Burger Restaurants

Hard Rock Café | Altstadt | #bnbmuc1

7. Juni 2014

Kennt Ihr schon Blog’n’Burger? Das Projekt ist vor einiger Zeit in Berlin – wo auch sonst?! – gestartet und verbreitete sich langsam über ganz Deutschland. Jetzt endlich schwappt es auch in unsere beschauliche Millionenstadt München. Das Motto ist denkbar simpel: Burger, Bier und beste Laune. 

Als ich hörte, dass für die Premiere des #bnbmuc1 das Hard Rock Cafe am Platzl gewonnen werden konnte, war ich erst wenig begeistert. Mein letzter Besuch im Hard Rock Cafe liegt über 15 Jahre zurück. Damals war ich mit einer Freundin in London in Urlaub und habe mir im dortigen Hard Rock Cafe einen riesigen Burger mit unglaublich vielen Pommes geteilt. Geschmeckt hat es eigentlich sehr gut. Warum ich trotzdem dachte, dass das Hard Rock Cafe in München nur was für Touris ist? Keine Ahnung!

Ende Mai fand ich mich also mit Herrn Wallygusto im Schlepptau dort im separaten Nebenraum The Chapel ein, um dem Burger auf das Ausgiebigste zu huldigen. Schon beim Lesen der Tischkarten wussten wir, dass wir nicht hungrig nach Hause gehen würden. Das  Hard Rock Cafe München nutzte nämlich die Gelegenheit, uns ausführlich seine neue Speisekarte zu präsentierten.

Blog'n'Burger Veggie

Im Einzelnen wurden die folgenden Burger & Sandwiches verkostet:

  • MUSHROOM & SWISS BURGER mit sautierten Pilzen, Schweizer Käse, Salat, Tomate und Zwiebel
  • TANGO BURGER mit zwei Burger Patties mit langsam gekochter ‘Sloppy Joe’ Sauce, Monterey- und American Käse, Tangy BBQ Sauce, belegt mit Blue Cheese und verfeinert mit Meerrettich-Mayonnaise
  • HICKORY BBQ BACON CHEESEBURGER mit hausgemachter Hickory BBQ Sauce und karamellisierten Zwiebeln, Cheddar Käse, geräuchertem Bacon, Salat und Tomate
  • FIESTA BURGER mit gerösteter Jalapeño-Salsa, Jack-Käse, hausgemachter Guacamole, Pico de Gallo, Salat und Tomate
  • LOCAL LEGENDARY BURGER mit 3 Scheiben Leberkäse, gegrillten und frittierten Zwiebeln, sauren Gurken und hausgemachter Senfsoße
  • VEGGIE LEGGIE mit dem legendären gegrillten vegetarischen Soja-Burgerbratling, belegt mit gegrilltem Portobello-Pilz, grünen Zucchinischeiben und Butternut Kürbis sowie gerösteter roter Paprika und gegrillten Zwiebeln
  • FRESH VEGETABLE SANDWICH mit mariniertem und gegrilltem Portobello-Pilz, grüne und gelbe Zucchinischeiben, geröstete rote Paprika und gegrillter Spargel mit Monterey Jack-Käse und Balsamico Creme, serviert auf gegrilltem Sauerteigbrot mit Estragon-Mayonnaise.

Dazu wurden fantastisch gewürzte Pommes mit vier umwerfenden Dips serviert. Und als ob das noch nicht genug gewesen wäre, wurde noch Nachtisch in Form von 3 LAYER CARROT CAKE mit Cheese Frosting und CHEESECAKE mit OREO COOKIE Stücken aufgetischt.

Ich muss schon sagen, die vegetarischen Sandwiches & Burger waren echt umwerfend lecker! Der Karottenkuchen war nicht ganz mein Geschmack, dafür der Oreo-Cheesecake umso mehr :-).

Blog'n'Burger Dessert

Zum Einstand von Blog’n’Burger gab es übrigens ein unschlagbares Special Offer: Einen wirklich sehr leckeren Welcome Cocktail, Burger Tasting und zwei Getränke (Bier, Wein, Softdrink) für 18€ pro Person. Alles, was darüber hinausging, musste selbst bezahlt werden.

Am Schönsten war aber eindeutig, dass wir wieder ganz viele nette Blogger wie z.B. Stefanie von Gipfelglück, Sonya von shoschy on tour und Christian von DerLeuMund persönlich kennengelernt haben!

Vielen Dank an dieser Stelle an Sabrina und Steffen von Feed me up before you go-go und Johannes Mairhofer, die diesen Abend organisiert haben. Und natürlich an Freddy vom Hard Rock Cafe München!

Wenn Ihr jetzt selbst beim nächsten Mal dabei sein wollt, folgt einfach dem Account von Blog’n’Burger MUC auf Twitter. Oder schaut auf www.blognburger.de vorbei.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply #bnbmuc2- Blog’n’Burger zu Gast im Belicious, München | wallygusto 20. Juli 2014 at 8:28

    […] einem gelungenen Auftakt im Hard Rock Café geht das Projekt Blog’n’Burger im Juli in die zweite Runde. Vor […]

    • Reply Karin 20. Juli 2014 at 20:13

      Die Pommes mit Trüffel waren echt der Wahnsinn! Und die frittierten Oreos müssen noch probiert werden!

    Kommentar verfassen

    Translate »
    %d Bloggern gefällt das: