Tschechien Unterwegs

Prag (2010)

23. Dezember 2010
Prag

Zugegeben, bei meinem ersten Besuch Ende der 90er-Jahre hat es mir in Prag nicht besonders gut gefallen. Woran das lag, vermag ich nicht (mehr) zu sagen. Aber 2010 mit Herrn Wallygusto habe ich mich schon ein kleines Bisschen in die tschechische Hauptstadt verliebt. Städte an Flüssen haben einfach diese gewisse Etwas, finde ich!

Nachts

Hotel Otto
Nettes kleines Hotel im nicht ganz so schönem Stadtteil Smichov. Wie die öffentliche Anbindung an die Sehenswürdigkeiten in Prag ist, kann ich leider nicht sagen, denn wir waren nur zu Fuß unterwegs. Die Karlsbrücke erreicht man aber in ca. 30 Minuten Fußweg. Und der führt schönerweise an der Moldau entlang. Das Hotel ist recht klein und hat im Innenhof nur 6 Stellplätze (6 Euro / Tag). Wenn man mit dem Auto anreist ist ein solcher auch dringend zu empfehlen, denn die Parkplatzsituation ist nicht berauschend. Die Zimmer haben eine ausreichende Größe und sind sehr sauber. Was bei unserem Dachgeschoßzimmer ein wenig störend war ist, dass es keine Jalousien gibt. Zumindest haben wir nichts dergleichen entdecken können. Sehr zu empfehlen ist das Frühstücksbuffet: Es gibt eine ordentliche Auswahl an Brot, Semmeln und ein wenig Gebäck. Auch bekommt man verschiedene Müslisorten, Marmeladen und Joghurt. Auch für die Liebhaber deftiger Kost ist mit Wurst, Käse, Eiern und warmen Würstchen gesorgt. Schön ist, dass man sich auf Wunsch Rühreier, Spiegelei oder Omelette zubereiten lassen kann. Weniger schön fand ich, dass es nur Automatenkaffee gibt. Die Rezeption ist 24 Stunden besetzt. Das Personal dort ist wirklich sehr nett und hilfsbereit. Preislich gibt es auch nichts zu beanstanden, so kostet das Doppelzimmer inkl. Frühstück 39 Euro. Wir werden uns das Otto auf jeden Fall merken und bei unserem nächsten Prag-Besuch wieder hier einchecken.
Adresse: Na Celné 508/3, Stadtteil Smíchov, CZ-150 00 Praha

Essen

Tikka Dhaba Indian Restaurant
Nettes indischen Restaurant mit der gewohnten großen Auswahl an vegetarischen Gerichten. Die Samosa Plate und Veg Pakora waren sehr schmackhaft und wurden mit Minzsoße serviert. Das Vegetable Vindaloo war wirklich sehr, sehr scharf, ansonsten aber ein bisschen langweilig. Sehr lecker und daher die bessere Wahl war auf jeden Fall das Karahi Paneer, also ein Gemüsecurry mit hausgemachten Käse. Vorspeisen (z.B. Samosa Plate oder Veg Pakora) bekommt man für ca. € 2,0, die vegetarischen Hauptgerichte liegen preislich bei ca. € 7. Ein großes Schwarzbier von Kozel schlägt mit ca. € 2,50 und ein Mango-Lassi mit € 1 zu Buche. Einrichtungsmäßig ist das Tikka eher schlicht gehalten…zumindest ist mir nichts besonderes im Gedächtnis geblieben. Der Service war den ganzen Abend über sehr nett und aufmerksam. Obwohl man ja in Prag nicht unbedingt zum Inder geht, ist das Tikka vor allem für Nicht-Eisbein-Esser eine gute Adresse. 🙂
Internet: www.tikka.cz
Adresse:
Konviktská 9, CZ-Praha

Corte di Angelo
Über die vielen Empfehlungen auf Qype sind wir auf dieses Ristorante gestoßen und haben es auch gleich an unserem 1. Abend in Prag ausprobiert. Ich finde die Einrichtung sehr ansprechend, da schön klar und wenig Schnickschnack. Außerdem kann man draußen wirklich sehr schön sitzen. An den Lärmpegel kann ich mich nicht mehr richtig erinnern, würde aber sagen, dass das Corte di Angelo generell eher eine Lokalität zum Essen und nicht zum Verweilen ist. Auch an den Nachbartischen blieben die wenigsten Leute länger als für eine Pizza oder einen Teller Pasta. Schön fand ich den Brotkorb, der zusammen mit einem lecker Aufstrich serviert wurde. Zwar wurde dieser in Rechnung gestellt, aber über einen Preis von knapp 0,70 Euro kann man nicht meckern. Die Speisekarte bietet eine große Auswahl an Pizza (Preise um5 Euro) und Pasta, aber auch Salate und diverse Fleisch- und Fischgerichte sind zu haben. Unsere beiden Pizzen (Calabrese / Vegetariana) waren sehr groß, gut belegt und hatten einen dünnen Boden (dicker geht für mich gar nicht). Bei der Vegetariana störte mich ein wenig der Dosenmais und der TK-Spinat,was dem Geschmack an sich aber nicht geschadet hat. Die Getränkepreise gehen hier auch in Ordnung, so kostet ein großes Pils 1,80 Euro. Der Service war nicht der schnellste, aber sehr nett und im Großen und Ganzen auch aufmerksam. Das Corte di Angelo ist auf jeden Fall empfehlenswert und uns auch bei unserem nächsten Aufenthalt in dieser wunderschönen Stadt einen Besuch wert.
Internet: www.cortediangelo.cz
Adresse: Nádražní 116/61, CZ-150 00 Praha 5 Praha

Trinken

Taverna Patriot
Netter Ort, um während des anstrengenden Sightseeing mal eine Pause für die Füße einzulegen. Man macht Werbung für das beste Gulasch Prags, was wir allerdings nicht geprüft haben. Die Bedienung könnte etwas freundlicher sein, aber das hat man ja anscheinend öfter mal in Prag. Übrigens ist das berühmte Cafe Paris direkt um´s Eck.
Adresse: Králodvorská 1086/14, CZ-Praha

Cafe Slavia
Eigentlich mag ich durchgestylte Lokale. Und das Slavia ist wirklich sehr stylisch, vor allem die Leuchten sind spitze. Aber irgendwie hat’s mir dort nicht gefallen. Mag sein, dass die Einrichtung doch ein wenig zu kühl wirkte. Auch wenn sogar schon am Nachmittag am Piano gespielt wurde und somit eine sehr angenehme Hintergrundmusik vorhanden war. Da wir hier eigentlich abends essen wollten, haben wir nicht nur eine Cola light getrunken, sondern auch einen kleinen Blick in die Speisekarte geworfen. Es gibt wirklich eine große Auswahl, aber – wenn ich mich richtig erinnere – halt „nur“ Bistroküche. Das Publikum ist meiner Meinung nach gemischt, so trifft man dort nicht nur Touristen sondern auch Einheimische (mit und ohne Laptop). Die Toiletten waren sauber, der Service ganz okay. Preislich liegt das Slavia noch im Rahmen. Die Entscheidung, ob ich hier wieder einkehren würde, wäre eine spontane. So richtig überzeugt hat mich das Slavia leider nicht.
Internet: www.cafeslavia.cz
Adresse:
Smetanovo nábřeží 1012/2, CZ-110 00 Praha

 

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: