Seitan-Schaschlik mit Currysoße | Rezept auf www.wallygusto.de
Pizza | Fast Food Vegan

Seitan-Schaschlik mit Currysoße

5. Juli 2019

Das letzte Mal habe ich irgendwann in meiner Jugend Schaschlik gegessen. Das ist im Grunde nicht verwunderlich, so handelt es sich bei bei Schaschlik im traditionellem Sinn um einen gegrillten Fleischspieß und ein solcher kommt natürlich bei uns Wallygustos nicht auf den Tisch. Dennoch ist es ein wenig schade, denn meine Mama hat damals eine sehr leckere Mischung aus dem Spieß, viel leckerer Currysoße und Reis zubereitet. Ihr könnte Euch sicher vorstellen, dass sie uns dieses Gericht gar nicht oft genug vorsetzen konnte! Warum ich daher mehr als ein Vierteljahrhundert gebraucht habe, um auf die Idee für ein Seitan-Schaschlik zu kommen? Ich kann es mir beim besten Willen selbst nicht erklären. Habt Ihr auch solche Kindheitserinnerungen? Wenn ja dann teilt sie doch mit uns hier auf dem Blog!

Schaschlik ist ein traditioneller Imbiss in turksprachigen Ländern, in Russland, dem Kaukasus und in Teilen Südosteuropas (u. a. Serbien und Ungarn), wo die Fleischspieße an Ständen angeboten werden. In Westeuropa ist das Schaschlik natürlich auch bekannt und sehr beliebt. Neben traditionellen Rezepten mit Fleisch und Gemüse gibt es auch Varianten mit Fisch und Meeresfrüchten oder nur mit Gemüse.

Meine Tipps

Als Beilage zum Seitan-Schaschlik passen Kartoffelspalten, Reis oder Pommes. Die Kalorienbewussten unter Euch reichen einen Salat dazu.

Seitan gibt es in jedem Reformhaus oder im Bio-Supermarkt. Wer wie wir keine Lust auf Fertigprodukte hat, kann Seitan auch ganz einfach selbst herstellen.

Das könnte Dir auch gefallen:

3 Kommentare

  • Antworten
    Vegane Seitanspieße mit Erdnuss-Kokos-Soße | Feed me up before you go-go
    31. Juli 2019 at 11:00

    […] Weitere vegane Grillideen findet ihr auch hier: schnelle Seitanwürste für das vegane BBQ und Seitan-Schaschlik mit Currysoße. […]

  • Antworten
    kuechenrueckwand
    16. September 2020 at 19:37

    Ich finde Ihren Blog sehr toll, super Rezepte. Ich frage mich aber wie man immer mit Essen solch tolle Fotos hin bekommt. Bei mir schaut es nicht immer so gut aus auf dem Teller. Vielen Dank dafür! Beste Grüße, Charlotte.

    • Antworten
      Karin
      17. September 2020 at 17:07

      Vielen Dank für die lieben Komplimente!

Hinterlasse einen Kommentar