zucker
  • ½ TL Kurkuma

Zutaten für 1 Glas (ca. 180 ml) extra scharfen Senf 

  • 40 g orientalische Senfkörner
  • 8 g Senfsaat braun
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zweig Majoran
  • 1 Zweig Zitronenmelisse
  • 40 ml Wasser
  • 30 ml Weißweinessig
  • 5 g grobes Meersalz
  • 10 g Zucker
  • ½ TL Kurkuma

Zubereitung 

Für den mittelscharfen Senf Senfsaat, Essig und Wasser in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab so lange zerkleinern, bis ein glatter Brei entstanden ist. Übrige Zutaten zugeben und so lange weiter pürieren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Anschließend 1 TL Senfsaat Oriental unterrühren.

Für den extra scharfen Senf ebenfalls Senfsaat, Essig und Wasser mit dem Pürierstab zu einem glatten Brei verarbeiten. Kräuter waschen, trockentupfen und Nadeln bzw. Blättchen von den Stielen abstreifen. Zusammen mit den restlichen Zutaten unter den Senfbrei rühren und bis zur gewünschten Konsistenz verarbeiten.

Aufbewahrung 

Senf in saubere, sterile Gläser füllen und im Kühlschrank mindestens eine Woche ziehen lassen. Je länger der Senf durchzieht, desto besser kann sich sein Geschmack entfalten.

Nach dem Öffnen sollte der Senf mit geschlossenem Deckel im Kühlschrank gelagert werden, sonst verliert er an Geschmack. Frischer Senf wird übrigens milder, wenn man ihn einen Tag bei Zimmertemperatur stehen lässt.

Vielen Dank an dieser Stelle an den Achterhof, die uns ihre Gewürze kostenlos und unverbindlich zur Verfügung gestellt haben. Unsere Meinung bleibt davon natürlich wie immer unberührt.

 

Buchvorstellungen Eingemachtes Lieblingsrezepte Mitbringsel

Grober Senf | WÜRZIG!| Buchvorstellung

14. Juli 2017
WÜRZIG Grober Senf

Noch vor einiger Zeit haben Herr Wallygusto und ich unseren Senf schnell im Supermarkt mitgenommen. Trotz der Eile immer im Blick – die Inhaltsstoffe. Geschmacksverstärker etc. haben unserer Meinung nach im Senf nichts zu suchen. Gleiches gilt für die Grillsaucen und Chutneys, die im Sommer großzügig zu Tofuwurst und Grillgemüse auf dem Teller landen. Vor einiger Zeit haben wir aber festgestellt, dass die Herstellung von Senf und Chutneys ein echtes Kinderspiel ist. Seit dem stellen wir regelmäßig selbst Whisky-Honig-Senf oder Chutney aus Birnen oder Äpfeln her. Außerdem sind wir ständig auf der Suche nach neuen, schmackhaften Rezepten. Wie gut, dass es jetzt WÜRZIG! aus dem HÄDECKE VERLAG gibt!

Autoren

Die Autorin Caroline Dafgard Widnersson ist Profiköchin und Foodstylisten. In WÜRZIG! plaudert sie in wunderbar lockerem Stil über ihre Faszination, würzige Köstlichkeiten mit tollem Aroma in Gläsern oder Flaschen haltbar zu machen.

Die Bilder in WÜRZIG! stammen von Mathilda Lindeblad, die zu Schwedens bekanntesten Foodfotografinnen gehört. Kein Wunder, denn sie verwandelt einfache Lebensmittel oder Getränke in geschmackvolle und verlockend schöne Kompositionen. Ihr genaues Auge und ihr Sinn für Trends und Qualität prägen ihre klare, moderne Bildsprache.

Optik

Das veredelte Hardcover WÜRZIG! kommt mit einer Größe von 18,9 x 23,8 cm angenehm kompakt daher und besticht durch hochwertiges, dickes Papier. Schon der Einband lässt nicht den geringsten Zweifel zu, um was es im Inneren geht: Senf, Ketchup und Mayonnaise, von Würz- und Grillsaucen, Essig, Pickles und Würzmischungen. Nicht jedes Rezept hat ein eigenes Foto, aber das macht in diesem Fall sogar Sinn, denn wer will schon Dutzende von Einmachgläsern oder Flaschen sehen? Wenn es aber Bilder von den Saucen etc. gibt, sind diese ansprechend und modern inszeniert. Insgesamt 53 Stück verteilen sich auf 136 Seiten.

Würzig! Rezension

Aus dem Inhalt

  • Vorwort
  • Senf, Ketchup und Mayonnaise
  • Scharfe Chilisaucen
  • Würzsaucen
  • Essig
  • Pickles und Eingelegtes
  • Gewürzmischungen
  • Hilfsmittel und Tipps
  • Zutatenlexikon A-Z
  • Register
  • Danksagung

Rezepte

WÜRZIG! enthält über 100 Rezepte zum Selbermachen von Senf, Ketchup und Mayonnaise, von Würz- und Grillsaucen, Essigen, Pickles und Würzmischungen. Und das alles ohne Zusatzstoffe! Das Buch steckt voller Ideen und Anregungen, bei denen auch die Haltbarkeit beim Anlegen oder Aufstocken des eigenen Vorratslagers kein Problem ist. Auch auf Würzmischungen, Saucen oder Pickles zum selbstgemachten Burger müssen Herr Wallygusto und ich ihn Zukunft nicht mehr verzichten – wir machen diese in Zukunft einfach selbst! Besonders gut gefällt uns auch die Auswahl an Senfrezepten – seit wir Senf selbst herstellen schmeckt uns kein fertiges Produkt mehr. Egal, ob aus dem Biomarkt oder französische Feinkost. Zwischendrin gibt es eine Handvoll Gerichte, bei denen die selbst hergestellten Saucen und Würzmischungen gleich zum Einsatz kommen. Rezepte wie Buttermilch-Brathähnchen mit Mayonnaise und Sesam BBQ Sauce oder Blaukrabben aus dem Wok mit Sambal Badjak klingen dabei sehr gut, sind aber – wie die restlichen Empfehlungen auch – nicht für Vegetarier geeignet. Dafür sind die eigentlichen Rezepte in Würzig! bis auf wenige Ausnahmen vegetarisch oder sogar vegan.

Kurzprofil

Titel: WÜRZIG! ohne Geschmacksverstärker 100% natürlich & selbst gemacht
Autor:
Caroline Dafgard Widnersson
Herausgeber:
HÄDECKE VERLAG
ISBN:
978-3-7750-0752-8
Preis:
€ 24,00

Ausprobiert

Weil unsere Senfvorräte sich dem Ende neigten und die Grillsaison bevorstand, fiel unsere Wahl auf den groben Senf. Die Zubereitung ist denkbar einfach und geht wirklich schnell von der Hand. Statt Apfelcidre-Essig* habe ich allerdings Apfelessig verwendet und die Honigmenge** von 3 auf 2 EL reduziert. Beim zweiten Mal habe ich das Rezept auch noch mit getrockneten Rosmarin verfeinert. Der grobe Senf ist angenehm süß, besitzt aber trotzdem eine dezente Schärfe. Er passt somit perfekt zu Käse oder (vegetarischem) Grillgut.

WÜRZIG Grober Senf

Zutaten für 1 Glas (ca. 180 ml):
  • 30 g gelbe Senfkörner
  • 30 g braune Senfkörner
  • 60 ml Apfelcidre-Essig oder Apfelbalsam-Essig*
  • 60 ml Wasser, abgekocht
  • 3 EL flüssiger Honig**
  • 1 Prise Salz
Zubereitung:

Alle Zutaten in ein großes, verschließbares Glas füllen und über Nacht bei Zimmertemperatur stehen lassen.
Mischung in einen Pürierbecher geben und mit dem Pürierstab zu einem groben Senf mixen.
In ein gründlich gereinigtes Glas mit dicht schließendem Deckel füllen. Vor dem Öffnen mindestens eine Woche kühl stellen. Im Kühlschrank aufbewahrt ist der Senf etwa 6 Monate haltbar.

Fazit

WÜRZIG! ist ein tolles Buch für alle, die keine Lust mehr auf künstliche Geschmacksverstärker und Farbstoffe in Fertigsaucen und Würzmischungen haben und sich bewusst ernähren wollen. Außerdem macht es viel mehr Spaß, selbst zum Kochlöffel zu greifen als ellenlange unverständliche Zusatzstoff-Listen zu lesen. Wir werden noch viele Rezepte aus WÜRZIG! ausprobieren, da bin ich mir sehr sicher!

Vielen Dank an dieser Stelle an den HÄDECKE Verlag, der mir das Buch kostenlos und unverbindlich zur Verfügung gestellt hat.

Eingemachtes Lieblingsrezepte Mitbringsel

Selbstgemachter Senf mit Kräutern der Provence & Lavendel | Tierfreitag

29. April 2016
Senf mit Kräutern der Provence & Lavendel

Vielleicht habt Ihr es ja schon mitbekommen: Herr Wallygusto und ich sind süchtig! Süchtig nach Senf! Vor allem, nach unserem eigenen, selbstgemachten Senfsorten! Und da nicht nur simpler (mittel-)scharfer Senf sondern sogar Whisky-Honig-Senf einwandfrei funktioniert und hervorragend geschmeckt hat, sind wir nun mutiger geworden. Wir haben also unser Gewürzregal geplündert und einen fruchtigen Senf mit Kräutern der Provence kreiert. Ihr könnt natürlich auch frische Kräuter verwenden!

Übrigens: Die Gewürzmischung Kräuter der Provence kennt in der Provence anscheinend kein Mensch. Meine Internetrecherche hat ergeben, dass sie für Touristen erfunden wurde, damit diese eine wohlriechende Erinnerung an den Urlaub mit nach Hause nehmen können. Wie auch immer: Senf mit Kräutern der Provence & Lavendel  schmeckt auf jeden Fall ganz hervorragend – und zwar auf dem Käsebrot oder zu Räuchertofu. Wer mag, darf ihn aber gerne auch zu Bratwurst oder Steak essen. 😉

Senf mit Kräutern der Provence & Lavendel

Rezept für 2 Gläser (ca. 180 ml)

  • 70 g Senfsaat gelb
  • 20 g Senfsaat braun
  • 10 g + 1 TL Senfsaat Oriental
  • 30 ml Weißweinessig
  • 40 ml Wasser
  • 5 g grobes Meersalz
  • 10 g Zucker
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Estragon
  • 1 TL Rosmarin
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Majoran
  • 1 TL Fenchelsamen
  • ½ TL Lavendelblüten
  • ½ TL Kurkuma

Zubereitung

Für den mittelscharfen Senf Senfsaat, Essig und Wasser in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab so lange zerkleinern, bis ein glatter Brei entstanden ist. Übrige Zutaten zugeben und so lange weiter pürieren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Anschließend 1 TL Senfsaat Oriental unterrühren.

Aufbewahrung

Senf in saubere, sterile Gläser füllen und im Kühlschrank mindestens eine Woche ziehen lassen. Je länger der Senf durchzieht, desto besser kann sich sein Geschmack entfalten.

Nach dem Öffnen sollte der Senf mit geschlossenem Deckel im Kühlschrank gelagert werden, sonst verliert er an Geschmack. Frischer Senf wird übrigens milder, wenn man ihn einen Tag bei Zimmertemperatur stehen lässt.

tierfreitag

Eingemachtes Lieblingsrezepte Mitbringsel

Whisky-Honig-Senf | Weihnachtsgeschenk aus meiner Küche

7. Dezember 2015

Seit Herr Wallygusto das erste Mal – noch dazu gleich erfolgreich – Senf hergestellt hat, sind wir nicht mehr zu stoppen! Auf der Suche nach neuen Inspirationen für unseren zweit liebsten Brotbelag (der liebste ist & bleibt Käse) sind wir auf dieses Rezept für Whiskey-Honig-Senf von Der Gute Leben gestoßen. Vielen Dank für die tolle Idee, lieber Martin!!!

Whisky? Oder Whiskey?

Sicher habt Ihr Euch schön öfter gefragt, ob es nun „Whisky“ oder „Whiskey“ heißt. Herr Wallygusto beantwortet diese Frage – die ich ihm schon gefühlte 100 Mal gestellt habe – ganz lapidar:“Kommt halt darauf an, ob es Whisky oder Whiskey ist!“ Aber ist es tatsächlich so einfach?

Die Antwort ist: JA! Tatsächlich unterscheidet man in seiner Schreibweise den schottischen und kanadischen WHISKY, von dem irischen bzw. amerikanischen WHISKEY. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts wurde das Destillat noch in allen produzierenden Ländern ohne „e“ geschrieben. Dann begannen einige Brennereien in Dublin ihre Produkte „Whiskey“ zu nennen, um sich damit von der schottischen Konkurrenz zu unterscheiden. In den USA sind bis heute beide Schreibweisen in Gebrauch. (Quelle: Schottischer Whisky Shop)

Und da wir für unseren Senf schottischen Whisky verwendet haben, ist er ohne „e“. So einfach ist das. 🙂 Unser Whisky-Honig-Senf ist übrigens so delikat, den könnt Ihr ohne Weiteres einem lieben Menschen unter den Weihnachtsbaum legen!

Whisky Honig Senf

Zutaten für 4 Gläser (ca. 180 ml)

  • 125 g Senfsaat gelb
  • 125 g Senfsaat braun
  • 300 ml Apfelessig
  • 135 ml Whisky
  • 3 EL Waldhonig
  • 8 EL Wasser
  • 2 EL Salz
  • 1/2 EL Kurkuma

Zubereitung

Apfelessig kurz aufkochen. Anschließend mit Senfsaat, Gewürzen, Waldhonig und Whisky in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab so lange zerkleinern, bis ein glatter Brei entstanden ist.

Aufbewahrung

Senf in saubere, sterile Gläser füllen und im Kühlschrank mindestens eine Woche ziehen lassen. Je länger der Senf durchzieht, desto besser kann sich sein Geschmack entfalten.

Nach dem Öffnen sollte der Senf mit geschlossenem Deckel im Kühlschrank gelagert werden, sonst verliert er an Geschmack. Frischer Senf wird übrigens milder, wenn man ihn einen Tag bei Zimmertemperatur stehen lässt.

Lieblingsrezepte Soja | Tempeh | Seitan Vegan

Vegane Grillzylinder oder wie auch immer vegane Grillwürste heißen dürfen

31. Juli 2017
Vegane Bratzylinder oder wie auch immer vegane Bratwürste heißen dürfen

Wir Wallygustos haben schon mehrfach mit Seitanpulver herumexperimentiert, aber irgendwie sind wir nicht besonders warm damit geworden. Das hat sich in diesem Sommer grundsätzlich geändert. Mit den ersten schönen Abenden wurde auch bei uns der Grill angeschürt und neben das für uns schon obligatorische, marinierte Gemüse sollten diesmal auch ein paar vegane Bratwürste Bratzylinder mit auf den Grill. Und da es ja Dank unseres Ernährungs- bzw. Verbraucherministeriums nicht so ganz einfach ist, bei Fertigprodukten sicher zu sein, dass kein Sche.. also keine unnötigen bzw. von uns ungewollten Inhaltsstoffe enthalten sind, sind wir dazu übergegangen immer mehr Lebensmittel selbst herzustellen – sei es Senf, Chutney, Semmeln oder eben die hier vorgestellten Brat- bzw. Grillzylinder.

Vegane Bratzylinder oder wie auch immer vegane Bratwürste heißen dürfen

Zutaten für 12 vegane Bratzylinder:

  • 300 g Seitanpulver (Weizengluten-Pulver)
  • 300 ml Wasser
  • 3 Knoblauchzehen, püriert
  • 1 Zwiebel, püriert
  • 1/2 TL Brühe
  • 3/4 TL Ingwerpulver
  • 2 TL Paprikapulver süß
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver süß
  • 3/4 TL Senfkörner schwarz, zerstoßen
  • 1 TL Koriandersamen, zerstoßen
  • 1/2 TL Kreuzkümmelsamen, zerstoßen
  • 2 Pimentkörner, zerstoßen
  • 6 Pfefferkörner, zerstoßen
  • 1 TL Chilipulver bzw. 4 getrocknete Chili zerstoßen
  • 4 Kardamom, zerstoßen
  • 3 TL getrockneter Majoran
  • 30 g Hefeflocken (eventuell durch die Zugabe von etwas mehr Salz und Gewürzen ersetzen)
  • 6 EL Öl
  • 3 TL Salz
  • 5 EL Tomatenmark
  • 1 Bogen Backpapier
  • Alufolie

Zubereitung:

Zunächst das Seitanpulver mit allen anderen Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit der Küchenmaschine zu einem relativ zähen und „gummeligen“ (kommt vom Klebereiweis) Teig verkneten. Den Teig in 12 gleiche Portionen teilen und mit Hilfe des Backpapiers zu einem ca. 2-2,5 cm dicken Zylinder rollen. Den Zylinder fest in Alufolie wickeln, die Enden verzwirbeln und auf ein Backblech geben. Im Ofen bei 180°C 50 Minuten backen und dann im ausgeschalteten Rohr noch 15 Minuten ruhen lassen. Schließlich die Zylinder aus dem Ofen nehmen und auswickeln. Die Alufolie kann mehrfach verwendet werden.

Zuletzt die Zylinder nur noch auf den Grill geben, damit es auch wirklich Brat- bzw. Grillzylinder werden. Solltet Ihr nicht alle gleich grillen wollen, lassen sich die Zylinder auch gut bis zum nächsten Grillabend einfrieren.

Buchvorstellungen

Würzig! | Kurzvorstellung

1. Mai 2017
Würzig! Rezension

Seit Herr Wallygusto und ich festgestellt haben, dass die Herstellung von Senf und Chutneys ein echtes Kinderspiel ist, sind wir ständig auf der Suche nach neuen, schmackhaften Rezepten. Ein Glück, dass es seit kurzem Würzig! von Caroline Dafgård Widnersson aus dem HÄDECKE Verlag gibt!

Caroline Dafgård Widnersson teilt unsere Begeisterung für selbstgemachte Saucen aller Art und stellt Rezepte vom Senf bis zur Mayonnaise, vom Ketchup bis zu Grillsaucen, vom Essig bis zu Würzmischungen, von Pasten über „Hot Sauces“ bis zu Pickles zum Selbermachen vor. Und das total unkompliziert und ohne künstliche Zusatzstoffe, dafür mit viel echtem Geschmack. Herr Wallygusto und ich sind schon sehr gespannt und wollen (nicht nur) während der kommenden Grillsaison so allerlei aus Würzig! ausprobieren!

Vielen Dank an dieser Stelle an den HÄDECKE Verlag, der mir das Buch kostenlos und unverbindlich zur Verfügung gestellt hat.

Lieblingsrezepte Vegan

Weihnachtsgeschenke aus der Küche | Ein paar kleine Ideen

1. Dezember 2016
Mitbringsel

Kennt Ihr das auch? Die Adventszeit ist in vollem Gange, an jeder Ecke gibt’s Glühwein und Maronen, aber Ihr habt noch keine Weihnachtsgeschenke für Eure Lieben? Und auch nicht mal einen blassen Schlimmer, was Ihr ihnen schenken könnt? Wie wäre es denn mal mit einem Weihnachtsgeschenk aus der Küche? Das geht schnell, ist individuell und – ganz wichtig – es steckt viel Liebe drin! Und da es nicht nur bei mir Geschenke aus meiner Küche gibt, habe ich mich mal bei meinen Bloggerfreunden umgeschaut und die leckersten Rezepte für Euch zusammengetragen:

Ich hoffe, ich konnte Euch ein bisschen dazu inspirieren, Euren Lieben mal etwas Selbstgemachtes zu schenken! Aber vergesst mir bitte bei dem ganzen Werkeln in der Küche nicht das Plätzchen essen & Glühwein trinken! 🙂

Lieblingsrezepte Salate | kleine Gerichte

Paprika-Feta-Creme à la Herr Wallygusto | Foodblogparade

1. August 2016
Paprika-Feta-Creme à la Herr Wallygusto

Obwohl der Viktualienmarkt in München viele kulinarische Verlockungen bietet, schaffen es Herr Wallygusto und ich nur selten hierher. Zu gering ist die Lust nach der Arbeit oder – noch schlimmer – am Wochenende in die volle Münchner Innenstadt zu fahren. Wenn wir den Viktualienmarkt doch mal besuchen, steuern wir zielstrebig den Stand von Olivenhandel Sadak: Die mediterranen Aufstriche aus Käse und Kräutern sind nämlich der ABSOLUTE Wahnsinn. Aber warum eigentlich nicht mal selber machen? Da Herr Wallygusto nicht nur der Meister der Knödel, sondern inzwischen auch der Brotaufstriche ist, gibt’s inzwischen regelmäßig hausgemachte Paprika-Feta-Creme. Die schmeckt natürlich ganz besonders gut, weil sie mit Liebe gemacht wird. 🙂

Zutaten für 4 – 6 Portionen

  • 1 Schafskäse/Feta
  • 1 Paprika rot
  • 4 getrocknete Tomaten
  • Je 1 kl. Zweig Rosmarin, Thymian, Zitronenmelisse, Minze (geht auch getrocknet) oder andere Kräuter
  • 2 Knoblauchzehen
  • Samen von 2 Kardamomkapseln
  • 1/2 TL Koriandersamen
  • 1/2 TL braune Senfsaat
  • 1-2 getrocknete oder frische Chilis (je nach gewünschter schärfe)
  • Salz (abhängig vom Salzgehalt des Schafskäse)
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung

Paprika waschen, vierteln und entkernen, Schafskäse grob zerbröseln.

Kräuter, Knoblauch, getrocknete Tomaten und Gewürze in einer Gewürzmühle zerkleinern

Alles zusammen mit Öl in einer Küchenmaschine oder mit Pürierstab zu einer Paste verarbeiten

Blogparade-Picknick

Herr Wallygusto und ich essen die Paprika-Feta-Creme am liebsten zum Frühstück. Aber ich persönlich finde ja, dass sie auch bei keinem Picknick fehlen darf! Oder im Biergarten! Grund genug, diese Leckerei bei der Foodblogparade der wundervollen Facebook-Gruppe Gesund und lecker für jeden Tag aufmarschieren zu lassen. Und Ihr? Was packt Ihr in euren Korb? 😉