Dublin | Foodie Guide - Dublin kulinarisch – Ein langes Wochenende in Irlands Hauptstadt
Großbritannien | Irland Unterwegs

Dublin kulinarisch – Ein langes Wochenende in Irlands Hauptstadt (2)

12. August 2019

Dublin hat nicht nur einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten, sondern ist auch ein Eldorado für Foodies: Gefühlt an jeder Eck Dublins gibt es mindestens ein Restaurant. Oder ein kleines, schnuckeliges Cafè. Oder ein Pub mit schier endloser Auswahl an Fassbier. Selbst als Vegetarier hat man keine Probleme auch während eines nur kurzen Aufenthalts dick und rund zu werden. ;-)

Und Kaffeejunkies brauchen sich in Dublin ebenfalls keine Sorgen machen: Cappuccino und Co. enttäuschen zumindest uns (bis auf zwei Ausnahmen) nicht. Ähnlich wie in London, Edinburgh und Glasgow ist auch in Dublin die Dichte an Pubs unglaublich hoch. Irgendwo habe ich gelesen, dass es in der irischen Hauptstadt sage und schreibe 800 Pubs geben soll. Und um gleich alle Vorurteile aus dem Weg zu räumen: Es gibt dort nicht nur das allseits bekannte Guinness sondern viele andere irische Biere zu entdecken! Und auch die Auswahl an Craftbier-Bars kann sich in Dublin durchaus sehen lassen!

Disclaimer: Dieser Beitrag enthält unbezahlte und nicht beauftragte Werbung in Form von Ortsnennungen und Verlinkungen. Alles wurde selbst finanziert.

Frühstück

Cora knows best | 15 Denmark Street Great, Rotunda, Dublin 1

Auf dem Weg zu unserer Wohnung stoßen wir zufällig auf das kleine Café Cora knows best. Begleitet von Cappuccino und Flat White lassen wir uns hier ein üppiges Sandwich mit Ziegenkäse & Roter Bete, schmecken.

Jay’s Cafe Broadstone | 42A Dominick Street Upper, Broadstone, Dublin

Dank der Empfehlung unser Vermieterin landen wir im Jays. Das gemütliche Ladencafé liegt praktischerweise nur wenige Meter von unserer Wohnung entfernt und wartet mit einer kleinen, aber feinen Auswahl an Frühstück auf. Begleitet von einem sehr guten Cappuccino lassen wir uns hier knuspriges Sauerteigbrot mit Peanutbutter & Avocado sowie süßes Porridge mit Apfelkompott schmecken. Leider hat das Jays an den anderen Tagen Betriebsurlaub, so dass es bei diesem einen Besuch bleibt.

Dublin kulinarisch – Ein langes Wochenende in Irlands Hauptstadt | Frühstück im Jays
Catherine’s Cafe | 16 Meath Street, Dublin 8

Da wir für unsere Tour durch das Guinnes Storehouse zu früh dran sind, beschließen wir, einen Kaffee zu trinken. Die sehr guten Bewertungen führen uns in Catherine’s Cafe, wo ein legendäres Irish Breakfast nach dem anderen über die Theke geht. Mit dem guten Ruf des Frühstücks kann der Cappuccino leider nicht mithalten – und das liegt nicht nur daran, dass er keinen ordentlichen Milchschaum hatte.

Meet Me In The Morning | 50 Pleasants St, Saint Kevin’s, Dublin

Für das Frühstück im Meet Me In The Morning fahren wir quer durch die ganze Stadt! Aber der Aufwand lohnt sich: Die Portionen sind riesig und schmecken einfach hervorragend. Ich möchte jetzt bitte jeden Morgen Brot mit Grünkohl, Ei und Paprikaöl. Und Herr Wallygusto hätte sicherlich nichts gegen eine tägliche Portion knuspriges Granola mit Früchten einzuwenden.

Dublin kulinarisch – Ein langes Wochenende in Irlands Hauptstadt | Frühstück im Meet me in the morning
The Wooden Whisk | 94 Talbot St, North City, Dublin 1

Das Frühstück im The Wooden Whist überzeugt uns trotz großer Portionen nur teilweise:
Avocado und Ei werden auf weichem und süßen Toast, der leider alles andere als knusprig ist, serviert. Der Cappuccino schmeckt leider schlecht. Einen Pluspunkt gibt es für die Scones mit Frucht und das Mandelcroisannt.

Dublin kulinarisch – Ein langes Wochenende in Irlands Hauptstadt | Frühstück im The Wooden Whisk

Auf die Hand

 
Sun Bear Gelato | 25 Dawson St, Dublin

Da während unseres Aufenthalts in Dublin die Sonne lacht, gönnen wir uns ein Eis bei Sun Bear Gelato. Die kleine Eisdiele hat nicht nur Milcheis sondern auch ein paar vegane Sorten im Angebot.

 
The Natural Bakery | Parkgate St Parkgate St, Stoneybatter, Dublin

Die Filialen der Natural Bakery locken mit Regalen voller süßem Gebäck, knusprig aussehenden Broten und großen Sandwiches. Obwohl wir noch recht satt vom Frühstück sind, können wir nach unserem Spaziergang im Phoenix Park den saftige Muffins mit Apfel nicht widerstehen.

 
Hanleys Cornish Pasties | 3 Merchant’s Arch, Temple Bar, Dublin

Erfreulicherweise gibt es auch in Dublin Cornish Pasties zu kaufen! Es gibt einfach nichts besseres für den kleinen Hunger zwischendurch! Zumal bei Hanleys (übrigens dem einzigen Cornish Pasty Shop in Dublin!!!) auch einige vegetarische und vegane Varianten zu haben sind.

 

Abendessen

 
BóBós Gourmet Burgers | 74 Middle Abbey St, Dublin Northside, Dublin

Bei BóBós dreht sich wirklich alles um Burger! Alle Real Gourmet Irish Burgers werden aus 100 % irischen Rindfleisch oder Hühnchen hergestellt. Erfreulicherweise denkt man hier aber auch an vegetarische Gäste, die zwischen drei vegetarischen Varianten wählen können. Auf Wunsch können diese auch vegan zubereitet werden. Dazu gibt es gute Pommes und Zwiebelringe im Bierteig. Letzter sind leider ein wenig zu fettig geraten. Aber ein Schluck lokales Craftbier hilft uns über diese kleine Unzulänglichkeit hinweg.

 
The Jar | 31 Wexford St, Dublin 2

Auf der gemütlichen Dachterrasse des The Jar lassen wir uns große, leckere Pizza mit dünnem Boden und viel Käse schmecken. Auch die große Auswahl an Gin kann uns überzeugen! Weniger jedoch die Mädels im Service, die zwar sehr nett und aufmerksam sind, von Gin aber keine Ahnung haben. Zumindest die lokalen Sorten sollten man schon kennen, wenn man schon so viele Sorten anbietet.

 
Umi Falafel | 180 Rathmines Rd Lower, Dublin, D06 XK73, Irland

Auf der Suche nach einem schnellen und günstigen Abendessen werden wir bei Umi Falafel fündig! Wir lassen uns eine üppige Platte für 2 Personen mit 10 Falafel (außen knusprig, innen saftig), gefüllten Weinblättern, Spinatröllchen, Hummus und Tabouleh schmecken. Für knapp 15 Euro gibt es nichts zu meckern und wir sind danach ordentlich und langanhaltend satt.

Dublin kulinarisch – Falafel bei Umi Falafel

 

Trinken

 
Thomas O’Brennan’s Bar | 5 Dominick Street Upper, Phibsborough, Dublin

Die kleine Thomas O’Brennan’s Bar liegt unweit unserer Wohnung. Die Musik ist im Gegensatz zu vielen anderen Pubs hörbar, die Auswahl an Craftbier vom Fass ist ordentlich und preiswert. Sehr empfehlenswert sind auch die Gin-Drinks – rosa Pfeffer passt ganz fantastisch zu dem angesagten Wacholderschnaps. Die Atmosphäre in Irlands kleinster Craft Beer Bar ist nett, die Einrichtung gemütlich. Und da sich das Lokal abseits der ausgetretenen Pfade befindet, ist es hier auch nicht überlaufen.

 
Against the Grain | 11 Wexford St, Dublin

Das Pub Against the Grain kommt ganz ohne Einrichtungsklimbims aus. Hier liegt der Fokus ganz klar auf Craftbier, das aus 20 bis 30 Zapfhähnen fließen darf. Dazu noch ein paar Craftbier-Logos an den grauen Wänden und fertig ist das schnörkellose Einrichtungskonzept. Neben den Sorten der Galway Bay Brewery, einer Brauerei vom westlichen Ende Irlands, werden Crafbiere aus den US und Hefeweizen aus Deutschland gezapft.

 
J.W. Sweetman | 1-2 Burgh Quay, Dublin 2

Bei J.W. Sweetman nur von einem Pub zu sprechen, trifft die Tatsachen nicht ganz. Das verwinkelte Lokal verteilt sich auf 4 Etagen und bietet genug Platz für eine Mikrobrauerei. Das vor Ort gebraute Bier sagt uns auch auf Anhieb zu. Mit unserem guten Geschmack sind wir nicht alleine – nicht umsonst werden die Craftbiere von J.W. Sweetman auch in anderen Dubliner Pubs ausgeschenkt. So kommen wir beispielsweise auch im The Barge in deren Genuß.

Dublin kulinarisch – Craftbier trinken bei J.W. Sweetman
 
Blackbird | 82-84 Rathmines Rd Lower, Dublin Southside, Rathmines, Co. Dublin

Das Blackbird ist ein toller Pub mit einer großen Auswahl an Craftbier. Ein weiteres Plus ist der kleine Gastgarten, in dem es sich prima verweilen und über das Leben philosophieren lässt.

 
Porterhouse Central | 45 Nassau St, Dublin

Das Porterhouse Central ist ein typisches Pub mit Livemusik und großen Fernsehern für Sportübertragungen. Jedoch gibt es hier erfreulicherweise kein Guinness, sondern richtig gutes selbstgebrautes Craftbier zu trinken. Und damit nicht genug: Die hauseigenen Brauerzeugnissen werden durch eine Vielzahl an Bieren aus aller Welt ergänzt.

 
Ha’penny Bridge Inn42 Wellington Quay, Temple Bar, Dublin

Alle Pubs, die in der Touristen-Hochburg Temple Bar liegen, meiden wir während unseres langen Wochenendes in Dublin, wie der Teufel das Weihwasser. Da wir vor unserem Rückflug aber noch ein wenig Zeit und spontane Lust auf ein letztes Pint haben, landen wir letzten Endes doch im Ha’penny Bridge Inn. Dieser gemütliche Pub hat sich trotz seiner exponierten Lage seinen Charakter als Musik-Pub der guten alten Zeit bewahrt. Wer gerne irischer Musik lauscht und dazu ein Pint genießen möchte, ist hier auf jeden Fall bestens aufgehoben.

Dublin kulinarisch – Craftbier trinken Im Porterhouse
 
Schlafen

Wie schon in Gent, werden wir auf Airbnb schnell fündig, was eine verkehrs- und kostengünstige Unterkunft in Dublin angeht. Das schöne, sehr saubere und recht ruhige Apartment verfügt über ein Schlafzimmer zum Hinterhof. Die kleine Wohnung ist mit allem (und noch viel mehr) ausgestattet, was wir für unser langes Wochenende in Dublin brauchen.

Die Lage ist gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (mehrere Buslinien sowie Straßenbahn) erreichbar. Außerdem gibt es ein schönes Café und mehrere Pubs in der Nähe. Die gute Kommunikation mit unserer Gastgeberin Andrea hat unseren Aufenthalt perfekt gemacht.

In Dublin könnte Ihr aber nicht nur ordentlich essen und trinken! Was Ihr in Irlands Hauptstadt sonst noch so machen könnte, verraten wir Euch in unserem Dublin Travel Guide!

2 Kommentare

  • Reply
    Sabrina
    12. August 2019 at 11:02

    Auf Dublin hätte ich auch mal Lust, das klingt alles wunderbar! Danke fürs Mitnehmen! :)
    LG
    Sabrina

    • Reply
      Karin
      12. August 2019 at 17:42

      Und, wann fahrt Ihr hin? ;-)

Hinterlasse einen Kommentar