Magazin

VEGAN FOR FIT 30 TAGE CHALLENGE – Fazit Woche 3 – Von Brezen-Verführung und Massenverschiebung :-) {Gastbeitrag}

7. Februar 2014

Das Fazit der Woche 3 möchten wir diesmal getrennt von einander schreiben.

Zum einen, da es keine allgemeinen Neuerungen gibt (wie z.B. neue Rezepte, oder sonst was) und zum anderen, da sich die Erfahrungen bei uns beiden doch etwas unterscheiden.

Fazit Mona:

So…jetzt habe ich also drei Wochen nach dem Vegan-for-Fit Programm gelebt. Ausrutscher gab es einen klitzekleinen: Ich habe ein Mini-Stückchen Breze von meinem Sohn gegessen. Es war aber auch wirklich die Hölle….ich hatte ein Nachmittagstief, keinen Riegel oder Obst dabei und unser Kleiner hat mir in einer Tour seine Breze unter die Nase gehalten und wollte, dass ich probiere….da konnte ich nicht anders *schäm*. Aber das war wirklich das Einzige.

Was gibt es sonst zu sagen. Meine Allergie hatte sich dann im Laufe der Tage mehr und mehr gebessert, um dann nochmal voll loszuschlagen. Mittlerweile habe ich auch einen Allergietest (Hauttest) hinter mir – ohne Ergebnis. Soja wird jetzt noch über das Blut getestet, aber es dauert einige Tage bis ich da das Ergebnis bekomme. Ich bin zumindest schon mal heilfroh, dass ich nicht gegen Nüsse allergisch bin. Jetzt können also die ganzen leckeren Nussmuse wieder mit ins Essen gemischt werden. Juhuuu ;-)

Außer dem Rückschlag mit der Allergie geht es mir wirklich hervorragend. Ich kann zwar überhaupt nicht bestätigen, dass ich weniger Schlaf brauche (viele beschreiben das als positive Veränderung) – ich fühle mich morgens noch immer genauso ans Bett gefesselt wie eh und je – oder, dass ich absolut vor Energie sprühe. Nein, aber ich muss sagen es geht mir einfach generell gut. Ich kann nicht genau sagen woran es liegt, oder was besser ist, aber es ist so.

Gewichtstechnisch hat sich bei mir leider immer noch nichts getan. Attila Hildmann gibt ja in seinem Buch auch den Tipp sich der Facebook Gruppe anzuschließen, da sich die Leute gegenseitig motivieren. Ich bin der Gruppe beigetreten und finde viele Beiträge auch interessant. Allerdings ist es teilweise auch sehr demotivierend, wenn man ständig liest wieviel Gewicht und Umfang viele verlieren und man selbst verliert nichts. Aber man muss halt auch sagen…jeder Körper ist anders. Und meiner hat scheinbar immer Angst, dass die nächste Hungersnot bevorsteht und hält eisern an allem fest! Es gibt aber trotzdem Veränderungen…nicht messbar, aber fühlbar :-). Irgendwie verschieben sich die Körperproportionen positiv – der leidige Seitenranzen ist kleiner geworden und ich trage meinen Gürtel den ganzen Tag ohne Probleme ein Loch kleiner. Das heißt es tut sich doch etwas, auch wenn die Waage davon nichts mitbekommt.

Mit diesen positiven Gedanken geht es mit Vollgas in Woche 4 :-)

Fazit Robert:

Gewicht – runter, Laune – gut, Motivation – hoch, Fazit – “Bassd ois”

Nachtrag Mona:

Da sieht man mal wieder den Unterschied zwischen Mann und Frau :-)

Auch interessant:

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar