italienisch Restaurants

Vapiano Hackerbrücke | Maxvorstadt

2. Mai 2013

Das Vapiano am ZOB (Zentraler Omnibus Bahnhof) ist der jüngste Münchner Ableger dieser Restaurantkette. Angeboten werden Pizza und Pasta, aber auch Salate. Und natürlich dürfen Antipasti nicht fehlen! Ich kann allerdings nur von den Pizzen schwärmen, denn etwas anderes habe ich noch nie in einem Vapiano gegessen :-).

Der Clou ist, dass es hier nur Selbstbedienung gibt. An verschiedenen Stationen versorgt man sich eigenständig mit dem, was man gerade essen will. Einzigartig ist dieses Konzept natürlich nicht, denn inzwischen gibt es etliche ähnliche Lokale. Besonders schön finde ich bei Vapiano aber die Einrichtung. Hell und freundlich ist es hier, und große Kreidetafeln an den Wänden verkünden italienische Lebensweisheiten. Wenn man seine Wahl getroffen hat, bekommt man einen Wecker für die Pizza. Oder man wartet gleich auf Pasta mit Soße, die frisch zubereitet wird. An der Pizza-Station gibt es zusätzlich rosa Pfeffer, Pizzagewürz, Chiliflocken und getrocknetem Thymian. Dann nimmt man an großen, klobigen Holztischen Platz, die mit allerlei Kräutertöpfen und scharfen Öl aufwarten. Eine kleine Terrasse, von der aus man das rege Treiben auf dem ZOB beobachten kann, gibt es übrigens auch.

Wir blieben uns treu und bestellten wie immer die Pizza DELL’ALPE mit Gorgonzola, Grana Padano, Räucherkäse, halbgetrocknete Tomaten, Feigen, Rucola und Mozzarella. Zusätzlich wählten wir noch die Variante BRUSCHETTA, die mit frischen Tomaten, Knoblauch, Rucola, Grana Padano und Mozzarella belegt wird. Bei unserem gestrigen Besuch waren die Feigen aus, so dass die DELL’ALPE leider zu käselastig war. Das ist angesichts des Belages zwar kein Wunder, aber durch die Süße der Feigen wird das ganze Gericht ein wenig frischer. Das fehlte diesmal leider :-(. Ein Knaller war dafür die Pizza mit Tomaten und Rucola, genau das richtige Essen für den Frühling. Die Tomaten waren schön fruchtig und wurden von einem Berg Rucola bedeckt. Die einfachen Sachen sind halt oft die besten!

Da wir uns ja selbst bedienten, gibt es nicht viel über den Service zu sagen. Das Mädel am Cash Desk war sehr nett und auch unsere schmutzigen Teller wurden freundlich lächelnd entsorgt. Der Pizzabäcker war zwar ein wenig muffelig, aber das störte nicht. Die Pizzen hat er ja gut hingegkriegt.

Bisher wurden wir bei unseren (seltenen) Besuchen nie enttäuscht, so dass ich die Restaurants mit gutem Gewissen empfehlen kann.

Adresse: Hackerbrücke 4, 80335 München

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: