Browsing Tag

Rezept

Aus dem Ofen Lieblingsrezepte

Orientalische Pizza mit Blumenkohl, Salzzitrone und Zatar

20. Mai 2019
Orientalische Pizza mit Blumenkohl, Salzzitrone und Zatar | Rezept auf www.wallygusto.de

Frau Wallygusto will Pizza, ich will was Orientalisches – schließlich haben wir noch Unmengen Zatar, Salzzitronen und einen Blumenkohl auf Lager. Kurz bevor Messer und Gabeln durch die Küche fliegen, habe ich die rettende Idee: Orientalische Pizza mit Blumenkohl, Salzzitrone und Zatar. Wir beide strahlen und machen uns überglücklich ans Werk. Der erste Gedanke einen Pizzaboden aus “Blumenkohlmehl” zu machen wird schnell verworfen, zuviel Arbeit. Aber Blumenkohlröschen auf Pizza sieht auch ein bisschen doof aus, finden wir. Was nun? Kommando zurück und doch eine Blumenkohl-Tajine? Nein, die Ehe ist uns wichtiger! Also wird der Blumenkohl eben in, zur flachen Pizza passende, dünne Scheiben geschnitten und in der Pfanne angebraten. Was mit Aubergine und Zucchini geht, muss doch auch irgendwie mit Blumenkohl gehen. Und wie es geht! Lasst Euch überraschen – orientalische Zutaten auf italienischem Klassiker macht nicht nur glücklich, sondern kann auch Ehen retten! ;-)

Orientalische Pizza mit Blumenkohl, Salzitrone und Zatar

Kategorie: Hauptgericht

Cuisine: Italienisch-Orientalisch

Menge: 1 Backblech

Orientalische Pizza mit Blumenkohl, Salzzitrone und Zatar | Rezept auf www.wallygusto.de

Zutaten

    Für den Pizzateig:
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Zucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 400 g Dinkelmehl oder eine Mischung aus 250 g Dinkelmehl und 150 g Pastamehl
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
    Für den Belag:
  • 250 g Ricotta
  • 1/2 Blumenkohl, in 2 cm dicken Scheiben
  • 1 rote Zwiebel, in Ringen
  • 1/2 Salzzitrone, abgespült.
  • 1 EL Zatar
  • nach belieben Pfeffer

Zubereitung

  1. Zunächst für den Teig Mehl mit der Trockenhefe, Salz und Zucker in einer Rührschüssel vermengen. Olivenöl und das lauwarmen Wasser hinzufügen und mit einer Küchenmaschine ca. 5 Minute auf langsamer Stufe zu einem geschmeidigen und homogenen Teig verkneten.
  2. Den Teig an einem warmen Ort für ca. 1 Stunde gehen lassen.
  3. Während der Teig geht, die Blumenkohlscheiben in einer Pfanne mit Öl von beiden Seiten braun anbraten, herausnehmen und mit Zatar bestreuen.
  4. Das Fruchtfleisch der Salzzitrone entfernen und die Schale in feine Streifen schneiden.
  5. Wenn der Teig schön aufgegangen ist, auf einem Backblech dünn ausrollen und noch ein wenig gehen lassen.
  6. Jetzt den Teig mit dem Ricotta bestreichen und mit Zwiebeln, Salzzitrone und Blumenkohlscheiben belegen. Nach Belieben mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
  7. Abschließend die Pizza im vorgeheiztem Backofen bei 220 Grad mit Ober- und Unterhitze für ca. 20-25 Minuten knusprig backen.
https://wallygusto.de/2019/05/20/orientalische-pizza-mit-blumenkohl-salzzitrone-und-zatar/

Meine Tipps

Für einen noch intensiveren Salzzitronen-Geschmack verteilt einfach das Fruchtfleisch der Zitronen nach Belieben auf der Pizza oder reicht es später separat zum Nachwürzen dazu.

Sollte es in der Wohnung keinen wirklich warmen Ort zum Hefeteig gehen lassen geben, dann habe ich folgenden Kniff für Euch: Einfach die Backröhre auf ca. 30 bis 40 Grad vorheizen und den Teig mit der Schüssel in den Ofen geben. Bei ausgeschaltetem Ofen für 1 Stunde darin gehen lassen. Aber Achtung: Ist der Ofen zu heiß, stirbt die Hefe und der Teig geht nicht auf.

Aus dem Ofen Lieblingsrezepte Nudeln | Reis

Tortellini-Auflauf mit Karotten & Gorgonzola

13. Mai 2019
Tortellini-Auflauf mit Karotte & Gorgonzola | Rezept auf www.wallygusto.de

Obwohl es eigentlich schon fast wieder Sommer ist und die Temperaturen unaufhörlich steigen, kommt bei Herrn Wallygusto und mir doch das ein oder andere deftige Soulfood auf den Tisch. Warum? Weil es ab und an nicht schadet, das Kalorienzählen sein zu lassen und Schlemmen glücklich macht.

Neben Pizza oder dicken Eintöpfen mit Linsen zählen für mich auch deftige Aufläufe zu Soulfood! Warum? Nun, ich esse einfach furchtbar gerne mit Käse überbackene Nudelgerichte. Diesen Tortellini-Auflauf mit Karotten & Gorgonzola habe ich im Spezial-Heft Party-Hits von kochen & genießen entdeckt. Seitdem habe ich ein bisschen mit der Zusammensetzung der Zutaten experimentiert. Entstanden ist dabei diese tolle vegetarische Variante.

Der Tortellini-Auflauf mit Karotten & Gorgonzola macht mich wahrscheinlich deswegen ganz besonders glücklich, weil er eine Überdosis an Kohlehydraten und Fett enthält. Aber egal, zusätzliche Energie kann der Körper eigentlich ja in jeder Jahreszeit immer gut gebrauchen. Und wenn das Gericht noch dazu gut schmeckt und den Bauch wärmt – umso besser :-)

Tortellini-Auflauf mit Karotten & Gorgonzola

Kategorie: Hauptgericht

Cuisine: Italienisch

Menge: 2 Personen

Tortellini-Auflauf mit Karotte & Gorgonzola | Rezept auf www.wallygusto.de

Zutaten

  • 75 g Sojaschnetzel
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 Spritzer Balsamico
  • Olivenöl
  • 1 Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 2 Knoblauchzehen, in feinen Würfeln
  • 130 g Cocktailtomaten, halbiert
  • 1 Karotte, in kleinen Würfeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL frische Thymianblättchen
  • 250 g Sahne
  • etwas gekörnte Gemüsebrühe
  • 1 Packung Tortellini aus dem Kühlregal (ca. 250 g)
  • 45 g Gorgonzola, in Würfeln
  • 1 Kugel Büffelmozzarella, in Scheiben

Zubereitung

  1. Sojaschnetzel in eine Schüssel geben und mit warmer Gemüsebrühe übergießen, umrühren und ca. 5 min ziehen lassen. Nach Belieben einen Spritzer Balsamicoessig dazu geben.
  2. Zwiebel, Knoblauch und Sojaschnetzeln in Olivenöl bei mittlerer Hitze andünsten. Sahne zusammen mit der gekörnten Brühe einrühren, Soße aufkochen. Tomaten und Karotten untermischen und ca. 5 Minuten köcheln. Dabei ab und zu umrühren.
  3. Gorgonzola unter Rühren in der Soße schmelzen. Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen.
  4. Tortellini in Auflaufform geben, mit Soße bedecken und Mozzarella belegen.
  5. Auflauf im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: Stufe 3) ca. 25 Minuten backen, bis der Käse zu bräunen beginnt.
https://wallygusto.de/2019/05/13/tortelliniauflauf-mit-gorgonzola/

Mein Tipp

Anstelle von Tortellini aus dem Kühlregal könnt Ihr auch getrocknete Tortellini verwenden. Diese müsste Ihr dann allerdings vorkochen, sonst werden sie nicht gar.

Brot | Brötchen Lieblingsrezepte

Treberbrot ohne Bier

6. Mai 2019
Treberbrot ohne Bier | Rezept auf www.wallygusto.de

Bereits letztes Jahr habe ich Herrn Wallygusto eine Braubox geschenkt, damit er sein Lieblingsbier zuhause selbst brauen kann. Wie es immer so ist, waren seit dem am Wochenende meist andere Dinge wie Waffeln essen oder Wandern wichtiger. Oder wir waren gleich nicht im Lande sondern in der Weltgeschichte unterwegs. Ende April hat sich aber endlich mal die Gelegenheit zum Bierbrauen ergeben. Viel Spaß hat es gemacht und eine Verwertung für den frischen Biertreber hat sich auch gleich ergeben: Wir haben knuspriges Treberbrot gebacken!

Disclaimer: Dieser Beitrag enthält unter anderem unbezahlte und nicht beauftragte Empfehlungen und Verlinkungen. Ich teile mit euch nur, was ich für interessant und lesenswert halte.

Beim Brotbacken haben Herr Wallygusto und ich uns bisher vornehmen zurückgehalten. Schließlich hat der uns von Carla überlassene Sauerteig bereits nach kurzer Zeit ein klägliches Ende in unserem Kühlschrank gefunden. Über Brötchen und Wurzelbrot haben wir uns aber wieder vorsichtig (und sehr erfolgreich!) an das Thema Brotbacken herangewagt. Allerdings ohne den für uns zu kapriziösen Sauerteig.

Das Rezept für das Treberbrot mit frischem Biertreber haben wir bei Bier-Spaß gefunden. Wie immer haben wir es ein bisschen an unseren Geschmack angepasst.

Treberbrot ohne Bier

Kategorie: Brot

Cuisine: Deutsch

Menge: 1 Kastenform (25 cm)

Treberbrot ohne Bier | Rezept auf www.wallygusto.de

Zutaten

  • 270 g frischer Biertreber
  • 500 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 250 ml Wasser
  • 1 Teelöffel Salz

Zubereitung

  1. Biertreber, Mehl und Trockenhefe in eine Rührschüssel geben und vermischen.
  2. Wasser hinzugeben und mit einer Küchenmaschine ca. 5 Minute auf langsamer Stufe zu einem geschmeidigen und homogenen Teig verkneten.
  3. Teig an einem warmen Ort für ca. 1 Stunde gehen lassen.
  4. Salz unterkneten und nochmal ca. 10 bis 15 Minuten gehen lassen.
  5. Brotteig in eine gefettete Kastenform geben oder zu Laiben formen. Anschließend im vorgeheizten Backofen 1 Stunde bei 220 Grad (Ober- und Unterhitze) backen.
https://wallygusto.de/2019/05/06/treberbrot-ohne-bier/

Meine Tipps

Wenn Ihr eine hitzefeste Schale mit Wasser mit in den Backofen gebt, wird die Kruste besonders knusprig.

Wem das klassische Rezept zu langweilig ist, der kann das Treberbrot süß oder deftig verfeinern.

Lieblingslinks Magazin

Lieblingslinks | April

3. Mai 2019
Lieblingslinks | April

April, April, der macht was er will! Begonnen hat er mit sehr viel Sonnenschein und warmen Temperaturen. Was nach einem schier endlosen Winter eine wahre Wohltat war! Aber auch musikalisch und kulinarisch gab es wieder so einiges zu entdecken – wir Wallygustos haben schließlich einen Ruf zu verlieren!

Disclaimer: Dieser Beitrag enthält unter anderem unbezahlte und nicht beauftragte Empfehlungen und Verlinkungen. Ich teile mit euch nur, was ich für interessant und teilenswert halte.

  • In Berlin habe ich das erste Mal seit langem wieder grüne Shakshuka gegessen. Warum ich mir zuhause nie ein so schönes Frühstück gönne, ist mir ein Rätsel: Die Zubereitung ist eigentlich recht simpel!
  • Jahre lang war ich auf der Suche nach einem Ersatz für meine geliebte Yogalehrerin. Nach ein paar eher lustlosen Versuchen in diversen Yogastudios bin ich nun endlich fündig geworden: Bei Ester Copado und ihrem wunderschönem Yogastudio Yogaliebe fühle ich mich einfach  pudelwohl! Seit Januar diesen Jahres heißt es jetzt also wieder jeden Donnerstag NAMASTE!
  • Früher habe ich gerne Milch getrunken – Trinkschokolade aus dem Kühlregal war ein tägliches Must-have. Der Niederländer Bas de Groot hat seine Passion für Milch zum Beruf gemacht: Er gilt als weltweit einziger Milch-Sommelier. Als solcher erklärt er uns, warum im Supermarkt oft nur Einheitsmilch steht – und warum Milch anders schmeckt, wenn Kühe alte Kartoffeln zu fressen bekommen.
  • Anfang April pressen wir uns ins ausverkaufte Strom und lauschen beengt und schwitzend der US-amerikanischen Singer-Songwriterin Sharon Van Etten. Die Mischung aus Folk, Rock, Indie-Pop und dezenten Country-Einflüssen passt perfekt zu ihrer einnehmenden Stimme. Schade nur, dass das Konzert recht spät unter der Woche stattfindet und wir aufgrund des Zeitumstellungsjetlags frühzeitig die Segel streichen müssen.
  • Obwohl München seit vielen Jahren Elas Heimatstadt ist, gibt es noch keinen Veggie-Guide München hier auf ihrem Blog. Bisher scheiterte sie an der zu großen Auswahl an  vegetarischen und veganen Restaurants, Cafes, Biergärten und Läden in der bayerischen Hauptstadt. Obwohl die Auswahl schwierig war, hat sie nun versucht, ihre liebsten Lokale für Vegetarier zusammenzutragen.
  • Herr Wallygusto hat einen neuen Traum – oder soll ich sagen eine fixe Idee?  Nachdem wir schon im Winter mit einem Vogelhäuschen auf dem Balkon für das Wohl unser piepsenden Mitbewohner sorgen, möchte er nun einen Schritt weiter gehen: Ein Insektenhotel muss her!
  • Altmodisch wie wir sind, ziehen wir zur Urlaubsvorbereitung Reiseführer aus Papier vor. Dabei finden sich inzwischen zu jedem halbwegs bekanntem Ausflugsziel Bewertungen im Internet – egal ob Frauenkirche BMW-Welt Dabei gehen Besucher auch mit berühmten Orten in München teils hart ins Gericht.

Das meditative Foto für diesen Beitrag stammt von Jed Adan auf Unsplash.

Aus dem Ofen Lieblingsrezepte Salate | kleine Gerichte

Blätterteig-Tartelettes mit grünem Spargel, Zucchini und Gorgonzola

29. April 2019
Blätterteig-Tartelettes mit grünem Spargel, Zucchini und Gorgonzola | Rezept auf www.wallygusto.de

Spargel kam bei Herrn Wallygusto und mir lange Zeit nicht auf den Tisch, fanden wir doch einfach keinen Gefallen an den weißen und grünen Stangen! Sogar meine kulinarisch eher unbedarften Eltern kamen früher auf den Geschmack als wir! Inzwischen hat sich unsere Meinung aber deutlich geändert und wir experimentieren fröhlich mit Spargel. Neben Pizza und Risotto kommen bei uns während der Spargelsaison regelmäßig Blätterteig-Tartelettes mit grünem Spargel, Zucchini und Gorgonzola auf den Tisch.

Dabei erfreut sich Spargel nicht umsonst großer Beliebtheit! Er ist ideal, um abzunehmen, da er zu  95% aus Wasser besteht und kaum Kalorien hat. Natürlich nur, sofern man sich bei Soße und Butter zurückhält und auf eine kalorienarme Zubereitung achtet!

Es gibt aber noch weitere Gründe, warum Spargel so gesund ist: Die enthaltene Asparagusinsäure regt die Nierenfunktion an und wirkt entwässernd. Dazu kommen so wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamin C und E, B-Vitamine, Ballaststoffe und Folaten. Der hohe Kaliumgehalt wirkt außerdem reinigend und harntreibend. Da Spargel die Produktion des körpereigenen Antioxidanten Glutathion erhöht, unterstützt er die Leber bei allen Entgiftungsprozessen.

Blätterteig-Tartelettes mit grünem Spargel, Zucchini und Gorgonzola

Kategorie: Hauptgericht

Cuisine: Französisch

Menge: 2 Personen

Blätterteig-Tartelettes mit grünem Spargel, Zucchini und Gorgonzola | Rezept auf www.wallygusto.de

Zutaten

  • 270 g Dinkel-Blätterteig (Kühlregal)
  • 200 g grüner Spargel, in 2 cm dicken Stücken
  • 1 kleine Zucchini, in dünnen Scheiben
  • Rapsöl
  • Salz, Pfeffer
  • 100 g Ricotta
  • 70 g milder Gorgonzola, in kleinen Würfeln
  • nach Belieben frischer Thymian

Zubereitung

  1. Blätterteig auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausrollen, in 6 gleich große Stücke teilen und mit einer Gabel mehrmals einstechen.
  2. Spargel und Zucchini in heißem Öl in einer Pfanne 2 Minuten anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Ricotta auf den Blätterteig streichen, Spargel und Zucchini darüber verteilen und mit Gorgonzola bestreuen.
  4. Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad (Ober-/Unterhitze, Umluft nicht empfehlenswert) auf der untersten Schiene 10-15 Minuten backen. Nach Belieben mit frischem Thymian bestreuen und servieren.
https://wallygusto.de/2019/04/29/blaetterteig-tartelettes-mit-gruenem-spargel-zucchini-und-gorgonzola/

Meine Tipps

Statt Ricotta könnt Ihr auch Schmand verwenden. Egal was Ihr verwendet: Für ein wenig mehr Pfiff sorgen getrocknete Kräuter und ein wenig Zitronensaft.

Buchvorstellungen Magazin

Immergrün von Mikkel Karstad | Buchvorstellung

26. April 2019
Immergrün von Mikkel Karstad

Gemüse ist und bleibt ein Küchen-Evergreen: Mit dem anhaltenden Trend zu vegetarischem und veganem Essen ist es zum eigentlichen Star auf unseren Tellern geworden, viel mehr als nur Beilage. Passend zum Thema hat unser Kochbuchregal diesen Monat einen absolut lesenswerten Neuzugang bekommen: Immergrün von Mikkel Karstad. Und hier ist der Name wirklich Programm!

In seinem neuen Kochbuch Immergrün stellt Mikkel Karstad Gemüse in den Mittelpunkt seiner simplen, aber effektvollen Rezepte. Mit Erbsen, Fenchel, Mais, Karotten, Zwiebeln und wilden Kräutern verarbeitet er heimische Sorten und unterstreicht ihren natürlichen Charakter mit nur wenigen Zugaben und Gewürzen. Die wichtigste Zutat in seinen Rezepten ist ohnehin nur eine: die Natur. Wie man mit wenigen Handgriffen aus dem, was die Umgebung und die Jahreszeit bietet, ein köstliches, aromatisches Gericht zubereiten kann, zeigt dieser hochwertig gestaltete Band.

Ich habe schon beim ersten Durchblätter mächtig Appetit auf die moderne, nachhaltige und saisonale Gemüseküche von Mikkel Karstad bekommen! Natürlich halte ich Euch auf dem Laufenden, ob die atmosphärischen Fotos von Anders Schønnemann halten, was sie versprechen!

Disclaimer: Das Buch wurde mir freundlicherweise kostenlos und unverbindlich vom Prestel Verlag zur Verfügung gestellt. Dieser Beitrag enthält zudem unbezahlte & nicht beauftragte Werbung in Form von Verlinkungen! Meine Meinung bleibt davon unberührt, und ich teile mit euch nur, was ich für interessant halte.

Indisch Lieblingsrezepte Nudeln | Reis

Süßkartoffel-Vindaloo

22. April 2019
Süßkartoffel Vindaloo | Rezept auf www.wallygusto.de

Der erste Anlaufpunkt eines jeden Urlaubes auf der britischen Insel ist für Herrn Wallygusto und mich ein indisches Restaurant: Die Auswahl an vegetarischen Gerichten ist immer sehr vielseitig und das intensiven Aroma der Gewürze ist ohnehin einzigartig. Vor allem in Edinburgh haben wir in einem rein vegetarischen indischen Lokal so vorzüglich gegessen wie selten zuvor. Umso mehr verwundert es, dass wir auch hier nicht in den Genuss eines Süßkartoffel-Vindaloo gekommen sind.

Disclaimer: Dieser Beitrag enthält unter anderem unbezahlte und nicht beauftragte Empfehlungen und Verlinkungen. Ich teile mit euch nur, was ich für interessant und teilenswert halte.

England versteht man unter einem Vindaloo ein höllisch scharfes Curry, das war aber nicht immer so. Begonnen hat alles im 16. Jahrhundert, als die portugiesischen Entdecker das beliebte Gericht “Carne de Vinho e Alhos” nach Goa mitbrachten. Der Eintopf aus Schweinefleisch, Wein und Knoblauch erfuhr eine linguistische und kulinarische Transformation: Namentlich wurde aus dem Rezepte erst „Vindalho“, dann das heutige „Vindaloo“. Statt Schwein wird Rind oder oft auch Geflügel (bei Hindus und indischen Muslimen) mit Weißweinessig, Knoblauch und einem wärmenden Massala aus Pfeffer, Nelken und Zimt kombiniert.

Dieses Rezept für eine vegetarische Variante stammt aus dem wundervollen Kochbuch “Indisch vegetarisch” von Meera Sodha. Süßkartoffeln, Gewürze und Tomaten kommen hier zu einem traumhaft aromatischen Curry zusammen, das gleichzeitig süß, sauer und scharf ist.

Süßkartoffel-Vindaloo

Kategorie: Hauptgericht

Cuisine: Indisch

Menge: 2 Personen

Süßkartoffel Vindaloo | Rezept auf www.wallygusto.de

Zutaten

  • 4 EL Rapsöl
  • 6 Gewürznelken
  • 1 Sternanis
  • 20 schwarze Pfefferkörner
  • 1 Zimtstange (ca. 8 cm)
  • 2 TL Kreuzkümmelsamen
  • 2-3 kleine getrocknete Chilis
  • 3 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1 Stück Ingwer (ca. 4 cm), geschält und gerieben
  • 3 EL Weißweinessig
  • 2 mittelgroße Zwiebeln, halbiert und in dünnen Ringen
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 Dose (240 g) gestückelte Tomaten
  • 500 Süßkartoffeln, geschält und in 3 cm großen Stücken
  • Joghurt zum Servieren

Zubereitung

  1. 1 EL Öl in einem großen Topf erhitzen. Gewürznelken, Sternanis, Zimtstange, Pfefferkörner und Kreuzkümmelsamen dazugeben und bei mittlerer Hitze ca. 2 Min. anrösten. Wenn die Gewürze das Duften anfangen, vom Herd nehmen.
  2. Geröstete Gewürze in eine Gewürzmühle geben und mahlen. Den großen Topf noch nicht wegräumen oder spülen - den brauchen wir nachher noch für das Vindaloo selbst! Knoblauchzehe, Ingwer und Weißweinessig hineingeben und zu einer homogenen Paste verarbeiten.
  3. Restliches Öl in den großen Topf geben und Zwiebelringe bei mittlerer Hitze ca. 15 Min. anbraten, bis sie schön gebräunt und karamellisiert sind. Gewürzpaste, Salz und Zucker hinzufügen und einige Minuten schmoren lassen.
  4. Gestückelte Tomaten samt Flüssigkeit sowie einen halbe Dose Wasser zugeben. Süßkartoffeln dazu und alles kurz aufkochen. Anschließend Hitze reduzieren und zugedeckt 20 Minuten köcheln lassen. Das Vindaloo ist fertig, wenn die Süßkartoffeln gar sind.
https://wallygusto.de/2019/04/22/suesskartoffel-vindaloo/

Mein Tipp

Das Süßkartoffel-Vindaloo ist durch die kohlenhydrathaltigen Süßkartoffeln bereits seine eigene Beilage. Trotzdem reichen Herr Wallygusto und ich gerne Basmati-Reis dazu.

Lieblingsrezepte Salate | kleine Gerichte

Vegetarische Fish and Chips mit Manouri-Käse & Erbsenpüree

12. April 2019
Vegetarische Fish and Chips mit Manouri-Käse & Erbsenpüree | Rezept auf www.wallygusto.de

So wie es aktuell aussieht, wird der 31. Oktober 2019 ein trauriger Tag, zumindest aus Sicht von uns Wallygustos! Großbritannien, dessen inoffizielles Nationalgericht Fish and Chips sind, hat 2016 im Rahmen einer Volksbefragung für einen Austritt aus der Europäischen Union gestimmt. Die Europäische Idee eines vereinten Europas erfährt durch den sogenannten Brexit einen harten Rückschlag. Mit Großbritannien verlässt (voraussichtlich) an diesem Tag eines der frühen Mitglieder die politische und wirtschaftliche Gemeinschaft der Europäischen Union.

Aber hier geht es um viel, viel mehr als nur Politik, wirtschaftliche Auswirkungen, dem Ego einzelner oder die Unzufriedenheit vieler Briten mit einer auf London zentrierten Regierung. Viel mehr geht es um Freiheit, Zusammenhalt und ein Streben für eine gemeinsame Zukunft für uns alle.

Zugegeben, wir Wallygustos haben als Festlandeuropäer auch gerne mal mehr oder weniger heftige Sprüche und Kosenamen für Euch Briten benutzt. Allerdings durften wir dank mehrerer Reisen nach Schottland, Wales und England auch hautnah miterleben, was für tolle Menschen Ihr seid und in was für einem interessanten Land Ihr lebt. So schmunzeln wir zum Beispiel noch heute gerne über ein herzliches ostschottisches Ehepaar. Dieses versicherte uns glaubhaft, dass auch sie nicht immer wissen, wie man die westschottischen Ortschaften und Berge ausspricht.

Und dass wir die herzliche Einladung zum gemeinsamen “Dancing” der unglaublich netten “Leave”-Befürworter im The Australia Pub in Porthmadog nicht angenommen haben, bereuen wir noch heute. Wäre es doch wahrscheinlich ein unvergesslicher Abend bzw. einer, an den man sich nicht mehr erinnern kann, geworden. Dies sind nur zwei von so vielen tollen Begegnungen!

Und weil wir Euch und Euer Land so gerne haben, wollen wir Euch mit unserer vegetarischen Fish and Chips Interpretation huldigen. Für die internationale Note sorgt griechischer Manouri-Käse, für ein wenig Farbe Erbsenpüree.

Vegetarische Fish and Chips mit Manouri-Käse & Erbsenpüree

Menge: 2 Personen

Vegetarische Fish and Chips mit Manouri-Käse & Erbsenpüree | Rezept auf www.wallygusto.de

Zutaten

    Für den „Fish“
  • 2 Päckchen (à 150 g) Manouri-Käse
  • etwas Mehl
  • 1 Ei
  • Dinkel-Paniermehl
  • etwas Rapsöl
    Für die Chips
  • 250 g mittelgroße festkochende Kartoffeln, in Spalten
  • 2 TL getrockneter Rosmarin
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • Salz
  • 2 EL Olivenöl
    Für das Erbsenpürree
  • 1 TL Butter
  • 1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
  • 250 g TK-Erbsen
  • 3 EL Sahne
  • 1/8 Salzzitrone, fein gewürfelt
  • 1 gehäufter TL getrocknete Minze
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Manouri-Käse halbieren und zum panieren zunächst in Mehl und anschließend in Ei und Semmelbrösel wenden. Wer mag kann die Eimasse mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Das macht die Panade und den Käse noch leckerer. Panierte Käsehälften zur Seite stellen.
  2. Kartoffelspalten in eine Schüssel geben und gut mit Rosmarin, Knoblauch, Salz und Olivenöl vermischen. Anschließend mit der Schale (runde Seite) nach unten auf ein Backblech oder in eine große, flache Form setzen. Im Backofen (Mitte; nicht vorgeheizt, Umluft 200°) in 30-35 Min. goldbraun backen.
  3. In der Zwischenzeit Butter in einem kleinen hohen Topf zerlassen und Zwiebelwürfel 2 Minuten darin andünsten. Erbsen, Sahne, Minze und Salzzitrone dazugeben und abgedeckt bei mittlerer Hitze 8 Minuten kochen. Anschließend mit einem Pürierstab pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Abgedeckt warm halten.
  4. Öl in einer Pfanne erhitzen und Käsehälften bei starker Hitze braten. Bis zum Servieren im Ofen warmhalten.
  5. Fish and Chips mit dem Erbsenpüree anrichten. Wer mag, reicht noch Brown Sauce und Malzessig für die Chips dazu.
https://wallygusto.de/2019/04/12/vegetarische-fish-and-chips-mit-manouri-kaese-erbsenpueree/

Meine Tipps

Wer keine Salzzitrone zur Hand hat, verwendet stattdessen 2 EL Zitronensaft zum Abschmecken.

Lieblingsrezepte Nudeln | Reis

Pastinaken-Pesto mit gerösteten Haselnüssen

8. April 2019
Pastinaken Pesto mit gerösteten Haselnüssen | Rezept auf www.wallygusto.de

Pesto ist unbestritten ein Klassiker der italienischen Küche! Für das allseits bekannte Pesto alla genovese werden Basilikum, Pinienkerne, Knoblauch, Olivenöl, Salz und Käse mit einander vermengt. Um das Aroma der Zutaten zu bewahren, sollten diese per Hand mit einem Mörser zerstoßen werden. Der Name “Pesto” ist also Programm, denn er stammt vom italienischen Wort “pestare”, (“zerstampfen”). Einfacher und schneller kann man kein köstliches Essen zubereiten! Kein Wunder also, dass sich unter unseren Lieblingsrezepten gleich 9 Pesto-Rezepte finden. Darunter auch etwas ausgefallenere Varianten mit Schwarzkohl oder Rosenkohl. Unsere neuste – auch nicht ganz alltägliche – Kreation ist ein aromatisches Pastinaken-Pesto mit gerösteten Haselnüssen.

Pastinaken zählen wie Möhren, Topinambur oder Steckrüben zum Wurzelgemüse. Sie werden ab September geerntet und sind den ganzen Winter über im Biomarkt, dem Wochenmarkt und manchen Supermarkt erhältlich. Früher ein Grundnahrungsmittel, geriet die würzig-nussige Wurzel zwischendurch komplett in Vergessenheit. Aber dank der Biobewegung hat sich die Pastinake wieder einen festen Platz in der Küche zurückerobert! Sie ist vielseitig einsetzbar und macht in Suppen, zu Pasta, als Gratin und Ofengemüse eine unglaublich gute Figur.

Pastinaken-Pesto mit gerösteten Haselnüssen

Menge: 2 - 3 Personen

Pastinaken Pesto mit gerösteten Haselnüssen | Rezept auf www.wallygusto.de

Zutaten

    Für das Pesto
  • 300 g Pastinake, in groben Stücken
  • 50 g Haselnusskerne, in groben Scheiben
  • 55 g Parmesan
  • 1 Knoblauchzehe, geviertelt
  • nach Belieben Petersilie
  • nach Belieben Basilikum
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
    Für obendrauf
  • 30 g Haselnusskerne, in groben Scheiben
  • nach Belieben Petersilie, grob gehackt
  • nach Belieben Parmesan

Zubereitung

  1. Pastinake in kochendem Salzwasser circa 15 Minuten garen. Etwas Kochwasser abschöpfen, dann Pastinake abgießen und zur Seite stellen.
  2. Haselnusskerne in einer kleinen Pfanne ohne Öl anrösten, anschließend in eine Schüssel geben und zur Seite stellen.
  3. Jetzt schon mal das Nudelwasser aufsetzen und die Nudeln (bei uns Fettucine) darin al dente kochen.
  4. Parallel Pastinaken, 50 g Haselnusskerne, Parmesan, Knoblauch, Kräuter und einen ordentlichen Schwupp Olivenöl mit einem Mixer pürieren. Bei Bedarf das Pastinaken-Kochwasser zugeben. Sollte das Pastinaken-Pesto immer noch zu dickflüssig sein, könnt Ihr es zusätzlich mit Nudelwasser verdünnen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Pastinaken-Pesto mit der Pasta vermischen, in einen tiefen Teller geben und mit den restlichen Haselnüssen, Petersilie und Parmesan bestreut servieren.
https://wallygusto.de/2019/04/08/pastinaken-pesto-mit-geroesteten-haselnuessen/

Mein Tipp

Ihr habt Pastinaken-Pesto übrig? Kein Problem! Pesto hält sich in einem gut verschlossenen Glas und mit Öl bedeckt im Kühlschrank bis zu 2 Wochen. Vor dem Gebrauch solltet Ihr es nur nochmal gut durchrühren!

Lieblingslinks Magazin

Lieblingslinks | März

5. April 2019
Lieblingslinks | März

Der März startet mit dem Hammer-Konzert von „Florence and the Machine“ in der von uns so verhassten Olympiahalle. Aber wenn wir schon mal die Möglichkeit hat, der Wahnsinnsstimme von Florence Welch zu lauschen, machen wir gerne ein paar kleine Abstriche. Aber auch ansonsten hatte der Frühling so einiges (kulinarisch) zu bieten:

Disclaimer: Dieser Beitrag enthält unter anderem unbezahlte und nicht beauftragte Empfehlungen und Verlinkungen. Ich teile mit euch nur, was ich für interessant und teilenswert halte.

  • Ein Test hat die Wahrheit an’s Licht gebracht: Es gibt nur eine wirklich gute Pflanzenmilch! Wie gut, dass ich nur ganz selten Pflanzenmilch konsumiere. Und wenn ich das tue, dann nur in Bio-Qualität.
  • Welsh Cakes haben Herr Wallygusto und ich das erste Mal in Cardiff gegessen. Und lieben gelernt! Ein Rezept zum Nachbacken hätte ich jetzt – 2 Jahre später – auch. Jetzt fehlen nur noch Zeit und Lust!
  • Schon gewusst? Auf dem Dach des Werks3 gibt es eine Stadtalm mit Schafen. Und diese Schafe haben Mitte Februar drei kleine Lämmer geboren. Theoretisch kann man die süßen Schäfchen auch besuchen, aber leider scheinen alle Touren bereits ausgebucht zu sein. Wenig erstaunlich, bekommt man sowas in der Stadt auch nicht oft zu sehen.
  • Herr Wallygusto und ich lieben Rosenkohl – und zwar am liebst zu Pasta! Diese Rosenkohl-Pasta mit Sahne-Sauce und Haselnüssen ist das perfekte Feierabendessen. Außerdem passen Haselnüsse perfekt zum nussigen Rosenkohl.
  • Käse und (fränkischer) Wein kommen in München – auch in unserem Haushalt – viel zu selten zusammen. Wie gut, dass es im „Lump, Stein und Küchenmeister“  interessante  Käse- und Weinseminare gibt, die Herrn Wallygusto und mir ein wenig auf die Sprünge helfen! Abgesehen davon lockt in der Weinbar eine riesige Auswahl an fränkischen Flaschenweinen und auch zahlreiche Weine im offenen Ausschank. Wir sind schon sehr gespannt, wie uns das Seminar gefallen wird! Details folgen auf Instagram!
  • Es soll ja tatsächlich Leute geben, für die gehört Laim nicht mehr zu München – warum auch immer. Ich kann diese Meinung nicht nachvollziehen, ist man doch gut an die Innenstadt angebunden und auch kulinarisch ist einiges im Münchner Westen geboten. Ab 30.04.2019 tut sich auch kulturell was Neues: Im ehemaligen Gewerbehof der Zschokkestraße 36 entsteht derzeit mit dem Z-Common Ground eine riesengroßes temporäre Aktionsfläche und Bühne für Künstler jeglicher Couleur.

Das Foto für diesen Beitrag stammt von Annie Spratt und ist nur eines von vielen tollen Fotos auf Unsplash.