All Posts By

Karin

Lieblingslinks Magazin

Lieblingslinks | Mai

15. Juni 2018
Lieblingslinks | Mail mit Pasta, Craftbier & einem neuen Café für Giesing

Der Mai macht nicht nur alles neu, sondern beglückt uns auch mit den ersten Erdbeeren! Da ich die süßen Früchtchen leider nicht besonders gut vertrage, konzentriere ich mich lieber auf grünen Spargel. Oder Rhabarber, den ich dieses Jahr erstmals zu Chutney verarbeitet habe. Aber auch sonst haben Herr Wallygusto und ich im Mai so einiges entdeckt und sogar schon ausprobiert. Und weil wir so fleißig waren, machen wir jetzt erst mal ein bisschen Pause – aber schon im Juli gibt’s hier wieder viele Lieblingsrezepte!

  • Ich leide an Perfektionismus und Harmoniesucht. Dass mich diese Eigenschaften weder persönlich noch beruflich wirklich weiterbringen, merke ich in zunehmenden Alter immer mehr. Wenn es Dir ähnlich geht, kann ich Dir diesen lesenswerten Artikel aus dem Business Punk wärmstens ans Herz legen: Sechs Eigenschaften, von denen ihr euch trennen solltet, um erfolgreich zu sein.
  • Ab Juni gibt es einen weiteren Grund, öfter mal in Giesing auf Kneipentour zu gehen: Die Betreiber des Riffraff eröffnen ein Café am Nockherberg. In dem ehemaligen Toilettenhäuschen warten ab Juni Craft Beer, hausgemachte Pizza & frische Waffeln am Stiel auf die hungrigen Gäste.
  • Auf der Braukunst Live konnten wir mit dem neuen Bier der Munich Brew Maffia nicht viel anfangen: In zwischen finden wir Das Kriminelle aber richtig gut.
  • Es geht wieder los! Endlich startet die zweite Staffel des Podcasts Talk Big! Janina und Sabine blicken zurück auf ihre Erfahrungen mit der ersten Blog Big. Zudem gibt es einen Einblick und kurze Ausschnitte der ersten Podcastepisoden, die die beiden Mädels für uns uns aufgenommen haben. Und: Trommelwirbel – ein erster Teaser für die zweite Blog Big – euere Bloggerkonferenz in München – die am Samstag, den 23. Juni in München stattfinden wird.
  • Endlich gibt es auch ein Pasing eine richtig schicke Eisdiele! Die Sweet Monkeys verführen uns mit handgemachten Eiskreationen und frischen, heißen Waffeln. Das Schöne daran: Die kleinen Köstlichkeiten sind frei von künstlichen Aromen, Konservierungsstoffen, Farbstoffen und allem anderen Schnickschnack.
  • Einfache & schnelle Gerichte finden Herr Wallygusto und ich einfach toll – was unschwer an unseren Lieblingsrezepten zu erkennen ist. Ganz besonders gut gefällt und daher Cacio e Pepe con Limone. Ihr könnt Euch sicher denken, dass diese Pasta inzwischen ganz, ganz oft bei uns auf den Tisch kommt.
  • Dank meines Fußpflegers und seinem umfangreichen Sortiments an Klatschzeitschriften bin ich meistens umfassend über das Treiben des europäischen Hochadels informiert. Klar, dass ich mich im Mai auch für die Hochzeit von Harry & seiner Megan interessiert habe. Sandra war in Windsor live vor Ort und verrät uns gerne ihre persönlichen Highlights der Royal Wedding.

Die hübschen Früchtchen für diese Beitrag habe ich – wie schon so viele hübsche Bilder – bei Jez Timms auf Unsplash gefunden.

Buchvorstellungen Magazin

„Das Waffeleisen-Kochbuch“ von Daniel Shumski | Kurzvorstellung

8. Juni 2018
„Das Waffeleisen-Kochbuch“ von Daniel Shumski

Seit unseren Urlauben in Schweden & Norwegen sind Herr Wallygusto und ich große Fans von Waffeln. In Skandinavien werden diese nämlich gerne mit Sahne und Marmelade zum Nachmittagskaffee gereicht – für hungrige Wanderer also eine willkommene Zwischenmahlzeit. Inzwischen gehört das Waffeleisen auch in unserem Haushalt zur Grundausstattung.

Zwischenzeitlich sind wir, was Waffeln betrifft, aber experimentierfreudiger geworden: Mit einem Waffeleisen lassen sich nämlich nicht nur die üblichen süßen Waffel zubereiten, sondern auch eine Vielzahl unterschiedlichster süßer und deftiger Gerichte. Daniel Shumski, seines Namens erfolgreicher Waffel-Blogger, wäre sicher stolz auf unsere Kartoffelwaffeln mit Karotten. Er selbst zeigt in Das Waffeleisen-Kochbuch, über 30 außergewöhnliche Gerichte, die sich kinderleicht in dem heißen Eisen zubereiten lassen.

Wer hätte gedacht, dass sich in Omas alten Waffeleisen Gerichte wie „Waffelburger mit Käse“, „Süßkartoffelgnocchi“ oder „Haferflocken-Schoko-Waffelcookies“ zaubern lassen. Ganz oben auf der To-Do-Liste steht aber die Fawaffel mit Hummus. Als große Fans der Kichererbsenbällchen können Herr Wallygusto und ich zu Falafel aus dem Waffeleisen natürlich nicht nein sagen! Wir werden Euch natürlich berichten, wie die unerwartete Kreation geschmeckt hat! ;-)

Vielen Dank an dieser Stelle an die Münchner Verlagsgruppe GmbH, die mir das Buch die mir freundlicherweise das Buch für diesen Beitrag zur Verfügung gestellt haben. Wie immer bleibt davon meine Meinung unberührt. 

Lieblingsrezepte Süßes

Banana Walnut Muffins

4. Juni 2018
Banana Walnut Muffins nach einem Rezept von Cynthia Barcomi | Rezept auf www.wallygusto.de

Wann ich meinen ersten Muffin gegessen habe, vermag ich nicht mehr zu sagen. Was ich aber noch ganz genau weiß: Es war Liebe auf den ersten Biss…äh…Blick! Und das schöne – sie hält bis heute an! Woran das liegt? Vielleicht an der Größe! Ich möchte zwar nicht behaupten, dass man sich einen Muffin auf einmal in den Mund stopfen kann, aber als kleines Frühstück für unterwegs ist er allemal. Außerdem finde ich, dass Muffins oft viel saftiger sind als ein Stück Kuchen. Und vielleicht war es sogar ein Banana Walnut Muffin, der mich zuerst in Versuchung geführt hat.

Muffins waren bereits im 19. Jahrhundert sehr populär und wurden zur Tea Time von sogenannten „Muffin Men“ auf der Straße verkauft. Kein Wunder also, dass britische Auswanderer das beliebte Gebäck noch im selben Jahrhundert mit nach Nordamerika brachten. Dort begann man allerdings, ihn nicht aus Hefeteig sondern einem einfacherem Teig mit Hilfe von Triebmitteln herzustellen.

Die Idee für diese nicht zu süßen Banana Walnut Muffins stammt aus dem wunderbaren Cynthia Barcomi’s Backbuch. Glaubt man der Wahl-Berlinerin, sind sie eine sehr amerikanische Kombination. Wer nicht genug von der Verbindung aus knackigen Walnüssen und süßer Banane bekommen kann, sollte unbedingt auch mal meine Banana-Pancakes mit Ahornsirup & Walnüssen ausprobieren! ;-)

Banana Walnut Muffins

Menge: 12 Muffins 

Banana Walnut Muffins

Zutaten

  • 330 g Dinkelmehl
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/8 TL Nelken, gemahlen
  • 1/2 TL Muskat, gemahlen
  • 140 g weiche Butter
  • 125 g Zucker
  • 2 Eier
  • 3 mittelgroße reife Bananen, mit der Gabel zerdrückt
  • 70 g Walnüsse, grob gehackt

Zubereitung

  1. Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Muffinblech (12 Muffins) ausbuttern oder Papierförmchen (am besten doppelt) in die Muffinpfannen geben.
  2. Dinkelmehl, Natron, Backpulver, Nelken und Muskat in eine Schüssel geben und gut miteinander vermischen. Dann Mehlmischung zur Seite stellen.
  3. Butter, Zucker und Eier in eine große Schüssel geben und mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine schaumig rühren. Anschließend Mehlmischung bei niedrigster Stufe nach und nach unterrühren. Bananenpüree und Walnüsse zugeben und noch ein bisschen rühren. Dabei nicht übertreiben: Ein paar Flecken unverrührtes Mehl schaden nicht, sondern sind ein gutes Zeichen!
  4. Fertigen Teig gleichmäßig auf die Muffinpfannen verteilen und 18 Minuten backen. Stäbchenprobe machen - wenn kein Teig mehr dran klebt, sind die Muffins fertig! Klebt noch Teig dran, Muffinblech zurück in den Ofen schieben und noch ein paar Minuten Backzeit dranhängen.
https://wallygusto.de/2018/06/04/banana-walnut-muffins/

Mein Tipp

Achtet darauf, dass die Bananen gut zerdrückt sind. Große Bananenstücke machen sich nämlich nicht so gut im Teig, da sie nicht durchgebacken werden.

Lieblingsrezepte Salate | kleine Gerichte

Frittierter Blumenkohl in Bierteig mit Kräuterquark & Kartoffelspalten

31. Mai 2018
Frittierter Blumenkohl in Bierteig mit Kräuterquark & Kartoffelspalten | Rezept auf www.wallygusto.de

Eigentlich bin ich ja ein bekennender Alles(fr)esser – solange es ohne Fisch & Fleisch ist. Es gibt aber das ein oder andere Gemüse, das ich lange Zeit verweigert habe – Blumenkohl zum Beispiel! Zu oft gab es in meiner Kindheit sonntags in der der Wirtschaft Beilagensalat, auf dem sich einige verkochte, weiße Röschen fanden. Essig-sauer, aber ansonsten geschmacksneutral konnte der Blumenkohl damals nicht bei mir punkten.

Eigentlich schade, denn in Deutschland gehört Blumenkohl zu den beliebtesten Gemüsesorten, da er nicht nur sehr gesund sondern auch vielseitig ist. Egal, ob als leichtes Gericht, Suppe oder aus dem Ofen – dem Blumenkohl steht wirklich jede Zubereitungsart! Zum Beispiel schmeckt er auch ganz toll mit Kräuter-Käsesauce!

Lieben gelernt habe ich Blumenkohl erst durch meine Schwiegermutter: Die serviert ihn frittiert und mit literweise Béchamelsauce serviert. Dazu gibt es resche Bratkartoffeln, die ich ohnehin über alles liebe. Die Schwiegermutter und ihr Blumenkohl sind also schuld, dass Herr Wallygusto und ich uns eine Fritteuse zulegt haben! Mit ihr zaubern wir nun regelmäßig Köstlichkeiten wie frittierten Blumenkohl in Bierteig mit Kartoffelspalten & Kräuterquark. :-)

Als bekennende Fans der fränkischen Biere kommt uns natürlich kein normales Münchner Hell in den Teig! Wir greifen zu einem leichten Rauchbier, dessen Geschmack wir noch ein wenig durch die Zugabe von geräuchertem Paprikapulver betonen. Die mutigeren unter Euch können natürlich zu einem Bier mit einer stärkeren Rauchnote greifen! Und was trinkt man zu Blumenkohl in Rauchbierteig am besten? Natürlich ein Bier!

Frittierter Blumenkohl in Bierteig mit Kräuterquark & Kartoffelspalten

Menge: 2 Personen

Frittierter Blumenkohl in Bierteig mit Kräuterquark & Kartoffelspalten

Zutaten

    Für den Kräuterquark
  • 250 g Quark (Halbfettstufe)
  • Petersilie
  • Dill
  • Paprika edelsüß
  • Salz
  • Pfeffer
    Für die Kartoffelspalten
  • 500 g mittelgroße festkochende Kartoffeln, halbiert und längs gedrittelt
  • 2 TL getrockneter Rosmarin
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • 1/2 TL Chilischrot
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 EL Olivenöl
    Für den Blumenkohl
  • 1 kleiner bis mittelgroßer Blumenkohl, in kleinen Röschen
  • 2 Eier
  • 100 g Dinkelmehl
  • 130 ml Rauchbier (oder ein anderes Bier mit oder ohne Alkohol)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Curry
  • Muskatnuss
  • nach Belieben Paprikapulver geräuchert (süß)
  • Öl zum Ausbacken

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Kräuterquark in eine Schüssel geben und miteinander verrühren. Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.
  2. Für die Kartoffelspalten die Kartoffelstücke in eine Schüssel geben und gut mit Rosmarin, Knoblauch, Chilischrot, Salz, Pfeffer und Olivenöl vermischen.
  3. Anschließend mit der Schale (runde Seite) nach unten auf ein Backblech oder in eine große, flache Form setzen. Im Backofen (Mitte; nicht vorgeheizt, Umluft 200°) in 30-35 Min. goldbraun backen.
  4. In der Zwischenzeit Blumenkohlröschen kurz blanchieren und gut abtropfen lassen.
  5. Eier trennen und Eiweiß steif schlagen. Mehl, Bier, Salz, Pfeffer, Curry, Muskatnuss, Paprikapulver und Eigelb schnell miteinander zu einem Teig verrühren. Danach Teig etwas ruhen lassen. Öl in der Friteuse oder einem Topf erhitzen. Eischnee vorsichtig dem Teig unterheben.
  6. Blumenkohlröschen in den Teig tunken, abtropfen lassen und im heißen Öl freischwimmend bis zum gewünschten Bräunungsgrad frittieren.
https://wallygusto.de/2018/05/31/frittierter-blumenkohl-in-bierteig-mit-kraeuterquark-kartoffelspalten/

Mein Tipp

Solltet Ihr kein Rauchbier zur Hand haben, tut es ein normales Helles auch. Oder Ihr gebt ein wenig von Eurem Lieblings-Craftbier in den Teig! ;-)

Aber nicht nur Blumenkohl hat jetzt Saison, auch Spargel, Mairübe/Rettich, Kohlrabi, Rhabarber, Spinat, Radieschen und Spitzkohl stehen jetzt hoch im Kurs.Darum findet Ihr heute unter dem Motto “Saisonal schmeckt’s besser” bei diesen Foodbloggern noch viele andere spannende Rezepte!

 

Eingemachtes Lieblingsrezepte

Erdbeer-Rhabarber-Marmelade mit Vanille

28. Mai 2018
Erdbeer-Rhabarber-Marmelade mit Vanille | Rezept auf www.wallygusto.de

Marmelade führte lange Zeit ein Schattendasein in unserem Vorratsschrank. Geändert hat sich dies erst, seit mich der Fußpfleger meines Vertrauens jedes Jahr zu Weihnachten mit ganz vorzüglicher Marmelade beglückt. Obwohl winterliche Sorten wie „Nikolaus-Zwetschge“ oder „Zimt-Orange“ sind die kleinen Gläschen in jedem Sommerurlaub mit von der Partie – egal, ob auf dem Campingplatz oder in der Ferienwohnung. Aber auch zuhause verirrt sich inzwischen immer wieder mal ein Glas Marmelade auf den Frühstückstisch!

Ganz besonders gerne essen wir Erdbeermarmelade – was daran liegt, dass diese in Norwegen und Schweden bevorzugt zu süßen Waffeln serviert wird. Und da ich noch ein wenig Rhabarber im Gefrierschrank vorrätig hatte, war schnell klar, welche Sorte ich als erstes selbst machen wollte: Erdbeer-Rhabarber-Marmelade mit Vanille. Die Idee hierfür stammt von EatSmarter!.

Erdbeer-Rhabarber-Marmelade mit Vanille

Menge: 2 – 3 Gläser (á ca. 180 ml)

Erdbeer-Rhabarber-Marmelade mit Vanille

Zutaten

  • 350 g reife Erdbeeren, in Spalten
  • 270 g frischer Rhabarber, in kleinen Stücken
  • 200 g Gelierzucker 3:1
  • 2 Vanilleschoten
  • ½ Zitrone, Saft

Zubereitung

  1. Erdbeeren und Rhabarber mit dem Zucker in einen Topf geben und mischen.
  2. Vanilleschoten längs aufschlitzen und Mark herauskratzen. Vanillemark, Vanilleschoten und Zitronensaft unter die Fruchtmischung geben und zugedeckt ca. 2 Stunden ziehen lassen. Anschließend unter Rühren langsam erhitzen und zum Kochen bringen.
  3. Erdbeeren-Rhabarber-Mischung 4-5 Minuten offen, sprudelnd kochen und Vanilleschoten entfernen. Masse bis zum Rand in sterilisierte Gläser füllen, mit den Deckeln verschließen, 10-20 Minuten auf die Deckel stellen, umdrehen und abkühlen lassen.
https://wallygusto.de/2018/05/28/erdbeer-rhabarber-marmelade-mit-vanille/

Mein Tipp

Ich sterilisiere Einmachgläser im Backofen. Hierfür den Ofen auf 140 C vorheizen. Gläser und Glasdeckel auf das Backblech stellen und 10 Minuten im vorgeheizten Ofen sterilisieren. Gläser und Glasdeckel bis zum Verwenden im heißen, abgeschalteten Ofen stehen lassen. ACHTUNG: Auf gar keinen Fall die Gummiringe von Weckgläsern und Twist-off-Deckel in den Ofen legen – der Kunsstoff könnte schmelzen!

Buchvorstellungen Lieblingsrezepte Magazin Süßes

Italienischer Karottenkuchen – TORTA Dl CAROTE | Buchvorstellung

25. Mai 2018
Italienischer Karottenkuchen - TORTA Dl CAROTE - nach einem Rezept von Melissa Forti

Könnt Ihr Euch noch an den tollen Schokokuchen mit Basilikum und Szechuanpfeffer erinnern? Das Rezept stammt aus Dolci, Tartes und zauberhafte Kuchen backen, dem Erstlingswerk von Melissa Forti. Vielen von Euch wird die italienische Konditorin noch aus Kitchen Impossible ein Begriff sein: 2017 schickte Tim Mälzer seinen Konkurrenten Tim Raue in das wunderschöne Örtchen Sarzana in Italien, wo er Torta Tiramisù nachbacken sollte.

Melissa Forti’s eigene Kreation des italienischen Dessertklassikers hat anscheinend bleibenden Eindruck hinterlassen, denn gefühlt findet sich die Torta Tiramisù inzwischen auf jedem Foodblog. Wen wundert es also, dass die Italienerin nun ihre 100 besten und beliebtesten Rezepte in einem Backbuch vereint hat! Selbstredend auch, dass sich in Dolci, Tartes und zauberhafte Kuchen backen auch die berühmte Torta Tiramisù findet! ;-)

Autor

Nach längeren Aufenthalten in London und Los Angeles ist Melissa Forti in einer ligurischen Kleinstadt sesshaft geworden. In Sarzana, zwischen Cinque Terre und der Toskana, hat sich die selbsternannte Kuchendesignerin mit ihrem Melissa’s Tea Room and Cakes einen lang gehegten Wunsch erfüllt.

In barocker Vintage-Ästethik präsentiert sie dort mit unglaublich viel Liebe zum Detail die Früchte ihres großen Backtalents. Opulente Schöpfungen wie kandierte Maronen-Tarte, Feigen-Mascarpone-Kuchen oder Orangen-Meringue-Torte finden sich neben traditionellen italienischen Süßwaren wie Cantuccini, Tiramisu und Parrozzo.

Optik

Dolci, Tartes und zauberhafte Kuchen backen ist ein schweres, gebundenes Buch mit hochwertigem Pappband. Die 224 Seiten sind aus festem, hochwertigen Papier – die Haptik ist einfach toll.
Überhaupt kommen nicht nur die italienisch inspirierte Kuchen und Torten im opulenten Vintage-Look daher: Mit 200 farbigen Abbildungen ist Melissa Fortis erstes Backbuch zudem sehr großzügig bebildert. So kommt es, dass jeder der 100 vorgestellten Köstlichkeiten eine eigene, grandios-atmosphärische Aufnahme gewidmet wurde. Zusammen mit der zeitgemäßen Bildsprache vermitteln sie somit zauberhafte Einblicke in die romantische Welt Melissa Fortis. Auch die illustrierten Seiten, wie beispielsweise das Inhaltsverzeichnis, finde ich sehr ansprechend. Für meinen Geschmack könnte allerdings im ganzen Buch die Schrift ein bisschen größer sein.

Dolci Tartes und zauberhafte Kuchen backen von Melissa Forti

Aus dem Inhalt

  • Einführung
  • Vorwort
  • DALL’ITALIA – Eine Sammlung von Rezepten aus meiner Heimat Italien
  • DAL MONDO – Eine Auswahl von Rezepten aus der ganzen Welt
  • DA MELISSA – Eine Zusammenstellung von Rezepten aus meiner persönlichen Sammlung
  • Register
  • Dank

Rezepte

Melissa Fortis ausgefallene Kuchen und Torten vereinen nicht nur alles, was italienische Backkunst hergibt, mit einer modernen Note, sondern lassen auch Einflüsse ihrer langjährigen Wahlheimaten Los Angeles und London spüren. Klassiker wie Carrot Cake, Brownies oder American Cheesecake entstehen hier in zeitgenössischer italienischer Manier, aber es gibt auch zahllose Familienrezepte und köstliche Eigenkreationen, die ihresgleichen suchen.

Leider habe ich bisher nur zwei Rezepte ausprobieren können: Der bereits erwähnte Schokoladenkuchen mit Basilikum und Szechuanpfeffer brachte mich anfangs an den Rand der Verzweiflung, da als Größe für die zu verwendende Kastenform lediglich das Fassungsvermögen (0.45 kg) angegeben wird. Ich war es bisher gewöhnt, dass die Länge oder der Durchmesser der Formen angegeben wird. Auch musste ich Backzeit zugeben, was aber daran liegen könnte, dass ich nicht mit Umluft sondern Ober-/Unterhitze gearbeitet habe. Wenn ich die Einführung sorgfältiger gelesen hätte, wäre mir aber aufgefallen, dass die Rezepte in einem Umluftofen getestet wurden. Auf der To-Do-Liste stehen natürlich noch viel mehr von Melissas Kreationen. wie beispielsweise Frischkäsegugelhupf oder Gries-Ricotta-Kuchen.

Italienischer Karottenkuchen - TORTA Dl CAROTE - nach einem Rezept von Melissa Forti

Kurzprofil

Titel: BACKEN Dolci, Tartes und zauberhafte Kuchen
Autor: Melissa Forti
Herausgeber: Prestel Verlag
ISBN: 978-3-7913-8382-8
Preis: € 32,00

Ausprobiert

Melissa Forti und ich haben eines gemeinsam: Wir lieben leckere, gesunde Karottenkuchen. In ihrer Konditorei backt Melissa ihn daher gleich in zwei Varianten: nach amerikanischer Art mit Frischkäse-Topping und im italienischen Stil. In ihrem Backbuch stellt sie uns ein Rezept für italienischen Karottenkuchen, die TORTA Dl CAROTE vor. Das Schöne daran: Karottenkuchen schmeckt nicht nur zum Fünf-Uhr-Tee, sondern gibt auch ein ganz wunderbares Frühstück ab.

Für die TORTA Dl CAROTE habe ich das Haushaltsmehl durch Dinkelmehl ersetzt und die Zuckermenge leicht reduziert. Da meine Backform 26 cm Durchmesser hat, kamen 2 großzügige TL Backpulver in den Teig. Solltet Ihr eine Springform mit 23 cm Durchmesser verwenden, empfehle ich Euch, 1 ¼ TL Backpulver zu verwenden.

Italienischer Karottenkuchen – TORTA Dl CAROTE | Buchvorstellung

Menge: 1 Springform (23 cm)

Italienischer Karottenkuchen – TORTA Dl CAROTE | Buchvorstellung

Zutaten

  • 100 g Dinkelmehl, plus 1 EL Dinkelmehl zum Ausstäuben
  • 2 TL Backpulver
  • 75 g raumtemperierte Butter, plus etwas Butter extra zum Einfetten
  • Schale und Saft von 1 Bio Orange, fein abgerieben und ausgepresst
  • 70 g Kristallzucker
  • 2 Eier, getrennt
  • 150 g Karotten, geschält und fein geraspelt
  • 65 g Mandelkerne, gehackt
  • 5 TL Vollmilch
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. Mehl und Backpulver in einer Schüssel vermengen.
  2. In einer Rührschüssel mittels Rührgerät (mit dem Knethakenaufsatz) Butter mit Orangenabrieb, Orangensaft und der Hälfte des Zuckers verrühren. Nacheinander Eigelbe einrühren, dann Karotten und Mandeln untermischen. Anschließend die Hälfte des Dinkelmehls unterrühren, dann Milch und zuletzt die zweite Hälfte des Dinkelmehls. Achtet dabei darauf, den Teig nicht zu überschlagen!
  3. Backofen auf 170 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Springform ordentlich mit Butter einfetten und mit Dinkelmehl ausstäuben.
  4. In einer weiteren Rührschüssel Eiweiße auf mittlerer Stufe mit dem Schneebesenaufsatz cremig aufschlagen, den restlichen Zucker hinzugeben und Creme steif schlagen. Wenn sie Spitzen zieht, unter den Teig heben.
  5. Teig in die vorbereitete Springform füllen und in 20-25 Minuten im Ofen durchbacken. Stäbchenprobe nicht vergessen!
  6. In der Form abkühlen lassen und auf eine Servierplatte setzen. Mit Puderzucker bestäuben und servieren.
https://wallygusto.de/2018/05/25/italienischer-karottenkuchen-torta-dl-carote-buchvorstellung/

Fazit

Wie sagte schon Tim Mälzer über die Kreationen von Melissa Forti so schön: „Mehr Italien kann man in ein Stück Kuchen nicht reinbacken.“ Diese Aussage kann ich nur bestätigen – die Rezepte in Dolci, Tartes und zauberhafte Kuchen backen sind Dolce Vita pur und machen Lust auf einen Urlaub in Italien: Mit ganz viel Dolci! Ich habe noch ganz viele Rezepte gefunden, die ich unbedingt ausprobieren muss. Es kommen also kalorienreiche Zeiten auf Herrn Wallygusto und mich zu!

Vielen Dank an den Prestel Verlag, der mir freundlicherweise das Buch für diesen Beitrag zur Verfügung gestellt hat. Wie immer bleibt davon meine Meinung unberührt. 

Aus dem Ofen Lieblingsrezepte

Pizza mit grünem Spargel & Kräuter-Frischkäsecreme

18. Mai 2018
Pizza mit grünem Spargel & Kräuter-Frischkäsecreme | Rezept auf www.wallygusto.de

Seit ich meine Abneigung gegen Spargel überwunden habe, freue ich mich jedes Jahr darauf, wenn die grünen und weißen Stangen wieder Saison haben. Ich muss allerdings gestehen, dass mich die klassische Kombination von weißem Spargel mit neuen Kartoffeln und Sauce hollandaise immer noch nicht wirklich anmacht. Auch zu Spargelsuppe sage ich weiterhin gerne nein.

Viel lieber packe ich grünen Spargel auf den Grill. Oder lasse mir von Herrn Wallgusto ein köstliches Frühlings-Risotto mit grünem Spargel, Erbsen & Ingwer zaubern. Aber es gab bei uns auch schon Spargel auf der Pizza – zusammen mit Cocktailtomaten und roten Zwiebeln eine unwiderstehliche Mischung. Als ich dann über dieses Rezept für White Pizza mit grünen Spargel gestolpert bin, das es auch simpler und dennoch lecker geht.

Das statt der von Monica verwendeten italienischen Kräuter Dill und Estragon in die Kräuter-Frischkäsecreme durften, hat folgenden Hintergrund: Herr Wallygusto und ich fragen uns nämlich schon lange, was außer Lachs noch zu Dill passen könnte. Ein Blick in unsere Vegetarische Aroma-Bibel (ein ganz tolles Buch!!) verriet uns, dass grüner Spargel und Dill perfekt zusammenpassen. Der Estragon kam ins Spiel, da er bei uns sowieso zu wenig ins Essen kommt. Die passende Kräutermischung war also gefunden!

Pizza mit grünem Spargel & Kräuter-Frischkäsecreme

Menge: 1 Backblech

Pizza mit grünem Spargel & Kräuter-Frischkäsecreme

Zutaten

    Für den Pizzateig:
  • • 200 ml lauwarmes Wasser
  • • 1 TL Zucker
  • • 21 g frische Hefe
  • • 200 g Dinkelmehl
  • • 200 g Vollkorn-Dinkelmehl
  • • 4 El Olivenöl
  • • 1 TL Salz
    Für die Frischkäsekreme:
  • • 100 g Frischkäse (die leichte Variante)
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • • 1 TL Dill (TK)
  • • 1 TL Estragron (getrocknet)
  • • Salz
  • • Pfeffer
    Für den Belag:
  • • 12 Stangen grüner Spargel, längs halbiert
  • • 1 rote Zwiebel, in dünnen Ringen
  • • 1 Kugel Büffelmozzarella

Zubereitung

  1. Zunächst für den Teig die Hefe in 200 ml lauwarmen Wasser zusammen mit dem Zucker verrühren und für ca. 10 Minuten ruhen lassen bis sich ein leichter Schaum auf der Mischung bildet. Dann das Mehl zusammen mit der Hefe-Mischung, dem Öl und dem Salz in eine Rührschüssel geben und mit einer Küchenmaschine ca. 5 Minute auf langsamer Stufe zu einem geschmeidigen und homogenen Teig verkneten.
  2. Den Teig an einem warmen Ort für ca. 1 Stunde gehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Kräuter-Frischkäsekreme zubereiten: Dafür einfach alle Zutaten in eine kleine Schüssel geben und gründlich miteinander vermengen.
  4. Wenn der Teig schön aufgegangen ist, ihn auf einem Backblech dünn ausrollen und parallel dazu den Ofen auf 220 Grad mit Ober- und Unterhitze vorheizen.
  5. Die Kräuter-Frischkäsecreme auf den ausgerollten Teig streichen und mit Spargelstreifen und Zwiebelringen belegen. Den Mozzarella zerrupfen und gleichmäßig auf der Pizza verteilen. Nun das Blech in den vorgeheizten Ofen schieben und die Pizza in 20 – 25 Minuten backen.
https://wallygusto.de/2018/05/18/pizza-mit-gruenem-spargel-kraeuter-frischkaesecreme/

Meine Tipps

Natürlich könnt Ihr auch nur Dinkel- oder Weizenmehl verwenden, wenn Euch Vollkorn zu „gesund“ schmeckt. Die Wassermenge verringert sich dann auf 175 ml. Auch bei den Kräutern könnt Ihr gerne auf die Standard-Pizzagewürze Oregano und Majoran zurückgreifen!

Sollte es in der Wohnung keinen wirklich warmen Ort zum Hefeteig gehen lassen geben, dann habe ich folgenden Kniff für Euch! Einfach die Backröhre auf ca. 30 bis 40 Grad vorheizen und den Teig mit der Schüssel in den Ofen geben. Bei ausgeschaltetem Ofen für 1 Stunde darin gehen lassen. Aber Achtung: Ist der Ofen zu heiß, stirbt die Hefe und der Teig geht nicht auf!

Lieblingsrezepte Salate | kleine Gerichte

Kartoffelwaffeln mit Karotten & Joghurtdip

14. Mai 2018
Kartoffelwaffeln mit Karotten & Joghurtdip | Rezept auf www.wallygusto.de

Liebt Ihr Waffeln auch so sehr wie Herr Wallygusto und ich? Entfacht wurde unsere Liebe bereits vor etlichen Jahren in Norwegen. Kaum ein anderes Gebäck ist dort so verbreitet und beliebt wie die Waffel. Besonders bei Ausflügen in die norwegische Natur – egal, ob auf Skiern oder zu Fuß – kommt sie mit in den Rucksack. Auch auf (fast) jeder Berghütte ist sie erhältlich und wird dort mit Erdbeermarmelade und Sahne als fester Bestandteil des Nachmittagskaffees serviert. Die Waffel ist quasi die norwegische Antwort auf den Kaiserschmarrn. Ihr könnt Euch also vorstellen, dass wir unsere Wanderungen mit vielen luftigen Waffeln versüßt haben!

Aus diesem Grund haben wir uns nach dem Urlaub natürlich gleich ein eigenes Waffeleisen zugelegt! Neben süßen Waffeln wagen wir uns seit einigen Wochen auch an herzhafte Waffeln mit Gemüse und Käse heran. Dieses Rezept für Kartoffelwaffeln mit Karotten & Joghurtdip haben wir vor kurzem im Internet entdeckt und an unseren Gusto angepasst.

Durch die Kartoffeln im Teig erinnern diese Waffeln in Konsistenz und Geschmack ein wenig an Rösti: Die Karotten sorgen für eine leicht fruchtige Note, die perfekt durch den frischen Joghurtdip abgerundet wird.

Kartoffelwaffeln mit Karotten & Joghurtdip

Menge: 2 Personen

Kartoffelwaffeln mit Karotten & Joghurtdip

Zutaten

    Joghurtdip
  • 300 g Joghurt
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chili
  • Minze getrocknet
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
    Kartoffelwaffeln
  • 250 g Karotten, geschält und fein gerieben
  • 250 g Kartoffeln (überwiegend festkochend), geschält und fein gerieben
  • 1 Zwiebel, geschält und fein gerieben
  • 150 g Bergkäse, fein gerieben
  • 5 EL Dinkelvollkornmehl
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • Szechuanpfeffer
  • Paprika edelsüß
  • Chili
  • Ingwerpulver
  • Thymian getrocknet
  • Minze getrocknet
    Zum Anrichten
  • Frische Sprossen nach Wahl

Zubereitung

  1. Für den Joghurtdip alle Zutaten in einer Schüssel vermischen und bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.
  2. Aus Karotten, Kartoffeln, Zwiebel, Bergkäse, Dinkelvollkornmehl und Eiern einen Teig herstellen. Dabei darauf achten, dass alle Zutaten gut miteinander vermengt sind. Kräftig mit den Gewürzen abschmecken.
  3. Waffeleisen vorheizen und mit so viel Teig befüllen, bis das Waffeleisen komplett bedeckt ist.
  4. Waffeln ca. 10 Minuten backen. Fertige Waffeln auf einen Teller geben und bei niedriger Temperatur im Backofen warm halten.
  5. Kartoffelwaffeln mit Joghurtdipp und Sprossen servieren.
https://wallygusto.de/2018/05/14/kartoffelwaffeln-mit-karotten-joghurtdip/

Mein Tipp

Zusätzlich zum Joghurtdip könnt Ihr auch Linsenaufstrich oder (selbstgemachtes) Ketchup zu den herzhaften Kartoffelwaffeln reichen.

Großbritannien Unterwegs

Oxford – Eine Reise nach Wales (7)

7. Mai 2018
Travel Guide Oxford

Schweren Herzens lassen wir den Snowdonia Nationalpark hinter uns und machen uns auf dem Rückweg nach London. Vorher legen wir aber noch eine Übernachtung in Oxford ein. Oxford? Warum ausgerechnet Oxford? Ganz einfach: Auf dem Weg nach London kommt man eh dort vorbei – und als große Fans der Fernsehserie “Lewis – Der Oxford Krimi” lassen wir uns diese Gelegenheit nicht entgehen! Oxford ist vor allem als Sitz der ältesten Universität in der englischsprachigen Welt bekannt. Von den knapp 135.000 Einwohnern sind ca. 18.000 eingeschriebene Studenten, die an den sage und schreibe 39 Colleges der Universität studieren. Die im Jahre 1167 gegründete Universität hat im Laufe der Zeit viele berühmte Persönlichkeiten hervorgebracht. So haben in den letzten Jahrhunderten sechs Könige, fünf Staatspräsidenten, 46 Nobelpreisträger und 25 britische Premierminister in Oxford studiert.

Travel Guide | Oxford

Leider sind wir (natürlich) nicht die einzigen Touristen, die uns die pittoreske Stadt anschauen wollen: Oxford platzt gefühlt aus allen Nähten, gemütliches Bummeln durch die geschichtsträchtigen Straßen ist quasi nicht möglich. Wir beschließen daher recht schnell, uns eher früher als später den bereits erwähnten Pubs zuzuwenden.

Travel Guide | Oxford

Sehenswertes

Tatsächlich sieht es in der Universitätsstadt genauso aus, wie wir sie aus dem Fernsehen zu kennen glauben: Universität reiht sich an Universität. Oxford ist nicht umsonst bekannt als „city of dreaming spires“ – ein Begriff, den Matthew Arnold aufgrund der harmonischen Architektur der Universitätsgebäude prägte. Wo Universitäten sind, braucht es auch Bibliotheken: Und so wundert es nicht, dass die beeindruckende Radcliffe Camera ursprünglich eine Bibliothek beherbergte. Heute wird das aus dem 18. Jahrhundert stammende Gebäude als Lesesaal verwendet.

Travel Guide | Oxford

Travel Guide Oxford | Radcliffe Camera

Mit richtig viel Elan gehen wir die Stadtbesichtigung allerdings nicht an: Wir lassen uns einfach durch die Menschenmassen treiben bzw. schieben. Etwas anderes bleibt uns bei den vielen Menschen, die die Straße von Oxford bevölkern, auch nicht übrig. Vielleicht sind wir auch aufgrund der vielen Wanderungen, die wir die letzten Tage gemacht haben, ein wenig erschöpft: Trotzdem ist es uns gelungen, ein wenig „Universitätsluft“ zu schnuppern und schöne Eindrücke von Oxford festzuhalten. Ganz besonders einprägsam ist dabei sicherlich das freche Hörnchen, das Herrn Wallygusto in den University Parks förmlich in die Kameralinse springt.

Travel Guide | Oxford

Essen & Trinken

Die Dichte der Pubs in Oxford ist wirklich beeindruckend – aber irgendwo müssen sich die armen Studierenden ja von den Strapazen des Bücherwälzens erholen! Fast jedes Pub hat einen mehr oder weniger großen Gastgarten, in dem es sich bei schönem Wetter sehr gut aushalten lässt. Weil Herr Wallygusto und ich gerne draußen sitzen, finden wir das natürlich wunderbar. Das Royal Oak und The Cape of Good Hope – die beide auch über eine gute Auswahl an Fassbieren verfügen – und das The Head of the River seien hier nur als Bespiele genannt.

Travel Guide Oxford | The Cape of Good Hope

Travel Guide Oxford | The Head of the River

Den ganzen Urlaub über habe ich von Macaroni and Cheese geträumt und war sehr enttäuscht, dass sie in ganz Wales in keinem einzigen Pub auf der Speisekarte zu finden waren. Meiner ganz persönlichen Meinung nach ist dieses Gericht einfach unwiderstehlich! In der gut versteckten Turf Tavern ist es dann endlich soweit: Ich kann endlich meine heißgeliebten Mac ‘n’ Cheese essen, auf die ich mich schon die ganze Zeit wie ein kleines Kind gefreut habe. Legendär ist „The Turf“ natürlich nicht wegen der mit Käse mit überbackenen Pasta! Vielmehr ist es das älteste Pub Oxfords, in dem schon viele Prominente zu Gast waren – so speisten & tranken hier schon Richard Burton und Elisabeth Taylor. Und außerdem stillte der durstige Cast der Harry-Potter-Filme hier während der Drehpausen seinen Durst.

Travel Guide Oxford | The Turf Tavern

Travel Guide Oxford | Macaroni Cheese in der Turf Tavern

Das Pub The Gardeners Arms entdecken wir leider erst nach dem Abendessen und mit vollen Bäuchen. Die Speisekarte hier ist nämlich rein vegetarisch – teilweise sind die Gerichte sogar vegan. So begnügen wir uns lediglich mit einem Bierchen und einer kleinen Tüte Chips, während an den Nebentischen dicke Veggieburger und köstlich aussehende indische Thalis verzehrt werden. Wir verbringen leider nur einen Abend in Oxford, so dass wir leider keine Gelegenheit haben, das Versäumte nachzuholen. Beim nächsten Mal werden wir diesen Fehler nicht machen! Aber auch so ist es im idyllischen Gastgarten des The Gardeners Arms sehr gemütlich.

Travel Guide Oxford | The Gardeners Arms

Schlafen

Über Expedia entdeckt Herr Wallygusto zu einem superduper Angebotspreis das exklusive Cotswold Lodge Hotel. Untergebracht in einem imposanten viktorianischen Herrenhaus befindet es sich in einem pittoresken Wohngebiet, das zum Bummeln und Häuser gucken einlädt. Vor dem Gebäude befindet sich ein großer, hauseigener Parkplatz. Positiv zu erwähnen ist auch die Nähe zum Stadtzentrum Oxfords, das nur 13 Gehminuten entfernt liegt. Auch viele andere Sehenswürdigkeiten, wie etwa das Pitts Rivers Museum, das Oxford University Museum of Natural History oder Sheldonian Theatre sind fußläufig schnell erreichbar. In der Nähe gibt es mehrer Pubs, Cafés und kleine Läden für Dinge des täglichen Bedarfs.

Travel Guide Oxford | Rund um das Cotswold Lodge Hotel

Die eleganten Zimmer mit ihren Strukturtapeten und den vielen bunten Bildern sind typisch englisch. Wer auf Kitsch steht, ist hier richtig! Unser Zimmer ist zwar nicht groß, aber mit edlen Möbeln ausgestattet und sehr, sehr sauber. Außerdem verfügt es über kostenloses WLAN und Satelliten-TV sowie eine Möglichkeit, Tee und Kaffee zu kochen. Erfreulicherweise wartet pro Person auch eine Flasche Mineralwasser, die wir nach der langen Autofahrt gierig hinunterstürzen.

Das Frühstück wird in einem mondänen Restaurant mit Erkerfenstern serviert. An einem Buffet versorgen wir uns mit Obst, Cerealien, Quark, Käse, Brötchen und Croissants. Erfreulicherweise ist es auch möglich, warmes Frühstück am Tisch zu bestellen: Full Englisch Breakfast – auch als vegetarische Variante, Eggs Benedict und – der Klassiker des englischen Frühstücks schlechthin – Porridge. Alles wird frisch zubereitet und vom freundlichen Service heiß serviert. Auch geschmacklich gibt’s nichts auszusetzen.

Travel Guide Oxford | Frühstück im Cotswold Lodge Hotel

Liste der oben genannten Lokale & Unterkünfte und deren Adressen

Wer jetzt Lust auf einen Urlaub in Wales bekommen hat, sollte unbedingt auch meine anderen Reiseberichte lesen:

London Travel Guide
London Food Guide
Brecon Breacons Nationalpark
Cardiff
Pembrokeshire Coast Nationpark
Snowdonia Nationalpark

Lieblingslinks Magazin

Lieblingslinks | April

2. Mai 2018
Lieblingslinks | April mit türkischen Vorspeise & neuen Erkenntnissen zum Bierbauch! ;-)

Der April began recht schleppend, denn ein grippaler Infekt fesselte mich eine Woche lang auf die Couch. Schlechter hätte der Frühling nicht beginnen können! Aber zum Glück ging es danach aufwärts – sowohl mit der Gesundheit als auch mit dem Wetter! Und auch kulinarisch war dann wieder so einiges geboten!

  • Yeah – endlich ist der da, der Frühling! Zeit, sich in die Sonne zu setzen und ein Eis zu schlecken. Zum Glück für alle Naschkatzen gibt es gleich 11 Eisdielen in München, in denen wir 2018 unbedingt Eis essen wollen.
  • Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist in aller Munde. Und je mehr darüber gesprochen wird, desto panischer werden die Leute. Sara hat mir mit ihrem Blogbeitrag DSGVO für Hobby-Blogger sehr geholfen, meinen Blog an die neue Verordnung anzupassen. Seitdem kann ich auch wieder ruhiger schlafen.
  • Wir haben es ja schon längst gewusst: Ein dicker Bauch durch Craft Beer wirkt 30 Mal attraktiver als ein herkömmlicher Bierbauch! Schade nur, dass der Artikel nicht ernst gemeint ist.
  • Viele Flüchtlinge aus Syrien eröffnen in der Hauptstadt ihre eigene Gastronomie und bringen den Berlinern so den Geschmack der Heimat näher. Bald werden syrische Lokale die Esskultur der Berliner ebenso prägen wie zuvor die von Griechen, Türken oder Inder. Und wir Wallygustos hoffen, dass auch die Münchner Gastronomie hier ein bisschen profitiert.
  • Eine Kombination, der ich einfach nicht widerstehen kann, ist Spinat mit Blätterteig. Da ich mit dieser Leidenschaft nicht allein bin, finden sich im Netz sehr viele Rezepte damit – so wie dieser griechische Spinatkuchen mit Namen Spanakopita.
  • Fast könnte man meinen, die Leute hätten Angst, dass sie versehentlich etwas ohne Fleisch essen und elendig daran zugrunde gehen könnten. Anders kann ich es mir wirklich nicht erklären, dass Frankreich Begriffe wie Tofuwürstchen bei Strafe verbietet.
  • Eine liebgewonnene Routine ist für mich inzwischen der Foodbloggerstammtisch: Einmal im Monat trifft sich eine sympathische Runde Münchner Foodies in einem anderen Lokal und tauscht sich über Essen und Bloggen aus. Im April waren wir in der Taverna Diyar in Haidhausen. Bei bunten Vorspeisentellern und anderen türkischen Köstlichkeiten lässt es sich gleich viel besser fachsimpeln!

Das Foto für diesen Blogbeitrag stammt von Maarten van den Heuvel auf Unsplash.