Events

(Hoffentlich) alle Jahre wieder – Impressionen von den 2. Münchner Bierinseln

27. Juli 2015

Eigentlich ist der Montag ja einem (vegetarischen) Rezept vorbehalten, aber da letzten Samstag Deutschlands grösster Craft Beer Crawl stattfand, gibt’s ein paar hopfenlastige & promillehaltige Impressionen von den 2. Münchner Bierinseln! In diesem Sinne: Prost, Ihr Lieben! 😉

  • 1. Station –  INSEL 18 Harry’s Getränkeecke

Als Laimer starten Herr Wallygusto, eine gute Freundin und ich unsere Tour dieses Jahr bei Harry’s Getränkeecke (Ettenhueberstraße 2). Eh schon peinlich genug, dass wir schon so lange in der Nähe wohnen und hier noch nie einkaufen waren! Die Auswahl an Craft Beer ist jedenfalls grandios – und wird laut Harry auch immer größer. Überhaupt ist der Harry ein unglaublich sympathischer Kerl! Wir schließen ihn sofort in unsere Herzen und verkosten süffiges Fassbier vom Mariensteiner Brauhaus und leckeres IPA mit Namen Macumba von ZOMBRÄU. Dazu grillt der Küchenchef vom Gasthaus Siebenbrunn Würstel und Steaks. Hier bekommen wir für unsere € 5 richtig was geboten, denn wir bekommen eine exclusive Streifenkarten und dürfen insgesamt 5 Biersorten verkosten! Außerdem treffen wir auf den Schmirmherrn der Bierinseln Steffen Marx, der uns höchst persönlich eine gute Reise wünscht. Kurzum: Harry’s Getränkeecke ist einfach super & hat jetzt mindestens zwei Neukunden mehr! 🙂

Bierinseln Harrys Getraenkeecke Bierinseln Harrys Mariensteiner Bierinseln Harrys ZOMBRÄU Bierinseln Harrys Streifenkarte

  • 2. Station –  INSEL 16 SZENEDRINKS & Delikatessen

Unser Weg führt uns ins Gärtnerplatz-Viertel zu SZENEDRINKS & Delikatessen (Baaderstraße 65), Münchens neuem Späti. Hier gibt es nicht Craft Beer satt sondern auch viele, viele Limonaden, die im normalen Getränkemarkt fast nicht zu bekommen sind. Wie zum Beispiel Wostok-Limonade mit Tannenwald-Aroma, die ich schon seit Jahren unbedingt mal probieren will. Auch das Team von Szenedrinks gibt sich richtig Mühe, denn es wird nicht im Laden sondern in einem gemütlichen Innenhof gegenüber verkostet. Hier warten schon Ludwig von Tilmanns Biere mit seiner neuesten Kreation Die Dunkle und die Biermanufaktur Engel auf uns. Die Dunkle von Tilmanns ist unsere Meinung nach sehr schmackhaft, aber nicht ganz so geil wie Das Helle oder das Brown Ale. Sehr schön finden wir, dass von der Biermanufaktur Engel nicht nur Bier sonderrn auch quietschbunte Fassbrause mit Waldmeister, Brombeere und Himbeere ausgeschenkt wird. Die Fassbrausen mit dem wohlklingenden Namen Heidi schmecken uns fast besser als das Bier. Dazu wird leckeres Fingerfood von WICKED FLAVOUR gereicht! Sehr schön!

Bierinseln SZENEDRINKS Bierinseln SZENEDRINKS Wicked Flavour Bierinseln SZENEDRINKS Tilmanns Bierinseln SZENEDRINKS Tilmanns Die Dunkle

  • 3. Station –  INSEL 11 Tap House

Unsere dritte und letzte Bierinsel ist das Tap House (Rosenheimer Straße 108) am Ostbahnhof. Hier sind der Glashersteller Spiegelau, Jonas Seidl mit seiner HOPSTER-Hopfenlimo und die Jungs von Liquid Hops zu Gast. Außerdem kredenzt uns die Camba Bavaria ihren eigens für die Münchner Bierinseln kreierten Sondersud. Die Gläservorstellung von Spiegelau und die Hopfenlimo haben wir anscheind verpasst, so dass wir „nur“ noch mit insgesamt drei Sorten Craft Beer vorlieb nehmen dürfen. Den Anfang macht ein IPA mit Namen ATLANTIS von Kaltenegger, das uns ganz gut mundet. Das Berliner Weiße Ale KUDAMM von Urban Chestnut sagt uns leider gar nicht zu, viel zu säuerlich. Am besten schmeckt uns der Bierinsel Sondersud Oak Aged Cherry Ale von Camba – auch wenn dieser unserer Meinung nach eher nach Blutorange als nach Kirsche schmeckt. Wie immer ist es am Tresen des Tap Houses sehr gemütlich.

Bierinseln Tap House Specials Bierinseln Tap House Schräglage Bierinseln Tap House Kudamm Bierinseln Tap House Biere

Fazit

Wie schon letztes Jahr auch, hatten Herr Wallygusto und ich viel Spaß auf den Münchner Bierinseln. Wir sind mit unserer kleinen Auswahl sehr zufrieden, denn jede der von uns besuchten Inseln war für sich ein tolles Erlebnis! Ganz besonders freut uns, dass wir unsere liebe Freundin einen kleinen Einblick in die facettenreiche Welt der Craft Beere geben konnten. Vielen Dank an ihren Mann & ihre Nachbarn, die das Babysitten übernommen. ;.) Und vielen Dank auch an das Team der Bierinseln, die so ein gelungenes Event erst möglich gemacht haben!

Auch interessant:

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: