Browsing Tag

Augustiner

bayerisch Magazin München Restaurants

Haidhauser Augustiner | Haidhausen 

23. Januar 2017
Haidhauser Augustiner München

Eigentlich kann ich mich an den  Haidhauser Augustiner nur so gut erinnern, weil es dort Augustiner – na klar – gibt und ich vor etlichen Jahren dort mal einen arg versalzenen Schweinebraten gegessen habe. Und ab und an waren Herr Wallygusto und ich schon mal auf ein Bierchen da – gegessen haben wir bei dieser Gelegenheit aber nie etwas. An einem Mittwochabend hat es uns vor einem Konzertbesuch in der nahen Tonhalle zum Abendessen mal wieder in das gemütliche Lokal in meinem Lieblingsstadtteil Haidhausen verschlagen.

Drinnen

Bei unseren früheren Besuchen im Haidhauser Augustiner saßen wir immer draußen. Dort zu sitzen ist ganz nett, trotz der auch sonntags stark befahrenen Pariser Straße. Die Grünanlage gegenüber bietet genug Möglichkeiten Leute zu beobachten und ab und an fährt auch ein Oldtimer vorbei. Bei unserem aktuellen Besuch im November nehmen wir dann doch lieber im gemütlich-rustikalen Inneren Platz. Zum Glück haben wir reserviert, denn alle Tische sind trotz der recht frühen Abendstunde schon belegt oder reserviert.

Das Publikum ist bunt gemischt: Hier stehen Geschäftsleute in dunklen Anzügen zwischen Rentnern am Tresen und Stammtischbrüder sitzen neben Pärchen jedes Alters.

Speisekarte

Die Speisekarte im Haidhauser Augustiner bietet die üblichen Wirthausschmankerl wie Schweinebraten, Käsespätzle, aber auch Ofenkartoffeln, Salate und Burger. Ergänzend gibt es eine Wochenkarte mit ordentlichen Anzahl weiterer Gerichte.

Geschmack

Herr Wallygusto und ich sind uns einig: Die Käsespätzle im Haidhauser Augustiner schmecken hervorragend und gehören für uns zu den besten Münchens! Der Käse ist schön pikant, ohne zu extrem zu sein, und die Spätzle selbst sind schön fluffig. Bei den Röstzwiebeln gehen die Meinungen auseinander – Herr Wallygusto denkt, dass sie aus dem Glas kommen, ich bin anderer Ansicht und mag ihre Konsistenz.

Die Portion ist um einiges größer als sie aussieht und wir sind auch Stunden später noch pappsatt. Auch der kleine Salat, den ich mir dazu bestellt habe, ist riesig. Und sehr bunt und knackig – genauso, wie ich es mag!

Service

Unsere Bedienung ist alles andere als rustikal sondern eher der Typ „Im -schönen-München-hängengebliebene-Touristin“. Und sie ist sehr nett, aufmerksam und flink.

Preise

Die sättigende Portion Käsepätzle kostet € 10,90, einen kleinen gemischten Salat gibt‘s für € 4,90 dazu. Der Bierpreis ist auch okay, bei € 3,40 für die Halbe gibt’s inzwischen nix mehr zu meckern. Wir sind ja schließlich in München. ;-)

Fazit

Die Käsespätzle des Haidhauser Augustiners sind top – und haben daher einen Platz in meiner persönlichen Top 5 verdient! Und zwar ganz weit vorne!

Adresse: Wörthstr. 34, 81667 München

 

bayerisch Magazin München Restaurants

Augustiner am Dom | Altstadt

20. Oktober 2016
Augustiner am Dom – bayerische Schmankerl im Schatten der Frauenkirche {Kurz vorgestellt}

Im Sommer – lang, lang ist’s her – war ich das erste Mal im Augustiner am Dom – kaum zu glauben, oder? Für € 9,90 gibt es eine riesige Portion Obazda (mit zwei Scheiben Brot). Wer lieber Brezen mag, zahlt € 1,70 extra. Der hausgemachte Obazde nach einem alten Familienrezept ist hervorragend: Cremige Konsistenz, der verwendete Käse nicht zu raß und trotzdem aromatisch. Über das Augustiner vom Fass (0,5 für € 3,90) brauche ich Euch ja nicht viel zu erzählen! Klasse ist auch der Aperol Sprizz – der wird zwar ohne Orange und Eiswürfel serviert, ist dafür über für € 3,90 für 0,4 sehr günstig. Der Service ist flott und sehr freundlich. Der Augustiner am Dom ist also auf jeden Fall eine Empfehlung wert!

Adresse: Frauenplatz 8, 80331 München

bayerisch Restaurants

Wilder Hirsch | Gräfelfing

15. September 2016
Wilder Hirsch in Gräfelfing – eine Oase der Gemütlichkeit {Kurz vorgestellt}

Schon vor Jahren hat mir eine Kollegin den Wilden Hirsch in Gräfelfing an’s Herz gelegt. Kein Wunder, denn der kleine Gastgarten ist einfach die Schau! Mit seiner Lage direkt an der Würm und der liebevollen Dekoration erreicht er in Sachen Gemütlichkeit die volle Punktzahl! Auch das Innere der dazugehörigen Gaststätte ist urig und lädt zum Verweilen ein. Wir waren im Juli nur auf ein Bierchen (neben Augustiner vom Fass sei das Altbier empfohlen) da, werden aber bald einen ausgedehnten Besuch folgen lassen: Das Essen – vor allem die Käsespätzle – müssen nämlich der absolute Wahnsinn sein!

Adresse: Pasinger Str. 1B, 82166 Gräfelfing

bayerisch Magazin München Restaurants

Gasthaus Jagdschlössl | Neuhausen

14. April 2016
Jagdschlössl München

Wer sich schon immer gefragt hat, was das für eine „komische Hütte“ direkt gegenüber des Rotkreuzplatzes ist, sollte unbedingt mal einen Blick hineinwagen: In dem seit 1947 bestehenden Barackenbau verbirgt sich nämlich ein typisch bayrisches Wirtshaus.

Auf der Website vom Gasthaus Jagdschlössl entdecke ich, dass das seltsame Bauwerk eine lange und spannende Geschichte hat:

Das Gasthaus Jagdschloss, auch Gaststätte zum Jagdschloss genannt, wird bereits seit 1875 betrieben. Seinen Namen verdankt es einem ehemaligen Jagdschloss, das sich bis zu seiner Zerstörung durch Kriegsbomben am 07. Januar 1945 direkt gegenüber befand. Bis zu den Kriegszerstörungen im Januar 1945 wurde das Gebäude vom Roten Kreuz genutzt. Der vorgelagerte Wirtsgarten wurde 1938 auf die heutige Größe reduziert. In den 60er Jahren betrieb der (mir leider nicht) bekannte Fußballer Fritz Herdin das Lokal.

Wir waren pünktlich zum Frühlingsanfang im Jagdschlössl und haben uns im Gastgarten bei strahlendem Sonnenschein ein kühles Bier schmecken lassen.

Drinnen

Im Gastgarten mit Blick auf den Rotkreuzplatz sitzen gediegene Herrschaften und hippes Jungvolk friedlich nebeneinander. Trotz der Lage direkt an der starkbefahrenen Nympenburger Straße ist es erstaunlich gemütlich. Auf dem Weg zur Toilette erhasche ich einen Blick ins Innere und ich muss schon sagen, dass das Jagdschlössl wirklich sehr heimelig ist.

Jagdschlössl München Neuhausen

Speisekarte

Die umfangreiche Speisekarte im  bietet bayerische Kost von Schweinswürstel über Schweinshaxe bis hin zu Apfelkücherl. Ergänzend dazu gibt es noch eine Tageskarte. Aber auch für Vegetarier wird mit Kasspatz‘n, gerösteten Knödeln und noch einigem mehr gut gesorgt.

Geschmack

Leider hatten wir bisher noch nie die Gelegenheit, etwas im Jagdschlössl zu essen. Wie es hier schmeckt, kann ich Euch also leider nicht sagen. Nur so viel: Das Augustiner vom Fass ist ganz hervorragend. ;-)

Service

Bei unseren beiden bisherigen Besuchen ist der Service freundlich und aufmerksam.

Preise

Die Halbe Augustiner gibt es für € 3,60, die Erdinger alkoholfreie Weiße für € 3,90. Vegetarische Gerichte kosten zwischen € 6 und € 8.

Fazit

Nachdem wir im letzten halben Jahr zweimal zum Biertrinken im Jagdschlössl  waren, wird es langsam mal Zeit, das Essen auszuprobieren. Die Speisekarte hat uns nämlich ganz schön neugierig gemacht. ;-)

Adresse: Nymphenburger Straße 162, 80634 München

bayerisch Magazin München Restaurants

TRUMPF ODER KRITISCH | Schwabing 

18. Februar 2016
Trumpf oder Kritisch Wirtshaus & Bar in München

Wie Ihr vielleicht schon festgestellt habt, sind weder Herr Wallygusto noch ich eigentlich große Fans der bayrischen Küche. Das liegt einfach daran, dass hier häufig zu wenig an Vegetarier gedacht wird: Mit Schweinshaxe können wir halt nix anfangen und immer nur Käsespätzle (auch wenn wir sie abgöttisch lieben) wird irgendwann langweilig. Selbst gewähltes Schicksal, ich weiß, aber es gibt ja zum Glück genug Alternativen!

Uneigentlich gehe ich sehr gerne mal rustikal & bayrisch essen: Unsere zahlreichen Besuche im Schweizer Hof, dem Prinzregent-Garten und dem Althaching zeugen davon.

Umso schöner, dass es nun mit dem TRUMPF ODER KRITISCH nun auch ein modernes Wirtshaus im Herzen von Schwabing gibt. Zum kühlen Augustiner aus dem Holzfass gibt’s bayrische Spezialitäten. Und Karten spielen ist – wie der Name schon vermuten lässt –ausdrücklich erwünscht. Vielen Dank an dieser Stelle an Bianca von Essen gehen ist auch ein Hobby für diesen tollen Tipp!!!

Drinnen

Eines gleich vorweg: Das TRUMPF ODER KRITISCH zählt zu den wenigen Auserwählten, die Augustiner aus Holzfässern ausschenken dürfen. Um dieser Ehre gerecht zu werden, wurde den Augustiner-Holzfässern ein einsehbarer Kühlschrank gewidmet. Ich persönlich finde diese Idee einfach genial! So etwas habe ich tatsächlich noch in keiner Bar gesehen! Ich bin also quasi hin & weg! Aber wozu eigentlich der ganze Aufwand? Ganz einfach: Die Macher vom TRUMPF ODER KRITISCH möchten, dass wir stets ein perfekt gekühltes, schmackhaftes und frisches Helles serviert bekommen. Daher ist es also besonders wichtig, dass die Kühlkette nicht unterbrochen wird und das Fassbier bei 0 bis 2 Grad gelagert wird. Nachzulesen sind diese Details – und noch viele mehr –  in der Speisekarte. ;-)

Überhaupt dominiert das Brauereiwesen die Einrichtung sehr stark, denn die Leuchten bestehen aus Rohrleitung, aus denen die Hirschgeweihe förmlich sprießen. Ansonsten ist die Einrichtung für ein bayrisches Wirtshaus angenehm spartanisch, aber mit den großen, eckigen Holztischen und Bänken wird’s dann doch irgendwie rustikal. Und dank der bereits erwähnten Hirschgeweihe kommt auch ein klitzeklein wenig Zirbelstuben-Ambiente auf. 

Obwohl erst im Dezember eröffnet, ist das TRUMPF ODER KRITISCH schon gut bekannt und bei unserem Besuch Ende Januar bestens besucht. Eine Reservierung ist also absolut empfehlenswert – vor allem, wenn Ihr mit einer größeren Gruppe vorbeischauen wollt.

Trumpf oder Kritisch Wirtshaus & Bar in München

Speisekarte 

Ich glaube, das TRUMPF ODER KRITISCH ist das einzige Lokal, in dessen Speisekarte der Pumuckl zitiert wird. Sehr beeindruckend. Überhaupt ist die Speisekarte, die wie eine Zeitung aufgemacht ist, sehr informativ:

Ach ja, zu Essen gibt es im TRUMPF ODER KRITISCH natürlich auch was! Die Standardkarte beschränkt sich auf 10 – ausschließlich bayrische – Gerichte. Darunter finden sich auch Saure Knödel, die es wirklich sehr, sehr selten zu bestellen gibt. Wie es sich gehört gibt es natürlich auch eine Wochenkarte, auf der sich bei unserem Besuch unter anderem Rote Bete Carpaccio und Edelhirschgulasch finden. Obwohl die Auswahl also recht übersichtlich ist, werde ich schnell fündig und bestelle Maisgriespflanzerl mit Bergkas und Ratatouillegemüse. Dazu gibt’s einen kleinen Salat.

Geschmack 

Das süffige Isarwasser schmeckt intensiv nach Waldmeister und macht Lust, sämtlich Varianten an Sprizz und Cocktails auszuprobieren. Einfach sauguad, des Ding! Und über Augustiner aus dem Holzfass muss man eigentlich nichts schreiben, oder?

Die Speisen machen alle einen sehr guten optischen Eindruck, die Portionsgrößen (zumindest beim Schweinebraten) wirken ausreichend. Von meinem Maisgriesbratling war ich fast ein wenig enttäuscht: Im Vergleich zu dem rassen Käse, der zum Überbacken verwendet wurde, fällt das Ratatouille recht geschmacksneutral aus. Der kleine Beilagensalat ist recht üppig, schön bunt und frisch. Für meinen Geschmack hätte der Koch hier nur ein wenig beim Essig sparen können.

Alles in allem war das Essen im TRUMPF ODER KRITISCH nicht schlecht, aber ich hatte mir ehrlich gesagt a bisserl mehr erwartet. Aber die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden! 

Trumpf oder Kritisch Wirtshaus & Bar in München

Service

Der Service ist teilweise noch ein wenig unkoordiniert, denn entweder wird doppelt und dreifach gefragt, oder wir sitzen länger vor leeren Gläsern. Aber nett sind die Jungs und Mädels alle! Und bayrisch können sie auch!

Preise 

Für meine ausgefallene Sprizz-Kreation werden (wie ich finde) moderate € 6,80 fällig, die Halbe Hell kostet € 3,90 und mein vegetarisches Hauptgericht knapp € 12. Was soll ich sagen? Für Schwabing sind das wohl inzwischen ganz normale Preise. 

Fazit

Das TRUMPF ODER KRITISCH ist super zum Biertrinken und um neue, spannende Drinks auszuprobieren. Essen ist okay, aber kein Muss! Obwohl – der Obazda würde mich schon anlachen. Ich komme gerne wieder – schließlich gibt es noch eine ganze Menge wüste Sprizz-Variationen, die ich unbedingt noch probieren muss!

Adresse: Feilitzschstr. 14, 80802 München

bayerisch Magazin München Restaurants

Museumsstüberl | Altstadt

3. Februar 2016

Das Museumsstüberl im Bier & Oktoberfestmuseum befindet sich in Münchens ältestem, heute noch erhaltenen Bürgerhaus in der Sterneckerstraße 2. Die ältesten Bauteile des Hauses stammen aus der Zeit um 1340. Das dazugehörige Bier & Oktoberfestmuseum wurde im September 2005 in Trägerschaft der Edith-Haberland-Wagner-Stiftung eröffnet.

Wer nicht nur Bier trinken, sondern tiefer in die Materie einsteigen möchte, sollte unbedingt einen Rundgang im Bier & Oktoberfestmuseum machen. Bei der anschließenden Bierprobe mit einem geprüften Biersomeliér erhält man einen Einblick in den Herstellungsprozess der Biere, wertvolle Informationen über unterschiedliche Bierkategorien sowie über die geschmackliche Vielfalt von Biersorten. Informationen zu den verschiedenen Führungen und Bierproben findet Ihr auf der Website des Museumsstüberls.

Herr Wallygusto war vor zwei Jahren bei ebenso einer Bierprobe zu Gast und kam damals schwärmend nach Hause. Eine derartige Verkostung war mir bisher zwar noch nicht vergönnt, aber wir waren schon ein paar Mal nach einem Stadtbummel auf ein Bier im Museumsstüberl. Kurz nach Weihnachten letzten Jahres hat’s dann endlich mal mit einem gemeinsamen Abendessen dort geklappt.

Museumsstüberl München

Drinnen

Die Bierstube im Erdgeschoss mit dem römischen Streifenmauerwerk aus dem 14. Jahrhundert ist richtig gemütlich. Da alles reserviert ist, werden wir von der Bedienung einfach zu einer Gruppe dazugesetzt. Das ist kein Problem, denn die großen Holztische bitten locker Platz für 8 – 10 Personen.

Aber auch die anderen Gasträumen können mit historischem Ambiente glänzen: In der Gotischen Stube gibt es eine Deckenmalerei aus dem Mittelalter und in der kleine Brauerstube die historischen Zunftstangen der Münchner Brauer zu bewundern.

Speisekarte

Soweit ich sehen konnte, hat das Museumsstüberl nur eine Standardkarte, die aber recht umfangreich ist – zumindest, wenn man Fleisch und Fisch isst. Wenn man den Obatzda mit Breze mitzählt, gibt es in Summe vier vegetarische Gerichte. Was schon mal viel besser als in den meisten anderen bayrischen Wirtschaften ist!

Obwohl das Knödelgröstl mit Lauch, Zwiebeln und Ei sehr gut klingt, entscheide ich mich für Kässpatzen mit Schmelzzwiebeln. Dazu bestelle ich mir noch einen kleinen Beilagensalat. Herr Wallygusto wählt Gemüsepflanzerl auf  Blattspinat mit Ziegenkäse. Dazu gibt’s eine Runde Augustiner Hell und Augustiner Weißbier.

Museumsstüberl

Geschmack

Das Essen sieht super aus und schmeckt auch so! Leider gibt’s kein ansprechendes Foto davon, weil es in dem Kellergewölbe einfach viel zu dunkel war. Ihr müsst mir das also einfach mal glauben! Die Kässpätzen sind auf jeden Fall schön fluffig und die Sauce cremig – so mag ich es! Leider hat der Koch die Schmelzzwiebeln vergessen – Zwiebeln finden sich nämlich nur in der Sauce, nicht auf den Spätzle. Der Beilagensalat ist schön frisch, hätte aber meiner Meinung nach weniger Dressing vertragen können. Auch die Gemüsepflanzerl sind einfach köstlich!

Service

Im Museumsstüberl tragen die Damen im Service Dirndl und sind rustikal-freundlich. Und trotz der vielen Gäste behalten die Damen immer den Überblick! Alles bestens also!

Museumsstüberl Kässpatzen

Preise

Die Preise für unsere warmen vegetarischen Gerichte liegen zwischen € 7,90 und € 8,40. Der Beilagensalat kostet € 3,50. Gemessen an der Größe der Portionen und der Qualität der Speisen empfinden wir diese Preise als absolut gerechtfertigt. Für die Halbe Augustiner Hell vom Fass zahlen wir € 3,10, für das Weißbier € 0,20 mehr, was für ein Lokal direkt in der Münchner Innenstadt mehr als fair ist.

Fazit

Tolles Ambiente, leckeres Essen – kein Wunder, das Museumsstüberl (leider) schon lange keine Geheimtipp mehr ist! Wenn es denn je einer war!

Adresse: Sterneckerstrasse 2, 80331 München

Kneipe | Bar Magazin München Restaurants

Klenze 17 | Isarvorstadt

27. Januar 2016

Das Klenze 17 in der – Naaa…wer kommt drauf?? :-) – Klenzestraße 17 ist seit Jahren eine feste Institution in München. Kein Wunder also, dass die schwere Krankheit und schließlich auch der Krebs-Tod des langjährigen Wirtes Didi Beuermann im Juli 2015 in nahezu jeder Münchner Tageszeitung Erwähnung fand.

Vor etlichen Jahren war ich regelmäßig im Klenze zu Gast, aber die Besuche wurden mit der Zeit immer seltener. Wir waren nur 2013 auf eine Portion Käsespätzle und einen Griechischen Salat mit Knofi-Baguette und im Sommer 2015 auf ein paar Bier da. So war es im Dezember 2015 mal wieder an der Zeit, das Klenze 17 auf Herz und Nieren zu prüfen. ;-)

Drinnen

Optisch hat das heutige Klenze nicht mehr viel mit dem Lokal meiner frühen und späteren Sturm- und Drangzeit zu tun. Damals war es eine typische Studentenkneipe, deren Wände regelmäßig in neuen, bunten Farben gestrichen wurden. So ist zumindest meine Erinnerung. Die prägnanteste Deko war damals eine Schiefertafel, an der die Limessorten des Tages angeboten wurden. Ich kann mich noch lebhaft an eine leckere Variante mit Kokos erinnern. Das waren noch Zeiten!

Kräftige Farben dominieren im Klenze 17 zwar noch immer und schön schummrig ist es auch, nur wirkt alles ein wenig unpersönlicher als früher. Als ein wenig störend empfinden wir die laute Musik. Aber damals wie heute ist das Klenze eben eine Musikkneipe – da muss man sich mitunter halt ein wenig anplärren, wenn man sich unterhalten will.

Speisekarte

Die Standardkarte umfasst die üblichen Klassiker: Von Nachos mit Chilisauce und Guacamole über Salat mit Ziegenkäse bis hin zu Käsespätzle wird alles geboten, was das Herz des hungrigen Kneipengängers begehrt. Die Tageskarte bietet zusätzlich ein wenig ausgefallenere Gerichte.

Nach kurzem Studium der übersichtlichen Speisekarte entscheiden sich Herr Wallygusto und ich für den Veggieburger und Käsespätzle mit 2erlei zerlassenem Käse (Gruyere – Edamer).

Klenze Käsespätzle

Geschmack

Auch wenn Ihr es auf den verpixelten Fotos kaum erkennen könnt: Das Essen im Klenze 17 kann optisch überzeugen. Die Portionen sind ordentlich, Hunger leiden muss hier auf jeden Fall auch keiner.

Geschmacklich sind die Käsespätzle genauso, wie ich sie am liebsten mag: Die Spätzle selbst schön fluffig, der Käse schön cremig und angenehm kräftig. Dazu gibt es einen frischen, kleinen Beilagensalat, der wohl immer dabei ist, aber nicht in der Speisekarte erwähnt wird. Der Veggieburger ist unserer Meinung nach OK, besteht jedoch aus 100% fertigen Zutaten (Patty, Bun, Pommes).

Beim Bier kann man aber auf jeden Fall nichts falsch machen, denn es gibt – damals wie heute – Augustiner vom Fass.

Service

Mit dem freundlichen Service im Klenze 17 machen wir schon an der Eingangstür Bekanntschaft, denn wir werden freudig grinsend in Empfang genommen. Und auch später werden wir freundlich und aufmerksam bedient.

Preise

Der Preis von € 3,40 für die Halbe Augustiner ist meiner Meinung nach absolut okay. Und auch über knapp € 10 für ein vegetarisches Hauptgericht kann man nicht meckern.

Fazit

Alles in allem (fast so) liebenswert wie eh und je, das „Klenze“ – und immer gut für ein Augustiner zwischendurch. :-)

Adresse:  Klenzestr. 17, 81667 München

bayerisch Magazin München Restaurants

Schweizer Hof | Pasing

24. Juni 2015

Der Schweizer Hof war 30 Jahre lang eine feste Institution in München-Pasing. Als kleines Kind war ich hier oft mit meinen Eltern zum Mittagessen, denn die Preise waren unschlagbar günstig, die Portionen ehrfurchtgebietend groß. Kein Wunder also, dass auch jede Familienfeier hier stattfand. Besonders in Erinnerung ist mir dabei meine Erstkommunion geblieben! In meinem jugendlichen Leichtsinn bestellte ich mir voller Vorfreude einen Schaschlikspieß – nicht ahnend, dass die dafür angegebenen 30 Minuten Wartezeit durchaus ernst gemeint waren. Gefühlt dem Verhungern nahe, pickte ich mich damals von Teller zu Teller. :-)

Soviel zu den guten, alten Zeiten. Da es bisher im Schweizer Hof leider außer Gemüseplatte mit Ei kein vegetarisches Gericht gab, waren Herr Wallygusto und ich nie dort zu Gast. Vor einigen Monaten ging die alte Pächterin in Rente und das Gasthaus wurde umfangreiche renoviert.

Die neuen Pächter des Schweizer Hof scheinen ein Herz für Vegetarier zu haben. Und das ist der Grund, warum wir dem Gasthaus kurz nach der Wiedereröffnung einen Besuch abgestattet haben. Und da meine Eltern im Schweizer Hof schon immer recht gern Essen gegangen sind, haben wir sie gleich mal mitgenommen.

QUELLE WWW.SCHWEIZER-HOF.NET

QUELLE WWW.SCHWEIZER-HOF.NET

Drinnen

Der Schweizer Hof besteht aus mehreren Gasträumen unterschiedlichsten Alters. Am ältesten und gemütlichsten ist natürlich der Raum ganz vorne. Wie man es von einer bayrischen Wirtschaft erwartet, sind aber alle rustikal mit Holz vertäfelt und die Gäste sitzen an großen Holztischen.

Der bereits erwähnte Gastgarten mit den großen Kastanien ist sehr gemütlich. Leider können wir dort aufgrund der kühlen Witterung während unseres Besuches Mitte April keinen Platz nehmen.

QUELLE WWW.SCHWEIZER-HOF.NET

QUELLE WWW.SCHWEIZER-HOF.NET

Speisekarte

Die Speisekarte bietet eine umfangreiche Auswahl an bayerischen Schmankerln wie Schweinebraten, Weißwurst oder Münchner Sauerbraten. Und erfreulicherweise gibt es seit der Wiedereröffnung auch fünf vegetarische Gerichte auf der regulären Karte. Das sowieso schon umfangreiche Angebot wird durch eine Tageskarte ergänzt, die nochmal 1,2 fleischlose Essen bietet. Wir wählen zweimal Käsespätzle, Spinat-Feta-Lasagne von der Tageskarte und gegrilltes Wammerl.

Geschmack

Meine Spinat-Feta-Lasagne ist ein Traum! Leider können die Käsespätzle von Herrn Wallygusto und meiner Mutter da nicht ganz mithalten. Die einhellige Meinung ist, dass die Spätzle ein wenig trocken und der Käse zu langweilig ist. Hier gibt’s eindeutig noch Luft nach oben. Das gegrillte Wammerl wird mit Kartoffelsalat serviert und mundet meinem Vater sehr.

Die Portionen haben aber alle eine gute Größe und machen ordentlich satt.

Schweizer Hof Käsespätzle

Service

Der Service ist freundlich und aufmerksam und trägt fesche Lederhosen oder Dirndl. Wir werden freundlich und aufmerksam bedient, die Wartezeit auf das Essen ist kurz.

Preise

Die Halbe Augustiner kostet € 3,20, die alkoholfreie Erdinger Weiße € 3,40 und Spezi € 2,30 (0,4). Für die Spinat-Feta-Lasagne von der Tageskarte zahlen wir € 8,90. Das gegrillte Wammerl kostet € 6,20 und die Portion Käsespätzle € 7,50. Da gibt es meiner Meinung nach nix zu meckern.

Fazit

Keine Frage, wir kommen wieder! Das nächste Mal dann mit ein paar guten Freunden, die auch schon sehr auf den neuen Schweizer Hof gespannt sind. Oder gar mit dern Schwiegereltern, die gerne mal deftig essen.

Internet: www.schweizer-hof.net
Adresse: Planegger Str. 14, 81241 München

Burger Restaurants

Kennedy’s Bar & Restaurant | Altstadt 

30. März 2015

Das Kennedy’s am Sendlinger Tor gibt es inzwischen seit knapp 2 Jahren. Das Irish Pub ist in die Fußstapfen des berühmt-berüchtigten Lamm’s getreten. Die Münchner Kult-Gaststätte fand ja bekannter Weise 2011 ein eher unrühmliches Ende.

Der Nachfolger vom Lamm’s ist – mit Abstrichen – ein wirklich schöner Pub, der das Münchner Nachtleben in dieser Gegend spürbar bereichert. Und das nicht nur, weil Karaoke und Sportübertragungen angeboten werden.

Drinnen

Wirklich schön ist es geworden, das Kennedy’s. Der Gastraum, früher düster und verstaubt, erstrahlt in neuem Glanz. Es ist richtig gemütlich, denn dank der knallroten Wände mit den vielen bunten Nostalgie-Reklametafeln vergisst man schnell, dass man in einem Keller ohne Fenster sitzt. Auch die in Pubs so gern als Dekoration genommenen Bücherattrappen nimmt man dafür gern in Kauf.

Auf dem Sendlinger Tor Platz gibt es übrigens zusätzlich eine große Freischankfläche, die schon bei den ersten Sonnenstrahlen geöffnet ist. Hier lässt es sich ganz hervorragend Bier trinken und Leute beobachten.

Kennedys München

Speisekarte

Die umfangreichen Speisekarte des Kennedy’s bietet vom Burger über irische Küche bis hin zu bayrischen Schmankerl alles, was das Herz der Nachtschwärmer vor der Clubtour im Glockenbach-Viertel begehrt. Für Liebhaber des deftigen Frühstücks gibt es übrigens auch Irish Breadfast. Mit Würstchen, Frühstücksspeck, Spiegeleiern, Grilltomaten, gebackenen Bohnen und Toast startet es sich doch gleich nochmal so gut in den Tag. :-)

Toll ist, dass die vegetarischen Gerichte deutlich gekennzeichnet sind.

Geschmack

Die Portionen sind RIESIG – zumindest die Burger! Auf dem The Mexican Cajun Veggie Burger findet zwischen einem Vollkörnbrötchen ein dicker scharfer Patty platz, was beim Essen fast zu einer “Maulsperre” führt. Dazu gibt es einen Berg Pommes und ein kleines Häuflein hausgemachter Cole Slaw (Krautsalat). Die Salatgarnitur entpuppte sich dabei als ausgewachsener Salat.

Das Essen kommt übrigens nicht nur in groß daher, sondern ist auch recht lecker – auch wenn die Burger Buns leider ein wenig arg labbrig sind. Das vegetarische Patty aus Paprika, Bohnen, Mais, Mozzarella und mexikanischen Cajun Gewürzen schmeckt dafür sehr pikant. Dazu gibt es eine angenehm scharfe und feuerrote Ballymaloe-Jalapeno-Relish. Toll finde ich außerdem, dass der Salat sehr frisch ist – das ist ja leider nicht überall so.

Kennedys Veggieburger1

Service

Der Service im Kennedy‘s ist nett und freundlich, aber vielleicht beim Abräumen ein wenig zu emsig. Wenn man noch Pommes auf dem Teller hat, will man die auch noch essen :-).

Preise

Inzwischen finde ich die Preise für Speisen und Getränke fast ein bisschen zu hoch. Kostete der gigantische vegetarische Burger zu Beginn noch € 9,10 so sind jetzt € 10,20 dafür zu bezahlen. Die Halbe Augustiner kostet € 3,70. Diese Preise sind wohl der zentralen Lage in der Münchner Innenstadt geschuldet.

Immerhin gibt es wöchentlich wechselnde Lunch Specials, so dass sich hungrige Büroinsassen günstig verpflegen können.

Fazit

Ich war seit der Eröffnung nun schon ein paar Mal dort, sei es drinnen oder draußen, zum Essen oder nur Bier trinken. Zwar hat sich die anfängliche Begeisterung jedoch zwischenzeitlich ein wenig gelegt, denn das Essen ist zwar nicht schlecht aber kaum überragend. Aber für ein spontanes Feierabendbier auf der Freischankfläche wird es mich dennoch öfter ins Kennedy’s ziehen.

Adresse: 
Sendlinger Tor Platz 11, 80336 München

Restaurants

Sendlinger Augustiner | Sendling 

3. Dezember 2014

Bayrische Wirtschaften gibt es in München viele. Und solche, die Augustiner ausschenken, auch. Schwierig wird es, eine zu finden, in der Vegetariern mehr als der obligatorische Gemüseteller mit Spiegelei serviert wird.

Als Sabrina vor einiger Zeit das “Käsespätzlemonster” postete, das sie im Sendlinger Augustiner verdrückt hatte, war mir klar, dass wieder so ein Lokal gefunden war. Und da Herr Wallygusto und ich es uns auf die Fahnen geschrieben haben, alle Käsespätzle in München zu testen, mussten wir uns das natürlich selbst anschauen! :-)

Drinnen

Die Einrichtung des Gasthauses ist rustikal und sehr gemütlich. Übermäßig dekoriert wird nicht, so dass nichts von den sehenswerten Deckenmalereien, den alten Münchner Wandbildern ablenkt. Außerdem gibt es noch eine handbemalte Bar, die wie die gesamte Einrichtung aus Holz besteht. Im Sommer gibt es draußen unter den Markisen zusätzliche Sitzplätze.

Speisekarte

Der Sendlinger Augustiner bezeichnet sich selbst als „ein traditionelles, bayerisches Wirtshaus mit Münchner Spezialitäten und außergewöhnlichen Schmankerln“. Demzufolge werden also nicht nur Bratengröst’l, Schnitzel Wiener Art und Brotzeiten serviert. Auf der regulären Karte gibt es zudem fünf verschiedene Salate zur Auswahl und auch ein Burger findet sich darauf. Ergänzend gibt es noch eine Mittages-und Tageskarte, die leider online nicht einsehbar ist.

Herr Wallygusto wählt ohne Zögern das „Käsespätzlemonster“ (das natürlich so nicht auf der Karte steht :-)) und ich entscheide mich für den Almöhi Salat. Unsere Freunde bestellen ebenfalls Salate und einmal das Hirschgoulasch.

Geschmack

Der Almöhi Salat mit gebackenen Tiroler Bergkäse, gerösteten Schwarzbrotkrusterl und Balsamicodressing hat eine ordentliche Größe und wird mit Baguette serviert. Ich finde die Idee witzig, statt eines langweiligen Salat Griechische Art mal eine bayrische Variante anzubieten. Und schmecken tut diese Kreation noch dazu!

Herr Wallygusto ist mit seinen Käsespätzle leider nicht ganz zufrieden. Er findet sie zu trocken und auch der Käse hätte für seinen Geschmack etwas pikanter sein können. Der Traum von den perfekten Käsespätzle ist somit also erst mal wieder ausgeträumt. Und leider, leider gibt es auch kein Beweisbild: Die Portion war wirklich riesig und sah super aus!

Service

Obwohl der Sendlinger Augustiner an diesem Freitagabend gut besucht ist, ist der Service freundlich und aufmerksam. So soll es sein!

Preise

Die Preise sind für Münchner Verhältnisse okay. Die Halbe Augustiner kostet € 3,10, die Portion Käsespätzle mit Salat unschlagbare € 6,80. Etwas teurer sind der Almöhi Salat (€ 10,50) und das Hirschgoulasch (€ 11,80).

Fazit

Der Sendlinger Augustiner bietet sich dank seiner Lage mal für ein schnelles Abendessen an. Längeres „Hockenbleiben“ nicht ausgeschlossen. :-)

Internet: www.sendlinger-augustiner.de
Adresse:
 Alramstr. 4, 81371 München