Browsing Category

italienisch

italienisch Restaurants

Primafila | Laim

11. August 2017
Primafila | Laim

Die Zeiten, in denen es in der Vereinsgaststätte am Fußballplatz nur Currywurst und Pommes gab, sind vorbei. Im Süden des Nymphenburger Schlossparks hat vor einigen Jahren das Primafila eröffnet, das neben den Sportanlagen des ESV Laim leckere italienische Küche serviert. Dazu gibt’s Aperol Spritz und einen 1a Ausblick auf das Beachvolleyball-Feld.

Drinnen 

Das Primafila präsentiert sich modern und elegant: Eine einladende Lounge-Area vor der riesigen Bar, viel Licht und der Blick durch lange Fensterfronten. Dazu moderne Hängeleuchten, aber auch einen Kronleuchter. Kühles Grau triff dabei auf rote Wände, an denen Schwarzweißfotos hängen. Das eigentliche Highlight ist aber die grandiose Terrasse, die an warmen Tagen zum Verweilgen einlädt. Da die Terrasse überdacht ist, kann man auch bei einem Sommergewitter seine Pasta weiter im Freien genießen.

Speisekarte 

Das Menü bietet neben Pizza und Pasta auch einige Fleisch- und Fischgerichte. Ergänzt wird das Angebot durch eine wechselnde Tageskarte, die ganz altmodisch auf eine Tafel geschrieben wird.

Primafila | Laim

Geschmack 

Die vegetarischen Pizzen im Primafila schmecken immer sehr gut geschmeckt, denn der Boden ist dünn und knusprig, der Belag nicht übermächtig. Gut finde ich auch, dass die Pizza eine „normale“ Größe hat und nicht so ein überdimensionierter Lappen ist, der irgendwann vollkommen durchweicht und kalt ist. Bei den Spaghetti Aglio-Olio e Peperoncino ist der Name Programm: Als der Teller mit dem Berg Nudeln vor mir steht, denke ich im ersten Augenblick, dass Pilze dabei wären. Aber die großen, braunen Scheiben entpuppen sich als Knoblauch. Einfach herrlich! Für meinen Geschmack hätte es allerdings etwas weniger Olivenöl sein können! Ich mag es nicht so gerne, wenn mein Essen im Öl schwimmt. Optisch und geschmacklich ebenfalls sehr gut finde ich den Tomatensalat mit Zwiebeln, was ja leider nicht immer eine Selbstverständlichkeit ist.

Service 

Die Bedienung ist flott und aufmerksam. Ich habe mich bisher bei jedem Besuch sehr wohl gefühlt.

Primafila | Laim

Preise

Das Preis-Leistungs-Verhältnis im Primafila stimmt meiner Meinung nach: Pizzen kosten zwischen € 6 für Margherita und € 13,50 für die „Luxusversion“ mit Vitello Tonato oder Carpaccio. Für meine Aglio-Oglio bezahle ich € 7,20, für die große Portion Tomatensalat und Aperol Spritz (0,2) jeweils € 5,60.

Fazit 

Wir waren seit der Eröffnung im Jahr 2012 schon ein paar Mal hier und wurden nie enttäuscht. Ein Abendessen im Primfila ist aufgrund der tollen Terrasse vor allem im Sommer immer ein Vergnügen!

Adresse: Margarete-Danzi-Str. 25, 80639 München

italienisch Restaurants

Al Cuore | Laim

20. Februar 2017
Al Cuore - Laim

Vor einiger Zeit habe ich die Behauptung aufgestellt, die beste Pizza Laims würde es im Meraviglia geben. Dies trifft (leider) nicht mehr zu – und das hat nicht einmal nur mit den neuen Betreibern zu tun. Viel mehr ist mit dem Al Cuore ein neuer Stern am Laimer Gastrohimmel aufgegangen. Das mag jetzt arg blumig klingen, aber das Essen hier ist echt klasse!

Drinnen

Die Einrichtung wurde nahezu komplett vom Vorgänger Lamora übernommen. Sie ist sehr modern, fast ein wenig steril, durch die Holzwände wirkt alles aber sehr, sehr edel. Dazu noch ein paar schicke Leuchten und fertig ist ein Restaurant, dass nach wie vor besser ins hippe Glockenbachviertel als in das gutbürgerliche Laim passen würde.

Speisekarte

Die Auswahl an (vegetarischen) Pizzen ist immer noch hervorragend, aber natürlich gibt es auch im Al Cuore Fisch, Fleisch und Pasta. Die ohnehin schon umfangreiche Angebot wird durch eine Tageskarte ergänzt. Erwähnenswert sind auch die vielen Varianten des allseits beliebten Spritz.

Nachdem meine Lieblingspizza italienischen Frischkäse leider nicht mehr angeboten wird, entscheide ich mich für eine Vegetariana mit allerlei Gemüse. Herr Wallygustos Wahl fällt auf die Caprese mit Kirschtomaten, Babymozzarella & Basilikum. Dazu bestellen wir leichtes Weißbier und Helles.

Geschmack

Die Pizzen im Al Cuore haben immer noch einen Durchmesser von 32 cm und sind also weiterhin ziemlich riesig. Der Boden ist zwar nicht ganz so dünn wie ich es mag, dafür aber sehr luftig und nicht zu trocken. Der Belag aus frischem Gemüse fällt sehr üppig aus und lässt keinerlei Wünsche offen.

 Service

Der Service ist sehr freundlich und aufmerksam, wenn auch noch ein wenig unkoordiniert. Aber sowohl Pizzen als auch Getränke wurden den ganzen Abend über fix serviert. So lange Wartezeiten wie beim Vorgänger gibt es also nicht mehr – zum Glück! 😉

Preise

Die vegetarischen Pizzen kosten zwischen € 5,50 und € 10,50. Die Bierpreise sind ebenfalls noch im Rahmen.

Fazit

Das Al Cuore ist immer für eine Pizza und einen entspannten Abend gut! Hier gib es vielleicht nicht die beste Pizza Münchens, aber wer viel Käse darauf mag, ist hier auf jeden Fall richtig. Wir kommen recht gerne hierher – und zwar ganz egal, ob allein oder mit Freunden. Unbedingt besuchen müssen wir auch noch einen Jazzabende, die hier in unregelmäßigen Abständen angeboten werden.

Adresse: Helmpertstr. 2, 80687 München

italienisch Restaurants

Taormina | Schwanthalerhöhe 

6. Februar 2017
Taormina München Westend

​Wenn es in München eines wie Sand am Meer gibt, dann sind es italienische Lokale. Und so erstaunt es nicht, dass wir immer wieder neue Perlen der italienischen Küche entdecken. So wie das Toarmina, das wir erst letzten Dezember auf unserem Weg ins La Kaz entdeckt haben. Ein kurzer Blick auf die Speisekarte reichte aus, um uns zu überzeugen bald mal hier auf eine Pizza vorbeizukommen. Zusammen mit drei experimentierfreudigen und hungrigen Freunden ließ dieser Besuch auch tatsächlich nicht lange auf sich warten.

Drinnen

Herr Wallygusto und ich finden, dass das Taormina von außen wie viele Lokale in Italien aussieht – ein bisschen unscheinbar und so gar nicht schick. So gar nicht typisch für München – was wir sehr gut finden. Aber schließlich zählen ja die inneren Werte, der Service und der Geschmack. Als wir das italienische Lokal betreten, erwartet uns trotz der großen Fensterfront eine sehr gemütliche Atmosphäre. Das Licht ist gedämpft, für stimmungsvolle Beleuchtung sorgen dicke Kerzen.

Speisekarte

Das Taormina wartet mit einer umfangreichen Speisekarte mit allerlei Vorspeisen, Fleisch- und Pastagerichten sowie Pizza auf. Dazu kommt eine tolle Tageskarte, die uns von der Bedienung ausführlich und mit viel Hingabe präsentiert wird. Darauf finden sich unter anderem solche Schmankerl wie Tortelacci gefüllt mit Käse, Trüffel und Steinpilz, Kürbiscarpaccio mit Ziegenkäse und Linguine mit Meeresfrüchten. Klar, dass bei dieser Auswahl keiner am Tisch Pizza bestellt!😉

Geschmack

Bei der Bestellung verkündete unser Ober vollmundig, dass heute keiner hungrig nach Hause gehen würde. Und so gibt es erst einmal einen Gruß aus der Küche in Form von knusprigen Bruschetta mit Tomaten.

Die Hauptgerichte, die anschließend serviert werden, sind üppig portioniert und machen ordentlich satt. Auch geschmacklich gibt es (fast) nichts zu beanstanden. Meine Bandnudeln mit schwarzem Trüffel & Walnüssen sind einfach köstlich – die knackigen Nüsse harmonieren perfekt mit dem erdigen Aroma des Trüffels. Das Tortellini-Tris könnte ein bisschen wärmer sein, auch fehlt es ein wenig an Salz.

Und ja, hungrig sind wir wirklich nicht mehr! Schade eigentlich, aber so müssen wir bald wieder kommen, um den Nachtisch zu probieren!  😉

Service

Der Service im Taormina ist sehr zuvorkommend, auch wenn die Getränkebestellungen ein wenig zügiger hätten erledigt werden können. Toll finde ich, dass man sich für seine Gäste viel Zeit nimmt – das fängt bei der Vorstellung der Tagesgerichte an und hört beim Feedback auf.

Preise

Meine Bandnudeln mit Trüffel kosten mit € 19,90 etwas mehr, als ich normalerweise für einen Teller Pasta auszugeben bereit bin. Sie waren aber jeden Cent wert! Alle anderen Preise für Speisen und Getränke sind moderat.

Fazit

Alles in allem war es aber ein gelungener Abend – wir kommen wieder! Übrigens – wer nach einem Besuch im Taormina noch Lust auf einen Absacker hat, dem sei das Kilombo schräg gegenüber empfohlen! 😉

Adresse: Parkstr. 12, 80339 München

italienisch Restaurants

Lamora | Laim | Leider inzwischen für immer geschlossen 

7. April 2016
Lamora München

Es gibt Räumlichkeiten, da hält sich keine Geschäftsidee lange. Die Gründe warum das so ist, sind manchmal schwer zu erkennen. In Laim gibt es an der Ecke Fürstenrieder-/Helmpertstrasse genauso eine Räumlichkeit. Als wir vor über 10 Jahren hierherzogen, gab es hier mit der Teufelsküche eine unglaublich gemütliche Kneipe mit gutem Essen. Leider war irgendwann Schluss damit und ein Südtiroler – dessen Kochkunst wir leider nie ausprobiert haben – zog ein. Nach ein paar Monaten folgte mit Mamas Küche wieder eine sehr gemütliche Kneipe – die leider auch nicht blieb. Nach der deftigen Balkanküche des Fürstenrieder Hofes versucht nun seit Herbst 2015 ein italienisches Restaurant sein Glück.

Aufgrund einer Empfehlung aus dem Freundeskreis haben Herr Wallygusto und ich das Lamora besucht. Zusammen mit einem befreundeten Pärchen haben wir an einem Wochenende im Februar das relativ neue italiensche Restaurant intensiv auf Pizza & Pasta…äääh…Herz & Nieren geprüft.

Drinnen

Die Einrichtung im Lamora ist sehr modern, fast ein wenig steril. Durch die Holzwände wirkt alles aber sehr, sehr edel. Dazu noch ein paar schicke Leuchten und fertig ist ein Restaurant, dass eher ins hippe Glockenbachviertel als in das gutbürgerliche Laim passen würde. Sehr witzig finde ich das Fenster, durch das man dem Pizzabäcker bei seiner Arbeiten zugucken kann.

Speisekarte

Die Speisekarte bietet eine schier unglaubliche Auswahl an Pizza. Natürlich gibt es auch Fisch, Fleisch und Pasta. Ergänzt wird das eh schon umfangreiche Angebot des Lamora durch eine Tageskarte. Wer diese lesen möchte, sollte dies gleich zu Beginn seines Besuches tun: Die Gerichte stehen nämlich nur auf einer Kreidetafel draußen am Eingang zur Auswahl. Bisschen unpraktisch, vor allem wenn es – wie bei unserem Besuch – stark regnet. 😉

Bei insgesamt – wenn man das Pizzabrot mitzählt – 12 fleisch-und fischlosen Varianten stehen Herr Wallygusto und ich vor der Qual der Wahl. Er entscheidet sich schließlich für die Contadina mit Auberginen, Rucola und Parmesan. Und da ich ein großer Fan von Ricotta auf Pizza bin, nehme ich Romeo und Julia mit Kirschtomaten, Blattspinat und dem italienischen Frischkäse. Unsere Begleitung nimmt ein Fleischgericht von der Tageskarte und Pizza Tarfutata mit Champignons, Rucola, Parmesan und Trüffelöl. Dazu bestellen wir Bier von Paulaner, Aperol Spritz und einen alkoholfreien Cocktail.

Geschmack

Der kulinarische Teil des Abends startet mit einem kleinen Gruß aus der Küche: Knusprige Bruschetta mit fruchtigen Tomatenstücken. Die Pizzen haben einen Durchmesser von 32 cm und sind dementsprechend riesig. Der Belag ist frisch und reichlich, der Boden schön dünn – wie ich es mag. Erfreulicherweise ist dieser auch nicht durchgeweicht, sondern noch recht knusprig. Das Fleischgericht sieht ebenfalls sehr gut aus, allerdings kommt mir die Portion recht übersichtlich vor. Beschwerden von meinem Gegenüber über Größe und Geschmack gibt es aber keine.

Service

Bei unserem ersten Besuch im Lamora ist nur eine Bedienung zu sehen. Diese wirkt auf uns zwar ein bisschen unkoordiniert, macht dies aber mit viel Humor und Charme wieder wett. Wir müssen aber auf alles ein klein wenig länger warten…egal ob es sich um die Speisekarte, Getränke oder das Essen handelt. Aber wir bleiben entspannt und nutzen die Zeit, um uns angeregt zu unterhalten.

Preise 

Ab 17 Uhr scheint es im Lamora nur noch die großen Pizzen mit einem Durchmesser von 32 cm zu geben. Unsere vegetarischen Riesen-Pizzen kosten um die € 10,00. Und wenn ich mich recht erinnere, liegt das Gericht von der Tageskarte bei knapp € 16,00. Die Halbe Helles kostet € 3,20, das Weißbier € 3,30.

Fazit

Uns hat’s im Lamora bei leckerer Pizza und schicker Atmosphäre sehr gut gefallen. Wir hoffen nur, dass sich die Wartezeiten zukünftig ein wenig verkürzen! Denn wir kommen auf jeden Fall bald mal wieder.

Das Lamora ist inzwischen leider Vergangenheit. Oder soll ich sagen zum Glück? Es gibt bereits neue , sehr nette und hoch motivierte Betreiber, die unter dem Namen AL CUORE ebenfalls sehr gute Pizza servieren. Außerdem gibt es eine umfangreiche Auswahl an Spritz-Variationen. Von deren Geschmack haben Herr Wallygusto und ich uns bei unserem ersten Besuch Mitte September 2016 zwar noch nicht überzeugt, aber was nicht ist, kann ja noch werden! Uns hat es im AL CUORE auf jeden Fall sehr gut gefallen – wir waren also nicht zum letzten Mal da!

Adresse:
Helmpertstr. 2, 80687 München

italienisch Restaurants

Dal Cavaliere | Haidhausen 

24. Februar 2016

Das Restaurant Dal Cavaliere wurde 1980 von Anna Arpino mitten in Haidhausen eröffnet und ist zwischenzeitlich eine Institution, wenn es um italienische Küche geht. Wie man auf der Homepage nachlesen kann, war in die italienische Gastronomieszene in München eine absolute Domäne der Männer. Es gab nur wenige Frauen, die in diesem Bereich arbeiteten und unter ihnen waren noch weniger Frauen als Unternehmerinnen tätig. Frau Arpino nahm die schwierige Herausforderung an, und das – wie man immer noch sieht – mit großem Erfolg. Inzwischen wird sie allerdings von ihrer Tochter Sandra und deren Ehemann Vincenzo unterstützt.

Drinnen

Das Lokal ist größer als es von außen aussieht, denn es gibt neben dem vorderen Gastraum und dem Durchgangszimmer noch ein großes Hinterzimmer. Die Einrichtung ist rustikal und gemütlich. Aber auch für große Anlässe ist man gerüstet, denn bei unserem Besuch waren einige Tische festlich eingedeckt.

Witzig finde ich nach wie vor, dass unsere Bundeskanzlerin fröhlich von der Tür der Damentoilette lächelt und die Herren von Silvio Berlusconi in Empfang genommen werden.

Speisekarte

Obwohl ich weiß, dass man hier wirklich ganz vorzügliche Pasta essen kann, bestelle ich im Dal Cavaliere immer Pizza: Die Auswahl ist einfach zu verführerisch! Wo bekommt man schon Pizza mit Radicchio, Taleggio & schwarzem Trüffel? Sehr zu empfehlen ist hierbei die CAPRESE mit Büffelmozzarella, frischen Kirschtomaten und Basilikum.

Pizza Radicchio im Dal Cavaliere

Geschmack

Bei unserem letzten Besuch 2013 war die Pizza relativ klein für das doch recht „große“ Geld, dafür aber mit dünnem Boden und genau der richtigen Menge an Belag. Ich hasse nichts mehr als „American Style“ mit so viel Zeug drauf, so dass der Boden lapprig wird und nach Pappe schmeckt. Diesmal waren die Pizzas um einiges größer (oder die Augen kleiner :-)) – 32 cm Durchmesser sag‘ ich nur! Beide Pizze waren sehr, sehr lecker.

Auch der Beilagensalat wusste durch eine gute Mischung an frischen Zutaten zu überzeugen. Toll fand ich dabei, dass auch ein wenig Fenchel drin war. Kaum zu glauben, aber diese Knolle schmeckt sogar im Salat :-).

Unbedingt probieren solltet Ihr übrigens das Dunkle der Schlossbrauerei Au-Hallertau! Wir fanden es einfach umwerfend lecker, da es schön malzig schmeckt und tolle Röstaromen hat.

Insalata Mista im Dal CavaliereService

Der Service ist sehr charmant und aufmerksam. Außerdem – Herr Wallygusto, hör‘ mal ganz kurz weg! – sehen die Jungs verdammt gut aus! 😉

Preise

Die günstigste Pizza (Margherita) kostet € 8,50, die teuerste € 12,90 (Jetzt ratet mal, wer die bestellt hat?). Das kleine Lemon Soda gibt es für € 3,50 und ein Bier (0,5) für € 3,90 dazu.

Fazit

Da mal wieder den ganzen Abend über große Teller mit lecker aussehenden Antipasti an uns vorbei getragen wurden und die Pasta wirklich vorzüglich ist, werden wir bald mal wieder kommen. Bei einem Fläschchen Wein werden wir dann in Urlaubserinnerungen schwelgen…

AdresseWeissenburger Str. 6, 81667 München

italienisch Restaurants

Alpenhof | Obergiesing 

10. Februar 2016
Alpenhof Damentoilette

Wenn es in München eines wie Sand am Meer gibt, dann sind es italienische Restaurants. Das mag zum Einem daran liegen, dass Monaco die nördlichste Stadt Italiens ist. Und zum anderen, dass sich die mediterrane Küche seit Jahren großer Beliebtheit erfreut. Ein besonders leckerer Vertreter seiner Art ist der Alpenhof im ehemaligen Arbeiter- und Handwerkerviertel Obergiesing.

Der Alpenhof steht seit 1901 zwischen Giesinger Berg und Tegernseer Landstraße. Bereits in den 80er-Jahren – damals noch eher rustikal eingerichtet – konnte er sich als beliebter Nachbarschafts-Italiener etablieren. Vor einigen Jahren hat der Alpenhof einen neuen Anstrich bekommen und präsentiert sich seitdem gemütlich-modern und gleichzeitig einen Tick nostalgisch. Mit ein paar lieben Freunden haben Herr Wallygusto und ich den schicken Italiener Anfang des Jahres auch mal einen Besuch abgestattet.

Drinnen

Der vordere Teil des Alpenhofes wirkt mit den hellen Bistrostühlen und den roten Lederbarhockern auf mich eher wie ein Italian American Diner als ein Ristorante. An den weißen Holzwänden hängen Wandleuchten mit runden Rattanschirmchen und große Plakate von proppevollen italienischen Stränden. Im hinteren Teil mit seinen dunklen Holzischen und den rot-weiß karierten Tischdecken ist der Alpenhof der klassische Nachbarschafts-Italiener geblieben. Verstärkt wird der eher rustikale Eindruck durch die hölzernen Lampenschirme. Die Beschallung durch Italo-Schlager ist leise und unaufdringlich.

Ein kleines Highlight (klingt jetzt vielleicht komisch, ist aber so) sind die Toiletten: Bei den Herren lassen gerahmte Fußball-Sammelbildchen von Panini an den Wänden die Herzen höher schlagen und die Damen werden von Ornella Muti und anderen Bikinischönheiten daran erinnert, vielleicht doch kein Tiramisu mehr zu bestellen. 😉

Obwohl das neue Jahr erst zwei Tage alt ist, Silvester mit den vielen Raclettepfännchen also noch nicht lange zurückliegt, ist wirklich jeder Tisch im Alpenhof besetzt. Reservieren ist also ratsam! Das Publikum besteht zum großen Teil aus jungen Familien mit oder ohne Großeltern, und Pärchen. Und eben unsere hungrige Meute, die aus acht Personen besteht.

Alpenhof Panini

Speisekarte

Im Alpenhof gibt es täglich durchgehend warme Küche. Die Standardkarte durch eine Wochenkarte mit besonders spannenden Gerichten und Montag bis Freitag durch eine Mittagskarte ergänzt.

Die Auswahl an Pizza und Pasta ist auch für Vegetarier ausreichend groß. Da es aber zwei Pizzen im Angebot gibt, die man genauso nicht unbedingt an jeder Ecke bekommt, fällt unsere Wahl dann doch recht schnell auf Terra mit Zwiebeln, Rosmarin, Thymian und Chili und Parmigiana mit gegrillter Aubergine und Parmesan. Davor gönnen wir uns zweimal Bruschetta di Pomodoro. Und ich mir noch einen Aperol Spritz. 😉

Alpenhof Pizza Terra

Geschmack

Da wir mit einer recht großen Gruppe da sind, bekomme ich natürlich nicht bei allen mit, wie das Essen im Einzelen aussieht oder schmeckt. Beschwerden gab es aber auf jeden Fall keine – und das, was ich gesehen habe, machte auf mich einen sehr appetitlichen Eindruck.

Der Insalata mista ist auf jeden Fall riesig und schön bunt. Dazu wird ein sehr gutes, nach Zitrone schmeckendes Olivenöl serviert. Auch wenn ich keinen Fisch (mehr) esse muss ich zugeben, dass die Tagliatelle mit Tuna und Schwertfisch sehr gut aussehen. Das gilt auch für den Seeteufelspieß mit Shrimppflanzerl, Kräuterkartoffeln und lauwarmen Zuckerschottensalat – alles übrigens seeehr deliziös, habe ich mir sagen lassen.

Aber auch die Pizzen wissen zu überzeugen: Der Boden ist schön dünn und knusprig, der Belag nicht zu üppig. Denn was gibt es schlimmeres als einen durchweichten Pizzaboden??? Vor allem die Pizza Terra kann uns begeistern: Schon erstaunlich, wie gut eine Pizza schmecken kann, die nur mit Zwiebeln und ein bisschen Kräutern belegt ist. Bei der Variante Parmigiana sind die Auberginenscheiben unserer Meinung nach ein klein wenig zu dick. Außerdem hätten sie noch ein bisschen mehr angebraten sein können. Gemundet hat es uns aber trotzdem.

Übrigens ist das scharfe Olivenöl trotz nur einer Chili sehr, sehr scharf. Aber wer weiß schon, wie viele Schoten insgesamt ihr Leben hierfür lassen mussten. Auf jeden Fall ist die Substanz mit Vorsicht zu genießen. 😉

Alpenhof Shrimppflanzerl

Service

Der Service ist freundlich, ein bisschen „gschert“ (wie wir in Bayern so sagen) und aufmerksam. Wir müssen nicht lange auf das Essen warten und auch nie lange vor leeren Gläsern sitzen. Wir fühlen uns also folgerichtig den ganzen Abend sehr gut aufgehoben.

Preise

Die Preise für die Vorspeisen liegen zwischen € 2 (Bruschetta) und € 4,90 (Salat), unsere vegetarischen Pizzen kosten knapp € 10. Für die Halbe Löwenbräu vom Fass werden € 3,50 und für den Spritz € 5,50 fällig.

Für Münchner Verhältnisse sind die Preise unser Meinung nach absolut in Ordnung.

Fazit

Ein wirklich gutes italienisches Lokal mit modernen Ambiente – nicht nur für Giesinger lohnenswert!

Adresse: Alpenplatz 1, 81541 München

italienisch Restaurants

Oh Julia, Authentic & Italien Food | Altstadt

20. Januar 2016

Italienische Lokale gibt es in München mehr als genug – schließlich schimpfen wir uns nicht umsonst die nördlichste Stadt Italiens. Wer authentisches, frisches und mediterranes Lebensgefühl in schick sucht, sollte einmal das Oh Julia auf dem ehemaligen Gelände des Süddeutschen Verlages, zwischen Sendlinger Straße, Färbergraben und Hackenstraße, besuchen.

Ich persönlich kenne das Oh Julia noch von meinen Mittagspausen, als ich noch in der Nähe gearbeitet habe. Wer jetzt denkt, dass ich dort regelmäßig zum Essen war, täuscht sich. Ich bin immer nur daran vorbeigelaufen und dachte jedes Mal aufs Neue: “Oh, das sieht aber nett aus! Da musst Du unbedingt mal essen gehen!“. Dort gewesen bin ich (natürlich) nie. Typisch ich.

Im Herbst letzten Jahres hatte ich aber endlich Gelegenheit & Muse, das Oh Julia zusammen mit einer Freundin auszuprobieren.

Drinnen

Die Einrichtung des Oh Julia ist italienisch, viel Holz, alles hell und offen, modern und ein auch klein wenig retro. Bei unserem Besuch an einem ganz normalen Wochentag ist das Oh Julia übrigens sehr gut besucht. Das zum großen Teil weibliche Publikum, das fast sämtliche Tische bevölkert, ist jung und schick. Nur mit Glück finden wir noch einen Platz für zwei. Von dem kleinen runden Tisch blicken wir in einen der schönsten Innenhöfe der Stadt. Schade, dass es nicht mehr Sommer ist, denn auch dort draußen kann man bestimmt sehr gemütlich sitzen.

Speisekarte

Im Oh Julia werden typischen Italio-Klassiker angeboten: Antipasti aus der Edelstahltheke & Pizza aus dem Steinofen. Dieser wurde übrigens extra für das Oh Julia angefertigt und wird von original italienischen Piazzioli bestückt. Ergänzt wird das normale Angebot durch eine Wochenkarte mit abwechslungsreichen Gerichten, die auch Liebhaber von Tagliata, Entrecote oder Calamari alla Griglia. Verschiedene Pastagerichte mit saisonalen Zutaten runden das eh schon gute Angebot harmonisch ab.

Meine Freundin und ich wählen jeweils eine Portion Panzanella. Dazu gibt’s für sie einen Mezzodi Spritz (Mezzodi, Prosecco, Soda) und für mich ein Augustiner Hell vom Fass.

Geschmack 

Die Panzanella wird schnell serviert und sieht richtig lecker aus. Die Portion zudem hat eine gute Größe, mein Hunger ist danach auf jeden Fall gestillt. Und der Geschmack hält, was die Optik verspricht: Der toskanische Brotsalat ist absolut köstlich! Kaum zu glauben, dass ein wenig geröstetes Brot mit Tomaten, Paprika und Basilikum so gut schmecken kann! Ich muss allerdings gestehen, dass ich bis dato keine Vergleichsmöglichkeiten hatte, denn im Oh Julia hatte ich quasi mein erstes Mal!

Service

Im Oh Julia bestellt der Gast direkt an der Theke, Getränke gibt’s gleich zum Mitnehmen. Der Service dort ist flott und recht freundlich. Ein Guestpagersystem der neuesten Generation sorgt dafür, dass das Essen anschließend ohne lange Wartezeiten  am Tisch serviert wird. 

Preise

Der Preis von € 9,50 für den Brotsalat ist meiner Meinung absolut angemessen. Ob € 6,00 für den Spritz okay sind, vermag ich nicht zu beurteilen, denn den trinke ich einfach zu selten. Bei den € 3,70 für die Halbe Bier musste ich allerdings erst einmal schlucken. Aber die zentrale Innenstadtlage hat halt einfach ihren Preis. 

Fazit

Im Oh Julia gibt’s sehr viel Geschmack für nicht ganz kleines Geld. Mir hat’s auf jeden Fall sehr gut gefallen, ich war also bestimmt nicht das letzte Mal hier!

Adresse: Sendlinger Str. 12a, 80331 München

 

italienisch Restaurants

Locanda Busento | Sendling

23. Dezember 2015

Keine Ahnung, wie oft Herr Wallygusto und ich in den letzten Jahren auf dem Weg zum Tierpark Hellabrunn schon mit dem Bus am Locanda Busento vorbeigefahren sind. Mehrere Dutzend Mal waren es bestimmt. Warum wir uns nie rein gewagt haben, vermag ich nicht zu sagen, denn eigentlich sieht schon allein das freistehende Haus, in dem das italienische Lokal untergebracht ist, sehr einladend. Außerdem essen wir beide sehr, sehr gerne Pizza. Und natürlich auch Pasta – vor allem, wenn sie selbstgemacht ist.

Aber zum Glück gibt es ja Instagram! Dort haben wir bereits vor einiger Zeit von Andrea den Tipp bekommen, das italienische Lokal gegenüber des Waldfriedhofes mal auszuprobieren. Untermalt wurden dies durch sehr appetitliche Fotos, die uns die Entscheidung letzten Endes sehr leicht gemacht haben. 😉

Drinnen

Schon am Eingang des Locanda Busento  merken wir, dass wir es hier nicht mit einer 08/15-Pizzeria zu tun haben. Gleich gegenüber der Eingangstür steht ein großer Weinkühlschrank mit vielen Flaschen teuer aussehendem Rebsaft. Auf den Tischen sehen wir häufiger Aperol Spritz und Weingläser stehen als Bier. Das mag vielleicht auch am Publikum liegen, das etwas älter ist und teilweise ein wenig besser betucht aussieht.

Das Locanda Busento ist erstaunlich groß: Neben dem eigentlichen Restaurant gibt es noch einen Nebenraum, einen Wintergarten und einen Biergarten. Durch die Gewölberäume wirkt das Lokal sehr gemütlich und die karierten Tischdecken erinnern mich sofort an unseren letzten Italien-Urlaub. Da wir während der Adventszeit da sind, sind die Gasträume zusätzlich feierlich geschmückt. Die „normale“ Dekoration ist so angenehm unauffällig, dass ich mich gar nicht daran erinnern kann.

Reservieren tut im Locanda Busento wirklich Not, denn bei unserem Besuch an einem Freitagabend sind alle Tische besetzt oder zumindest reserviert. Wir haben aber Glück und bekommen tatsächlich noch ein Plätzchen für zwei!

Locanda Busento Aperol Spritz

Speisekarte

Die Speisekarte des Locanda Busento bietet eine große Auswahl an Pizzen aus dem Holzofen und selbstgemachter Pasta, auf Wunsch beides sogar glutenfrei. Natürlich gibt es auch Antipasti, Salate sowie Fisch- und Fleischgerichte. Interessant ist auch die extra Karte mit Pinsa Romana, einer Urform der Pizza aus dem alten Rom mit einem Teig aus Weizen- Reis- und Sojamehl. Die Pinsa ist oval und wird äußerst dekoraktiv auf einem Holzbrett und mit Pizzarad serviert. Nicht zu vergessen die Tageskarte, die mit unter anderem mit einem verführerischem Nudelduett lockt.

Ob der großen Auswahl dauert die Entscheidungsfindung natürlich ein wenig länger. Schließlich wählt Herr Wallygusto Pizza Bufala mit Tomaten, Büffelmozzarella, Kirschtomaten und Basilikum. Da ich Ricotta auf Pizza über alles liebe, nehme ich die Variante Tesoro mit Tomaten, Mozzarella, Spinat und eben dem Ricotta.

Geschmack

Schon allein optisch sind die Pizzen im Locanda Busento ein Genuss: Was so ein Sträußchen frisches Basilikum so ausmachen kann! Der Belag aus frischen Zutaten ist reichlich, ohne jedoch den dünnen Boden zu durchweichen. Und der Geschmack…einfach herrlich! Ich habe wirklich selten eine so gute Pizza gegessen.

Die Pizzen haben eine ordentliche Größe und wir sind nach dem Essen gut satt.

Service

Der Service im Locanda Busento ist einfach super! Obwohl das Restaurant offensichtlich ausgebucht ist, wird flink eine Lösung gesucht, damit wir nicht wieder hungrig von dann ziehen müssen. Und auch den Rest des Abends werden wir zuvorkommend und aufmerksam bedient.

Toll finden wir übrigens auch, dass wir einen großen Brotkorb und einen kleinen Teller mit grünen Oliven serviert bekommen. Die Oliven schmecken übrigens auch ganz hervorragend!

Preise

Die teuerste Pizza (Frutti di Mare) kostet € 12,50, für unsere vegetarischen Varianten bezahlen wir € 9,30 bzw. € 9,80. Für Münchner Verhältnisse empfinden wir diese Preise als absolut angemessen – zumal die Qualität auch wirklich stimmt!

Fazit

Hier passt einfach alles! Schade eigentlich, dass wir das nicht schon früher erkannt haben, dann wären wir schön öfter im Locanda Busento zu Gast gewesen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden – mein bisheriger Lieblingsitaliener hat auf jeden Fall ernste Konkurrenz bekommen! 🙂

Adressse: Fürstenrieder Str. 277, 81377 München

italienisch Restaurants

Meraviglia | Laim 

16. Dezember 2015

Wo gibt’s in Laim die beste Pizza? Für uns ganz klar im Meraviglia! Der Sportgaststätte des ESV Laim halten wir schon seit 2002 die Treue. Enttäuschungen gab es bisher (so gut) wie keine: Egal ob Pizza oder Pasta, im Meraviglia schmeckt es immer!

Drinnen

Seit dem Umbau im Jahre 2010 ist aus der urigen Sportlerkneipe ein modernes Restaurant geworden. Einzig Bilder von Basketbällen und ähnlichem erinnern daran, dass das Meraviglia eigentlich die Vereinsgaststätte des ESV Laim ist.

Schön ist, dass das Meraviglia auch ein großzügige Freischankfläche mit 160 Sitzplätzen hat. Da die Riegerhofstraße nur wenig befahren ist, kann man hier ruhig und gemütlich eine ganze Zeit verweilen.

Meraviglia Drinnen Muenchen

Speisekarte

Beim Blick in die umfangreiche Speisekarte erkennt man schnell, dass das Meraviglia von Griechen betrieben wird: Neben Pasta, Pizza und italienischen Klassikern wie SALTIMBOCCA ALLA ROMANA befinden sich auch bis zu vier griechische Gerichte darauf. Und seit kurzem werden auch ein Burger und diverse Salate angeboten. Ergänzt wird das Angebot durch eine Wochenkarte und eine umfangreiche Mittagskarte.

Obwohl die Auswahl an vegetarischen Gerichten im Meraviglia gut ist, bestellen Herr Wallygusto und ich eigentlich immer PIZZA PALERMO (Tomatenscheiben, Käse, Broccoli, Spinat, Paprika, Knoblauch) und PIZZA MOZZARELLA (mit frischen Tomatenscheiben, Mozzarella, Basilikum). Wir sind halt bekennende Wiederholungstäter. Ich habe aber auch schon eine Pizza von der Wochenkarte mit Kartoffelscheiben und Rucola bestellt – sehr, sehr lecker! 🙂

Meraviglia Pizza vegetarisch

Geschmack

Die Pizza im Meraviglia schmeckt immer! Der Belag ist ordentlich , aber nicht zu üppig, so dass der dünne Boden nicht durchweicht. Ich habe in Italien schon schlechtere Pizza gegessen.

Service

Der Service ist freundlich und aufmerksam. Und es gibt immer, aber wirklich immer, einen Ouzo auf’s Haus.

Preise

Jede Pizza mit einem Durchmesser von 27 cm kostet im Meraviglia unter € 10, die größeren mit 33 cm € 7 – 11,50. Auch die Getränkepreise sind durchaus angemessen.

Fazit

Wie ich Euch bereits erzählt habe, kommen Herr Wallygusto und ich seit Jahren ins Meraviglia zum Pizza essen. Und zwar allein, mit den Eltern, mit Freunden…wir sind halt sehr begeistert!

Adresse: Riegerhofstr. 20, 80686 München

italienisch Restaurants

The Italian Shot | Isarvorstadt 

19. April 2015

München hat ne Pizzeria. Nix besonders? Ha, dann solltet Ihr mal ins The Italian Shot gehen!

Schon die Philosophie klingt verheißungsvoll. Ich zitiere: “Unser Pizza wird im Schamott Kuppel Ofen per Hand gefertigt und gebacken. Der Ofen wurde von einer napolitanischen Pizzaofen-Manufaktur speziell für uns angefertigt, und macht die Pizza so unglaublich lecker und autentisch.“

Wer einmal in Neapel, der Geburtsstätte der Pizza, war, weiß genau, was damit gemeint ist!

Mit The Italian Shot ist übrigens mit Nichten der Espresso danach gemeint. Viel mehr wird damit eine spezielle Kameraeinstellung beschrieben, bei der nur die Augen des Protagonisten zu sehen sind. Ein ganz besonders bekanntes Beispiel ist in Sergio Leones Italo-Western Spiel mir das Lied vom Tod in den Szenen des Duells zwischen Henry Fonda und Charles Bronson zu sehen (Quelle: www.wikipedia.de).

Ihr könnt Euch also vorstellen, dass Herr Wallygusto und ich SEHR gespannt auf die Pizzen im The Italian Shot waren.

Drinnen

Der Gastraum des The Italian Shot ist klein und wird von einer langen Bar beherrscht. An den kleinen, enggestellten Holztischen sitzen bei unserem Besuch an einem Sonntagabend nur wenige Gäste. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass das am Wochenende ganz anders aussieht! Eine (telefonische) Reservierung ist also dringend empfohlen!

Das Lokal ist meiner Meinung nach spartanisch und ein wenig „shabby“ eingerichtet, denn außer ein paar gerahmten Filmplakaten an zerschrammten Holzwänden gibt es keine nennenswerte Dekoration. Als Tischschmuck dienen im The Italian Shot lediglich ein Teelicht, rot-weiß-karierte Servietten und scharfe Messer. Der Fußboden besteht aus dunklen Holzdielen mit weißen Farbflecken. Für schummrige Beleuchtung sorgen runde Leuchten, die an Ziehharmonika-Haltern aus weißen Wandfließen springen.  Aber da ich eh kein großer Freund von zu viel Chichi bin, empfinde ich das aber als sehr angenehm.

Besonders gut gefallen mir übrigens die Fließen mit den schwarz-weißen Ranken auf dem Damenklo! Laut Herrn Wallygusto gibt’s so etwas Schönes bei den Herren nicht. 😉

The Italian Shot Muenchen Drinnen

Speisekarte

Die Speisekarte des The Italian Shot ist so übersichtlich, dass sie auf ein kleines Klemmbrett passt. Und es gibt ausschließlich Pizza –  dreizehn Sorten an der Zahl. Jede Pizza wird mit hausgemachtem Sugo und original italienischem Mozzarella belegt. Von den vier vegetarischen bzw. veganen Varianten liest sich eine spannender als die andere. Ich bin sogar kurz versucht, veganen Thunfisch auszuprobieren. Aber die Prinzipien haben gesiegt!

Gegen das schlechte Gewissen gibt’s einen Alibi-Beilagensalat. Und einen INSALATA CASA für die figurbewusste Begleitung.

Ein bisschen traurig sind wir schon, dass es nicht das „richtige“ Bier gibt. Mit Ayinger können wir leider nicht viel anfangen, sorry! Und es gibt Paulaner Spezi in der Dose. Schade eigentlich, denn aus der Flasche wäre es um einiges umweltfreundlicher. Ansonsten werden eine ganze Reihe lecker klingender Aperitifi und Long Drinks kredenzt. Alles ganz fantastisch, wie wir finden!

Geschmack

Wooooow! Die Pizzen sind riesig, der Boden herrlich dünn und der Belag üppig! Kein Wunder, steht doch ein waschechter Italiener hinter dem Pizzaofen!

Bei DIE GLOREICHEN VIER ist jedes Vierte anders belegt: 3 Käsesorten, Chiccore-Feige, Rote Beete und Feta-Würfel, Crema de Balsamico und Rucola. THE GOOD, THE BAD & THE UGLY  besticht durh die äußerst gelungene Kombination aus Gorgonzola, italienischen Büffelmozzarella, Pecorinoflocken, Birnencarpaccio und gerösteten Pinienkerne.

Ich brauche wohl nicht zu betonen, dass wir glücklich und zufrieden sind, als wir Messer und Gabel endlich zur Seite legen.

The Italien Shot Muenchen Pizza

Service

Der Service ist freundlich und aufmerksam. Toll finde ich, dass wir gleich nach scharfem öl gefragt wurden. Das wird zu selten ohne Nachfrage serviert, obwohl es doch für den optimalen Pizza-Genuss ein absolutes Muss ist -zumindest für Herrn Wallygusto und mich.

Preise

Die Preise im The Italian Shot sind der Lage im nach wie vor schwer angesagten Glockbackviertel mehr als angemesssen: Die Dose Spezi kostet € 3,20, die Pizzen im Take Away zwischen € 8,20 und € 14,60. Und es gibt sogar eine Pizza Happy Hour!

Fazit

Zum Glück haben wir dem EmpfehlungsTweet von Feed me up before you go-go prompt Folge geleistet! Ansonsten wären wir wohl nie im The Italian Shot gelandet und uns wäre eine ausgefallene und leckere Pizza durch die gierigen Lappen gegangen! Absolut top, dieses kleine italienische Lokal!

Adresse: Holzstr. 25, 80469 München