Browsing Category

Biergarten

Biergarten Restaurants

Schinderstadl | Thalkirchen

27. März 2017
Der Schinderstadl in den Münchner Isarauen

Nach einem Besuch beim Eisbärbaby im Tierpark Hellbrunn landen Herr Wallygusto und ich Ende Februar im kleinen Biergarten des Schinderstadls. Und da das Wetter trotz der noch frühen Jahreszeit einfach wunderbar ist, bleibt es nicht bei einem Kaltgetränk. Außerdem gesellen sich noch eine frische, weiche Breze und eine duftende Apfel-Zimtschnecke dazu. Die Zimtschnecken kommen übrigens nicht von irgendeinem x-beliebigen Bäcker sondern von der Giesinger Zimtschneckenfabrik. Super, oder? Überhaupt ist der Schinderstadl eine tolle Einkehrmöglichkeit, wenn man an der Isar unterwegs ist. Und da das auch andere Leute entdeckt haben, ist die Location auch schon lange kein Geheimtipp mehr und entsprechend gut besucht.

Adresse:
Isarauern 2, 81379 München

Biergarten Restaurants

Biergarten Schusterhäusl | Germering

29. August 2016
Schusterhäusl Biergarten in Germering

Sommerzeit ist Biergartenzeit! Es gibt für Herrn Wallygusto und mich nichts Schöneres, als eine zünftige Brotzeit einzupacken, uns auf’s Fahrrad zu schwingen und den nächsten Biergarten anzusteuern! Ein Biergarten, den wir die letzten Jahre schon ein paar Mal besucht haben, der aber bisher nie Erwähnung auf dem Blog fand, ist das Schusterhäusl in Germering.

Draußen

Von den 900 Sitzplätzen befinden sich viele im Schatten großer Bäume oder unter roten Sonnenschirmen. Da es bei unserem Besuch Mitte Juli sehr heiß ist, nehmen wir gerne eines dieser Schattenplätzchen in Anspruch.Das Schusterhäusl ist übrigens im Winter geschlossen, die Saison beginnt bei schönen Wetter im April! Im Winter, also genauer gesagt ab Oktober, öffnet anstelle des Biergartens ein Pub, das Cobbler’s!

Speisekarte

Im Schusterhäusl Biergarten gibt’s eine üppige Speisekarte mit diversen Brotzeiten, Sparerips und Steckerlfisch. Und angeblich auch einen der besten selbergemachten Obazdn.

Geschmack

Bei unserem ersten Beusuch im Schusterhäusl hatten wir keine Brotzeit dabei und haben den legendären Obazdn probiert. Leider kann ich mich nicht mehr erinnern, ob er tatsächlich einer der Besten ist. Ich glaube, ich muss diese Erinnerung einfach bei nächster Gelegenheit auffrischen. 😉 Das alkoholfreie Weißbier von Schweiger schmeckt – vor allem in einer Russ’n-Maß – sehr lecker.

Service

Da im Schusterhäusl Selbstbedienung angesagt ist und Herr Wallgusto sich um unsere Getränke kümmert, kann ich mich zum Service hier leider nicht äußern. Vielleicht noch so viel: Laut Website gibt es für Kinder einen Spielplatz mit Trampolin und nebenan einen Streichelzoo, der alle 2 Wochen geöffnet ist. Und hin und wieder wird Live Musik gespielt.

Preise

Das alkoholfreie Weißbier kostet € 3,50, die alkoholfreie Russn-Maß mit € 7,00 das doppelte.

Fazit

Das Schusterhäusl ist ein gemütlicher, kleiner Biergarten im Westen von München, der super mit dem Fahrrad zu erreichen ist. Wir kommen gerne wieder!

Adresse: Schusterhäusl 1, 82110 Germering

 

Biergarten Restaurants

Isar Alm zum Gartl | Untergiesing 

25. August 2016
Isar Alm zum Gartl – eine Oase der Gemütlichkeit

Wenn in München die Rede vom Thema Biergarten ist, fallen oft zuerst die Namen Hirschgarten, Nockherberg oder Augustinerkeller. Dass es aber eine ganze Reihe kleiner, viel gemütlichere Biergärten in unserer Stadt gibt, gerät dabei leider oft in Vergessenheit. Die tz hat sich vor einiger Zeit dieser „Problematik“ angenommen und dabei eine ganze Reihe geheimer Biergärten entdeckt.

Dank des Kletterpartners von Herrn Wallygusto sind wir im August auf die Isar Alm am Gartl aufmerksam geworden. Und wir haben uns sofort bei unserem ersten Besuch in den idyllischen Biergarten in den Isarauen verliebt – solche kleinen Oasen der Gemütlichkeit gibt es in München leider viel zu selten!

Draußen

Die Isar Alm entstand in der alten Wirtschaft Zum Gartl und steht für Gemütlichkeit, Rustikalität und Geselligkeit, sowie einfache und ehrliche bayrische Mahlzeit. Die Hütte mit dem urigen Almcharakter ist eingebettet von den Isar-Auen und den idyllischen Stadtgärten. Geöffnet ist die Isar-Alm von April bis November.

Im Schatten eines Maibaumes findet sich der kleine, urgemütliche Biergarten, in dem überraschend viele Tische und Bierbankgarnituren stehen. Glücklicherweise haben wir so trotz des tollen Sommerwetters Anfang August keine Probleme, einen Tisch für vier Personen zu bekommen.

Speisekarte

Die Isar Alm wartet mit einer ordentlichen Auswahl an bayrischen Schmankerln auf. Neben Brotzeiten gibt’s unter anderem auch Brat-und Currywurst sowie Steak vom Hermannsdorfer. Sonntag ist ein Fest für alle Bratenfans, denn es gibt in der Isar Alm zusätzlich Schweinebraten (auch von Herrmannsdorfer)!

Vegetarier können sich mit einer Portion Obazda, Pommes, Brezn oder Rahmschwammerl mit Semmelknödel stärken. Da wir keine Zeit hatten, selbst eine Brotzeit zu besorgen, nehmen wir dieses Angebot natürlich gerne an.

Geschmack

Der Obazde wird im Einmachglas serviert, ist wunderbar cremig und aromatisch. Die Brezen sind schön weich und sehr, sehr frisch. Gleiches gilt für die Pommes, von denen wir uns noch eine zweite Portion holen. 😉

Service

In der Isar Alm im Gartl ist Selbstbedienung angesagt, die Getränke holen wir uns also selbst. Das Essen wird in der Alm bestellt, aber anschließend vom freundlichen Service am Tisch serviert. Übrigens hätten wir in die Isar Alm nicht nur seine Brotzeit selbst mitbringen können, es gäbe (auf Anfrage) auch noch einen Grill zur Miete. Luxus pur, würde ich sagen!

Preise

Weißbier und Helles kommen in der Isar Alm zum Gartl frisch vom Fass und kosten € 2,90 bzw. € 2,70. Für den Obazdn bezahlen wir € 4,90, die Portion Pommes gibt’s für € 3,50 und die Brezn das Stück zu € 0,90.

Fazit

Da Herr Wallygusto und ich es uns zum Ziel gesetzt haben, möglichst viele geheime Biergärten in München zu entdecken, hat es uns in der Isar Alm am Gartl natürlich sehr gut gefallen. Wir schauen auf jeden Fall nach einem Spaziergang an der Isar oder einem Besuch im Zoo bald wieder in der außerordentlich gemütlichen Isar Alm vorbei!

Adresse: Nithartstr. 8, 81541 München

bayerisch Biergarten Magazin München Restaurants

Gasthaus Siebenbrunn | Untergiesing

23. September 2015

Das Gasthaus Siebenbrunn kannten Herr Wallygust und ich lange Zeit nur vom Weg in den nahen Tierpark Hellabrunn. Das Siebenbrunn liegt nämlich unweit des Flamingo-Eingangs. Aber da man beim Geocaching ab und an mal was Rechnen muss und das am besten im Sitzen geht, sind wir vor drei Jahren einfach mal auf ein Bierchen reingegangen. Diesen Sommer waren wir dann das erste Mal zum Essen da. Mit dabei der Lieblingsneffe, die Schwägerin und die Schwiegereltern.

Drinnen

Das Gasthaus Siebenbrunn ist eines der ältesten Wirtshäuser in München. Nach einer umfangreichen Renovierung ist die Einrichtung nun modern rustikal. Erfreulicherweise beschränkt man sich bei der Deko nur auf das Nötigste, Schnickschnack suchen wir vergeblich. Gemütlich sitzen kann man an den großen Holztischen allemal.

Auch im Gastgarten ist es sehr heimelig, von der nahen Straße hören wir so gut wie nichts. Aber vielleicht haben wir uns auch einfach zu gut unterhalten. Leider liegen die meisten Plätze am frühen Abend schon im Schatten. Aber direkt neben dem Eingang gibt es noch ein einsames Sonnenplätzchen.

Das Publikum besteht vorrangig aus ältere Damen und jungen Familien, die vorher wahrscheinlich im bereits erwähnten Tierpark Hellabrunn beim Ziegen streicheln und Elefanten gucken waren. 🙂

Siebenbrunn Gastgarten

Speisekarte

Die Speisekarte im Siebenbrunn bietet Schäufele und weitere fränkische und bayerische Leckereien an. Dazu gibt es frischgezapftes Bier und Willi aus dem Eichenfass. Neben der regulären Speisekarte gibt es auch eine Wochenkarte.

Nach intensivem Studium der beiden Speisekarten entscheiden wir uns für saftiges Szegdiener Gulasch vom Schwein und Rind von der Wochenkarte, zweimal Gärtnersalat „Waldgeist“ mit sautierten Pilzen, steirischem Kürbiskernöl und Nüssen, Allgäuer Kässpatzen mit Röstzwiebeln und marktfrischem Gartensalat und Cremige Rahmschwammerl mit großem Semmelknödel und marktfrischem Gartensalat. Der Lieblingsneffe bekommt eine Portion Pommes mit Ketchup und Majo.

Siebenbrunn Käsespätzle

Geschmack

Positiv fällt auf, dass alle Gerichte gleichzeitig serviert werden. Eine Ausnahme sind die Pommes für den Kleinen, was aber so gewollt ist. Oft ist es ja leider so, dass alle schon essen und einer noch warten muss. Leider sind aber wohl deswegen Rahmschwammerl und Gulasch nicht mehr ganz warm. Wie die Schwiegereltern versichern, tut das dem Geschmack aber keinen Abbruch: Sowohl das Gulasch, das mit Sauerkraut und hausgemachtem Semmelknödel serviert wird, sowie die Schwammerl mit Semmelknödel munden sichtlich.

Beim Gärtnersalat hat der Waldgeist leider die Nüsse vergessen. Aber die Sonnenblumen- und Kürbiskerne, die statt dessen darauf sind, schmecken auch sehr gut zu Kernöl und gemischten Pilzen. Lustigerweise verbergen sich unter dem grünen Salat auch noch Kraut-und Kartoffelsalat. Etwas ungewöhnlich, aber sehr schmackhaft, finde ich.

Wirklich gar nichts auszusetzen gibt an den Käsespätzle: Die Portion ist riesig und sehr schmackhaft. Außerdem sieht der Beilagensalat einfach toll aus! Und schmeckt natürlich auch so!

Siebenbrunn Beilagensalat

Preise

Die Preise im Gasthaus Siebenbrunn sind absolut angemessen – zumal die Portionen wirklich groß und lecker sind. So kosten der große Gärtnersalat knapp € 11, das saftiges Szegdiener Gulasch € 10, Käsespätzle und Rahmschwammerl € 9,50. Für die Halbe Helles zahlen wir € 3,70.

Fazit

Gemütlich und lecker speisen? Und noch dazu in prominenter Lage am Tierpark Hellabrunn? In dieser Hinsicht ist das Gasthaus Siebenbrunn wirklich unschlagbar. Wir kommen gerne wieder. 🙂

Adresse: Siebenbrunner Straße 5, 81543 München

bayerisch Biergarten Magazin München Restaurants

Aubinger Einkehr | Neuaubing

29. September 2014

Was macht man mit seinen Eltern an einem sonnigen Sonntagnachmittag? Richtig, erst zünftig Essen gehen und dann ab in den Biergarten! Beides hervorragend kombinieren könnt Ihr in der Aubinger Einkehr in Münchens westlichstem Stadtteil Neuaubing.

Das Wirtshaus versteckt sich in der Siedlung am Gößweinplatz und ist gut mit dem Bus 57 oder der S-Bahn zu erreichen. Die Siedlung hat übrigens historische Relevanz und steht unter Denkmalschutz. Sie gilt als typisches Beispiel einer nationalsozialistischen Werksiedlung, die im Zusammenhang mit dem Aufbau der Rüstungsindustrie in Bayern konzipiert wurde.

Drinnen

Aufgrund des schönen Wetters sitzen wir natürlich auf der Terrasse und lassen uns bedienen. Nach dem Mittagessen wechseln meine Eltern und ich in den Biergarten. Durch den alten Baumbestand gibt es zwar viele Schattenplätze, aber auch Sonnenanbeter können ein gemütliches Plätzchen finden.

Von Drinnen gibt’s daher über die Aubinger Einkehr nur zu berichten, dass die holzgetäfelte Wirtsstube sehr gemütlich aussieht.

Speisekarte

Im Wirtshaus selbst werden rustikale Schmankerl in Form von Rinderbraten mit Spätzle, Tafelspitz und diversen Schnitzeln angeboten, aber auch eine kleine Auswahl an Salaten. Für Vegetarier gibt’s Käsespätzle sowie Rahmschwammerl mit Semmelknödel. Ergänzend werden eine Wochenkarte sowie saisonale Gerichte angeboten.

Im Biergarten bekommt der hungrige Besucher unter anderem Brez’n, Pommes und Fleischpflanzerl. Für kalte Brotzeiten, Käse oder Wurst ist aber auch gesorgt.

Mein Vater entschied sich für das mit Senf und Meerrettich bestrichene Einkehr Schnitzel (vom Schwein), zu dem ganz klassisch ein Kartoffelsalat serviert wird.  Meine Mutter und ich wählten Käsespätzle mit hausgemachten Röstzwiebeln und einem kleinen gemischten Salat.

Vielleicht sollte ich für den ein oder anderen Bierliebhaber noch erwähnen, dass in der Aubinger Einkehr Augustiner ausgeschenkt wird.

Geschmack

Die Portion Käsespätzle sieht auf den ersten Blick recht übersichtlich aus, macht aber ordentlich satt. Cremig ist das ganze und mit (für meinen Geschmack zu wenig) Röstzwiebelringen belegt. Der kleine Beilagensalat ist schön bunt, frisch und das Dressing stimmig.

Das Einkehr Schnitzel ist wirklich riesig! Schmecken tut es aber, denn mein Vater ist tapfer und lässt nur ein bisschen Panade und Kartoffelsalat übrig.

Service

Der Service in der Aubinger Einkehr ist sehr freundlich und aufmerksam, die Wartezeiten auf das Essen kurz. Auch hier gibt es also nichts zu meckern!

Preise

Für Münchner Verhältnisse sind die Preise der Aubinger Einkehr schwer in Ordnung. € 9,80 für ein großes Schnitzel und € 8,90 für Käsespätzle mit Salat sind mehr als fair, vor allem wenn man die Größe der Portionen berücksichtigt.

Die Halbe Spezi kostet € 3,20, die Apfelschorle € 3,30. Im SB-Biergarten gibt es das Helle für € 3,20, Weißbier für € 3,30, was ich sehr erfreulich finde. Andernorts bezahlt man schon knapp € 4 und mehr dafür!

Fazit

Kaum zu glauben, aber der Biergarten der Aubinger Einkehr ist einer der schönsten und gemütlichsten in ganz München. Dazu noch gutes Essen, und das richtige Bier – was will man mehr?

Internet: www.aubinger-einkehr-muenchen.de
Adresse: Gößweinsteinplatz 7, 81297 München

LB_Munich_Beergarden_72890_1

bayerisch Biergarten Magazin München Restaurants

Cirkuswiese | Schwanthalerhöhe

22. September 2013
Cirkuswiese

Wer wie wir keinen Bock auf den Zirkus auf dem Oktoberfest hat, dem sei ein Besuch der Cirkuswiese empfohlen. Hier kann man die Maß Wiesn-Bier für € 7,50 in Ruhe genießen. Der kleine Biergarten ist zwar recht schattig, aber zumindest nicht überlaufen. Wir haben wir einen gemütlichen Nachmittag ohne viel Geschiebe und „Arsch an Arsch“ verbracht und konnten trotzdem noch Blasmusik aus den Zelten genießen und Teile des Trachtenumzuges verfolgen.

Das Foto vom Beitrag stammt von www.mux.de.

Adresse: Theresienhöhe 7, 80339 München

Biergarten Restaurants

Biergarten des Hotels „Insel Mühle“ | Untermenzing

20. August 2013
Biergarten des Hotels "Insel Mühle", München

Der Biergarten des Hotels Insel Mühle gilt nicht umsonst als einer der schönsten Biergärten Münchens. Er ist relativ klein und direkt an der Würm gelegen, die sich hier als rauschender Bach präsentiert. Die großen Kastanien spenden ordentlich Schatten, so dass es sich hier auch an heißen Tagen sehr gut aushalten lässt.

Man kommt gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln her, denn die S-Bahn-Haltestelle Untermenzing ist in ca. 10 Minuten Fußmarsch zu erreichen. Oder man nimmt das Rad – so wie Herr Wallygusto und ich. Wir machen das sehr gern, denn nirgendwo sonst in München kann man so idyllisch Bier trinken. Dass das dann auch noch von Augustiner kommt, ist natürlich ein weiterer Pluspunkt.

Letzten Sonntag waren wir mal wieder hier und haben bei einer alkfreien Russ’n-Maß (€ 6,40) die Entchen beim Paddeln in der Würm beobachtet. Und da die armen Dinger gar so hungrig guckten, haben sie auch ein wenig von unserer – leider etwas trockenen – Breze (€ 3,30) bekommen. Ich glaube, das nächste Mal bringen wir uns selbst eine richtige Brotzeit mit. Es stellt sich halt immer wieder heraus, dass das eigene Essen immer besser schmeckt als die im Biergarten angebotenen Speisen. Und sei es nur das Laugengebäck ;-).

Ich hoffe, dass das schöne Sommerwetter jetzt nicht länger Pause macht und wir bald wieder hier ein Bierchen trinken können. Und schließlich brauchen die armen, kleinen Enten ja auch was zu futtern :-).

Adresse: Von-Kahr-Straße 87, 80999 München

Biergarten

Freihamer Wirtshaus | Freiham

3. August 2013
Freihamer Wirtshaus

Mitten im Nirgendwo, irgendwo zwischen München und Germering, liegt der Gutshof Freiham. Inzwischen ist es hier zwar nicht mehr ganz so einsam wie noch vor 10, 20 Jahren, denn die beiden Städte rücken immer näher. Auch in großes Industrie- und Wohngebiet gibt es hier inzwischen.

In mitten der alten Gutshäuser hat sich ein Wirtshaus mit Biergarten versteckt. Ohne meine Eltern, die hier regelmässig zu Gast sind, wüsste ich bis heute nichts von dieser Lokalität. Vor einiger Zeit waren wir nun mal gemeinsam hier, in dieser kleinen Idylle fern der großen Stadt. Ich muss schon sagen, der Biergarten hier ist richtig nett. Klein ist er, und dank der großen Kastanien schön schattig. Leider hatten wir bei unserem Besuch ein wenig Pech, denn ein Alleinunterhalter „beglückte“ uns mit Partyhits im Teil-Playback.

Ausgeschenkt wird Löwenbräu, zum Glück auch alkoholfrei. Im Biergarten gibt es die üblichen Spezialitäten wie z.B. Spareribs oder Obazda. Die Portionen, die an uns im Laufe des Nachmittages vorbei getragen wurden, waren unglaublich groß. Wir haben natürlich auch mal einen Blick auf die Speisekarte des Wirtshauses riskiert, aber die war uns eindeutig zu fleischlastig.

Die Preise liegen im Rahmen anderer Münchner Biergarten, billig ist hier also nix.

Ein erneuter Besuch ist nicht ausgeschlossen, denn der Freihamer Biergarten ist richtig gemütlich und wenn man im Münchner Westen wohnt, schnell mit dem Rad zu erreichen. Die anderen müssen die S-Bahn nach Neuaubing (oder bald Freiham) nehmen und ein Stückerl zu Fuß laufen.

Eine Website hat das „Freihamer Wirtshaus“ auch, aber richtig viele Infos gibt es darauf leider nicht. Will trotzdem mal nachschauen will, klickt auf www.freihamer-wirtshaus.de.

Laut Biergärten München musste das Freihamer Wirtshaus im Jahr 2014 aufgrund des Verkaufs von Gut Freiham an einen Investor leider schließen. Ob und wann Restaurant und Biergarten wieder eröffnet werden steht noch in den Sternen. 

Adresse: Freihamer Allee 21, 81249 München

 

bayerisch Biergarten Magazin München Restaurants

Seehaus | Schwabing

26. September 2012

Jedes Jahr im Frühling, wenn es das erste Mal richtig schön sonnig und einigermaßen warm ist, zeigen die Nachrichten in ihrem Wetterbericht Bilder von glücklichen Münchnern im Biergarten des Seehauses. Ob es daran liegt, dass die Halbe Paulaner Hell € 4,20 und ein kleine Breze dazu € 1,30 kostet? Man weiss es nicht. Auf jeden Fall waren mir die Speisen hier im Restaurant als sehr lecker in Erinnerung, denn zweimal war ich im Seehaus schon auf einer Weihnachtsfeier unserer Firma. Unglücklich war ich daher nicht, als ich erfuhr, dass wir hier den Rentenabschied eines Kollegen feiern wollten.

Unseren Aperitiv in Form von „Hopfenkaltschalen“ nahmen wir also in dem kleinen Biergarten direkt am See ein, um dann später drinnen einzukehren. Eine Unachtsamkeit bei der Reservierung verschlug uns dann erst in’s rustikale Stüberl mit kleiner bayrischer Speisekarte. Man hatte einfach vergessen zu erwähnen, dass es 2 Speiseräume, nämlich jenes Stüberl und das Restaurant gibt. Dieses Missverständis wurde jedoch professionell gelöst und schnell ein Tisch anderorts für uns eingedeckt. Die Auswahl war dann – zumindest für Fleischliebhaber – um einiges größer. Der Vegetarier tut sich ein wenig schwerer zwischen Rindercarpaccio und Krustenbraten etwas zu finden, ist dann aber mit einem Nudelgericht aus der hauseigenen Pastaküche gut bedient. In meinem Fall waren das Pfifferlingspasta mit jungem Spinat (€ 15), die wirklich ganz hervorragend war. Die Pfifferling waren winzig klein, ganz fein und knirschten nur minimal. Die lila (Lavendel-)blüten oben drauf waren schön, allerdings hätte man ein bisschen mit dem Salz sparen können. Schade fand ich auch, dass es das leichte Helle nur auf der Karte gab.

Der Service war sehr nett, schien aber recht neu zu sein, denn da wurde das Rind mal schnell zur Gans. Auch sollte das nötige Feingefühl vorhanden sein, dass man eine – okay, sehr leise gehaltene – Rede nicht unterbricht, um die Bestellung aufzunehmen. Aber sowas kommt ja inzwischen in den besten Häusern vor.

Alles in allem ist ein Besuch im Seehaus nett, die Einrichtung ist gediegen und die Preise passen zum gehobenen Ambiente. Dass man hier gut essen kann, hat sich wohl bis weit über die Grenzen Münchens herumgesprochen, denn es waren sehr viele Touristen zugegen.

Adresse: Kleinhesselohe 3, 80802 München

Das Foto für diesen Beitrag stammt von Pexels und bildet NICHT das hier vorgestellte Restaurant ab.

Biergarten

Gasthaus Ilkahöhe | Tutzing

7. Juni 2012

Die Wanderung zur Ilkahöhe mit dem gleichnamigen Gasthaus war vor einiger Zeit die „Tour der Woche“ beim DAV, auch wenn es sich hier eher um einen Spaziergang handelt. Aber immerhin durch sehr schöne Landschaft und beim Gasthaus hat man einen tollen Ausblick auf den Starnberger See und die Alpen. Im Hintergrund hört man wildes Kuhglockengeläut und ab 12 Uhr gibt’s im Biergarten nicht nur Kaffee und Kaltgetränke, sondern auch kleine warme Gerichte. Wir begnügten uns mit einer Brez’n zum Bier und schauten den Schwalben beim Mückenjagen zu. Was will man an einem sonnigen Feiertag im Juni mehr? 🙂

Adresse: 82327 Tutzing

Das Foto für diesen Beitrag stammt von Pexels und bildet NICHT das hier vorgestellte Restaurant ab.