Scharfes Auberginen-Ragout mit Sojaschnetzel | Rezept auf www.wallygusto.de
Lieblingsrezepte Nudeln | Spätzle Vegan

Scharfes Auberginen-Ragout mit Sojaschnetzel

27. Juli 2020

Ihr denkt jetzt bestimmt: Oh nein, nicht schon wieder ein Rezept für Pasta! Aber wie bereits mehrfach an anderer Stelle betont, LIEBEN wir Wallygustos einfache und schnelle Gerichte mit Nudeln. Manchmal kommt es mir sogar so vor, als würden wir die ganze Woche nichts anderes essen. Und wahrscheinlich kommt uns das nicht nur so vor, sondern es wird auch so sein. Einer unserer Klassiker ist ohne Zweifel Scharfes Auberginen-Ragout mit Sojaschnetzel.

Früher dachte ich, dass Auberginen immer vor der Zubereitung gesalzen werden müssen. Dies ist aber nicht unbedingt richtig. Dies war früher üblich, um die Bitterstoffe aus der Aubergine zu ziehen. Die modernen Auberginenzüchtungen enthalten meist weniger Bitterstoffe, so dass dieser Vorgang zu diesem Zweck nicht mehr notwendig ist. Im Gegenteil ist das Salz eher kontraproduktiv, entzieht es dem Gemüse gar Aromen. Sinn macht das Salzen aber beim Braten oder Frittieren, da der Aubergine bei dieser Zubereitungsart Wasser entzogen wird. Die Aubergine nimmt durch das vorherige Salzen weniger Fett auf, erhält ein milderes Aroma und eine weichere Konsistenz. So bildet sie die perfekte Basis für das Auberginen-Ragout.

Auberginen kommen bei uns sehr häufig und in unterschiedlichster Art und Weise zum Einsatz: Sei es gerollt als Involtini di Melanzane con Ricotta, geröstet als Auberginen-Pesto oder scharf gewürzt als Aubergine nach Sichuan-Art. Wie sieht es bei Euch aus? Wie esst Ihr Aubergine am liebsten?

Mein Tipp

Wenn Ihr keine Sojaschnetzel in Eurem Auberginenragout mögt, lasst diese einfach weg. Oder Ihr versucht stattdessen Grünkern! Für diese Alternative 100 g Grünkern waschen und ca. 30 Minuten in Gemüsebrühe kochen. Anschließend wie Sojaschnetzel zubereiten.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar