Lieblingsrezepte Nudeln | Reis

Spaghetti mit Grünkernbällchen | Blogg den Suchbegriff III 

4. April 2016
Spaghetti mit vegetarischen Fleischbällchen aus Grünkern

Es gibt Gerichte, die haben sogar in Hollywood eine steile Karriere hingelegt. Spaghetti mit Fleischbällchen sind ein solcher Klassiker! Schon in „Der Pate“ – und natürlich in vielen anderen Mafiafilmen – verdrückten böse Schurken schon seit Ewigkeiten große Berge würziger Fleischbällchen mit Spaghetti und herzhafter Sauce. Die wohl bekannteste Szene stammt aber aus dem Zeichentrickfilm Susi & Strolch: Unvergessen, wie Strolch seiner Liebsten das letzte Fleischbällchen liebevoll mit der Schnauze auf ihre Seite des Tellers rollt. Und zu guter letzter outeten sich auch die Minions in einem Trailer zu Ich – Einfach unverbesserlich als wahre Meatball- Fans:

Soviel geballte Hollywood-Prominenz kann einfach nicht irren! Und so kamen Herr Wallygusto und ich auf die Idee, dieses beliebte Gericht zu „vegetarisieren“. Als optimale Zutat für die vegetarischen Fleischbällchen erwies sich der altbewährte Grünkern, der bei uns auch gerne für gefüllte Paprika oder Burger-Patties zum Einsatz kommt. Wobei Ihr für die Bällchen auch super Tofuschnetzel oder Bulgur verwenden könnt! Und um gleich jede (fruchtlose) Vegetarier-Fleischesser-Diskussion zu vermeiden: Ja, es ist uns klar, dass es sich dann nicht um Fleischbällchen handelt. Und nein, wir haben dieses Gericht nicht „erfunden“, weil wir Fleisch so arg vermissen. Grünkern schmeckt nämlich gar nicht wie Hackfleisch. So, jetzt wisst Ihr Bescheid.

Da die Zubereitung dieser vegetarischen Version nicht allzu viel Zeit in Anspruch nimmt, bleibt im Anschluss genug Zeit, sich einen der alten Klassiker wie „Der Pate“ oder „Goodfellas“ anzuschauen. 😉

Spaghetti mit vegetarischen Fleischbällchen aus Grünkern

Zutaten für 2 Personen

Für die Bällchen:
  • 140 g Grünkern
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 2 Schalotten, ganz fein gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 TL Oregano
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprika edelsüß
  • Ei
  • Semmelbrösel
  • Pflanzenöl
Für die Sauce:
  • 1 Zwiebel, klein gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 Dose Kirschtomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprika edelsüß
  • 1 – 2 getrocknete Chilischoten, zerkrümelt
  • Olivenöl
Für darüber:
  • Pecorino, grob gerieben

Zubereitung

Für die Bällchen Gemüsebrühe aufkochen, Grünkernschrot und Oregano einrühren und 15-20 Minuten quellen lassen. Zwiebelwürfel, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Paprika untermischen und auskühlen lassen. Anschließend Ei und – falls der Teig zu feucht sein sollte – Semmelbrösel untermischen. Walnussgroße Bällchen formen und in heißem Pflanzenöl rausbraten. Fertige Bällchen auf Küchenpapier abtropfen lassen und zur Seite stellen.

Jetzt die Sauce zubereiten: Zwiebel in Olivenöl in einer tiefen Pfanne glasig dünsten, dann Knoblauch zugeben und kurz mit braten. Kirschtomaten, etwas Wasser und Tomatenmark dazu und mit Salz, Pfeffer, Paprika und Chilischoten würzen. Aufkochen und dann die Hitze reduzieren. Kirschtomaten zerdrücken, Bällchen hineingeben und bei geschlossenem Deckel ziehen lassen.
Sollten es für Euren Geschmack zu viele sein, könnt Ihr den Rest einfach einfrieren. Oder Ihr lasst sie einfach so im Mund verschwinden. 😉

In der Zwischenzeit das Wasser für die Nudeln aufsetzen und diese nach Packungsanleitung zubereiten. Spaghetti abgießen und mit Nudelsauce und geriebenen Pecorino servieren.

