Skandinavien Unterwegs

Jämtland | Unterwegs in Südnorwegen & Schweden (5)

4. Mai 2015

Und schon wieder ist es eine halbe Ewigkeit her, seit ich Euch von unserem traumhaften Wanderurlaub in Südnorwegen und Schweden erzählt habe. Wenn das so weiter geht, kommt der nächste Urlaub und ich bin mit diesem Reisebericht noch nicht ganz durch. Aber egal! Vielleicht erinnert Ihr Euch ja noch, aber damals habe ich Euch die Bischofsstadt Trondheim und ihre Sehenswürdigkeiten vorgestellt.

Pyramiden und See Jssjoedalen

Nun geht es weiter nach Schweden, genauer gesagt ins beschauliche Jämtland. Als Basecamp für unsere Wanderungen haben wir uns das Wintersport-Eldorado Åre ausgesucht. Åre liegt am Fuß des 1420 Meter hohen Berges Åreskutan und kommt im Sommer recht verschlafen daher. Eine Standseilbahn aus dem Jahr 1910 sowie PendelbahnenGondelbahnen und diverse Skilifte erschließen das Skigebiet, das zu den ältesten und wichtigsten Schwedens gehört.  Außer ein paar recht guten Outdoor-Läden empfinden wir den kleinen Ort als recht reizlos. Wahrscheinlich geht in Åre wirklich nur im Winter so richtig der Punk ab. Wir werden das wohl nie erfahren, denn wir sind keine Wintersport-Enthusiasten – außer ein bisschen Schneeschuhlaufen machen wir eigentlich nichts. Und nur deswegen nach Skandinavien zu fahren, scheint mir persönlich ein wenig übertrieben.

Aber wider Erwarten können wir auch hier ein paar unglaublich schöne Wanderungen machen! Fernab der Skilifte offenbart die Landschaft Jämtlands nämlich ihre ganze sanfte Schönheit!

Mehr Informationen gibt’s auf www.are.se.

Nachts

  • In Åre  gestaltet sich die Suche nach einen schönen Campingplatz ein wenig schwierig, denn so groß ist die Auswahl hier nicht. Außerdem ist es bei unserer Ankunft regnerisch und kalt. Wir entscheiden uns schließlich nach einigem Hin und Her für Ristafallets Camping ooch restaurant. Der kleine, nette Platz ist sehr sauber und bietet neben einer Kochgelegenheit auch viele Sitzbänke und Tische. Er liegt direkt an den beeindruckenden Ristafallets, die ein beliebtes Ausflugsziel sind.
    Internet: www.ristafallet.com
    Adresse: Rista 321, 83010, SE-Hålland
  • Auf unserem Weg nach Südschweden legen wir auf dem Viking Camp in Gällö einen kurzen Zwischenstopp ein. Der Platz ist groß und sehr sauber, aber auch ein wenig unpersönlich. Leider sind die zur Verfügung gestellten Herdplatten schlecht, da sie nicht 100 % funktionstüchtig sind. Ein absolutes Highlight ist mal wieder die Lage! Das Viking Camp liegt direkt an einen See und wir können mit Blick aufs Wasser zelten. Idyllischer geht es nicht mehr!
    Internet: www.campviking.se
    Adresse: Hannåsen 107, SE-84050 Gällö

Viking Camp Gaelloe

Mahlzeit

  • Im Restaurant von Ristafallets Camping essen wir ein recht ordentliches vegetarisches Schnitzel mit Pommes und Remoulade. Am meisten freue ich mich dabei über den Salat. Endlich mal wieder was Frisches!
  • In Vålådalen gibt es an der Bergstation ein tolles Hotel mit Waffel-Büffet. Toll daran ist, dass wir uns die Waffel selbst frisch mit einem Waffeleisen zubereiten können. Sehenswert ist aber  nicht nur das üppige Büffet, das auch warme Gerichte und Salate bietet. Das Hotel ist sehr rustikal eingerichtet und somit eigentlich genau so, wie man sich ein schwedisches Berghotel vorstellt. Mehr Infos findet Ihr auf www.valadalen.se.

Vålådalen

  • Auch mit einem lokalen Bier kann das Jämtland aufwarten. Steamer hat nicht nur ein fesches Etikett sondern schmeckt noch dazu verdammt lecker!

Jaemtland Steamer Beer

  • Ein Highlight ist definitiv die Åre Chokladfabrik (Björnäng 1367, 830 13 Åre)! Angesichts der großen Auswahl an Schokolade und Pralinen werden wir schwer in Versuchung geführt! Vor allem, da man fast alles probieren darf! Wir sind jedoch tapfer und beschränken uns auf zwei dicke Tüten mit Schokoladenbruch. Die dunkle Schoko mit Haselnuss und die helle mit gesalzenen Mandeln sind einfach ein Traum! Ihr könnte Euch sicher vorstellen, dass dieser Vorrat nicht allzu lange gereicht hat. 😉

Jaemtland Are Chokladfabrik

  • Auf unserer Reise durch Schweden begegnet uns in jeder größeren Stadt ein Coffeeshop von Waynes Coffee. Dort gibt es guten Cappuccino und – zumindest in Östersund – ein verdammt leckeres Halloumi-Sandwich mit gegrillter Paprika und einem kleinem Salat.

Waynes Coffee Oestersund

Ansonsten verpflegen wir uns immer noch selbst mit leckeren Nudeln mit Sauce oder Reisgerichten. Und unterwegs gibt es das bewährte Kvikk Lunsj und Vollkornknäckebrot-Sandwiches.

Schweden Proviant

Tagsüber

Ein bisschen Kultur muss sein, deswegen besichtigen wir in Åre die wunderschöne alte Kirche. Die gamla kyrka wurde Ende des 12. Jahrhunderts gebaut und liegt am Pilgrimsleden nach Trondheim.

Are Gamla Kyrka

Wanderungen

Obwohl die Gegend um Åre stark vom Wintersport geprägt ist, gibt es eine Vielzahl an schönen Wanderungen. Alle von uns gemachten Touren stammen aus dem Rother Wanderführer Schweden Mitte*.

  • Unsere erste Wanderung führt uns zu den „Pyramiden“ und zum See Jssjödalen. Die lange Tagestour erschließt damit einige der Höhepunkte eiszeitlicher und nacheiszeitlicher Landschaftsbildung im Naturreservat Vålådalen. Durch die Erosion des Schotterplateaus des ehemaligen Flussdeltas entstanden dort sowohl die Form des Issjödalen wie auch die Formation der „Pyramiden“.

Jaemtland Pyramiden

  • Der Blankjärnrundweg führt uns zu unglaublich schönen türkisgrünen Seen in eiszeitlich geprägter Landschaft. Der Weg ist abwechslungsreich und führt entlang von Flüssen, Bächen und Seen, über Moore und durch unterschiedliche Waldtypen, entlang von glazialen Schmelzwasserrinnen und vom Gletscher geformten Geländerücken.

Pyramiden und See Jssjoedalen

  • Auf unserem Weg nach Östersund machen wir kurz Halt, um die einfache Tour nach Glösa zu gehen. Dort gibt es in einem jahrtausendealten Siedlungsgebiet steinzeitliche Felsritzungen zu bewundern. Die 5.000 Jahre alten Darstellungen von mehr als 40 Elchen und anderen Huftieren faszinieren uns sehr.

Gloesa Felsritzungen

  • Von Östersund selbst sind wir dann fast ein wenig enttäuscht, denn bei bewölktem, regnerischem Wetter mag sich der Charme dieser Stadt nicht so recht zu offenbaren.
  • Auch nicht erwähnenswert ist unsere letzte Wanderung in Mittelschweden. Am Forsaleden, der eine recht abwechslungsreiche Fluss- und Seenlandschaft erschließt, brechen wir die Tour nach nur einer Stunde ab. Der Weg ist einfach viel zu matschig und durch die vielen umgefallenen Bäume wird das Gehen zu einer regelrechten Tortur.

Nach einer wunderschönen Woche im Jämtland geht die Reise in der nächsten Etappe weiter nach Dalarnas und Ystaad.

Weitere Etappen:

1. Teil – Lüneburg
2. Teil – Hemsedal & Jotunheimen
3. Teil – Rondane & Dovrefjell
4. Teil – Trondheim
6. Teil – Dalarnas & Ystad
7. Teil – Hamburg

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: