All Posts By

Karin

Großbritannien Unterwegs

Snowdonia Nationalpark | Eine Reise nach Wales (6)

23. April 2018
Travel Guide | Snowdonia Nationalpark

Natürlich gehört zu unserer Rundreise durch Wales auch ein Besuch des Snowdonia Nationalparks. Der Snowdonia Nationalpark wurde 1951 gegründet und ist Wales‘ größter Nationalpark. Und hier noch ein weiterer Superlativ: Seinen Namen hat er von dem höchsten Berg von Wales, dem 1.085 m hohen Snowden. Das Gebiet dieses Nationalparks ist geprägt von zerklüfteten Bergen, Bergseen und ruhigen Tälern – ich würde sagen, das klingt nach Entspannung pur.

Auf dem Weg nach Snowdonia machen wir in zahlreichen kleinen Städten halt, Bummeln gemütlich durch die Straßen und trinken Kaffee. Viele Orte, die sich in unserem Reiseführer furchtbar interessant anhören, entpuppen sich als sehr ruhig und für uns wenig anziehend. Aber wir sind schließlich verwöhnt, haben wir doch unsere Reise in London begonnen – die Messlatte liegt also zu hoch. Ich werde mich daher nur auf die Zwischenstopps beschränken, die unserer Meinung am lohnendsten sind.

Snowdonia Nationalpark | Pen-y-Pass

Sehenswertes

Auf dem Weg nach Snowdonia machen wir auch in Aberystwyth, dem größten Ort in Mittelwales, halt. Vielen von Euch dürfte Aberystwyth als Drehort aus der Krimiserie Inspector Mathias bekannt sein – beliebteste Kulisse ist die die majestätische Uferpromenade mit ihren bunten viktorianischen und edwardianischen Häuserzeilen. Früher mag die inoffizielle Hauptstadt von Mittelwales ein beliebtes Strandbad gewesen sein, wir empfinden den Ort als sehr verschlafen und in die Jahre gekommen. Vielleicht liegt das aber auch an dem trüben Wetter, dass an diesem Tag unser ständiger Begleiter ist. Ansonsten gefällt uns Aberystwyth aber ganz gut – vor allem die bunte Jugendstilfassade des Varstiy-Pubs bleibt uns lebhaft in Erinnerung.

Royal Pier | Aberystwyth

Die Kleinstadt Dolgellau zu Fuße des Cadair Idris, am Südrand des Snowdonia-Nationalparks, lockt uns mit über 200 denkmalgeschützten Gebäuden. Dank dieser großen Anzahl an historischen Häusern verfügt Dolgellau über die wohl höchste Denkmalschutzdichte in ganz Wales. In einer gut sortieren Bäckerei (Schade nur, dass wir keinen Hunger haben!) versorgen wir uns mit Cappuccino und bummeln gemütlich durch die engen Gassen.

Dolgellau

Conwy beeindruckt uns mit ihrer nahezu vollständig erhaltenen Wehrmauer: Diese umschließt ein Areal von 9,5 ha und ist 1,53 km lang, mit 21 Rundtürmen und drei Stadttoren. Das Tolle ist, dass diese Stadtmauer zu drei Vierteln begehbar ist, was wir natürlich ausgiebig ausnützen. Die Burg Conwy Castle wurde von 8 Türmen geschützt und gilt damit als eine der großen Festungen des mittelalterlichen Europas. Die Stadt hat aber noch mehr historische Gebäude zu bieten, wie etwa das kleinste Haus Großbritanniens. Das knallrote Haus am Stadthafen hat eine Grundfläche von gerade mal 3,05 m x 1,8 m.

Conwy Castle

The Liverpool Arms | Conwy

Spaziergang auf der Wehrmauer | Conwy

Das kleinste Haus Großbritanniens | Conwy
Die Aussicht auf leckere Eiscreme und die historische Gebäudezeile führt Herrn Wallygusto und mich nach Caernarfon. Die bunten Häuser am Castle Square sind tatsächlich sehr hübsch – nicht umsonst (und nicht nur deswegen) ist das mittelalterliche Städtchen UNESCO-Weltkulturerbe. Wie es sich für eine ordentliche walisische Ortschaft gehört, hat auch Caernarfon eine mächtige Festung zu bieten. Die Festung ist so groß, dass wir es nicht schaffen, diese einigermaßen anschaulich auf ein Foto zu bannen. Wir konzentrieren uns daher lieber darauf, dass blühende Leben vor dem gegenüberliegenden Pub The Anglesey Arms festzuhalten – die Waliser wissen wirklich, wie man immer und überall ordentlich feiert.

The Anglesey Arms in Caernarfon - Travel Guide | Travel Guide | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Aktivitäten

Der Snowdon ist der höchste Berg in Wales und auf seinen Gipfel führen viele Wege in den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden. Da frühmorgens am Wanderparkplatz dicker Nebel auf uns wartet, bevorzugen wir für den Aufstieg die leichte Variante. Angekommen auf dem Gipfel kommen wir uns wie in einem Alptraum vor: Eine Zahnradbahn karrt unermüdliche Rentner, verpeilte Zombies und Schulklassen heran, die den finalen Anstieg zu einer echten Herausforderung machen. Nach dem Gipfelfoto fallen alle wie die Heuschrecken in dem modernen Snodown Summit Vistor Center ein, um den dazugehörigen Souvenirshop zu plündern. Bei einem Fläschchen 1085 – Snowdon’s Lager beobachten wir fasziniert, wie eine Bommelmütze mit Snowdon-Schriftzug nach der anderen den Besitzer wechselt und kitschige Postkarten im gipfeleigenen Briefkasten wandern. Und natürlich gibt es auch kostenloses WLAN – schließlich muss man seinen Lieben zuhause gleich per Instastory mitteilen, dass man einen 1.000er erklommen hat. Nichtsdestotrotz hat sich die Wanderung auf den Snowdon gelohnt, zumal sich auf dem Rückweg auch die Sonne blicken lässt und wir endlich auch ein wenig Aussicht genießen können.

Wanderung auf den Snowdon | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Wanderung auf den Snowdon | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Wanderung auf den Snowdon | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Wanderung auf den Snowdon | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Wanderung auf den Snowdon | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Unsere zweite Wanderung in Snowdonia führt Herrn Wallygusto und mich zum sagenumwobenen “Sitz des Riesen, den tiefblauen Bergsee Llyn Cau mit seinem um ihn herum angeordneten Bergmassiv Cadair Idris. Die kesselförmige Vertiefung ist glazialen Ursprungs und eines der dramatischsten eiszeitlichen Täler in Großbritannien. Uns erinnert das Szenario ein wenig an ein riesiges, natürliches Amphitheater. Aber auch der Aufstieg selbst ist spektakulär: Er führt uns über den Minffordd Path, hinauf zum 893 m hohen und felsigen Gipfel Penygadair. Obwohl das Bergmassiv Cadair Idris eines der beliebtesten Wanderziele von Wales ist, begegnen wir unterwegs nur wenigen Wanderern. Ob es daran liegt, dass dem Cadair Idris übernatürliche Kräfte zugeschrieben werden? Wer alleine auf dem Cadair Idris übernachte, werde Dichter, verrückt oder wache gar nicht mehr auf. Das kommt uns irgendwie bekannt vor, rankt sich doch um den Mynydd Carningli im Pembrokeshire Nationalpark eine ähnliche Legende.

Wanderung zum Cadair Idris | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Wanderung zum Cadair Idris | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Herr Wallygusto und ich lieben Gegenden, die nicht nur Berge, sondern auch Küste und Meer zu bieten haben! In Wales kommen wir daher voll auf unsere Kosten, denn mit dem Newborough Warren finden wir eine der schönsten Dünenlandschaften Großbritanniens vor. Kein Wunder also, dass dieser Flecken Erde sehr beliebt bei den Walisern ist. Der Strand ist voller Familien und Jugendgruppen, die im Wasser planschen, grillen und/oder Bier trinken. Wir machen einen gemütlichen Spaziergang zu der Gezeiteninsel Ynys Llanddwyn. Dor gründete der Legende nach Dwynwen, die Schutzheilige der walisischen Liebenden, ein Kloster.

Newborough Warren | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Newborough Warren | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Newborough Warren | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Newborough Warren | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Der Cnicht wird aufgrund seiner markanten Form gerne als das „Matterhorn von Wales“ bezeichnet. Die Tour auf seinen Gipfel soll laut unserem Wanderführer 6 Stunden dauern – wir brauchen lediglich 3 Stunden. Keine Ahnung, wie wir das zustande gebracht haben! Unsere Vermutung ist, dass wir in den dicken Wolken, die uns auf dem Gipfel überrascht haben, eine geheime Abkürzung gefunden haben. Diese Abkürzung ist sogar so geheim, dass wir außer schmutzigen Schafen niemanden begegnet sind.

Wanderung auf den Cnicht | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Wanderung auf den Cnicht | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Wanderung auf den Cnicht | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Wanderung auf den Cnicht | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

 Einkaufen

Die Poppy Conwy Bakery lockt uns mit einer großen Auswahl an süßem Gebäck: Doughnuts mit Nutella, Mini-Cheesecakes, Chocolate Flake Cakes … die Entscheidung wird uns hier wirklich nicht leicht gemacht! Herr Wallyusto greift schließlich zu einer Mandel Pie, während ich mir einen Jam Doughnut munden lasse.

Poppy Conwy Bakery | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Schlafen

Airbnb erweist sich auch in Snowdonia als zuverlässiger Partner, um eine Unterkunft zu finden. Das kleine, alte Reihenhaus, das wir in Borth-y-Gest beziehen, entpuppt sich allerdings als Mogelpackung: Von außen sehr pittoresk, erwartet uns drinnen abgewohnte, speckige Möbel und muffiger Geruch. Die Quelle des Übels ist schnell ausgemacht: In der Küche wuchert ein Hausschwamm munter vor sich hin. Auch ein kleines Pflänzchen hat die poröse Bausubstanz für sich als Heimat entdeckt. Ein weiteres Manko ist, dass es keine Dusche, sondern nur eine Badewanne ohne Brause gibt. Alles in allem ist diese Unterkunft mit Abstand die schlechteste des gesamten Urlaubs. Aber wir sind ja flexibel und da wir eh die meiste Zeit draußen unterwegs sind, stört uns das unser Meinung nach schmuddelige Ambiente nicht übermäßig.

Borth-y-Gest | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Borth-y-Gest selbst ist ein knuffiges, ehemaliges Bootswerftendorf unterhalb von Porthmadog. In dem malerischen Hafen liegen viele kleine Boote vor Anker und es gibt ein paar Lokale. Ein weiteres Plus: Der gemütliche Strandspaziergang nach Porthmadog dauert etwa 20 Minuten und ist auch abends noch ohne Probleme machbar.

Borth-y-Gest | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Essen & Trinken

In Aberystwyth entdecken wir auch nach langer Suche kein ansprechendes Café. Viele Tipps aus unserem Reiseführer sind entweder noch oder sogar dauerhaft geschlossen. Oder aber der Blick in die Kuchentheke stellt uns nicht zufrieden. Wir landen schließlich wieder einmal in einer Filiale von Coffee#1: Wie in Cardiff auch, gibt es hier guten Kaffee und ordentlichen Kuchen. Außerdem sind die Coffeeshops recht gemütlich.

Coffee#1 in Aberystwyth | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Wie es sich für eine vernünftige walisische Kleinstadt gehört, gibt es in auch in Porthmadog mehr als ein Pub. Der moderne Pub The Australia lockt uns mit süffigen Bieren der ortsansässigen Micro-Brewery The Purple Moose Brewery. Besonders empfehlenswert sind das aromatische Chocolat Moose Stout und das feine Elderflower Ale. Die Auswahl an vegetarischen Gerichten ist leider sehr übersichtlich, aber zumindest ist der große Veggieburger mit gerösteter Paprika, Aubergine & Halloumi keineswegs zu verachten. Im The Australia machen wir übrigens an unserem letzten Abend auch die Bekanntschaft einer munteren Truppe Waliser in den besten Jahren, die uns eindringlich davor warnen, am nächsten Tag zurück nach England zu fahren. 😉

The Australia in Porthmadog | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Kaum zu glauben, aber im Jachthafen von Porthmadog versteckt sich ein richtig gutes thailändisches Lokal. Nach Burger & Pasta sind die leichten Thaicurries im Thai Harbwr eine willkommene Abwechslung – auch wenn es außer vegetarischen Frühlingsrollen nur ein gelbes Currry gibt, dass ohne Garnelenpaste auskommt. Wir wären von selbst gar nicht darauf gekommen, aber die freundliche Dame im Service hat uns bei der Bestellung extra darauf aufmerksam gemacht. Schön sitzen mit Blick auf den kleinen Jachthafen tun wir hier übrigens auch. Wäre die Anfahrt nicht so weit, hätte das Thai Harbwr ohne weiteres das Potential zum Lieblingsthai.

Thai Harbwr in Porthmadog | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Thai Harbwr in Porthmadog | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Auf dem Rückweg von unserer Wanderung vom Cadair Idris zum Parkplatz legen wir eine kleine Rast im Tŷ Te Cadair Tea Room ein. Coffee Walnut Cake und Banana Milk Shake mit Vanilleeis sind einfach ein Traum! Der Service hinter der Theke ist freundlich und flink. Der Tearoom liegt nur einen kurzen Fußmarsch vom Parkplatz entfernt. Er empfiehlt sich daher auch ohne große Strapazen für eine kurze Pause.

Tŷ Te Cadair Tea Room | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Tŷ Te Cadair Tea Room | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

In Caerfarnon entdecken wir das kleine Eiscafé Scoops Artisan Ice Cream & Dutch Pancakes. Bei so spannenden Eissorten wie Bara Brith (würziges Früchtebrot) und Stroopwaffle (niederländische Waffelspezialität mit Karamellfüllung) können wir natürlich nicht widerstehen.

Scoops Artisan Ice Cream & Dutch Pancakes in Caerfarnon | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Kaum zu glauben, aber in dem abgeschiedenen Örtchen Croesor entdecken wir ein liebevoll eingerichtetes Café. Im Oriel Caffi Croesor wird frisch zubereiteter Poblado-Kaffee, der hier in Snowdonia geröstet und gemischt wird, serviert. Auch die Auswahl an Kuchen und süßen Teilchen braucht den Vergleich zu hippen Locations in Berlin nicht zu scheuen. So kommt es, dass wir zu Füßen des Cnicht nicht nur tollen Cappuccino, sondern auch köstliche Scones und Pecan Maple Triangles genießen. Der freundliche Service tut sein übrigens, uns den Aufbruch schwer zu machen.

Oriel Caffi Croesor | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Oriel Caffi Croesor | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Oriel Caffi Croesor | Travel Guide Snowdonia Nationalpark

Liste der oben genannten Lokale & Unterkünfte und deren Adressen

Wer jetzt Lust auf einen Urlaub in Wales bekommen hat, sollte unbedingt auch meine anderen Reiseberichte lesen:

Buchvorstellungen Magazin

GARDEN GIRLS 20 Frauen und ihr Traum von der eigenen Laube von Jana Henschel / Ulrike Schacht | Kurzvorstellung

19. April 2018
GARDEN GIRLS 20 Frauen und ihr Traum von der eigenen Laube von Jana Henschel / Ulrike Schacht | Kurz-vorstellung

Ein kleiner Schrebergarten um’s Eck, das wär’s! Zumindest für Herrn Wallygusto & mich, um unsere langgehegten Wunschträume zu erfüllen: Er hätte endlich Platz für (mindestens) einen Bienenstock und ich für eine große, bequeme Hollywoodschaukel. Dass wir dann auch unser eigenes Gemüse ziehen könnten, wäre natürlich ein weiterer positiver Aspekt. Wie man diesen Traum vom eigenen kleinen Garten wahr macht, zeigen uns Jana Henschel & Ulrike Schacht in ihrem neuen Buch Garden Girls.

In Garden Girls präsentieren 20 Schrebergärtnerinnen ihre besten Ideen für Garten und Laube. Zudem geben sie genial einfache Upcycling-Tipps und verraten ihre Lieblingsrezepte von Apfeltarte bis Zwetschgenmus. Ich werde davon mal ein wenig was ausprobieren und Euch die Ergebnisse in einer ausführlichen Rezension präsentieren. Neben Pflanz-Ideen, Interior-Tipps und Lieblingsrezepten enthält das Buch einen umfangreichen Serviceteil. „Wie macht Ihr das denn so?“ heißt es zum Beispiel in dem Kapitel, in dem die Garden Girls ihre besten Tipps preisgeben. Aber auch Expertenwissen kommt nicht zu kurz: Sandra Böhme vom Bundesverband Deutscher Gartenfreunde erläutert, wie man überhaupt an eine Laube kommt; Gärtnerin Marita Richter hat vierzehn Basics zusammengestellt, wie man wirklich zu einer guten Ernte kommt; und Zimmermeisterin Maren Meyer-Kohlus beantwortet die wichtigsten Fragen rund um den Laubenbau.

Garden Girls ist mit knapp 200 Seiten ein kurzweiliger, bunter Styling-, Pflanz- und Genussberater für alle, die einen kleinen Garten oder einen Balkon haben. Oder – so wie Herr Wallygusto & ich – noch von einem Schrebergarten träumen. Ich bin – wie auch schon von Sugar Girls – sehr angetan!

Vielen Dank an den CALLWEY Verlag, der mir das Buch freundlicherweise kostenlos & unverbindlich zur Verfügung gestellt hat.

Lieblingsrezepte Salate | kleine Gerichte

Deftiger Käseschmarrn mit Lauchzwiebeln

16. April 2018
Deftiger Käseschmarrn mit Lauchzwiebeln | Ein tolles vegetarisches Rezept auf www.wallygusto.de

Das erste – und eigentlich einzige Mal – durfte ich Käseschmarrn auf der Albert-Link-Hütte am Spitzingsee verspeisen. Bis zu diesem Tag kannte ich nur den obligatorischen Kaiserschmarrn (gerne auch mit Apfel & Rosmarin). Die wohl bekannteste Mehlspeise der österreichischen Küche ist auch auf bayerischen Berghütten heimisch und erfreut sich bei hungrigen Wanderern großer Beliebtheit.

Herr Wallygusto und ich absolvierten bei besagter Hütte an einem eisig kalten Wintertag einen Lawinenrettungskurs. Nach einem Vormittag im tiefen Schnee waren wir entsprechend erschöpft und durchgefroren. In der Mittagspause musste also unbedingt etwas heißes, deftiges zu Essen her. Zwischen Käsespätzle, Spinatknödel und etlichen Kaiserschmarrn-Variationen erspähten meine gierigen Augen eben jenen Käseschmarrn. Wie bereits erwähnt, war mir dieses Gericht bis dato vollkommen unbekannt! Aber da ich eine Schwäche für (warmen) Käse habe, musste ich nicht lange überlegen, was mein Mittagessen sein sollte! Als der Käseschmarrn dann serviert wurde, fielen mir fast die Augen aus dem Kopf: Die Portion war riesig, die Teigfetzen goldbraun! Und der Geschmack – einfach himmlisch!

Wenn Ihr also mal bei der Albert-Link-Hütte halt machen solltet: UNBEDINGT den Käseschmarrn probieren! Oder einfach selbst machen! Es geht tatsächlich ganz einfach!

Deftiger Käseschmarrn mit Lauchzwiebeln

Menge: 2 Personen

Deftiger Käseschmarrn mit Lauchzwiebeln

Zutaten

  • 3 Eier (Größe M)
  • 120 ml Milch
  • 120 g Dinkelmehl
  • 75 g Bergkäse, gerieben
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Muskat, gemahlen
  • 1+1 EL Rapsöl
  • 4 Lauchzwiebeln, in dünnen Ringen

Zubereitung

  1. Eier trennen. Eigelbe, Milch, Mehl und Bergkäse miteinander verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Eiweiß mit dem Schneebesen der Küchenmaschine steif schlagen. Eischnee unter die Mehl-Eier-Milch-Mischung heben.
  2. 1 EL Rapsöl in einer tiefen Pfanne erhitzen. Teig hineingeben und bei mittlerer Hitze braten, bis er am Rand fest wird. Mit einem Pfannenwender vierteln und wenden. Wenn der Teig stockt, mit dem Pfannenwender oder zwei Gabeln in mundgerechte Stücke rupfen.
  3. Währenddessen in einer zweiten Pfanne 1 EL Rapsöl erhitzen, Lauchzwiebeln zugeben und 2–3 Minuten unter Wenden braten. Schmarrn auf zwei Tellern verteilen. Mit Lauchzwiebeln bestreut servieren. Dazu passt Feldsalat mit einer einfachen Vinaigrette.
https://wallygusto.de/2018/04/16/deftiger-kaeseschmarrn-mit-lauchzwiebeln/

Mein Tipp

Solltet Ihr – im Gegensatz zu Herrn Wallygusto und mir – im Besitz einer feuerfesten Pfanne sein, könnt Ihr den Käseschmarrn, wie im Originalrezept auf LECKER angegeben, zubereiten:

Hierfür das Rapsöl in der ofenfesten Pfanne erhitzen. Teigmischung hineingeben und bei mittlerer Hitze braten. Wenn er am Rand fest wird, mit einem Pfannenwender in der Mitte teilen und wenden. Anschließend in der Pfanne im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C) ca. 10 Minuten backen. Käseschmarrn aus dem Ofen nehmen und mit zwei Gabeln in Stücke zupfen.

Kartoffeln | Hülsenfrüchte Lieblingsrezepte Nudeln | Reis

Pasta mit Kichererbsen & getrockneten Tomaten

13. April 2018
Pasta mit Kichererbsen | Rezept auf www.wallygusto.de

Wie es sich für einen ordentlichen Foodblogger gehört, besitze ich eine recht ansehnliche Anzahl an Kochbüchern. Die Auswahl reicht dabei von Alpenküche vegetarisch bis hin zu Tapas vegetarisch. Seltsamerweise probiere ich aber sehr wenig daraus aus: Viel lieber gehe ich im Internet auf die Suche nach neuen Rezepten. Das mag oft daran liegen, dass wir die ein oder anderen Reste zuhause haben. Und das Internet einfach schneller ein geeignetes Gericht parat hat. Wenn ich dann doch mal etwas aus Kochbüchern koche, sind es oft dieselben Rezepte. Eines dieser besagten Kochbücher ist aus Das große Pasta-Buch. Ich habe bisher genau zwei Rezepte daraus ausprobiert – welche ich aber regelmäßig immer wieder gerne auf den Tisch bringe: Sauce aus gebackenem Gemüse und Pasta mit Kichererbsen. Letzteres Rezept ist mein absolutes Highlight – und das möchte ich Euch heute gerne vorstellen!

Natürlich habe ich dieses Gericht ein bisschen angepasst: So kommen bei uns Herr Wallygustos wunderbare Salzzitronen zum Einsatz, die für das gewisse Etwas sorgen. Auch verwende ich keine Conchiglie (kleine Muschelnudeln), sondern Orechiette. „Orecchiette“ bedeutet auf Italienisch „Öhrchen“. Den Namen verdankt die Pasta ihrer Form: Durch den verdickten umlaufenden Rand und der leicht gerunzelten Oberfläche erinnern Orechiette tatsächlich ein wenig an kleine Ohren. Sie stammen übrigens aus Apulien und sind dort so etwas wie ein Nationalgericht.

Kichererbsen passen übrigens nicht nur ganz hervorragend zu Pasta sondern machen als Veggie-Burger eine gute Figur. Und geröstete Kichererbsen sind ein köstlicher und gesunder Snack.

Pasta mit Kichererbsen

Menge: 2 Personen

Pasta mit Kichererbsen

Zutaten

  • 250 g Orecchiette
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 rote Zwiebel, halbiert und in feine Ringe geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
  • 1 Dose Kichererbsen (265 g Abtropfgewicht), abgebraust und abgetropft
  • 40 g getrocknete Tomaten in Öl, abgetropft und in dünnen Streifen
  • 1 rote Chili
  • 1/8 Salzzitrone, abgewaschen und fein gewürfelt
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL frischen (oder getrockneten) Oregano
  • 1 EL Petersilie, feingehackt
  • Pfeffer
  • Salz
  • Parmesan, frisch gehobelt

Zubereitung

  1. Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und Orecchiette darin al dente kochen. Abtropfen lassen und wieder in den Topf geben.
  2. Während die Pasta kocht, Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und Zwiebeln weich und goldbraun dünsten.
  3. Knoblauch ebenfalls in die Pfanne geben und 1 Minute dünsten. Kichererbsen, getrocknete Tomaten, Chili und Salzzitrone dazugeben und bei starker Hitze erwärmen. Anschließend Zitronensaft, Oregano und Petersilie untermischen.
  4. Pasta zu der fertigen Sauce in die Pfanne geben und gut verrühren, mit Pfeffer und ggf. noch etwas Salz abschmecken. Mit Parmesan bestreut servieren.
https://wallygusto.de/2018/04/13/pasta-mit-kichererbsen-getrockneten-tomaten/

Mein Tipp

Und wenn Ihr keine Salzzitronen im Haus haben solltet, verwendet einfach ein bisschen mehr Zitronensaft und Salz! Und wenn Ihr es vegan mögt, lässt den Parmesan einfach weg bzw. verwendet eine Alternative Eurer Wahl!

Imbiss Restaurants

Beirut Beirut | Sendling

9. April 2018
Beirutbeirut - Lecker Falafel essen in München (1)

Eigentlich wollte ich ja keine Restauranttipps mehr veröffentlichen und habe mich diesbezüglich total auf meine Funktion als Google Guide reduziert. Aber nach unserem Besuch im Beirut Beirut, einem libanesischen Imbiss in Sendling, war ich so dermaßen begeistert. Ich habe mich also entschlossen, eine Ausnahme zu machen! Dank eines Berichts auf Mit Vergnügen München, dass Falafel essen im Beirut Beirut war, stand das Lokal ja schon länger auf Herrn Wallygustos und meiner To-Do-Liste. Als dann auch noch MUCBOOK das Beirut Beirut zu den besten Falalfelläden in München zählte, war endgültig klar: Da müssen wir hin!

Innen

Das Beirut Beirut ist kleiner als erwartet: In dem überschaubaren Räumlichkeiten findet sich eine Handvoll Tische, an den gekachelten Wänden Vintage-Bilder aus dem Libanon und ein paar Regale mit eingelegten Gurken und Tahin. Das Beirut Beirut ist eben ein echter orientalischer Imbiss – nicht mehr, nicht weniger.

Beirutbeirut - Lecker Falafel essen in München (1)

Speisekarte

Die Speisekarte im Beirut Beirut kommt recht übersichtlich, aber sehr ansprechend daher: Alle Gerichte darauf sind vegetarisch, teilweise auch vegan. Neben Sandwiches mit Falafel, Hummus oder Baba Ghanoush werden auch libanesischer Brotsalat und Tabouleh angeboten. Alle Sandwiches werden auch als Teller serviert – natürlich wird dazu Fladenbrot gereicht. Daneben gibt es auch wechselnde Mittagsgerichte. Diese werden mit regionalem Biofleisch zubereitet und zeigen dem Gast, wie vielfältig die Küche des Libanon sein kann.

Zu trinken gibt es neben Bio Limonaden, Skiwasser (Himbeere ist ganz, ganz toll!), natürlich auch libanesische Spezialitäten: Mocca mit Kardamom, Schwarztee mit Zitronengras oder Laban. Letzteres ist, wie der türkische Ayran, ein salziges, kaltes Joghurtgetränk.

Geschmack

Man kann sehen und schmecken, dass im Beirut Beirut viel Wert auf frische und hochwertige Zutaten gelegt wird! Jeden Tag wird neuer Falafelteig aus Kichererbsen und Ackerbohnen zubereitet. Herr Wallygusto und ich beobachten von unserem Sitzplatz aus, wie „unsere“ Falafel frisch vor unseren Augen frittiert werden. Schön ist auch, dass man das Gemüse erst bei Bestellung schneidet. Die fertigen Kichererbsen-Kroketten sehen nicht nur verführerisch aus, sondern sind schön kross & aromatisch. Zusammen mit frischen Kräutern, würzigen Landgurken, Tomaten, ein wenig Hummus & Fladenbrot geben sie ein tolles, kleines Abendessen ab. Und als Nachtisch darf man sich noch eine Dattel nehmen! ;-)

Wer mag, verfeinert sich sein Falafel Sandwich mit einer eingelegten Chilischote. Aber VORSICHT: Die kleinen, grünen Kerle sind verdammt scharf! Ich spreche aus leidvoller Erfahrung, führe ich mir doch eine von den Dingern vor lauter Gier pur zu Gemüte. Da hilft nur ein ordentlicher Schluck Himbeer-Schorle zum Löschen.

Service

Bestellt und bezahlt wird im Beirut Beirut an der Theke, in der man auch die Salate und die Saucen bewundern kann. Auch bei den Getränken ist Selbstbedienung angesagt: Wir nehmen sie uns ganz unkompliziert aus dem randvollen Kühlschrank. Das Essen wird schließlich frisch & flott am Tisch serviert.

Beirutbeirut - Lecker Falafel essen in München (1)

Preise

Der Falafel-Teller kostet € 5,50. Auch die Preise für die Getränke sind fair.

Fazit

Im Beirut Beirut könnte es meiner Meinung nach tatsächlich die besten Falafel Münchens geben! Herr Wallygusto und ich kommen wieder, keine Frage! Wir müssen schließlich unbedingt noch den Teller mit allem probieren: Die riesige Portion mit Falafel und Gemüse, Baba Ganoush und Hummus, Tabouleh oder Brotsalat und Fladenbrot dürfen wir uns schließlich nicht entgehen lassen! 😉

Internet: www.beirutbeirut.de/
Adresse: Valleystr. 28, 81371 München

Aus dem Ofen Lieblingsrezepte

Blätterteigtaschen mit Spinat & Gorgonzola

6. April 2018
Blätterteigtaschen mit Spinat & Gorgonzola | Rezepte auf www.wallygusto.de

Als Kleinkind konnte ich Spinat nicht ab. Wenn meine Mutter mir liebevoll versuchte, einen kleinen Löffel mit dem grünen Blattgemüse in den Mund zu schieben, schaltete ich auf stur. Wenn sie es doch schaffte, etwas davon in mich hineinzukriegen, entledigte ich mich laut prustend wieder davon! Aber meine Mutter teilte damit sicher kein Einzelschicksal, mögen doch viele Kinder keinen Spinat. Diese Zeiten haben sich inzwischen glücklicherweise geändert! Inzwischen esse ich sehr gerne Spinat – vor allem, wenn es um Blätterteigtaschen mit Spinat & Gorgonzola handelt. Die Kombination aus dem leicht bitteren Spinat, würzig-pikantem Gorgonzola & knusprigem Blätterteig ist einfach unschlagbar. ;-)

Blätterteigtaschen mit Spinat & Gorgonzola schmecken warm oder kalt. Zusammen mit einem einfachen Joghurt-Dip (Joghurt, Salz, Pfeffer, Kräuter nach Belieben – fertig) und/ oder einen Feldsalat ergeben sie eine perfekt kleine Mahlzeit. Oder Ihr reicht die Blätterteigtaschen auf Eurer nächsten Party als Fingerfood!

Spinat schmeckt aber nicht nur wunderbar, sondern ist noch dazu sehr gesund. Zwar ist sein hoher Eisenwert ein längst widerlegter Mythos – ein besonders wertvolles Gemüse ist der Spinat aber trotzdem! Spinat liefert alle Mineralstoffe in reichem Maße, allen voran das Spurenelement Zink, das an der Regulation vieler Stoffwechselmechanismen beteiligt ist. Auch reichliche Mengen an Vitaminen, wie etwa Beta-Carotin und Vitamin C und E kann das beliebte Grünzeug aufweisen.

Übrigens wird vermutet, dass Spinat ursprünglich von den Persern kultiviert wurde. Über die Araber gelangte er dann irgendwann nach Spanien und schließlich auch zu uns. Aus heimischen Anbau bekommt Ihr Spinat von März bis Dezember – seine Hochsaison hat er im April und Mai. Spinat ist übrigens sehr vielseitig und macht sich auch ganz hervorragend im Kichererbseneintopf oder als Knödel!

Blätterteigtaschen mit Spinat & Gorgonzola

Menge: 2 Personen

Blätterteigtaschen mit Spinat & Gorgonzola

Zutaten

  • 500 g Blattspinat
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 kleine Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 1 Knoblauchzehe, in feinen Würfeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • geriebene Muskatnuss
  • 1 Kugel Büffelmozzarella, in kleinen Würfeln
  • 65 g Gorgonzola, in groben Würfeln
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 Handvoll Basilikumblätter, grobgehackt
  • nach Belieben Paprikapulver edelsüß
  • 1 Packung Blätterteig
  • 1 Ei
  • 2 EL Milch

Zubereitung

  1. Olivenöl in einer tiefen Pfanne erhitzen und darin Zwiebel und Knoblauch goldgelb andünsten. Spinat dazugeben und bei großer Hitze zusammenfallen lassen, salzen und pfeffern. Mehrmals gut umrühren und möglichst viel Flüssigkeit verdampfen lassen. Sollte noch zu viel Flüssigkeit vorhanden sein, Spinatmischung in ein Sieb geben und gut ausdrücken. In eine Schüssel geben und zur Seite stellen.
  2. Büffelmozzarella, Gorgonzola, Oregano und Basilikum unter den Spinat mischen. Kräftig mit Paprikapulver und Muskatnuss abschmecken, eventuell auch noch mal salzen und pfeffern!
  3. Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Blätterteig darauf ausrollen und in 6 etwa gleich große Quadrate schneiden. Ei trennen, Eigelb mit Milch verquirlen. Jeweils eine Portion Spinatmischung in die Mitte eines jeden Teigquadrates geben, die Ränder gut mit Eiweiß einpinseln.
  4. Nun vorsichtig die Seiten diagonal zu einem Dreieck zusammenklappen. Dabei achten, dass die Seiten gut zusammenkleben, ggf. die Kanten umschlagen. Blätterteigtaschen gleichmäßig mit Eigelbmischung bestreichen, in den Backofen schieben und ca. 20 Minuten goldgelb backen.
  5. Vor dem Servieren auskühlen lassen, Ihr verbrennt Euch sonst den Mund - wir sprechen aus Erfahrung! ;-)
https://wallygusto.de/2018/04/06/blaetterteigtaschen-mit-spinat-gorgonzola/

Mein Tipp

Statt frischen Spinat könnt Ihr auch 300 g Tiefkühl-Spinat verwenden! Diesen vorher auftauen und gut abtropfen lassen! Sollte Euch Gorgonzolo zu rass sein, ersetzt Ihn einfach durch 2 Esslöffel Ricotta – das schmeckt auch sehr fein!

Lieblingslinks Magazin

Lieblingslinks | März

2. April 2018

Mit einem Tag Verspätung lege ich Euch keine Eier sondern meine Lieblingslinks ins Osternest! Wie Ihr seht, gab es auch im März kulinarisch so einiges zu entdecken. So habe ich beispielsweise meinen Wunsch, einmal Jackfruit zu probieren, endgültig zu Grabe getragen. Und ich machte die erfreuliche Erfahrung, dass Frühstücken gehen doch nicht so schlecht ist.

  • Gutes Brot zu bekommen ist echt schwierig – und nicht jeder hat Zeit, sich um einen vor sich hin pupsenden Sauerteig zu kümmern. Zum Glück gibt es aber auch in München noch Bäckereien, die ihr Brot noch selber backen.
  • Im März waren wir ein langes Wochenende lang in der Steiermark zum Schneeschuhwandern. Die dort erfahrene Entspannung haben wir ein wenig mit Kürbiskernöl-Spaghetti konserviert: Einfacher & leckerer kann man Pasta fast nicht zubereiten!
  • Nicht nur Herr Wallygusto und ich hatten ambitionierten Pläne für die Braukunst Live! Zwei, denen es ähnlich ging, berichten nun über ihre trinkfesten Erlebnisse.  Bei der Gelegenheit stellen uns Sabrina und Steffen auch gleich ihre persönlichen Biertrends 2018 vor.
  • Sehr schön – München bekommt mit dem Münchner Kindl-Bräu eine neue Brauerei. Am Rande der ehemaligen Ami-Siedlung in Giesing will der Traunsteiner Gastronom Dietrich Sailer ein Stück Stadtgeschichte wiederauferstehen lassen. Geplant ist eine Produktion von 10 000 Hektolitern,  was knapp unter der Größe des Giesinger Bräu liegen würde. Herr Wallygusto & ich sind schon sehr gespannt, ob und was aus diesen Plänen wird!
  • Nachdem Freunde in den höchsten Tönen von der Vielseitigkeit und dem Geschmack der Jackfruit geschwärmt haben, wollten wir den Hippster-Fleischersatz auch mal probieren. Eine kurze Recherche im Internet hat uns dann aber doch davon abgehalten: Fleischähnliche Konsistenz mit dem Nährwert einer Kartoffel rechtfertigen unserer Meinung nach nicht den recht großen ökologischen Fußabdruck, den der Transport der Tropenfrucht mit sich bringt.
  • Herr Wallygusto & ich gehen nicht oft zum Frühstücken. Und wenn, muss es a bisserl was Besonderes sein. Insofern hat uns die umfangreiche Frühstückskarte im Heinrich Matters in der Münchner Maxvorstadt voll überzeugt! Avocadobrot mit pochiertem Ei, griechischer Joghurt mit Granola, Peanutbutter-Pancakes & ein klassisches Frühstück mit toller Käseauswahl lassen keine Wünsche offen. Leider war danach kein Platz mehr für eine der köstlich aussehenden Zimtschnecken – aber so haben wir zumindest einen guten Grund, bald mal wieder in dem tollen, modernen Lokal vorbeizukommen! 😉
  • Und last, but not least gibt’s noch ein paar Tipps zu Thema Ernährung von Verena Franke, ihres Namens Diätassistentin und Oecotrophologin. Verena, die ich erfreulicherweise auch schon privat treffen durfte, redet mit ihrem Podcast Herz auf der Zunge Klartext in Sachen Ernährung – mit einem Augenzwinkern und ganz viel Humor. Das Leben soll schließlich nicht nur gesund sein, sondern auch schmecken!
Kartoffeln | Hülsenfrüchte Lieblingsrezepte Suppen | Eintöpfe

Saure Linsensuppe mit Kartoffeln & einem Touch Italien

12. März 2018
Saure Linsensuppe mit Kartoffeln & einem Touch Italien

Linsen – wer kennt sie nicht als Nationalgericht der Schwaben! Immer leicht bis mittelschwer gesäuert machen sie als Begleitung zu Spätzle und Saitenwürstchen -“Soida mit Lensa und Schpätzleeine” wie der Schwabe sagt – eine gute Figur. Als Linsen-Bolognese oder Linsensalat kommen die kleinen Kerle auch häufig bei Herrn Wallygusto und mir auf den Tisch. Ganz besonders gerne essen wir aber Linsensuppe mit Kartoffeln. In der kalten Jahreszeit gibt es kein besseres Essen! Besonders Ende Februar, als es nochmal so richtig zapfig (wie wir in Bayern so sagen) war, hätten wir uns am liebsten jeden Abend Linsensuppe gekocht! Und weil auch Klassiker irgendwann mal langweilig werden, haben wir dem Gericht einen Touch Italien verpasst.

Bei der Zubereitung habe ich mich mal wieder an einem Rezept von Tim Mälzer orientiert – denn wenn der Tim eines kann, dann ist es bodenständige, ehrliche Küche. Die Saure Linsensuppe mit Lyoner Wurst stammt aus dem Kochbuch HEIMAT. In der Kochfibel mit dem auffälligen goldenen Cover hat Tim Mälzer seine Lieblingsrezepte gesammelt – darunter auch genial-simplen Blumenkohl mit Kräuter-Käsesauce.

Dank Tim Mälzer weiß ich jetzt auch, dass Linsen ursprünglich gar nicht im „Ländle“ daheim waren! Ursprünglich in Ägypten und Palästina beheimatet, fanden sie auf den wasserarmen Höhen und auf den kargen Steinböden der Schwäbischen Alb ideale Wachstumsbedingungen vor. Der Linsenanbau hatte bis in die Wirtschaftswunderjahre hinein eine lange Tradition auf der Schwäbischen Alb. Ernte und Reinigung der Linsen waren aber sehr aufwendig, die Erträge vergleichsweise niedrig. So wundert es nicht, dass der Linsenanbau beständig zurück ging und die »Albleisa« (Alblinsen) in Vergessenheit gerieten. Dies ging sogar soweit, dass einige Sorten bis vor wenigen Jahren als verschollen galten. Dank einer Gruppe von engagierten Ökobauern, Wissenschaftlern und Slow-Food-Aktivisten werden die Alblinsen heute wieder auf der Schwäbischen Alb angebaut.

Saure Linsensuppe mit Kartoffeln & einem Touch Italien

Saure Linsensuppe mit Kartoffeln & einem Touch Italien

Zutaten

  • Rapsöl
  • 1 Stück Knollensellerie (ca. 120 g), in kleinen Würfeln
  • 1 Karotte, in kleinen Würfeln
  • 1 Stück Lauch (ca. 170 g), in kleinen Würfeln
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 rote Zwiebel, in kleinen Würfeln
  • 150 g Berglinsen
  • 2 EL g Tomatenmark
  • 1 Lorbeerblatt
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 2 Kartoffeln (ca. 350 g), in kleinen Würfeln
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Balsamico

Zubereitung

  1. Rapsöl in einem großen Topf erhitzen und Knollensellerie, Karotte, Lauch, Knoblauch und Zwiebeln dazugeben und hell anbraten.
  2. Linsen, Tomatenmark und Lorbeerblatt zugeben und unterrühren. 5 Minuten schmoren.
  3. Mit Brühe auffüllen, Kartoffeln dazu, Deckel drauf und 30 Minuten leise köcheln.
  4. Thymian unter die Suppe rühren. Mit Salz, Pfeffer und Essig kräftig abschmecken.
  5. Suppe in tiefen, vorgewärmten Tellern mit der Suppe anrichten. Wer mag isst, (vegane) Würstchen dazu.
https://wallygusto.de/2018/03/12/saure-linsensuppe-mit-kartoffeln-einem-touch-italien/

Mein Tipp

Statt Berglinsen könnt Ihr natürlich auch andere kleine Linsen, zum Bespiel Puy, verwenden. Und im unwahrscheinlichen Fall, dass Ihr keinen Balsamico im Haus haben solltet, tut es ein Schuss Rotwein- oder Weißweinessig auch.

Buchvorstellungen Magazin

“Yummy! Ganz easy Pause” von Christiane Kührt | Kurzvorstellung

9. März 2018
Yummy! Ganz easy Pause Die besten Familienrezepte für Schule, Kita & unterwegs

Schon seit geraumer Zeit bereite ich für Herrn Wallygusto & mich Pausensnacks zu: Aus Bequemlichkeit wandern oft Antipasti-Salat und  Kichererbsen-Oliven-Salat in die Lunchbox. Die Rezepte sind schnell zubereitet und die Zutaten kenne ich inzwischen auswendig. Oder es gibt gleich nur Rohkost mit Hüttenkäse. Wichtig ist, dass der Inhalt gesund ist und lange satt macht. Ihr könnt Euch daher vorstellen, dass ich für neue Anregungen jederzeit offen bin! Das handliche Kochbuch Yummy! Ganz easy Pause kommt mir daher wie gerufen!

Von Brotaufstrichen, Salaten und Wraps bis zu Suppen, Smoothies oder süßen Kleinigkeiten – hier findet jeder was zu snacken. Ob Mozzarella mit Balsamico-Erdbeeren, eine erfrischende Gazpacho, Mohnquark mit Himbeeren, Milchreis mit Kirschkompott und Mandelcrunch oder ein kalter Melonen-Smoothie: Mit mehr als 50 kreativen, schnell gemachten Pausen- und Lunchrezepten von Christiane Kührt wird das Mittagessen sowohl für Süßmäuler als auch für herzhafte Schlemmer zum wahren Genuss.

Im neuen Jahr werde ich daher unsere Lunchboxen mit neuem Schwung und vielen neuen, köstlichen Speisen aus Yummy! Ganz easy Pause füllen. Natürlich halte ich Euch wie immer auf dem Laufenden! ;-)

Vielen Dank an den ZS Verlag, der mir das Buch freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Wie immer bleibt davon meine Meinung unberührt.

Aus dem Ofen Kartoffeln | Hülsenfrüchte Lieblingsrezepte

Rosenkohl-Gratin mit Kartoffeln & Ziegenkäse

5. März 2018
Rosenkohl-Gratin mit Kartoffeln und Ziegenkäse | Rezept auf www.wallygusto.de

Wie sieht’s aus? Habt Ihr noch Bock auf Rosenkohl? Oder könnt Ihr mit der grünen Knolle trotz meines tollen Rezepts für Rosenkohl-Pesto immer noch nichts anfangen? Wenn Ihr von Rosenkohl – so wie ich – nicht genug gekommen könnt, schiebt Euch doch mal einen Rosenkohl-Gratin mit Kartoffeln in’s Rohr!

Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht, aber normalerweise könnte ich mich täglich von Salat und Käsebroten ernähren. Nur dieses Jahr tickt meine biologische Uhr anders! Mein Körper verlangt fast täglich nach fettigen, deftigen Gerichten – wie beispielsweise Apfel-Kartoffel-Auflauf oder Pizza mit Birne, Gorgonzola & roten Zwiebeln. Oder eben diesem Rosenkohlgratin von Was Du nicht kennst. Vielen Dank an dieser Stelle für die tolle Inspiration! Das Besondere an diesem Gratin ist, dass der Rosenkohl durch das Backen im Ofen ein unglaublich nussiges Aroma bekommt. In Kombination mit der würzigen Käsesauce – ein absoluter Traum!

Rosenkohlgratin mit Kartoffeln & Ziegenkäse

Menge: 2 Personen

Rosenkohlgratin mit Kartoffeln & Ziegenkäse

Zutaten

  • 500 g Rosenkohl, geputzt, geschält und halbiert
  • 275 g festkochende Kartoffeln, geputzt, geschält und geviertelt
  • 30 g Butter
  • 100 g Quark (Rahmstufe)
  • 100 g Ziegenfrischkäse
  • 200 ml Milch
  • 75g Bergkäse, gerieben
  • 1/2 TL Thymian
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1/3 TL Chiliflocken

Zubereitung

  1. Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Kartoffeln und den Rosenkohl in eine Auflaufform geben und Butter in Flocken darüber verteilen.
  3. Auflaufform in den Backofen schieben und ca. 20 Minuten backen. Nach ca. 10 Minuten einmal umrühren.
  4. Währenddessen Quark mit Ziegenfrischkäse und Milch vermengen. Gewürze unterrühren und abschmecken. Quark-Ziegenkäse-Mischung in einem Topf erhitzen und kurz aufkochen lassen.
  5. Sauce über Kartoffeln und Rosenkohl geben und Bergkäse darüber verteilen. Nochmal für ca. 5-10 Minuten im Ofen backen. Der Rosenkohlgratin ist fertig, wenn der Käse geschmolzen und leicht braun geworden ist.
https://wallygusto.de/2018/03/05/rosenkohlgratin-mit-kartoffeln-ziegenkaese/

Mein Tipp

Statt Ziegenfrischkäse könnt Ihr auch mal Gorgonzola probieren. Und statt Bergkäse eignen sich auch Gruyère, Appenzeller oder Raclette. Wer es nicht so intensive möchte, sollte auf eine mildere Sorte, wie beispielsweise Emmentaler, zurückgreifen.