Browsing Tag

Spinatknödel

Lieblingsrezepte Salate | kleine Gerichte

Gröstl mit Spinatknödeln & Tomaten

12. Dezember 2016
Gröstl mit Spinatknödeln & Tomaten

Bei uns gibt es wirklich selten Reste – das liegt entweder daran, dass wir immer viel zu viel essen oder aber, dass wir einfach inzwischen perfekt im Portionieren sind. 😉 Wenn dann aber doch mal etwas übrig bleibt, verschwindet es im Gefrierfach. Sehr oft gerät das leckere Überbleibsel dann für sehr, sehr lange Zeit in Vergessenheit. Ein Rest, den dieses traurige Schicksal nie ereilen würde, ist der Spinatknödel!!! Warum? Was für eine Frage! Ich liebe diese runden Dinge über alles!

An meinem letzten sturmfreien Abend war die Freude also groß, als ich eine Dose mit 3 kleinen Spinatknödeln im Gefrierfach entdeckte. Da ich keine Lust auf die klassische Variante mit zerlassener Butter und Parmsanspäne hatte, entschied ich mich für ein Gröstl! Dieses typische Resteessen hat viele Vorteile, denn es ist schnell und einfach zubereitet. Außerdem sind fast alle der benötigten Zutaten immer vorrätig!
Vielleicht verratet Ihr uns ja was Euer liebstes Resteessen ist?

Zutaten für 1 – 2 Portionen

  • Rapsöl
  • 1 kleine Zwiebel, klein gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 3 kleine Spinatknödel, in halben Scheiben
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 Rispentomaten, klein gewürfelt

Zubereitung

Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze andünsten. Anschließend Knoblauch dazu, kurz mit dünsten.

Temperatur erhöhen, Knödelscheiben in die Pfanne geben, kräftig anbraten.

Eier aufschlagen und in einer Tasse verklöppeln. Mit Salz und Pfeffer würzen und über die Knödel geben. Solange rühren, bis das Ei stockt.

Einen Teil der Tomatenwürfel in die Pfanne geben, kurz mit braten.

Gröstl in einen Teller geben und mit den restlichen Tomaten bestreuen, nochmal nach Belieben salzen und pfeffern.

bayerisch Magazin München Restaurants

Münchner Spezlwirtschaft | Altstadt

18. Juni 2014

Eigentlich bedeutet Spezlwirtschaft  im Bayrischen so viel wie Vetternwirtschaft. Die Wirtschaft im alten Zerwirk-Gebäude in der Münchner City steht hingegen steht für leckere bayerische Kost für jedermann. Und so wundert es nicht, dass es nicht, dass es Sabrina und Steffen von Feed me up before you go-go, Marie von Schätze aus meiner Küche (die gleich ein Rezept anlässlich unseres Besuches verbloggt hat) samt Mann und uns Wallygustos ausgerechnet dort hin verschlagen hat :-).

Schon das Äußere des Gebäudes und der Weg nach oben das Gewölbe wecken große Erwartungen in dem hungrigen Gast. Der Gastraum ist relativ groß und die Einrichtung ist sehr schlicht. Man sitzt auf einfachen Stühlen an Holztischen und Dekoration in Form von Bildern oder ähnlichem sucht man vergeblich. In der Spezlwirtschaft geht es halt um das Wesentliche, das Essen und Trinken.

Spezlwirtschaft 1

Der Blick in die Speisekarte bestätigt das Motto der Reduktion, dass hier in der Spezlwirtschaft gelebt wird. Es gibt nur wenige Vorspeisen und ein paar Hauptgerichte. Die Auswahl fällt jedoch trotzdem sogar Vegetarier schwer, denn sowohl das Dipset mit Kräuterschmand, Erdäpfelkas und Obazda (€ 6,80)als auch das Rahmfleckerl mit Sauerrahm, Bergkäsemischung und Thymian (€ 4,50) klangen verführerisch. Auch bei der Hauptspeise gestaltete sich die Wahl zwischen Käsespätzle (€ 9,80) und Spinatknödel (€ 12,80) zur Qual. Herr Wallygusto und ich entschieden uns schließlich für Rahmfleckerl und Käsespätzle.

Das Rahmfleckerl war ein richtig leckeres Magendratzerl. Übrigens ist es das einzige Gericht, dass es auch noch spätnachts in der Spezlwirtschaft gibt. Die ideale Mahlzeit für alle Nachtschwärmer! Die Käsespätzle wurden stilecht im Pfanderl serviert und waren mit ordentlich Röstzwiebeln garniert. Geschmeckt haben sie sehr gut, ebenso der Salat. Herrn Wallygusto war hier jedoch das Dressing zu essiglastig. Dem optischen Vergleich zu den Spinatknödeln mit Salbeibutter konnten sie jedoch nicht standhalten! Die Knödel sahen in ihrem Bett aus confierten Kirschtomaten und buntem Salat einfach zum Niederknien aus!

Spezlwirtschaft 2

Schön fand ich, dass das Paulaner Spezi in der Flasche serviert wird. Dazu gibt es ein Glas mit ordentlich Eiswürfeln und einer Orangenscheibe. Das Wasser gibt’s in großen Bügelverschlussflaschen. Der Grüne Veltliner ist übrigens sehr trinkbar. Preislich war er auch in Ordnung, ich meine dass 0,2 l € 5,90 kosten.

Die Spezlwirtschaft ist für mich eine gelungene Fusion aus bayrischer Wirtschaft und Hamburger Kneipe. Uns hat’s sehr gut gefallen, denn gepflegtes Understatement ist genau unser Ding. Ein baldiges Wiedersehen mit den Spezln ist also nicht ausgeschlossen :-).

Adresse: Ledererstr. 3, 80331 München

Berghütte Restaurants

Berggasthof Neureuth | Tegernsee

23. Oktober 2011

Irgendwie führen alle Wege nach Neureuth…egal, welchen Pfad man einschlägt, irgendwann zeigt jeder Wegweiser dorthin! Der Aufstieg ist auch nicht schwer, auf breiten Wegen kann man eigentlich zu jeder Jahreszeit hierher wandern.  Wie’s innen aussieht, weiß ich gar nicht, aber draußen auf der großen Terrasse kann man schön sitzen, sich die Sonne auf den Buckel scheinen lassen und das 1a Bergpanorama genießen. Außerdem gibt es lecker Tegernseer (0,5 für € 2,90) und die Spinatknödel können sich auch sehen lassen.  Das Publikum ist bunt gemischt, hier sitzt der Mountainbiker neben dem Bergfex und die französische Bulldogge ist auch dabei. 🙂

Adresse: Neureuth 1, 83684 Tegernsee