Browsing Tag

Lunch

Café Restaurants

Café Colombo | Schwanthalerhöhe

19. Juli 2017
Café Colombo | Schwanthalerhöhe

Mittagspausen im Westend sind ein Graus – die kulinarische Vielfalt hält sich in Grenzen, wenn ich schnell etwas Gutes essen möchte. Die bekannten Pfade mit Frooteria, Münchner Suppenküche und Dean & David sind schon lange ausgetreten, das Salatbuffet in der Caribean Embassy kann ich nicht mehr sehen und nach einem Besuch beim hier ansässigen Inder habe ich immer Bauchschmerzen. Ich bin also schon lange dazu übergangen, mir selbst liebevoll Lunchboxen mit Rohkost oder Salaten zu füllen. Jetzt zeigt sich ein Lichtstreif am Horizont: Auf Mit Vergnügen München lese ich von dem neuen Café Colombo.

Drinnen

Das Café Colombo ist recht klein, wartet aber bei schönem Wetter auch draußen mit einigen kleinen Tischen auf. An den Wänden hängen große Landkarten, die Einrichtung ist hell und freundlich.

Café Colombo | Schwanthalerhöhe

Speisekarte

Im Café Colombo warten köstlich belegte Sandwiches, feine Törtchen & allerlei Salate auf die hungrigen Gäste aus den umliegenden Bürogebäuden. Gesundheitsbewusste dürfen sich über frisch gepresste Säfte freuen. Sehr schön ist, dass im Café Colombo auf lokale Anbieter Wert gelegt wird: Das Brot stammt von der Bäckerei Gattinger in Sendling, das süße Gebäck kommt von der bekannten Münchner Pâtisserie Dukatz.

Geschmack

Ich bin bei meinem ersten Besuch sehr angetan vom dem Körnerbaguette mit Brie und Tomaten. Auch der Becher mit frischem Obstsalat schmeckt mir sehr gut! Dazu noch ein 1a Cappuccino mit Sojamilch, serviert mit einem freundlichem Lächeln und die Mittagspause ist endgültig gerettet!

Café Colombo | Schwanthalerhöhe

Service

Der junge Mann hinter der großen Vitrinie ist gleichzeitig auch der Inhaber und sehr sympathisch. Schon allein wegen des verschmitzten Lächelns komme ich gerne wieder.

Preise

Für Sandwich, Obstsalat & Cappuccino lege ich knapp € 11 auf den Tresen. Nicht ganz billig, dafür aber alles frisch und sehr lecker. Das Preis-Leitungsverhältnis stimmt!

Fazit

Mein erster Besuch im Café Colombo wird bestimmt nicht mein letzter gewesen sein, denn ich muss unbedingt noch eines (oder mehrere) der süßen Teilchen probieren! Zum Glück liegt dieses kleine Schlaraffenland in Laufnähe zum Büro, so dass das nächste kulinarische Highlight sicher nicht lagen auf sich warten lassen wird. 😉

Adresse: Anglerstraße 25, 80339 München

Lieblingsrezepte Salate | kleine Gerichte

Mozzarella-Tomaten-Salat mit Avocado

30. Juni 2017
Mozzarella-Tomaten-Salat mit Avocado

Wenn ich gefragt werde, ob ich im Sommer andere Gerichte esse als im Winter, antworte ich meistens mit „Nein“. Mir ist es im großen und ganzen egal, ob es 10, 20 oder 30 Grad hat – Nudeln und deftige Gerichte schmecken mir eigentlich immer. Und obwohl ich wirklich gerne Salat und Rohkost esse, gibt es abends bei Herrn Wallygusto und mir eigentlich immer warmes Essen. Wichtig ist nur, dass die Gerichte einfach und schnell zu zubereiten sind, denn wer steht denn schon gerne bei strahlendem Sonnenschein in der Küche?

Als wir Ende Mai aus dem Urlaub aus Wales in ein sommerlich warmes München zurück gekommen sind, habe ich selbst ein wenig Abstand von meiner eigenen Aussage genommen: Nach zwei Wochen Burgern, indischem Essen und sahnigen Nudelpfannen war mir irgendwie nach etwas „Leichtem“ zu Essen. Da Büffelmozzarella und Avocado in meiner Gunst ganz, ganz oben stehen, habe ich mir zusammen mit Rispentomaten ganz schnell ein gar köstliches Salätchen daraus gezaubert. Und weil es gar so gut war, hat sich der Mozzarella-Tomaten-Salat mit Avocado spontan einen Platz in der Kategorie Lieblingsrezepte verdient. 😉

Mozzarella-Tomaten-Salat mit Avocado ist übrigens auch ein perfektes Essen für unterwegs! Er darf deshalb auch in  meinem (virtuellen) Picknickkorb hüpfen, den ich zum Blogevent PICKNICKGLÜCK von Corinna mitnehme. 😉 

Zutaten für eine große Portion

  • 125 g Mini-Mozzarellas aus Büffelmilch
  • 10 Mini-Rispentomaten, halbiert
  • 1 reife Avocado, grob gewürfelt
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL  (weißer) Balsam oder
  • Salz
  • Pfeffer
  • nach Belieben Kresse, Basilikum…

Zubereitung 

Mini-Mozzarellas, Tomatenhälften und Avocado in eine Schüssel  geben. Aus Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer ein Dressing herstellen. Dressing in die Schüssel geben und alles gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Kresse bestreut servieren. Und schon ist der Mozzarella-Tomaten-Salat mit Avocado fertig! 😉

Café Restaurants

Onofrio’s | Schwanthalerhöhe 

9. Juni 2017
Onofrio's | Schwanthalerhöhe 

Das Onofrio’s ist ein kleiner, recht unscheinbarer Laden in der Heimeranstrasse. Wenn man nicht weiß, was für gute Sachen es dort gibt, läuft man leicht vorbei!

Drinnen

Der Verkaufsraum wird von einer großen Holztheke mit einer imposanten, goldenen Kaffeemaschine beherrscht. Leider hat das Onofrio’s nur sehr wenige Sitzgelegenheiten, aber wenn man so wie ich den ganzen Tag sitzt, kommt ein bisschen Stehen gerade recht. Außerdem kann man seinen Cappuccino oder Bagel ja such mitnehmen.

Speisekarte

Neben den üblichen Kaffeespezialtäten wie Cappuccino und Latte Macchiato werden in einem Kühlschrank diverse Softdrinks angeboten. Zum Essen gibt’s im Onofrio’s Sandwiches, Paninis und frisch belegte Bagels.

Geschmack

Ich kann Euch den Bagel mit dem wohlklingenden Namen Oh So Vegan wirklich ans Herz legen: Die Kombination aus Avocado, gerösteter Paprika und Artischocken ist perfekt und schmeckt einfach köstlich! Ein weiterer Pluspunkt ist, dass ich mir den Bagel – also Everything, Lauge und viele mehr – selbst aussuchen kann. Und seien wir doch mal ehrlich: Frisch getoastet und belegt schmeckt es doch gleich viel besser als bereits fertig und eingeschweißt aus der Theke!

Service

Die Jungs hinter der Kaffeemaschine sind freundlich und aufmerksam und verstehen es vorzüglich, einen guten Cappuccino zuzubereiten!

Preise

Die Special Bagels kosten je nach Belag zwischen € 3,90 und € 5,90. An den Preis für den Cappuccino kann ich mich leider nicht mehr erinnern, aber da ich bald wieder im Onofrio’s vorbeischauen werde, werde ich diese Angabe nicht lange schuldig bleiben.

Fazit

Das Onofrio’s ist eine willkommene Abwechslung zu den immer gleichen, langweiligen Sandwiches der umliegenden Bäckereien und dem Allerlei der Coffeeshops.

Adresse: Heimeranstr. 32, 80339 München

Kartoffeln | Hülsenfrüchte Lieblingsrezepte Salate | kleine Gerichte Vegan

Linsensalat mit Karotten, gelber Paprika & Staudensellerie 

5. Juni 2017
Veganer Linsensalat mit Karotten, gelber Paprika & Staudensellerie 

Der Urlaub ist leider schon vorbei, der Büroalltag hat uns also bald wieder. Vorbei sind jetzt die Zeiten von fettigen Mac & Cheese und dicken Veggieburgern! Im Büro gibt es eher schmale Kost, die aber nicht minder lecker ist. Immer wieder gern gegessen ist Salat in allen möglichen Variationen – besonders häufig gibt es Antipasti-Salat, denn der ist superschnell zubereitet. Oder Kichererbsen-Oliven-Salat – der fällt ebenfalls in die schnelle, einfache Kategorie. Wenn wir am Vorabend ein wenig mehr Zeit (und Lust) zur Verfügung haben, gibt es für die Mittagspause eine große Portion Linsensalat! Der ist nicht minder simpel und noch dazu unglaublich gesund: Linsen kombinieren viel Eiweiß und Kohlenhydrate mit wenig Fett! Da sie zudem reichlich Ballaststoffe enthalten, machen sie lange satt und verhindern Heißhungerattacken, die bevorzugt nachmittags im Büro auftreten! Was besseres könnt Ihr also gar nicht in Eure Lunchbox packen! 😉

 

Veganer Linsensalat mit Karotten, gelber Paprika & Staudensellerie 

Zutaten

  • 85 g Berglinsen
  • 1 gelbe Paprika, klein gewürfelt
  • 1 Karotte, klein gewürfelt
  • 4 Stangen Staudensellerie, klein gewürfelt
  • 1 kleiner Bund Frühlingszwiebeln, in feinen Ringen
  • 4 EL weißer Balsamico
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Petersilie, fein gehackt
  • 2 TL Zatar
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Die Linsen in einem Sieb waschen, dann in einem kleinen Topf geben und in ausreichend Wasser in 30 Minuten gar kochen.

In der Zwischenzeit aus Balsamico, Olivenöl, Petersilie, Zatar, Salz und Pfeffer ein Dressing herstellen.

Die Linsen in einem Sieb abgießen, abschrecken und gut abtropfen lassen. Anschließend mit Gemüsewürfeln und Frühlingszwiebeln und dem Dressing vermischen.

Damit der Linsensalat ordentlich durchzieht, stellt Ihr ihn am besten über Nacht in den Kühlschrank. Bei Bedarf könnt Ihr ihn dann am nächsten Tag mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Österreich Unterwegs

Graz | Impressionen

16. Juli 2016

Bereits 2014 wurden Herr Wallygusto und ich aufgrund eines Zeitungsartikels auf Graz, Wiens hippe kleine Städte-Schwester aufmerksam. Leider hat es dann – aufgrund vieler anderer schöner Städtetripps 😉 – erst dieses Jahr mit einem kurzen Besuch geklappt. Und, was soll ich sagen? Graz ist einfach geil! Ein ausführlicher Bericht über unser langes Wochenende in Graz ist (natürlich) bereits fertig! :-)!

 

 

asiatisch Magazin München Restaurants

Yulan | Schwanthalerhöhe

30. Dezember 2015

Vielleicht habe ich es ja schon erwähnt, aber das Mittagsangebot auf der Theresienhöhe ist alles andere als berauschend. Finde ich zumindest. Entweder muss man ewig weit laufen oder in den wenigen Imbisslokalen warten ganze Horden von Büroinsassen auf ihr Mittagessen. Seit einigen Wochen gibt es nun das Yulan. Um in dieses Szechuan Restaurant zu gehen, müsste ich nicht mal eine Jacke anziehen, wenn Ihr versteht, was ich meine. Nah genug ist es also. Warum war ich also bisher noch nicht hier? Nun, das Yulan ist (leider) immer sehr wenig besucht. Ziemlich abschreckend, wie ich finde. Das kann ja gar nicht schmecken, zischt die gemeine Stimme in meinem Hinterkopf. Todesmutig habe ich mich Ende November mit drei Kolleg(inn)en trotzdem mal ins Yulan gewagt: Schließlich wollten wir herausfinden, wie das Essen dort wirklich ist. 😉

Drinnen

Die Einrichtung des Yulan ist sehr modern. Für meinen Geschmack kommt es fast schon ein wenig steril rüber. Aber das ist meine persönliche Meinung, meinen Kollegen gefällt’s. Sehr schön finde ich aber auf jeden Fall die opulenten Schalen, die farbliche Akzente in der ansonsten in grau und braun gehaltenen Einrichtungen setzen.

Was ich als ein wenig störend empfinde, sind die beiden Flachbildschirme, auf denen ohne Unterbrechung Kochvideos laufen. Irgendwie muss ich immer hinschauen, obwohl mich das gezeigte Programm nicht wirklich interessiert.

Yulan Muenchen

Speisekarte

Das Yulan verspricht traditionelle Gerichte aus Szechuan, die nach alten, überlieferten Rezepturen zubereitet werden. Die Zutaten seien dabei von maximaler Frische und Qualität. Außerdem werden keine Geschmacksverstärker oder Glutamat verwendet.

Die Speisekarte ist übersichtlich und beinhaltet neben den üblichen Kategorien auch Feuertopf (nur auf Vorbestellung) und Dim Sum. Sehr erfreulich ist dabei, dass es auch vegetarische Teigtaschen mit einer Füllung aus Glasnudeln, Eiern, Lotuswurzel, Bohnenkernen und Tofu gibt.

Während sich meine Begleitung einstimmig für ein Mittagsmenü mit Suppe entscheidet, beschließe ich, die scharfen Suan La Reisnudeln auszuprobieren.

Amuse-Gueule im Yulan

Geschmack

Bevor das eigentliche Essen serviert wird, gibt es ein Amuse-Gueule. Der kleine Kohlrabisalat mit scharzem Sesam sieht nicht nur hübsch aus, sondern mundet mir auch ganz hervorragend.

Auch die Suppe mit Eierstich, die kurz darauf als Vorspeise serviert wird, scheint gut zu sein. Zumindest werden am Tisch keine negativen Kommentare ausgetauscht. Im Gegenteil: Es hat sich gefräßige Stille über die vorher noch sehr geschwätzige Runde gesenkt.

Und es geht in diesem Stil weiter: Eigentlich habe ich einen Teller mit gebratenen Nudeln erwartet, drum staune ich nicht schlecht, als ich eine große Suppenterrine serviert bekomme. Der Inhalt ist einfach köstlich: Ein wenig Gemüse und viele Reisnudeln schwimmen in einer aromatischen Brühe mit viel Knoblauch. Auch die anderen Gericht scheinen zu schmecken, zumindest kommt mir nichts gegenteiliges zu Ohren.

Dim Sum im Yulan

Service

Dass man hier um die Erfüllung der Ansprüche der Gäste bemüht ist, ist mehr als eine leere Phrase. Da alle meine Kolleg(inn)en ein Menü mit Suppe haben, wird mir auch eine Suppe serviert. Schließlich soll ich den anderen nicht beim Essen zugucken müssen. Wirklich sehr aufmerksam!

Auch ansonsten klappt alles wie am Schnürchen: Wir werden sehr höflich und aufmerksam bedient, lange Wartezeiten gibt es nicht.

Preise

Die Mittagsmenüs im Yulan kosten € 9,80, meine große Portion Reisnudeln € 12,90. Für die Getränke (Wasser 0,25, Mezzo Mix 0,4) müssen wir € 2,40 bzw. € 3,10 berappen. Für die gebotenene Qualität der Speisen finde ich die Preise durchaus angemessen.

Fazit

Schade eigentlich, dass im Yulan immer gähnende Leere herrscht: Am Essen kann es meiner Meinung nach eigentlich nicht liegen! Meine Kolleg(inn)en und ich kommen auf jeden Fall gerne mal wieder auf ein Mittagsmenü vorbei. Und auch Herr Wallygusto ist neugierig auf das Yulan geworden: Vielleicht folgt auch bald mal ein Abendessen – schließlich brauchen wir vor einen Glühwein auf dem nahen Tollwood eine ordentliche Grundlage.

Adresse:
Theresienhöhe 30, 80339 München

Café Restaurants

Banandi’s Deli | Pasing

9. Dezember 2015

In den letzten Jahren hat sich in Pasing wirklich viel getan: Es gibt nicht nur ein Einkaufszentrum sondern zwei, neue Wohnungen entstanden und neue Lokale schossen aus dem Erdboden. Was in Pasing aber trotzdem immer noch fehlt, ist ein richtig gemütliches Cafè. Zwar gibt es für das „Jungvolk“ das ALEX und das Pumpenwerk und für die ältere Generation die Konditorei Glas, aber richtig kuschelig ist es es dort wahrlich nicht und bei erst genannten teils auch ein bisschen zu schick bzw. zu modern. Aber seid tapfer, Rettung naht! Seit dem 15.07.2015 gibt es auf dem Pasinger Viktualienmarkt nämlich das Banandi’s Deli. Herr Wallygusto und ich haben davon allerdings erst recht spät – nämlich über ein Vierteljahr später – Wind davon bekommen. Und das auch nur, weil mint_julip79 ein Foto davon auf Instagram  gepostet hat. Da wir Urlaub und eh nichts anderes vor hatten, sind wir natürlich gleich am nächsten Tag dem Ruf der Zimtschnecken gefolgt. 😉

Drinnen

Klein ist es, dass Banandi’s Deli. Und so vollgestopft mit Leckereien, dass wir aus dem Gucken gar nicht mehr rauskommen. Viel Platz für Gäste gibt es darum nicht: Ein Tisch und ein paar Barhocker am Fenster müssen ausreichen. Bei schönem Wetter gibt es auch draußen Möglichkeiten zum Sitzen. Da alle Gerichte aber auch zum Mitnehmen sind, ist das nicht weiter schlimm.

Banandi's Deli Kuchen

Speisekarte

Die Speisekarte von Banandi’s Deli  wechselt täglich und bietet eine kleine Auswahl warmer Mittagsgerichte. Daneben gibt’s noch Brotzeit und süße Teilchen. Vieles ist dabei vegetarisch oder sogar vegan. Sehr sympathisch ist auch, dass alle Waren entweder selbst  produziert werden oder von Händlern aus der Region kommen. So liefern beispielsweise die Zimtschneckenfabrik Zimtschnecken und die Omis und Opis von Kuchentratsch Kuchen.

Das ist aber noch längst nicht alles! Wie es sich für einen Laden auf dem Pasinger Viktualienmarkt gehört, wird auch allerlei Feinkost in Gläschen & Flaschen verkauft. Wein, Craft Beer von Crew Republic und allerlei – furchtbar schmackhaft aussehende – Grillsaucen und Nudeln finden sich daher zuhauf in den Regalen des putzigen Lädchens.

Da Herrn Wallygusto und mir bei unserem 1. Besuch im Banandi’s Deli nach etwas Süßem war, entschieden wir uns für Zimtschnecken mit & ohne Himbeeren sowie den obligatorischen Cappuccino.

Banandi's Deli Tageskarte

Geschmack

Als bekennender Liebhaber & absoluter Experte im Bereich von Zimtschnecken, Franzbrötchen & Co. kann ich nur sagen: Die Zimtschnecken im Banandi’s Deli sind einfach gigantisch!!!! Besonders gut dabei war, dass die netten Damen hinter dem Tresen die Zimtschnecken vorher ein wenig warm gemacht haben. Hmmm….sooo gut!

Auch der Cappuccino lässt keinerlei Wünsche offen, und auch der Milchschaum darauf ist einfach perfekt!

Banandi's Deli Zimtschnecke

Service

Der Service ist fröhlich und unglaublich aufmerksam. Außerdem haben die Mädels echt gute Ideen: Die Zimtschnecke schmeckt warm wirklich nochmal so gut. Aber das habe ich weiter oben ja auch schon mal erwähnt. Ist also wirklich, wirklich lecker! 😉

Preise

An diese Preise kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Aber das ist ein gutes Zeichen: Außergewöhnlich sind sie daher wohl nicht. Ich würde daher sagen, für gutes Geld bekommt man im Banandi’s Deli auch gute Qualität.

Fazit

Klein, aber fein ist das Banandi’s Deli. Klar klingt das jetzt abgedroschen, aber es ist halt einfach so. Schade nur, dass dieses Kleinod zu weit weg von meiner Arbeitsstätte ist…um nach Pasing zu fahren reicht meine Mittagspause leider nicht aus!
 
Adresse: Pasinger Viktualienmarkt, Bäckerstr. 7, 81241 München

Imbiss

Food Trucks – Kreative Küchen auf Rädern | Buchvorstellung

11. November 2015

In Deutschland verstand man unter „Straßenküche“ lange Zeit Imbissbuden für fettige Currywurst und lapprige Pommes. Das hat sich aber inzwischen gewaltig geändert, denn das Phänomen Food Truck ist über den großen Teich geschwappt, um Deutschlands Imbisskultur gehörig umzukrempeln. Zugegeben, ganz neu ist der Trend nicht, ungebrochen ist der Hype aber nach wie vor: Im wöchentlichen Rhythmus finden Street Food Markets statt, auf denen lässige Köche aus coolen Kleinbussen und anderen Gefährten leckeres Essen servieren.

Ich muss gestehen, dass dieser ganz große Street Food Trend ein klitzeklein wenig an mir vorbeigegangen ist. Klar war ich früher nach der Disco mal bei einem Imbisswagen und hab‘ mir einen mehr oder weniger leckeren Burger geholt. Aber so richtig „trendy“ war das damals eigentlich nicht. Das war damals alles eher Mittel zum Zweck nach einer langen, durchtanzten Nacht. Und obwohl es inzwischen auch in München eine recht bunte Vielfalt dieser modernen Küchen auf Rädern gibt, war ich bisher nur einmal bei einem „richtigen“ Food Truck meinen Hunger stillen. Und das zudem in Hamburg. Bei Vincent Vegan, dessen vegane Currywurst übrigens einfach nur mega ist. 😉

Vincent Vegan - Hamburg

Vincent Vegan – Hamburg

Schön also, dass bereits im März ein Buch erschienen ist, dass Food Truck Novizen wie mir ein bisschen auf die Sprünge hilft. Die Herzen wahrer Fans werden beim Anblick der vielen bunten Trucks natürlich erst recht höher schlagen. 😉

Herausgeber

Der Band Food Trucks stammt aus dem Münchner Prestel Verlag und hat vier Herausgeber:

Toby Binder ist Fotograf. Gabriela Herpell ist Autorin und arbeitet als Redakteurin beim Magazin der Süddeutschen Zeitung. Birthe Steinbeck ist stellvertretende Artdirektorin beim Magazin der Süddeutschen Zeitung. Nicola von Velsen ist freie Text- und Bildredakteurin.

Optik

Food Trucks ist ein gebundenes, kompaktes Buch mit Pappband. Ganze 255 farbige Abbildungen auf 176 Seiten machen Food Trucks zu einem wahren Vergnügen für’s Auge! Sogar das Inhaltsverzeichnis ist sehr liebevoll gestaltet, denn hier wurde jedem Food Truck ein kleines Porträtfoto gewidmet. So weiß man gleich ein bisschen, was einen weiter hinten im Buch erwartet!

(Fast) alle Foodtrucks auf einen Blick!

(Fast) alle Foodtrucks auf einen Blick!

Besonders gut gefällt mir, dass für Food Trucks kein Hochglanzpapier verwendet wurde. Die Seiten bestehen aus dickem, festen Papier und fühlen sich einfach großartig an. Meiner Meinung nach kommen so die vielen bunten Fotos besonders gut zur Geltung.

Inhalt

Die Food Truck Gastronomen kochen gut, oft exotisch, eher frisch und gesund und immer schnell. Von Hamburg bis München, von Berlin bis Düsseldorf, ob in den Großstädten oder in der Provinz, in ganz Deutschland setzt sich dieser aus den USA bekannte Trend mehr und mehr durch. Die Trucks stehen meistens in Gewerbegebieten, wo viele Menschen arbeiten, es aber – wenn überhaupt – nur wenige gute und schnelle Restaurants gibt, oder treffen sich bei Festivals sowie Sportwettkämpfen. Andere stehen nachts vor den Clubs mit kräftigen Burgern und gerne am Strand mit frischem Eis.

Mr. Whippy - Berlin

Mr. Whippy – Berlin

Der Band präsentiert über 30 Food Trucks aus ganz Deutschland und den Nachbarländern – mit atmosphärischen Fotografien und individuellen Geschichten über die Betreiber. Schön finde ich, dass die Hintergrundstories immer unterschiedlich aufgebaut sind, es gibt kein Schema F. Und ich erfahre das erste Mal, was für einen Heidenarbeit es ist, einen Food Truck zu betreiben. Seit dem habe ich einen unglaublichen Respekt vor diesen Menschen, die weit mehr als nur Bulettenwender sind.

Kurzprofil

Titel: Food Trucks Kreative Küchen auf Rädern
Herausgeber: Toby Binder,  Gabriela Herpell, Birthe Steinbeck, Nicola von Velsen           
Verlag:  Prestel
ISBN: 978-3-7913-8124-4
Preis: € 29,95

Hotzenplotz - Berlin

Hotzenplotz – Berlin

Fazit

Food Trucks solltet Ihr auf keinen Fall durchblättern, wenn Ihr hungrig seid! Aber auch so könnte die Gefahr bestehen, dass die Lektüre spontane Heißhungerattacken auslöst! Meiner Meinung nach ein sehr gelungener Band, der sich super als Geschenk für einen begeisterten Foodie eignet!

Vielen Dank an den Prestel Verlag, der mir das Buch freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Wie immer bleibt davon meine Meinung unberührt. 

Imbiss Restaurants

Frooteria Saftbar | Westend

4. November 2015

Alle, die in der Münchner Innenstadt arbeiten, werden mir zustimmen: Hier kommt die Mittagspause einem Besuch im Schlaraffenland gleich! Und zwar ganz egal, ob man Salat, Sandwiches oder Pizza essen möchte. Die Auswahl ist einfach gigantisch. Ganz schlimm vermisse ich aber den veganen Bagel mit Avocado, den ich mir gerne schon morgens zum Frühstück bei den Coffee Fellows geholt habe.

Seit dem Umzug meines Arbeitgebers auf die Schwanthaler Höhe hat sich das nun ein wenig geändert. In nächster Nähe zu den neuen Büros gibt es leider nur noch wenige Möglichkeiten, mittags seinen Hunger zu stillen. Und eine Filiale der Coffee Fellows sucht man hier leider vergeblich.

Als ich schon glaubte, zum Lunch nie wieder einen leckeren Bagel essen zu können, habe ich die Frooteria entdeckt.

Drinnen

Die Einrichtung der Frooteria ist hell und freundlich, aber recht unspektakulär. Es gibt drinnen und draußen Sitzgelegenheiten. Da es die Leckereien aber zum Mitnehmen gibt, spielt die Gemütlichkeit der Räumlichkeiten eine eher untergeordnete Rolle.

Speisekarte

Für einen so kleinen Laden ist die Speisekarte der Frooteria erstaunlich groß:

  • frisch gepresste Säfte
  • frisch gemixte Smoothies
  • frisch belegte Bagels (viele vegetarische, zum Teil auch vegane Varianten)
  • zuckerfreie Obst-, Joghurt-, Quark- und Müslibecher
  • leckere Muffins
  • Wraps
  • Salate (z.B. Couscous)

Zusätzlich werden täglich Specials wie Winter- oder Sommer-Smoothies oder das wetter- und jahreszeitenabhängige „Office Survival Kit“ (Bagel, Smoothie und ein Obst) angeboten. Für Unentschlossene gibt es Kostproben der Smoothies.

Geschmack

Ich hatte noch nicht die Gelegenheit, alles zu kosten. Aber was ich bisher probiert habe, war sehr, sehr lecker: Der Couscoussalat schmeckte schon frisch und machte ordentlich satt.

Frooteria Couscoussalat
Unvergleichlich fand ich den veganen Oriental Bagel mit Hummus und Falafel. Toll finde ich auch, dass in der Frooteria alle Bagel frisch belegt werden. Kein Wunder also, dass ich bereits nach dem ersten Besuch total süchtig danach bin.

Frooteria Bagel

Service

Die Jungs und Mädels hinter der Theke der Frooteria sind sehr herzlich und flink. Der Bagel wird flucks belegt, die Wartezeit hält sich in Grenzen.

Preise

Der Couscoussalat im praktischen Plastikbecher zum Mitnehmen kostet € 4,50, der Oriental Bagel ebenfalls.

Natürlich gibt es in der Frooteria auch Bagel mit weniger aufwendigem Belag, die günstiger sind.

Obwohl kein Schnäppchen, stimmen Preis-Leistung auf jeden Fall. Die lange Warteschlange während der Mittagszeit spricht dafür.

Fazit

Die bereits erwähnten langen Warteschlangen schrecken mich auch in Zukunft nicht ab: So frisch & lecker braucht einfach seine Zeit! Die Frooteria ist mein neuer Lieblings-Bagel-Lieferant!

Adresse: Franziska-Bilek-Weg 5, 80339 München

Deutschland Unterwegs

Leipzig | Currywurst, Graffti & Kultur

16. September 2015

Herr Wallygusto und ich lieben Städtetrips – und zwar ganz egal, ob Kleinstadt oder Metropole! Die letzten Jahre waren wir dabei bevorzugt in Hamburg (meine Liebe :-)) oder in näherem Ausland unterwegs. Letztes Jahr hat es uns zum Beispiel nach Edinburgh verschlagen. Warum aber in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Warum nicht mal wieder in eine deutsche Stadt fahren? Und zwar in eine, in der wir noch nicht 5x (wie in Hamburg, Begründung siehe oben :-)) waren? Wir haben also unseren Atlas rausgekramt und mit dem Finger mal schnell die Deutschlandkarte überflogen. Dieser verharrte kurz über Frankfurt, dann über Heidelberg, um dann ganz schnell weiter in Richtung Leipzig zu fliegen.

Leipzig ist die einwohnerstärkste Stadt des Freistaates Sachsens und hat – falls Ihr es noch nicht wusstet – einiges zu bieten! Und so wundert es nicht, dass wir Leipzig an einem langen Wochenende im Mai einen Besuch abstatteten!

Nachts

Da ein Hotelzimmer für das lange Wochenende fast unverschämt viel Geld kosten würde, bucht Herr Wallygusto bei Apartment Central kurzentschlossen ein Apartment. Das Apartmenthaus Pfaffendorfer Strasse 3 befindet sich zwischen Ring und Zoo und liegt somit mitten im Herzen der Stadt. Der Leipziger Hauptbahnhof ist nur einen Katzensprung entfernt und eine Straßenbahn-Haltestelle liegt direkt vor der Haustür. Die Verkehrsanbindung ist also bestens.

Das Apartment selbst ist sehr sauber und modern eingerichtet. Die dunklen, klobigen Holzmöbel und die afrikanisch angehauchte Deko gefallen uns auf Anhieb.  Die Küche des Apartments ist neuwertig und sehr gut ausgestattet. Es fehlt wirklich an nichts. Da die Parkplatzsituation – dank der zentralen Lage sehr angespannt ist – werden zudem einige Parkplätze direkt am Haus angeboten. Praktisch sind Extras wie schallisolierte Fenster und kostenfreier Internetzugang über W-LAN. Die Endreinigung ist im Preis übrigens enthalten.

Wir haben uns in unserem Apartment sehr wohl gefühlt und haben trotz der stark befahrenen Pfaffendorfer Strasse sehr gut geschlafen. Apartment Central ist eine absolute Empfehlung!

Adresse: Pfaffendorfer Str. 3, 04105 Leipzig
Apartment Zentral Leipzig

Mahlzeit

Eines gleich vorweg: Die Auswahl an vegetarischen und veganen Restaurants in Leizpig ist unglaublich groß. Und wenn das Lokal schon nicht einschlägig ist, gibt es dennoch eine außergewöhnlich gute Auswahl an fleisch- und fischlosen Gerichten.

Da man auch für einen Städtetrip Energie für lange Märsche braucht, starten Herr Wallygusto und ich den Tag immer mit einem ordentlichen Frühstück:

  • Nichts falsch machen wir dabei bei unserem Besuch in einer Filiale der Bagel Brothers nahe des Hauptbahnhofes (Nikolaistraße 42) https://www.bagelbrothers.de/restaurants/l-nikolai.html. Mit einem Grande Cappuccino und dick belegten Bagels in den Varianten Caprese und Antipasti starten wir ausreichend gestärkt in unseren ersten Tag in Leipzig.Bagel Brothers Leipzig
  • Ordentlich sind die belegten Semmeln der Bäckerei Lukasz https://lukas-baecker.de/ in den Höfen am Brühl. Der Cappuccino haut uns persönlich allerdings nicht wirklich vom Hocker. Vielleicht hätten wir uns lieber ein süßes Teilchen bestellen sollen. Satt sind wir auf jeden Fall geworden, richtig glücklich aber leider nicht.Bäckerei Lukasz Leipzig
  • Ein Highlight ist der Frühstücksbrunch im Café Luise. In dem gemütlichen Lokal in der Bosestraße wird schon früh morgens einiges geboten: Verschiedene Brote, Semmeln, süße Teilchen, diverse Feinkostsalate, eine große Auswahl an Käse und ein paar warme Gerichte. Alles ist frisch und schmeckt uns sehr, sehr gut. Das Angebot ist anscheinend sehr beliebt, denn je weiter der Vormittag vorschreitet, desto voller wird das Cafè

Leipzig_Cafe_LuiseEine ganz besondere Leipziger Spezialität ist die Gose. Wie der Name vielleicht schon erahnen lässt, stammt diese Bierspezialität ursprüngliche aus Goslar. Bei der Gose handelt es sich um ein obergäriges Bier, das seinen besonderen Geschmack und das typische Prickeln dem Zusatz von Kochsalz und Koriander und einem hohen Anteil an biologischer Milchsäure verdankt. Mehr Informationen über diese wirklich interessante Bierspezialität findet Ihr auf www.gose.de. Natürlich gibt es auch einige Lokale, die auf den Ausschank von Gose spezialisiert sind. Wir haben hier Gose ausprobiert:

  • Der Bayerische Bahnhof (Bayrischer Platz 1) ist nicht nur Gosenschänke und Biergarten sondern auch eine echte Sehenswürdigkeit: Der 1842 erbaute und damit älteste erhaltene Kopfbahnhof der Welt war einst Ausgangspunkt für rege Handelstätigkeit in der Region.
    Die Gose – und auch das Schwarzbier mit dem passenden Namen „Heizer“– munden uns ganz hervorragend. Außerdem ist es in dem großen Biergarten sehr gemütlich. Auch die Speisekarte ist durchaus ansprechend. Da es aber noch zu früh für das Abendessen ist, ignorieren wir schweren Herzens Leckereien wie Brauhaus-Zwiebelsuppe und warmes Kartoffelbrot mit Dips.Bayerischer Bahnhof Leipzig
  • Die Gosenschänke Ohne Bedenken im Stadtteil Gohlis (Menckestraße 5) ist Leipzigs größter Biergarten. Auch hier lässt es sich sehr gut sitzen und Gose trinken. Herr Wallygusto und ich probieren Döllnítzer Rittergutsgose und „Sonnenschirm-Gose“ mit Waldmeistersirup. Dazu gönnen wir uns Gebackene Kartoffelecken mit Kräuterquark.

Gosenschenke Ohne Bedenken LeipzigWie bereits erwähnt, ist Leipzig absolut vegetarierfreundlich. Klar, dass wir das umfangreiche kulinarische Angebot ausgiebig in Anspruch nehmen. 😉

  • Im Bistro Bavarian Dürüm (Pfeffingerstraße 18) im alternativen Stadtteil Connewitz gibt es für € 5 das wohl ausgefallenste Dürum, dass die Welt je gesehen hat! Natürlich muss ich das namensgebende Bavarin Dürüm probieren! Dieses wird mit rauchigem Sojastücken, Sauerkraut und Kartoffelklößen gefüllt. Dazu gibt es Meerrettichsoße und / oder süßen Senf. Es ist respekteinflößend dick und füllt den Magen für unglaublich lange Zeit. Aber auch das von Herrn Wallygusto verzehrte Wildpilzgulasch (€ 7,50) kann sich sehen lassen! Wir sind schwer begeistert vom Bavarian Dürum!Veganes Gulasch Bavarian Dürum
  • Bei Curry Süd in Connewitz (Kochstraße 134) gibt es Currywurst satt. Und das erfreulicherweise auch in der veganen Form. Die Currywurst mit hausgemachter Seitanwurst, scharfer Curry-Haussoße und gebratenen Zwiebeln ist einfach der Wahnsinn. Aber auch die veganen und vegetarischen Burger klingen spannend!Curry Süd Leipzig
  • In der Vodkaria (Gottschedstraße 15) essen wir nicht nur leckere mit Kartoffeln und Pilzen gefüllte Pelmeni und vegetarische Barschtsch! Hier ist der Name Programm: Sagenhafte 600 Sorten Vodka werden hier pur oder in Form von 200 leckeren Cocktails serviert. Stammgäste können in der Vodkaria für besondere Anlässe ihre eigene Vodkaflasche im schicken Holzkästchen deponieren. Uns gefällt es in der schwummrigen Kneipe so gut, dass wir gleich zweimal in vier Tagen vorbeikommen.Vodkaria Leipzig
  • Hohe Erwartungen hatten wir an den Burgermeister in der Südvorstadt (Südplatz 1) – leider werden diese nicht ganz erfüllt! Die Auswahl an veganen und vegetarischen Burgers ist fantastisch und Big Halloumi Burger und Big Walnut Burger (Walnussbratling mit Honigsenf-Sauce) sehen auch sehr ordentlich aus. Geschmacklich haben wir unseren Favoriten hier aber trotzdem nicht gefunden. Außergewöhnlich lecker – und zugegeben auch ein bisschen abartig – sind auf jeden Fall die Trüffel Cheese Pommes! Obwohl ich schon gut voll bin, kann ich einfach nicht aufhören davon zu essen!Burgermeister Leipzig
  • Ein nettes Café ist das süss + salzig in Plagwitz (Merseburger Str. 44). Der Service ist freundlich und aufmerksam, das Publikum jung, lässig und gut drauf. Wir sitzen an kleinen Bistrotischen an der Straße, essen hausgemachten Kuchen und knusprige Baguettescheiben mit Olivencreme und trinken leckere Rhabarberschorle von Lipz. Danach haben wir wieder genug Energie für einen ausgedehnten Spaziergang am idyllischen der Karl-Heine-Kanal mit seinen zahlreichen Brücken und der bekannten RiverboatBühne.Leipizg_suess_salzig
  • Das Café Kandler stellt eine ganz besondere süße Spezialität her: Der Bachtaler. Dieser kleine Taler ist sächsische Konditorkunst und wurde 1999 anlässlich des bevorstehenden Bachjahres -Bach 2000- Er besteht aus einer Kuvertüreschale und Mürbteig, die mit Canachecreme und Moccanougat gefüllt werden. Im Zentrum des Bachtalersfindet sich eine Kaffeebohne. Das Original wird nur von den Konditoren des Café Kandlers hergestellt.Bachtaler

Zwischendurch & abends darf es auch mal ein Bierchen sein. Besonders gut lässt sich es sich hier trinken und quatschen:

  • Das Cafe Puschkin ist ebenfalls in der Südvorstadt zu finden und hat eine kleine Freischankfläche. Hier trinken wir ein gepflegtes Stavopramen und beobachten das rege Treiben auf der Karl-Liebknecht-Straße.Café Puschkin Leipzig
  • Auf die Zwille sind wir in einem kostenlosen Leipziger Stadtmagazin URBANITE gestoßen. Die Rockerkneipe ist bei unserem Besuch am frühen Abend aber leider nur mäßig besucht, so dass wir nach einem Bierchen schnell das Weite suchen. Eigentlich schade, denn in der Ledercouch am Fenster ist es ansonsten eigentlich sehr gemütlich.Zwille in Leipzig
  • Eine ganz tolle Location ist die Spinnerei in Platzwitz. Wir sitzen im Gastgarten mitten im Grünen und starren gierig den Tellern mit Leckereien hinterher, die am laufenden Band an uns vorbei getragen werden. Leider haben wir kurz vorher schon etwas im Süß & Salzig gegessen, so dass es bei einem dunklen Bier bleibt.Spinnerei Leipzig

Gar keinen Gefallen finden wir übrigens an DEN Kneipenvierteln schlechthin: Münzgasse und Barfußgäßchen sind total überlaufen und kommen arg touristisch daher.

Tagsüber

In Leipzig gibt es aber nicht nur Kulinarisches zu entdecken. Die ganze Stadt ist voller Sehenswürdigkeiten. Ach, was sag‘ ich: Leipzig ist eine einzige große Sehenswürdigkeit!

Hier eine kleine Auswahl der tollen Gebäude, Denkmäler und Orte, die wir während unseres (zu) kurzen Aufenthalts in Leipzig entdeckt haben:

  • Das Völkerschlachtdenkmal im Leipziger Süden ist sehr beeindruckend!

Voelkerschlachtdenkmal Leipzig

  • Die wunderschöne russische Gedächtniskirche mit ihren goldenen Kuppeln

Leipzig_Russische_Gedaechtniskirche

  • Das Neue Rathaus von Leipzig im neo-barocken Stil

Neues Rathaus Leipzig

  • Godwanaland im Leipziger Zoo ist die größte Tropenhalle Europas und absolut sehenswert!

Leipziger Zoo und Godwanaland

  • Ein Spaziergang durch Gohlis offenbart das ein oder andere schöne Bauwerk!

Gohliser Schloesschen Leipzig

  • Sozialer Wohnungsbau in schön: Die Meyerschen Häuser

Meyersche Haeuser Leipzig

  • In der Leipziger Innenstadt sind wir stundenlang rumgelaufen und haben (gefühlt) 1.000 Fotos gemacht!Leipzig_Altes_Rathaus Leipzig_Innenstadt Leipzig_Aurbachs_Keller Leipzig_Riquet
  • Ein Spaziergang durch Plagwitz – vor allem entlang des Kanals – ist sehr zu empfehlen! Herr Wallygusto und ich möchten jetzt auch eine Wohnung mit eigenem Bootsanleger. 🙂

Leipzig_Plagwitz

  • Im Culinaris  gibt es jede Mengen tollen Küchenkram zu kaufen!Leipzig Culinaris
  • Und überall tolle Graffiti – die ich natürlich alle unbedingt fotografieren muss. 🙂 

Unterwegs_Leipzig_01 Leipzig Zentrum West

Fazit

Obwohl wir uns vier Tage lang in Leipzig die Füße wund gelaufen haben, werden wir das Gefühl nicht los, dass es in Leipzig noch viel, viel mehr zu entdecken gibt. Wir kommen also auf jeden Fall wieder – und wenn es nur zum Schlemmen ist. 🙂