Blog-Event - Blogg den Suchbegriff III (Abgabe bis zum 10. April 2016)

Ich möchte dieses Rezept Tim Mälzer widmen, der lange Zeit mein Lieblings-Fernsehkoch war. Und Sabrina & Steffen von Feed Me Up Before You go-go, die mit ihrem Blog-Event Blog den Suchbegriff mittlerweile in die 3. Runde gehen. Warum? Das ist eigentlich ganz einfach:

1. Auch Tim Mälzer bereitete in seiner Sendung „Tim Mälzer kocht“ (natürlich) selbst schon mal Spaghetti mit Fleischbällchen  zu.

2. Mit „Greenbox“ hat der gute Tim selbst vor einigen Jahren ein vegetarisches Kochbuch herausgebracht. Er ist also fleischloser Kost gegenüber nicht abgeneigt.

3. Und es gibt tatsächlich Leute, die sich über den Suchbegriff „War Tim Mälzer früher ein Mädchen“ auf meinen Blog verirren. Welcher Suchbegriff würde besser zum aktuellen Blog-Event von Feed Me Up passen, als dieser? Schräger geht’s schließlich (fast) nimmer!
Außerdem finden Mädchen Spaghetti mit (fleischlosen) Fleischbällchen bestimmt ganz, ganz toll.;-)

P.S. Tim Mälzer war früher natürlich kein Mädchen. Aber meine vegetarischen Fleischbällchen fände er bestimmt gut – sage ich jetzt einfach mal so.

 

Auch interessant:

6 Kommentare

  • Reply Sabrina 5. April 2016 at 14:31

    Haha, mein größter Respekt, dass dir zu diesem Suchbegriff wirklich was eingefallen ist! 🙂 Hört sich total lecker an, und wenn das Mädchen-Spaghetti sein sollen, dann bin ich gerne ein Mädchen! 😉
    LG
    Sabrina

    • Reply Karin 5. April 2016 at 18:27

      Höhö…vielen Dank! Bin selbst auch total stolz auf mich!
      Ob’s Tim auch gefallen würde? Bestimmt, oder? 😉
      LG, Karin

  • Reply Miriam 6. April 2016 at 15:43

    Mit Grünkern hab ich tatsächlich noch nie gekocht, aber in der Kombination mit Spaghetti und Tomatensoße kann das nur gut sein 🙂 Lg, Miriam

    • Reply Karin 7. April 2016 at 19:24

      Hihi…ich bin schon sehr gespannt, wie es Dir mundet! Wir essen sehr gerne Grünkern – auch in Tomatensauce!
      LG, Karin

  • Reply Kirsi Gembus 30. April 2016 at 11:42

    Bei diesem Rezept würde ich mich wohl auch nochmal an Grünkern trauen, habe bis jetzt 2x etwas damit gemacht (Grünkernbratlinge in 2 verschiedenen Varianten) und das Ergebnis war naja um es sanft auszudrücken: schrecklich :))

    Wenn ich wieder kein Glück habe mit Grünkern, gibt es es ja wenigstens die Nudeln dazu – dann bekomme ich meine Familie trotzdem satt!
    Sonnige Grüße aus Niedersachsen
    Kirsi

    • Reply Karin 3. Mai 2016 at 14:48

      Ja, tu das unbedingt! Es lohnt sich – und ich würde sagen, das Rezept ist gelingsicher! 🙂 Dein Gewinn geht übrigens morgen per Post raus! Viel Spaß damit! LG, Karin

    Hinterlasse einen Kommentar

    %d Bloggern gefällt das: