Browsing Category

Kneipe | Bar

Kneipe | Bar Restaurants

Das Meisterstück | Pasing

10. Mai 2017
Meisterstück Pasing

Das ehemalige Wasserpumpwerk in Pasing wurde 1854 von dem Architekt Friedrich Bürklein erbaut. Damals diente es zur Versorgung der Dampflokomotiven im Hauptbahnhof mit weichem Würmwasser. Mit dem Ende der Ära der Dampflokomotiven wurde das wunderschöne Backsteingebäude sich selbst überlassen. Einer Anwohnerinitiative ist es zu verdanken, dass ein Abriss verhindert werden konnte und das Pumpwerk unter Denkmalschutz gestellt und privat renoviert wurde. Bis vor einiger Zeit beherbergte es das leider sehr enttäuschende Restaurant Pumpenwerk. Seit Ende April ist nun Das Meisterstück am Start, um die ansonsten eher langweilige Gastronomie in Pasing zu bereichern.

Drinnen

Schon der Eingangsbereich mit den beiden großen Kühlschränken voller bunter Flaschen lässt keine Zweifel offen, welchem Motto sich das Meisterstück verschrieben hat: CRAFT BEER. Auch die Bar mit der „Tap-Wand“ hat hier ihren Platz gefunden. Dass die Zapfhähne hier nicht klassisch nebeneinander gereiht sind, sondern bis unter die Decke gehen, ist sicherlich eine witzige Idee. Bei großem Andrang könnte sich dies allerdings als unpraktisch erweisen, kann doch immer nur eine Person in Ruhe zapfen.

Das Meisterstück selbst kommt dank der Backsteinwände und der vielen witzigen Kuckucksuhren gemütlich, aber dennoch sehr schick daher. Da über 100 Gäste zur Eröffnungsfeier dem Aufruf nachkamen, sich mit einem mitgebrachten Flaschenöffner an der sogenannten Gipsy-Wand zu verewigen, gibt es zudem jede Menge ausgefallene Modelle zu bewundern. Besonders gut gefällt mir auch, dass die Möblierung nicht einheitlich ist: Fast kein Tisch oder Stuhl gleicht dem anderen.

Meisterstück Pasing Speisekarte

Die Getränkekarte des Meisterstücks ist ein Traum für jeden Craft Beer Fan! Wir haben die Qual der Wahl zwischen 122 Bierspezialitäten, die zum großem Teil von den jungen Wilden der Münchner Brauereiszene und dem Umland stammen. Neben Tilmans Biere, Hopfenhacker und Munich Brew Mafia finden sich aber auch internationale Sorten im Angebot. Und wer kein Bier mag, bestellt sich einfach Wein, Limonade oder Tee.

Meisterstück Pasing

Zum Craft Beer werden Gerichte aus regionalen Produkten wie Fleisch, Wurst, Brot und Gemüse serviert. Fleischliebhaber kommen dabei im Meisterstück ganz besonders auf ihre Kosten, denn Spareribs und Würste werden über dem offenen Buchenholzfeuer gegrillt. Außerdem kann Fleisch kann auch gegart und geräuchert werden. Natürlich gibt es auch eine kleine Auswahl an vegetarischen Gerichten. Diese gehen meiner Meinung nach aber eher als Vorspeise oder Appetithäppchen durch – aber gut, ich bin auch ein guter Esser. Eine richtige fleischlose Hauptspeise gibt es außer Tofu Currywurst nicht. Das ist aber nicht weiter schlimm, denn Herr Wallygusto und ich finden trotzdem immer etwas Vegetarisches zu essen, was uns schmeckt.

Meisterstück Pasing (4)

Geschmack

Der warme Nieheimer Handkäse hätte für knapp € 7 allerdings ruhig ein wenig großzügiger auf dem Brot anwesend sein können. Die Beerenreduktion ist schön dick und fruchtig, der Salat frisch. Die Brotzeitplatte mit Käse & Brotkorb fällt großzügig aus – dafür fehlte leider das eingelegte Gemüse. Auf der dicken Scheibe Würmtaler Bauernkruste mit köstlichem Aprikosen-Rosmarin-Aufstrich sind leider noch zwei Scheiben Schinken oder Bauchspeck vom Grill platziert – das steht bei unserem Besuch so nicht in der Speisekarte. In unserem Fall ist das aber nicht so schlimm, denn unsere nicht-vegetarische Begleitung hat sich gerne geopfert. Und deswegen ist davon auf dem Foto auch nichts mehr zu sehen! 🙂 Das Pastrami Sandwich ist hingegen riesig, aber anscheinend ein wenig trocken. Ansonsten ist das Essen aber geschmacklich durchaus überzeugend!

Service

Der Service hat eine Woche nach Eröffnung noch ein wenig Sand im Getriebe, ist aber sehr freundlich und bemüht. Teilweise kommt es zu längeren Wartezeiten, aber so können wir wenigstens in Ruhe das nächste Bier auswählen.

Meisterstück Pasing

Preise

Leider passt das Preisgefüge unserer Meinung nach aber nicht ganz: Der warme Nieheimer Handkäse hätte für knapp € 7 ruhig ein wenig großzügiger auf dem Brot verteilt sein können. Die dicke Scheibe Würmtaler Bauernkruste mit Aprikosen-Rosmarin-Aufstrich kostet € 9. Und was das für eine Tofu Currywurst für knapp € 14 ist, wollen wir gar nicht erst herausfinden. Dagegen ist das ordentlich belegte Pastrami Sandwich fast ein Schnäppchen. Das Bier zum deftigen Essen gibt’s ab € 3,50. Dabei sollte man bei Studium der Karte aufpassen, in welcher Größe dieses ausgeschenkt wird – los geht’s ab 0,1 Liter.

Fazit

Auch wenn das Konzept des Meisterstücks in Pasing stimmig ist, ist der erste Eindruck ein wenig durchwachsen: Preis-Leistung stimmen unserer Meinung nach einfach (noch) nicht ganz. Wir werden aber trotzdem bald mal wieder auf ein Bierchen vorbeischauen!


Adresse:
Kaflerstraße 16, 81241 München

Kneipe | Bar Restaurants

Café Puck | Maxvorstadt 

15. Mai 2016
Immer wieder gerne - Das Café Puck in der Münchner Maxvorstadt

Das Café Puck hat schon über 20 Jahre auf dem Buckel und ist eine feste Größe in der Maxvorstadt. Als Herr Wallygusto und ich uns um die Ecke noch ein 1-Zimmer-Appartement teilten, war es quasi unser Wohnzimmer. Oft waren wir hier zu Gast und tranken das ein oder andere dunkle Bier. Dann zogen wir weg aus Maxvorstadt und die Besuche in dieser tollen Kneipe wurden sehr selten.

Übrigens hätte das beliebte Lokal fast einen anderen Namen, nämlich „Cup“, bekommen. Schließlich haben sich aber die damaligen Betreiber (Per, Udo und Christoph) darauf geeinigt, doch nicht die eigenen Initialen zu verwenden. So entstand das Café Puck.

In den letzten Jahren war ich leider nur noch selten hier zu Gast, so zum Beispiel 2012 zum Abendessen und letztes Jahr im Sommer auf ein Bierchen. Schön, dass sich nun vor dem Konzert von Wolfmother wieder die Gelegenheit für einen Besuch im Café Puck ergeben hat.

Drinnen

Die Einrichtung im Café Puck hat sich im Laufe der Jahre erfreulicherweise kaum verändert, überflüssigen Dekokram und buntes Klimbim findet man hier nach wie vor nicht. Einfache Bistrotische und die Bahnhofsuhr an der Bar reichten früher aus und mehr braucht man auch heute nicht, um eine stimmige Atmosphäre zu schaffen.

Immer wieder gerne - Das Café Puck in der Münchner Maxvorstadt

Speisekarte

Die Speisekarte im Puck lässt keine Wünsche offen: Es gibt eine ganze DIN A4-Seite mit Frühstück, Mittagstisch und eine abwechslungsreiche Wochenkarte. Da Burger nach wie vor im Trend sind, finden sich inzwischen auch hiervon eine Handvoll Variationen. Selbstverständlich werden Vegetarier ebenfalls ohne Probleme fündig.

Herr Wallygusto hat die Qual der Wahl zwischen frischen, in Butter geschwenkten Ravioli und Veggy-Burger mit gebratenem Halloumi, entscheidet sich aber schließlich für letzteres. Da ich immer noch ein wenig auf meine Ernährung achten muss, lasse ich die vorzüglich klingende Pasta mit schwarzen Oliven, Halloumi, sonnen getrockneten Tomaten und Rucola links liegen und wähle stattdessen den Gegrillten Ziegenkäse auf Salat der Saison.

Immer wieder gerne - Das Café Puck in der Münchner Maxvorstadt

Geschmack

Der vegetarische Burger wird auf geröstetem Brötchen serviert, auf dem auch noch ein Berg Grillpaprika und Rucola Platz finden. Dazu gibt es Kräuterdip und eine Beilage nach Wahl, in Herrn Wallygustos Fall Home Fries. Wenn man meinem Göttergatten Glauben schenken darf, ist das Gericht sehr lecker – vor allem der Kräuterdip, der eine ganz leichte Note von Limette hat. Die Home Fries sind schön dick und knusprig.

Mein gegrillter Ziegenkäse liegt neben einem Haufen frischer Blattsalate, Kartoffel- und Zucchinischeiben vom Grill, Gurkenscheiben und Tomatenspalten. Der Käse ist gut angebraten, innen cremig und herrlich aromatisch.

Das Essen im Café Puck ist nicht nur sehr lecker, die Portionen sind auch sehr üppig.

Immer wieder gerne - Das Café Puck in der Münchner Maxvorstadt

Service

Der Service ist wie immer ausgezeichnet, wir werden freundlich und aufmerksam bedient.

Preise

Für das alkoholfreie Franziskaner Weißbier werden mit € 4,10 inzwischen € 0,20 mehr fällig als noch vor drei Jahren. Das Helle von Spaten liegt mit € 3,90 noch knapp unter der Schmerzgrenze. Unsere vegetarischen Gerichte kosten € 11,80, was angesichts der gebotenen Qualität und der Portionsgröße unserer Meinung nach angemessen ist.

Fazit

Wiederkommen tue ich auf jeden Fall wieder, denn zu gern mag ich das Café Puck! Allerdings muss ich mich damit entweder sehr beeilen, oder ich bringe viel Geduld mit: Das beliebte Lokal muss nach über 20 Jahren am 22. Mai wegen Gebäudesanierung für mehrere Monate schließen.

Adresse: 
Türkenstr. 33, 80799 München

Kneipe | Bar Restaurants

Klenze 17 | Isarvorstadt

27. Januar 2016

Das Klenze 17 in der – Naaa…wer kommt drauf?? 🙂 – Klenzestraße 17 ist seit Jahren eine feste Institution in München. Kein Wunder also, dass die schwere Krankheit und schließlich auch der Krebs-Tod des langjährigen Wirtes Didi Beuermann im Juli 2015 in nahezu jeder Münchner Tageszeitung Erwähnung fand.

Vor etlichen Jahren war ich regelmäßig im Klenze zu Gast, aber die Besuche wurden mit der Zeit immer seltener. Wir waren nur 2013 auf eine Portion Käsespätzle und einen Griechischen Salat mit Knofi-Baguette und im Sommer 2015 auf ein paar Bier da. So war es im Dezember 2015 mal wieder an der Zeit, das Klenze 17 auf Herz und Nieren zu prüfen. 😉

Drinnen

Optisch hat das heutige Klenze nicht mehr viel mit dem Lokal meiner frühen und späteren Sturm- und Drangzeit zu tun. Damals war es eine typische Studentenkneipe, deren Wände regelmäßig in neuen, bunten Farben gestrichen wurden. So ist zumindest meine Erinnerung. Die prägnanteste Deko war damals eine Schiefertafel, an der die Limessorten des Tages angeboten wurden. Ich kann mich noch lebhaft an eine leckere Variante mit Kokos erinnern. Das waren noch Zeiten!

Kräftige Farben dominieren im Klenze 17 zwar noch immer und schön schummrig ist es auch, nur wirkt alles ein wenig unpersönlicher als früher. Als ein wenig störend empfinden wir die laute Musik. Aber damals wie heute ist das Klenze eben eine Musikkneipe – da muss man sich mitunter halt ein wenig anplärren, wenn man sich unterhalten will.

Speisekarte

Die Standardkarte umfasst die üblichen Klassiker: Von Nachos mit Chilisauce und Guacamole über Salat mit Ziegenkäse bis hin zu Käsespätzle wird alles geboten, was das Herz des hungrigen Kneipengängers begehrt. Die Tageskarte bietet zusätzlich ein wenig ausgefallenere Gerichte.

Nach kurzem Studium der übersichtlichen Speisekarte entscheiden sich Herr Wallygusto und ich für den Veggieburger und Käsespätzle mit 2erlei zerlassenem Käse (Gruyere – Edamer).

Klenze Käsespätzle

Geschmack

Auch wenn Ihr es auf den verpixelten Fotos kaum erkennen könnt: Das Essen im Klenze 17 kann optisch überzeugen. Die Portionen sind ordentlich, Hunger leiden muss hier auf jeden Fall auch keiner.

Geschmacklich sind die Käsespätzle genauso, wie ich sie am liebsten mag: Die Spätzle selbst schön fluffig, der Käse schön cremig und angenehm kräftig. Dazu gibt es einen frischen, kleinen Beilagensalat, der wohl immer dabei ist, aber nicht in der Speisekarte erwähnt wird. Der Veggieburger ist unserer Meinung nach OK, besteht jedoch aus 100% fertigen Zutaten (Patty, Bun, Pommes).

Beim Bier kann man aber auf jeden Fall nichts falsch machen, denn es gibt – damals wie heute – Augustiner vom Fass.

Service

Mit dem freundlichen Service im Klenze 17 machen wir schon an der Eingangstür Bekanntschaft, denn wir werden freudig grinsend in Empfang genommen. Und auch später werden wir freundlich und aufmerksam bedient.

Preise

Der Preis von € 3,40 für die Halbe Augustiner ist meiner Meinung nach absolut okay. Und auch über knapp € 10 für ein vegetarisches Hauptgericht kann man nicht meckern.

Fazit

Alles in allem (fast so) liebenswert wie eh und je, das „Klenze“ – und immer gut für ein Augustiner zwischendurch. 🙂

Adresse:  Klenzestr. 17, 81667 München

Kneipe | Bar Restaurants

Laimers | Laim 

21. Mai 2015

In Laim gibt es ja leider nicht wirklich viele Wohlfühlkneipen. Das Laimers am Agricolaplatz gehört aber definitiv dazu: Ob zum Frühstücken, vor dem Kinobesuch im direkt darüber liegenden Neuem Rex oder einfach so…hier ist man immer richtig! Im Laimers kann man sich einfach immer „festsitzen“. Ob das am gemütlichen Inneren liegt? Oder an der putzigen Bedienung? Oder einfach nur an dem – pardon – sauguten Essen?

Drinnen

Im großen Gastraum des Laimers findet der hungrige Gast an großen Holztafeln oder kleinen Bistrotischen Platz. Die Wände sind in blutroter Farbe gestrichen, die Beleuchtung ist schön schwummrig. Klasse finde ich, dass die Fensterbänke immer gemäß der Jahreszeit dekoriert sind. Und trotz des teilweise recht hohen Geräuschpegels ist es immer sehr gemütlich.

Das Publikum ist gemischt und eigentlich ist das Laimers immer gut besucht. Eine Reservierung – vor allem am Wochenende – ist also dringend anzuraten.

Ein Highlight ist auf jeden Fall der Gastgarten, der auch einen Selbstbedienungsbereich hat und somit zum Biergarten mutiert. Hier ist das Mitbringen von Speisen erlaubt, was Herr Wallygusto und ich absolut super finden! Wir kommen daher im Sommer sehr oft hierher und machen im Schatten der großen Kastanien Brotzeit.

Speisekarte

Die umfangreiche Speisekarte lässt keine Wünsche offen. Ergänzt wird sie durch einen Wochenkarte und wechselnde Mittagsgerichte.

Sehr zu empfehlen ist das Frühstück! Neben 11 „fertigen“ Frühstücksvariationen gibt es auch noch das sogenannte „Baukastenfrühstück“, d.h. man kann sich sein persönliches Frühstück selbst zusammen stellen. Eine der besten Varianten ist dabei Key West Schnittlauchquark mit Gurke, kleiner Käseteller, Knuspermüsli mit frischen Früchten & Nüssen, Pflaumenmus, Honig, 0,1 l Multivitaminsaft, Butter & Brotkorb).

Toll finden wir, dass es seit dem Sommer 2013 auch einen Veggie-Burger im Laimers gibt! Freundlicherweise hat damals das Team vom Laimers auf Facebook um Anregungen für die neue Speisekarte gebeten. Dass ich mir da einen Veggie-Burger gewünscht habe, ist doch klar! Zwar war die alte Speisekarte da schon für Vegetarier interessant, aber die fleischlose Variante des amerikanischen Nationalgerichts fehlte einfach noch :-).

Laimers Fruehstueck Key West

Geschmack

Die Frühstücksvariationen im Laimers fallen sehr üppig aus und sind ganz nebenbei noch sehr ansprechend mit dem frischen Obst dekoriert. Es schmeckt alles ganz vorzüglich!

Der Veggie-Burger ist ebenfalls rieisg. Er wird mit Käse überbacken und mit hausgemachten Potatoe Wedges und Sour Creme serviert. Toll ist, dass man noch allerlei frische Sachen zum Selbstbelegen dazu bekommt: rote Zwiebelringe, eine dicke Essiggurke und Tomatenscheiben! Für mich ist das Ding hier eindeutig einer der besten Veggie-Burger der Stadt! :-)!

Service

Der Service im Laimers ist einsame Spitze! Selten wird man so aufmerksam und flott bedient wie hier! Und das schon seit Jahren! Man merkt hier sind wirkliche Profis am Werk.

Preise

Preislich liegt das Laimers beim Frühstück mit bis zu € 10,30 etwas hoch, aber schließlich gönnt man sich sowas nicht jeden Tag. Außerdem gibt es auch günstigere Varianten für knapp € 6,00 . Für den Veggie-Burger mit Beilage berappt man € 10,10.

Fazit

Das Laimers ist meine absolute Lieblingskneipe! Mehr gibt es dazu nicht zu sagen! 🙂

Adresse: 
Agricolastr. 16, 80687 München

Kneipe | Bar Restaurants

Weltwirtschaft im EineWeltHaus München | Ludwigvorstadt

17. März 2015

Eigentlich wollen Herr Wallygusto und ich vor dem Vortrag von Claudia goes Africa  den neuen Hans im Glück in der Sonnenstraße testen. Aber die (No-)Pegida-Demonstration macht uns einen ordentlichen Strich durch die Rechnung: Besagte Straße ist nämlich gesperrt, Hans muss daher unsere Reservierung stornieren. Burgeressen ist also nicht. Leider.

Findig wie Herr Wallygusto ist, findet er schnell heraus, dass es direkt am Veranstaltungsort eine Alternative gibt: Die Weltwirtschaft. Anfangs bin ich zwar ein wenig skeptisch, aber der Hunger überwiegt. Außerdem fällt mir auf die Stelle nichts besseres ein. Und zu weit laufen will ich auch nicht. Der Besuch in der bis dato gänzlich unbekannten Weltwirtschaft ist also gebongt.

Drinnen

Die Weltwirtschaft ist im EineWeltHaus zu finden. Dieses wurde im Juli 2001 als ein Projekt der Lokalen Agenda 21 München eröffnet. Mit dem EineWeltHaus wurde ein Ort geschaffen, an dem das friedliche und solidarische Miteinander zwischen Menschen aller Kulturen gelebt wird. Auch 2015 ist das EineWeltHaus die einzige derartige Einrichtung in Bayern. Es ist ein lebendiges Haus, dessen Angebot von der Diskussion von interkulturellen, migrations- und entwicklungs-politischen Themen bis hin zu vielfältigen kulturellen Highlights wie Lesungen, Ausstellungen, Konzerte oder Filmvorführungen reicht.

Die Weltwirtschaft selbst ist relative unspektakulär eingerichtet, Schnickschnack sucht man hier vergeblich. Es sei denn, man zählt Kletterpflanzen dazu. Trotzdem ist es irgendwie sehr gemütlich und lädt zum „Festsitzen“ ein.

Weltwirtschaft München

Zu Beginn unseres Besuches, also an einem Montagabend um 18 Uhr, ist es erst recht leer. Dies ändert sich aber innerhalb einer Stunde schlagartig. Das Publikum ist bunt gemischt, Spießer (also wir) sitzt neben Spät-Hippies und Alternativen.  Und man spielt Karten – was ich in München noch nicht oft in einer Kneipe gesehen habe.

Speisekarte

Der erste Blick in die Speisekarte ist eher enttäuschend, denn es scheint nur das typische Kneipenessen zu geben: Salate, Käsespätzle & Pommes. Ich finde nicht gleich etwas, was ich essen möchte. Dann aber wird die Tageskare präsentiert! Diese lässt mit Spinatspätzle und Spinatserviettenknödeln sofort unsere Herzen höher schlagen.

Das nächste Mal werde ich aber das vegetarische karibische Roti probieren! Das duftet verdammt lecker und sieht noch dazu auch ganz toll aus!

Weltwirtschaft SpinatknödelWeltwirtschaft Spinatspätzle

 

 

 

 

Geschmack

Beide Gerichte haben eine ordentliche Größe und werden mit einem leckeren, frischen Salat serviert. Geschmacklich waren sowohl Spätzle als auch Knödel top!

Service

Der Service war freundlich und aufmerksam. Wir haben uns wohl und gut aufgehoben gefühlt.

Preise

Das Bier kostet unter € 3. Ich kann mich leider nicht mehr an den exakten Bierpreis erinnern. Dies liegt aber auf keinen Fall an der Menge der konsumierten Halben, sondern eher daran, dass unser Besuch schon länger zurückliegt. Herr Wallygusto meint jedoch, es wären € 2,80. Preisangabe aber ohne Gewähr! 😉

Auch die Preise für die Speisen sind mehr als angemessen, denn Spinatserviettenknödel und Spinatkäsespätzle kosten unter € 8.

Preis-Leistung in der Weltwirtschaft sind also unschlagbar!

Fazit

Leckeres Essen und ein unschlagbarer Bierpreis! Und das alles in gemütlicher Atmosphäre! Was soll man da noch sagen? Wir kommen wieder!

Internet: www.einewelthaus.de
Adresse: Schwanthalerstr. 80, 80336 München

Kneipe | Bar Restaurants

Tap-House | Haidhausen

6. August 2014
Tap-House in München - einfach "beertastic"

Nach dem leckeren Curry im Manam steuern wir das Tap-House an. Obwohl diese Kneipe bereits am 29. November 2013 eröffnet hat, sind wir erst jetzt im DelikatEssen darauf aufmerksam geworden.

Das Tap-House ist ein wahres Paradies für Bier-Liebhaber! Nicht weniger als 200 verschiedene nationale und internationale Biere aus Fass und Flasche werden hier ausgeschenkt. Allein 40 Biere kommen dabei vom „Tap“ (Zapfhahn), ein paar davon sind sogar holzfassgereift. Da das Tap-House und die Brauerei Camba Bavaria in Truchtlaching zusammengehören, liegt auf jedem Tisch ein Camba Bierheft, in dem wir uns ausführlich über Rohstoffe fürs Bierbrauen, Bierarten und natürlich die Biere von Camba informieren.

Damit der Alkohol dem werten Gast nicht gleich zu Kopfe steigt, werden kleine Speisen wie Chili con Bier, hausgemachter Bier Käse Dip oder Obazda im Glas serviert. Für Unentschlossene hält die Speisekarte noch ein Schmankerl in Form einer BierProbier-Platte. eine Variation aus verschiedener Antipasti, Käse- und Fleischspezialitäten, bereit.

Da die Biere erfreulicherweise in kleinen Gebinden (0,3) ausgeschenkt werden, probieren wir gemeinsam diese sechs Sorten:

  • Camba Pale Ale hat kräftige, spritzige Grapefruit- und Zitrusaromen und ist mein Liebling des Abends.
  • Camba Black Lager ist ein untergäriges Vollbier mit einer leichten Süße und dem Geschmack frischer Brotkruste. Zusammen mit dem Camba Pale Ale ist es DIE Entdeckung des Abends.
  • Das Allagash White ist ein belgisches Weißbier, das überraschend lecker schmeckt.
  • Das Camba Dry Stout ist ein obergäriges Schankbier von intensiver schwarzer Farbe. Geschmacklich erinnert es an einen Cocktail aus Kaffe, Röstkastanien und frischem Bauernbrot.
  • Beim Camba Milk Stout handelt es sich um ein Biermischgetränk mit Milchzucker. Es schmeckt leider nicht so spannend, wie es die Beschreibung vermuten lässt.
  • Das St. Armold Santo besticht durch sein witziges Etikett.Geschmacklich handelt es sich um ein „dunkles Kölsch“.

Über die Einrichtung möchte ich nicht allzu viele Worte verlieren, denn das Tap-House wird gerade umgebaut. In der Zeit vom 28.07.2014 bis 13.08.2014 hat das Bier-Paradies daher leider geschlossen.

Bei unserem Besuch Anfang Juli ist der große Gastraum eher spartanisch eingerichtet. Vor einer roten Backsteinwand sitzen wir trotzdem sehr gemütlich an unserem hohen Bartisch. Die Theke erinnert uns start an die Pubs aus Edinburgh, so dass wir uns gleich sehr wohl fühlen. Übrigens sind sehr viele englischsprachige Besucher mit uns da, vielleicht geht es denen ja ähnlich wie uns? Oder Engländer und Amerikaner sind generell offener, was Biere angeht. Der Münchner scheint ja nur Augustiner wirklich gerne zu trinken…

Die von uns verkosteten Bier kosten zwischen € 2,90 (WM Special) und € 3,70. Die kleinen Speisen liegen preislich bei € 1,00 für Erdnüsse und € 12,90 für die BierProbier-Platte.

Weil es uns gut gefällt, der Service freundlich und aufmerksam ist und auch das Bier schmeckt, kommen wir bestimmt nach der Neueröffnung wieder im Tap-House vorbei.

Adresse: Rosenheimer Str. 108, 81669 München

Kneipe | Bar Restaurants

Tegernseer im Tal | Altstadt

1. Juni 2014

Im Tegernseer im Tal servieren tätowierte Lederhosn-Träger leckeres Tegernseer Hell im lippenunfreundlichen Willibecher. Lippenunfreundlich, weil der Rand des Glases so dick und wellig geschliffen war. Dem Genuss hat’s keinen Abbruch getan, wie Ihr Euch vielleicht denken könnt.

Das schicke bayrische Wirtshaus mit seiner „neo-rustikalen“ Einrichtung und der Beschallung mit stilechter Festzelt-Musik, hat uns sehr gut gefallen. Keine Spur von Eiche Rustikal und verstaubten Hopfendolden :-).

Der Bierpreis in Höhe von € 3, 95 für die Halbe war leider weniger schön. Aber die prominente Lage mitten in der Münchner City will schließlich bezahlt werden!

Internet: www.tegernseer-tal8.com
Adresse: Tal 8, 80331 München

Kneipe | Bar Restaurants

CORTIINA Bar | Altstadt

30. April 2014

Nach einem schönen vietnamesischen Abendessen im Jack Glockenbach machten wir uns für einen Absacker auf in die CORTIINA Bar.

Die CORTIINA Bar gehört zu dem gleichnamigen Hotel im Zentrum von München. Ich wäre ja nie auf die Idee gekommen, auf einen Drink in eine Hotelbar zu gehen. Herr Wallygusto war dort aber schon mal mit Kollegen zum Frühstücken und daher voll des Lobes. Da die CORTIINA Bar auch in der aktuellen Munich Quality empfohlen wird, wagten wir also den Versuch.

Die schicke Bar ist mit ihren raumhohen Fenstern und dem exklusiven Designmobilar wahrlich ein Highlight für Design-Liebhaber. Das Ambiente ist sehr exklusiv und außerordentlich charmant. Leider war in den bequemen Lounge-Sessel vor dem Kamin kein Plätzchen mehr, so dass wir uns eine andere, nicht weniger gemütliche Sitzgelegenheit suchen mussten. Von diesen gab es genug, denn die Bar war bei unserem Besuch am Ostersonntag nur mäßig besucht.

Die Getränkekarte bietet neben kreativen Cocktailkreationen und außergewöhnlichen Speisen auch 30 Sorten Gin und 7 unterschiedliche Tonic Water.  Der Prozess  der Entscheidungsfindung nahm angesichts dieser großen Auswahl etwas mehr Zeit in Anspruch. Herr Wallygusto entschied sich schließlich für eine der Empfehlungen des Hauses,  G‘Vine Floraison & 1724 Tonic by Matthias (€ 14,50). Ich wählte einen Pink Gin The Bitter Truth (4 cl € 10,00) und ließ mir dazu vom Barkeeper ein Golberg Tonic (0,2 l € 3,00) empfehlen.

Während wir unsere beiden Gin and Tonics schlürften, fassten wir den Entschluss, der CORTIINA Bar jetzt häufiger einen Besuch abzustatten. Denn wo sonst bekommt in stimmungsvoller Atmosphäre so professionell gemachte Drinks serviert?

P.S. Falls Ihr einen Tipp für uns habt, wo es in München und Umgebung gute Cocktails gibt, immer her damit!!

Internet: www.cortiina.com
Adresse: Ledererstr. 8, 80331 München

Das Foto für diesen Beitrag stammt von Pexels und bildet NICHT das hier vorgestellte Restaurant ab.

Kneipe | Bar Restaurants

X-Kneipe | Schwabing

20. Januar 2014

Die X-Kneipe bleibt gerne inkognito, denn über dem Eingang gibt es kein Schild und aus den Fenstern fällt kein Licht.  Von außen ist also fast nicht zu erkennen, dass in den Räumlichkeiten der Clemensstraße 7 eine ziemlich lässige Kneipe zu finden ist. Als Herr Wallygusto und ich noch in Schwabing wohnten, stolperten wir auch eher zufällig in die X-Kneipe. Einer der dicken, schwarzen Vorhänge, die vor den Fenstern  hängen, war nicht ganz geschlossen und wir konnten daher einen kleinen Blick ins Innere erhaschen. Eigentlich haben wir nur einen Kerzenleuchter an der Wand gesehen, aber das reichte schon aus und eine Zeit lang waren wir regelmäßig zu Gast in der X-Kneipe.

Seit dem sind mehr als 10 Jahre vergangen. Jahre, in denen wir die Existenz dieses Kleinods fast – aber eben nur fast – vergessen haben. Anfang Januar haben wir es mal wieder in die legendären X-Kneipe auf das ein oder andere Bierchen geschafft. Allerdings nicht ganz freiwillig, wie ich zugeben muss. Eigentlich waren wir Wallygustos ja mit Freunden im benachbarten Jennerwein verabredet, aber das hatte um 20 Uhr leider noch zu. In der X-Kneipe hatten wir da mehr Glück. Zwar es um diese Uhrzeit noch leer, aber immerhin bekamen wir so einen Platz gleich am Tresen. Und auf unsere Getränke mussten wir so auch nicht lange warten.

Die Einrichtung ist übrigens noch genauso wie früher, sogar das Terrarium hinter dem Tresen gibt es noch. Von unseren Barhockern aus hatten wir einen ganz hervorragenden Blick auf die dort lebende Schlange. Die schweren, englischen Sofas aus braunen Leder und die Kerzenleuchter an den Wänden machen einfach was her. Leider war es so finster, dass ich kein brauchbares Bild von der wirklich sehenswerten Möblierung machen konnte.

Zu fortgeschrittener Stunde war die X-Kneipe gut besucht und Sitzplätze Mangelware. Den ganzen Abend wurde extrem hörbare Rockmusik gespielt. Leider teilweise so laut, dass wir uns kaum vernünftig unterhalten konnten. Aber so ist das halt in der X-Kneipe: Ist es zu laut, bist Du zu alt ;-).

Übrigens wird hier das „richtige“ Bier, also Augustiner vom Faß, ausgeschenkt. Die Halbe kostet € 3,00.

Adresse: Clemensstr. 7, 80796 München

Das Foto für diesen Beitrag stammt von Pexels und bildet NICHT das hier vorgestellte Restaurant ab.

Kneipe | Bar Restaurants

Café Kosmos | Ludwigsvorstadt

13. Januar 2014

Das Café Kosmos pflegt einen unwiderstehlichen Undone-Look, denn von den Wänden platzt der Putz und die Möbel sehen aus, als kämen sie allesamt vom Trödel. Kein Teil passt optisch zum anderen, aber alles in allem wirkt es faszinierend harmonisch und gemütlich. Auch stehen und hängen überall alte Automaten für Süßigkeiten oder Pistazien und neben der Bar lockt Vodkarella. Leider wussten wir bei unserem letzten Besuch noch nicht, dass diese Barbie Vodka pinkeln kann. Ansonsten hätten wir uns vielleicht auch einen Pappbecher von ihr füllen lassen ;-).

Sehr urban kommt es rüber, das kleine Cafè in der Nähe des Hauptbahnhofes, irgendwie mehr Hamburger Schanzenviertel als München. Aber obwohl es damit so wenig München ist wie Grünkern & Pinkel, ist es DAS perfekte 2. Wohnzimmer für Jedermann. Hier treffen sich Touristen, Jurastudenten und Spießer und trinken in friedlicher Eintracht einen Longdrink oder ein gepflegtes Astra aus der Flasche.

Die Jungs hinter dem Tresen sind flink und immer freundlich. Das kleines Helle gibt es für entspannte € 1,30 und den Longdrink des Abends für € 3,20.

Für uns ist das Café Kosmos  der optimal Ort zum Abhängen – aber Vorsicht: Hier lässt es sich auch ganz famos abstürzen :-).

Vielen Dank an dieser Stelle an Florian, der mir erlaubt hat, mich an den Bildern auf der Website vom Café Kosmos zu bedienen.

Internet: www.cafe-kosmos.de
Adresse: Dachauerstrasse 7, 80335 München

Das Beitragsbild stammt von www.cafe-kosmos.de, Copyright Manfred Lehner – www.bluecatdesign.de.