italienisch Restaurants

Alpenhof | Obergiesing 

10. Februar 2016
Alpenhof Damentoilette

Wenn es in München eines wie Sand am Meer gibt, dann sind es italienische Restaurants. Das mag zum Einem daran liegen, dass Monaco die nördlichste Stadt Italiens ist. Und zum anderen, dass sich die mediterrane Küche seit Jahren großer Beliebtheit erfreut. Ein besonders leckerer Vertreter seiner Art ist der Alpenhof im ehemaligen Arbeiter- und Handwerkerviertel Obergiesing.

Der Alpenhof steht seit 1901 zwischen Giesinger Berg und Tegernseer Landstraße. Bereits in den 80er-Jahren – damals noch eher rustikal eingerichtet – konnte er sich als beliebter Nachbarschafts-Italiener etablieren. Vor einigen Jahren hat der Alpenhof einen neuen Anstrich bekommen und präsentiert sich seitdem gemütlich-modern und gleichzeitig einen Tick nostalgisch. Mit ein paar lieben Freunden haben Herr Wallygusto und ich den schicken Italiener Anfang des Jahres auch mal einen Besuch abgestattet.

Drinnen

Der vordere Teil des Alpenhofes wirkt mit den hellen Bistrostühlen und den roten Lederbarhockern auf mich eher wie ein Italian American Diner als ein Ristorante. An den weißen Holzwänden hängen Wandleuchten mit runden Rattanschirmchen und große Plakate von proppevollen italienischen Stränden. Im hinteren Teil mit seinen dunklen Holzischen und den rot-weiß karierten Tischdecken ist der Alpenhof der klassische Nachbarschafts-Italiener geblieben. Verstärkt wird der eher rustikale Eindruck durch die hölzernen Lampenschirme. Die Beschallung durch Italo-Schlager ist leise und unaufdringlich.

Ein kleines Highlight (klingt jetzt vielleicht komisch, ist aber so) sind die Toiletten: Bei den Herren lassen gerahmte Fußball-Sammelbildchen von Panini an den Wänden die Herzen höher schlagen und die Damen werden von Ornella Muti und anderen Bikinischönheiten daran erinnert, vielleicht doch kein Tiramisu mehr zu bestellen. 😉

Obwohl das neue Jahr erst zwei Tage alt ist, Silvester mit den vielen Raclettepfännchen also noch nicht lange zurückliegt, ist wirklich jeder Tisch im Alpenhof besetzt. Reservieren ist also ratsam! Das Publikum besteht zum großen Teil aus jungen Familien mit oder ohne Großeltern, und Pärchen. Und eben unsere hungrige Meute, die aus acht Personen besteht.

Alpenhof Panini

Speisekarte

Im Alpenhof gibt es täglich durchgehend warme Küche. Die Standardkarte durch eine Wochenkarte mit besonders spannenden Gerichten und Montag bis Freitag durch eine Mittagskarte ergänzt.

Die Auswahl an Pizza und Pasta ist auch für Vegetarier ausreichend groß. Da es aber zwei Pizzen im Angebot gibt, die man genauso nicht unbedingt an jeder Ecke bekommt, fällt unsere Wahl dann doch recht schnell auf Terra mit Zwiebeln, Rosmarin, Thymian und Chili und Parmigiana mit gegrillter Aubergine und Parmesan. Davor gönnen wir uns zweimal Bruschetta di Pomodoro. Und ich mir noch einen Aperol Spritz. 😉

Alpenhof Pizza Terra

Geschmack

Da wir mit einer recht großen Gruppe da sind, bekomme ich natürlich nicht bei allen mit, wie das Essen im Einzelen aussieht oder schmeckt. Beschwerden gab es aber auf jeden Fall keine – und das, was ich gesehen habe, machte auf mich einen sehr appetitlichen Eindruck.

Der Insalata mista ist auf jeden Fall riesig und schön bunt. Dazu wird ein sehr gutes, nach Zitrone schmeckendes Olivenöl serviert. Auch wenn ich keinen Fisch (mehr) esse muss ich zugeben, dass die Tagliatelle mit Tuna und Schwertfisch sehr gut aussehen. Das gilt auch für den Seeteufelspieß mit Shrimppflanzerl, Kräuterkartoffeln und lauwarmen Zuckerschottensalat – alles übrigens seeehr deliziös, habe ich mir sagen lassen.

Aber auch die Pizzen wissen zu überzeugen: Der Boden ist schön dünn und knusprig, der Belag nicht zu üppig. Denn was gibt es schlimmeres als einen durchweichten Pizzaboden??? Vor allem die Pizza Terra kann uns begeistern: Schon erstaunlich, wie gut eine Pizza schmecken kann, die nur mit Zwiebeln und ein bisschen Kräutern belegt ist. Bei der Variante Parmigiana sind die Auberginenscheiben unserer Meinung nach ein klein wenig zu dick. Außerdem hätten sie noch ein bisschen mehr angebraten sein können. Gemundet hat es uns aber trotzdem.

Übrigens ist das scharfe Olivenöl trotz nur einer Chili sehr, sehr scharf. Aber wer weiß schon, wie viele Schoten insgesamt ihr Leben hierfür lassen mussten. Auf jeden Fall ist die Substanz mit Vorsicht zu genießen. 😉

Alpenhof Shrimppflanzerl

Service

Der Service ist freundlich, ein bisschen „gschert“ (wie wir in Bayern so sagen) und aufmerksam. Wir müssen nicht lange auf das Essen warten und auch nie lange vor leeren Gläsern sitzen. Wir fühlen uns also folgerichtig den ganzen Abend sehr gut aufgehoben.

Preise

Die Preise für die Vorspeisen liegen zwischen € 2 (Bruschetta) und € 4,90 (Salat), unsere vegetarischen Pizzen kosten knapp € 10. Für die Halbe Löwenbräu vom Fass werden € 3,50 und für den Spritz € 5,50 fällig.

Für Münchner Verhältnisse sind die Preise unser Meinung nach absolut in Ordnung.

Fazit

Ein wirklich gutes italienisches Lokal mit modernen Ambiente – nicht nur für Giesinger lohnenswert!

Adresse: Alpenplatz 1, 81541 München

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Ines | münchnerküche 10. Februar 2016 at 17:21

    Liebe Karin,

    hört sich wirklich nicht schlecht an und einen guten Italiener zu kennen ist immer was Wert. Notiere ich mir und wird ausprobiert. Danke für den Tipp 🙂

    Liebe Grüße
    Ines

    • Reply Karin 12. Februar 2016 at 20:36

      Unbedingt, liebe Ines! Ich bin schon sehr gespannt, wie es Dir gefällt!
      Die Küche ist anscheinend recht launisch, hab ich mir sagen lassen!
      LG Karin

    Kommentar verfassen

    Translate »
    %d Bloggern gefällt das: