Lieblingsrezepte Süßes

Banana-Pancakes mit Ahornsirup & Walnüssen – not only for Minions!

5. Mai 2014

Habt Ihr auch Gerichte, die Euch an Urlaub & Entspannung denken lassen? Oder einfach Erinnerung an eine gute Zeit in Euch wecken? In meinem Fall sind das eindeutig Pancakes! Sie erinnern mich immer an unsere Urlaube in West-Kanada, Kalifornien und Montana. Dort habe ich Pancakes fast jeden Morgen zum Frühstück verspeist. Und das in vielen Varianten, also pur, mit karamellisierten Äpfeln, Ahornsirup… und sogar aus Kartoffeln.

Der Begriff Pancake kam erst Ende des 19. Jahrhunderts auf, vorher wurde die amerikanische Variante des Pfannkuchen als flapjack oder griddle cake bezeichnet. Der Unterschied zum Pfannkuchen liegt in der Form , denn Pancakes sind meist etwas kleiner und wesentlich dicker, da sich der Teig in der Pfanne nicht so sehr ausbreitet. Leckere Variationen gibt es viele, am häufigsten werden Pancakes aber wohl mit Ahornsirup verspeist.

Bei dieser Variante mit Bananen, Ahornsirup und Walnüssen würde selbst jeder Minion schwach werden. Denn wie Ihr sicher alle wisst, essen die kleinen gelben Bösewichte für ihr Leben gern Bananen. Und wirklich böse sind sie ja eigentlich auch nicht, die Minions. Eher sehr verfressen und ein klein wenig tolpatschig…ein bisschen so wie ich. Darum liebe ich die kleinen gelben Minions wahrscheinlich auch so! Wobei ich mich trotzdem immer wieder frage, ob diese Bananenliebe Zufall oder knallhartes Kalkül im Hinblick auf eine Kooperation mit dem weltgrößten Bananenproduzenten der Welt ist.

Das Grundrezept stammt aus Cynthia Barcomi’s Backbuch*, das bei uns leider viel zu selten zum Einsatz kommt. Herr Wallygusto macht Pancakes immer mit einem Anteil Vollkornmehl, das schmeckt einfach gehaltvoller. Außerdem haben wir dann das Gefühl, die süßen Dinger wären so gesünder. Es geht doch nichts über Selbstbetrug. Wer kein Vollkornmehl hat, kann natürlich auch nur Type 405, wie im Originalrezept angegeben, verwenden.

Zutaten für ca. 8 Pancakes, 2 Portionen

Trockene Zutaten:
  • 90 g Mehl (50 % Type 405, 50% Vollkorn)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 TL Salz
Flüssige Zutaten:
  • 100 ml Milch
  • 15 g zerlassene Butter
  • 1 Ei
  • 1 zerdrückte Banane
Für dazwischen & darüber:
  • nach Bedarf Ahornsirup
  • 2 EL gehackte Walnusskerne
  • 1 Banane in Scheiben

Zubereitung

Das Ei trennen und das Eiweiß steif schlagen. Die trockene Zutaten mischen. Diese zu den flüssigen geben, leicht verrühren und abschließend das Eiweiß unterheben. So werden die Pancakes später schön fluffig.

Ein neutral schmeckendes Öl bei mittlerer Hitze in einer Pfanne heiß werden lassen. 2-4 Esslöffel Teig in die Pfanne geben. Hierbei bitte unbedingt darauf achten, dass die Pancakes nicht zu eng liegen.

Wenn die Oberfläche der Pancakes zu blubbern anfängt, wenden. Ist auch die zweite Seite goldbraun, Pancake aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller bis zum Verzehr im Ofen warmhalten.

Für einen „Short Stake“ einen Pancake auf einen Teller legen und mit Bananenscheiben belegen. Dann einen weiteren Pancake darauf legen, nochmal Banane drauf, mit Ahornsirup begießen und Walnusskernen bestreuen.

Und nun heißt es: BANANA! BANANA!

Auch interessant:

2 Kommentare

  • Reply Steffen 15. März 2015 at 12:12

    Banane! Ich liiiiiebe Pancakes! Ich glaube darauf freue ich mich im kommenden Urlaub fast am meisten: riesige, fluffige Pfannkuchen mit ganz viel Ahornsirup.

    • Reply Karin 16. März 2015 at 13:15

      Oooohhh…das kann ich mir vorstellen! Hier herrscht gerade Neid pur! 🙂

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: