bayerisch Restaurants

Forsthaus Höhlmühle | Riegsee

20. Januar 2014

Da das Wetter am Wochenende schöner als erwartet war, machten wir uns spontan auf, den Riegsee zu umrunden. Die Tour ist wenig anstrengend, bietet aber sehr schöne Ausblicke auf das nahe Zugspitzgebirge. Da Bewegung an der frischen Luft hungrig macht und die Runde um den Riegsee nur wenig spannende Einkehrmöglichkeiten bietet, erinnerten wir uns an das Forsthaus Hohlmühle, in dem wir vor einiger Zeit schon einmal Kaffee trinken waren. Wir waren damals auf der Aidlinger Höhe, von welcher wir den Ausblick  auf das gesamte Loisachtal bis Garmisch-Partenkirchen genoßen haben.

Kurz entschlossen fuhren wir also nach der Riegsee-Umrundung nicht nach Hause, sondern tief in den Wald hinein. Dort ist nämlich, wie es sich für ein Forsthaus gehört, die Hohlmühle verborgen. Wir dachten anfangs schon, wir hätten uns verfahren, denn nur eine schmale Straße, die Habach und Aidling am Riegsee verbindet, führt hierher. Teilweise hatten wir sogar ein wenig das Gefühl, durch norwegisches Hinterland zu fahren, so einsam ist es hier.

Das Forsthaus Hohlmühle hat mehrere Gasträume, bei deren Einrichtung viel Wert auf den bayerisch- rustikalen Stil gelegt wurde. Die Räume sind sehr gemütlich, einer kann sogar mit einem Kachelofen aufwarten. Gerne hätten wir uns hierher gesetzt, aber das Gasthaus war sehr gut besucht und genau vor dem Kamin war leider kein Platz mehr frei. Zum Glück fanden wir aber an einem der großen Holztische noch eine Sitzgelegenheit für zwei.

Eigentlich wollten wir nur eine Kleinigkeit oder ein Stück Kuchen essen. Ein Blick auf die Teller der Tischnachbarn ließ uns aber zu dem Schluß kommen, dass eine richtige Mahl jetzt auch keine allzu schlechte Idee wäre. Außerdem war es gerade Mittagszeit und der Hunger größer als ursprünglich angenommen. Wir bestellten also Knödel „sauer“ (€ 5,50)  und Gemüserösti mit Salat (€ 8,80). Das Rösti war so großzügig mit Gemüse belegt, dass es erst gar nicht zu sehen war. Noch dazu war es unglaublich lecker! Die Knödel waren auch sehr gut,  hätten allerdings noch ein wenig saurer sein können. Obwohl beide Gerichte laut Speisekarte nur für den „kleinen Hunger“ sein sollten, waren wir danach pappsatt.

Einziges – wenn auch kleines Manko – war der Service: Beide Damen waren sehr freundlich, aber teilweise mit dem (unerwarteten?) Ansturm zur Mittagsstunde etwas überfordert. Die Wartezeit auf die Getränke war leider ein wenig lang – und das nicht nur an unserem Tisch.

Uns hat es im Forsthaus trotzdem so gut gefallen, dass wir schon die nächste Wanderung in diese  Gegend planen :-).

Internet: www.forsthaus-hoehlmuehle.de
Adresse: Höhlmühle, 82418 Riegsee

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

Translate »
%d Bloggern gefällt das: